SPP - Schüttauf und Persike Planungsgesellschaft mbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Hier zählt das Geld, nicht das was man kann oder an Leistung bringt. Es wird honoriert nach seltsamen Massstäben.

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Nix

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Zu wenig Unterstützung in solchen Situationen.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Rücksicht nehmen...und nicht bis zum letzten alles raus holen solange es geht.

Arbeitsatmosphäre

Zu viele Aufgaben für zu wenig Mitarbeiter.

Kommunikation

Reden ist Silber...Schweigen wohl Gold.

Kollegenzusammenhalt

Alle Kollegen sind miteinander gut .

Work-Life-Balance

...ohne Worte

Vorgesetztenverhalten

Früher war's besser.

Interessante Aufgaben

Noch QM und noch mehr Aufgaben :(

Gleichberechtigung

Kein Kommentar

Umgang mit älteren Kollegen

...keine Achtung vor Geleistetem

Arbeitsbedingungen

...Soll sich jeder selbst gestallten

Umwelt-/Sozialbewusstsein

K.A.

Gehalt/Sozialleistungen

Ohne Worte...


Image

Karriere/Weiterbildung

Arbeitgeber-Kommentar

SPP Schüttauf und Persike Planungsgesellschaft mbHAssistenz der Geschäftsführung

Wir bei der SPP - Schüttauf und Persike Planungsgesellschaft mbH haben immer ein offenes Ohr für die Fragen und Probleme unserer Mitarbeiter. Es ist schade, dass in diesem Fall bis heute keine Kontaktaufnahme erfolgte.

Die oben genannten Vorwürfe sind für uns im Allgemeinen nicht nachvollziehbar. Umso wichtiger wäre es, hier eine Lösung mit Ihnen zu finden und bitten Sie daher dringend um Kontaktaufnahme mit der Geschäftsführung.

Unser Umgang mit der Corona-Problematik:
Umgehend nach Bekanntwerden der ersten Corona-Fälle in Deutschland wurden in unserem Unternehmen umfangreiche Schutzmaßnahmen getroffen: Für Kollegen mit langen Fahrwegen bzw. mit betreuungspflichtigen Kindern wurden Home-Office-Arbeitsplätze eingerichtet. Insgesamt wurde die Mitarbeiter-Dichte in den Büros stark ausgedünnt, die persönlichen Kontakte strikt auf die jeweiligen Standorte beschränkt. Beschäftigte mit gesundheitlichen Risiken arbeiten selbstverständlich daheim. Wir nutzen Videokonferenzen anstelle persönlicher Meetings sowie Chats, um den persönlichen Kontakt - der natürlich im Home-Office weitgehend fehlt - zwischen den Mitarbeitern aufrechtzuerhalten und somit auch die sozialen Aspekte der Isolation abzuschwächen.