SVG Stuttgart als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

7 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,1Weiterempfehlung: 14%
Score-Details

7 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Einer dieser Mitarbeiter hat den Arbeitgeber in seiner Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von SVG Stuttgart über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Das hat nichts mit Führung zu tun. Das Schlechteste EVU was ich kennengelernt habe.

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Leider nichts

Verbesserungsvorschläge

Über die Art und Weise der MA Führung mal nachdenken und ändern

Arbeitsbedingungen

Am besten selbst alles mitbringen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Fehler sind gute Lernerfahrungen. Das gilt hoffentlich auch für Vorgesetzte.

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es hat wirklich Gutes die Ausnahmeerscheinungen an Führungskräften hier im Unternehmen drinnen zu wissen; es sind dann draußen weniger.

Nur zu pauschalisieren wäre unfair all denjenigen vereinzelte Personen gegenüber, die mit ihren pisitiven Wesenszügen erahnen lassen, was zeitgemäße Führung bedeutet, und die im heutigen Zeitgeist dieses Unternehmen bereits beseelen und bereichern!!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Laissez fairer Führungsstil prägt die Mitarbeiter eigenständig zu arbeiten und Entscheidungen zu treffen... - Den Führungskräften entgleiten die Zügel und sie suchen Gründe dafür beim Mitarbeiter. Zudem erkennen die Führungskräfte nicht die Signale der Mitarbeiter, da sie nur in ihrer eigenen Welt leben und genug mit der Selbstinszenierung als Führungskraft beschäftigt sind.

Verbesserungsvorschläge

Dazu braucht man nicht viel Fantasie:
Mit einem Hauch von Menschenkenntnis und mit einem vermögenden Blick sozialer Intelligenz über den eigenen Tellerrand hinaus, abseits zermürbender Charakterzüge resultierend aus dem Napoleon-Syndrom, dagegen mit etwas Selbstwahrnehmung, - achtung und einem verinnerlichten Interesse am Mitarbeiter als Menschen könnte eine im Aufwand schlicht gehaltene Recherche im Internet mittels Selbststudium über Führungsstile und -vermögen viel mehr bewirken, als die stattdessen vermutete hingebungsvolle Pflege eines unreflektierten, von Hybris und Narzissmus geschwängerten Selbstbildes. Aber der Wandlungsprozess zum Positiven setzt spezielle Wesenszüge voraus, die man mitbringt oder eben nicht hat.
Umso mehr Fantasie ist erforderlich, welche Wesenszüge nötig sind, um einen Wandel einzuleiten, statt diesen Führungskräftetyp weiterhin als geeignet zu betrachten, gar einzustellen?

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmoshäre ist geprägt vom Vakuum fehlender Werte, die Mitarbeitern Orientierung geben. Wenn die eine Hand nicht weiß, was die andere tut oder die Finger sich untereinander verknoten, dann ist das Problem beim Hirn zu suchen und nicht bei den Fingergliedern.

Image

Das müssen Andere bewerten.

Work-Life-Balance

Wenn Arbeit Freude bereitet, sie Erfüllung bietet, Führungskräfte menschlich führen und Mitarbeiter wertschätzend zusammenarbeiten, also Arbeit nicht belastend ins Gewicht fällt, stellt sich eine Balance zum Leben und Arbeit leicht ein.

Karriere/Weiterbildung

Soll wohl auch hier möglich sein.

Gehalt/Sozialleistungen

Meint nicht jeder er würde zu wenig verdienen?

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kann ich nicht beurteilen.

Kollegenzusammenhalt

Die Mehrheit der Kollegen/innen ist aufrichtig, menschlich fair und äußerst freundlich. Schade, wenn man erst spät merkt, wie hinterhältig vereinzelte Personen sein können und wie das Unternehmen diese wissentlich gewähren lässt. - Es wäre aber hier nicht fair die wenigen betreffenden als Maßstab für die Mehrheit zu sehen.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier können sich nur Ältere mitteilen.

Vorgesetztenverhalten

Im Ersteindruck war das Vorgesetztenverhalten freundlich; nach dem durchschauenden Zweiteindruck ist es dagegen bitter:
Die Vorgesetzten wissen um die Anwendung und Wirkung der prä-historischen Keule und nutzen sie sprachlich unreflektiert.
L'État c'est moi - Im Standes-Dünkel einer selbstgefälligen, männlichen Führungsriege, im Dunstkreis einer Genossenschaft, die so altbacken wirkt, wie die gelebte anachronistische Führungspraktik nach Befehl-Gehorsam-Prinzip.
Führungskräfte wirken fachlich versiert, aber erkenntnisbefreit hinsichtlich moderner Führungsstile. Es liegt die Vermutung nahe, dass die Führung von emotionaler Kompetenz befreit ist und ohne Empathievermögen weder den Umgang mit sich selbst noch mit den Mitarbeitern gelernt hat. Damit verhindert sie leider eine moderne, zeitgemäße und nachhaltige Führungs-Kultur(!), die die Vielfalt an Menschen, Wesenstypen und Fähigkeiten integriert. Stattdessen wird in diesem Unternehmen Vielfalt exkludiert.
Den Vorgesetzten steht die Ratlosigkeit in die Augen geschrieben, wenn Mitarbeiter die Meinung der Vorgesetzten nicht teilen. Und entsprechend rat- und visionslos kommunizieren und handeln sie auch.

Arbeitsbedingungen

Die materielle Ausstattung mit Arbeitsmitteln ist modern und zeitgemäß. - Diese Ausstattung lässt sich bekanntlich auch kaufen; andere die Arbeitsbedingung prägende Softskills wie charakterliche Stärke dagegen kann man nicht kaufen. Diese bestimmt aber das Arbeitsklima und die Harmonie und entscheidet im Wesentlichen über die Arbeitsbedingungen.

Wem das Hauen, Stechen liegt, und wer den Ellenbogen einzusetzen weiß, ist hier garantiert richtig. Fachliche und persönliche Kompetenzen sind hier nicht so das maßgebliche Kriterium für Erfolg und Eignung. - Unter den Blinden ist der Einäugige König.

Hellseherische Fähigkeit und Kenntnisse der verbalen Selbstverteidigung sind dringliche Voraussetzungen, um hier bestehen und die nicht kommunizierten Erwartungen seitens der Vorgesetzten bedienen zu können.

Gleich und gleich gesellt sich gern. - Aber dennoch muss betont werden, dazwischen finden sich in der Minderheit auch großartige Persönlichkeiten, kaum welche von Rang, die eine wertschätzende und -schöpfende Zusammenarbeit beflügeln und uns Mitarbeitern einfach gut tun!!

Kommunikation

Die lauteste Meinung hat meistens nicht die leiseste Ahnung.

Gleichberechtigung

Kein Urteil möglich.

Interessante Aufgaben

Muss jeder für sich selbst definieren, was für ihn/sie interessant ist. Aufgrund der Fairness ist hier eine allgemeingültige Aussage nicht möglich.

Bitte kein Ideeen einbringen, das könnte Vortschritt bedeuten. Ideenreichtum nicht erwünscht.

2,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2017 im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Oberflächlich wird jeder gelobt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine ehrliche Anerkennung.

Verbesserungsvorschläge

Mehr auf die Mitarbeiter eingehen, die sind auch nicht alle dum.

Image

War schon besser, lässt nach.

Work-Life-Balance

Vertrauensarbeitzeit, nur gut für die Firma, der Mitarbeiter trägt das Risiko der Mehrarbeit auch über das Arbeitszeitengesetz hinweg.

Karriere/Weiterbildung

Bis zum bestimmten Punkt, bis es läuft dann nur das notwendige.

Gehalt/Sozialleistungen

Lagerarbeiter im Schichtbetrieb hat mehr Gehalt.

Kollegenzusammenhalt

Außerhalb der Firma

Vorgesetztenverhalten

Uninteressant was der Mitarbeiter für Anliegen hat, der Mitarbeiter hat keinen Stellenwert.

Arbeitsbedingungen

Kontrolle ist alles.

Kommunikation

Meist niemand erreichbar. Vorgaben sind zu erfüllen, denken tun die anderen für Dich.

Interessante Aufgaben

Stunden bringen das Geld.


Arbeitsatmosphäre

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Viele Möglichkeiten - viele Freiheiten

4,0
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2015 im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Große Entwicklungsmöglichkeiten, wenn man will. Einen großen Entscheidungsspielraum für klare Projekte.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Bürogebäude könnte modernisiert werden.

Verbesserungsvorschläge

Noch mehr Events mit anderen Abteilungen organisieren.

Arbeitsatmosphäre

Ja

Image

Als soliden Arbeitgeber mit interessanten Möglichkeiten würde ich es weiterempfehlen. Ich bin gern hingegangen. Der Ruf der Branche könnte besser sein.

Work-Life-Balance

Geplanter Urlaub am Stück möglich (auch gern länger). kurzfristiger langer Urlaub nur eingeschränkt möglich.

Karriere/Weiterbildung

Viele Weiterbildungsmöglichkeiten, jedoch nicht in den ersten zwei Jahren. Die Weiterbildungen sind stets langfristig angelegt.

Gehalt/Sozialleistungen

Betrieblicher Altersvorsorge seit einigen Jahren. Gehalt könnte noch zufriedenstellender sein.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Unternehmen strebt das papierlose Büro an. Umsetzung steht noch aus.

Kollegenzusammenhalt

Guter Zusammenhalt unter den Kollegen

Umgang mit älteren Kollegen

Sicherer Arbeitsplatz bis ins hohe Rentenalter.

Vorgesetztenverhalten

Klare Aufgaben mit viel Entscheidungsspielraum

Arbeitsbedingungen

Büro wurde modernisiert und auf den aktuellen Stand der Technik gebracht.

Kommunikation

Ja regelmäßige Zielvereinbarungen mit hohem Informationsgehalt

Gleichberechtigung

Es wird viel dafür getan, dass weibliche Personen in die Führung kommen. Die Firma könnte jedoch noch mehr dafür tun.

Interessante Aufgaben

Großer Einfluss auf die Ausgestaltung des Aufgabengebietes

Unternehmenskultur nur für das Papier?

2,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2015 im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegen versuchen sich zu unterstützen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kein Betriebsrat gewünscht!
Ungleichheit bei der Behandlung Mitarbeiter
Kommunikation
Fehlerkultur
Angst und Unsicherheiten beherrschen das Klima

Verbesserungsvorschläge

Offene Kommunikation nicht nur auf dem Papier
Überdenken der Standards
Vertrauen in das Wissen und Können der Mitarbeiter statt Gängeln und strenge Vorgaben.
Zuhören und Vorschläge/Kritik ernst nehmen statt totreden oder totschweigen
Keine Angst vor Veränderungen haben.

Work-Life-Balance

Teilweise werden unverschämt viel Überstunden erwartet. Trotz Gleitzeit nicht befriedigen, da auch teilweise Samstagsarbeit erwartet wird und man hier kaum Mitspracherecht hat.

Kollegenzusammenhalt

Gute Kollegialität hauptsächlich aber außerhalb der Geschäftsräume, da viel Angst mitspielt und der Eindruck entsteht es ist nicht gewollt.

Vorgesetztenverhalten

Viel Potential auch in der Führungsebene aber gute Ideen werden ausgebremst. Angst vor Neuem?

Arbeitsbedingungen

Büroräume soweit gut. Teilweise mit (veralteter) Klimaanlage wo man nicht weiß, was besser ist frieren und Sommergrippe mit Klimaanlage und Fenster die man nicht öffnen kann (Frischluft???) oder lieber schwitzen aber frische Luft.
Technik i.O.
Büromöbel guter Standard

Gleichberechtigung

Wenn du dich mit den rivhtigen Leuten gut stellst hast du jede Menge Freibriefe.

Interessante Aufgaben

Häufig unkoordinierte Abläufe. Veraltete Strukturen und Abläufe. Angst vor Veränderungen.


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Schade eigentlich

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2015 im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Überforderter Vorgesetzter

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben