ZK Augsburg als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

2 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,6
Score-Details

2 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Praktische Ausbildung extrem grenzwertig!

2,8
Ex-Auszubildende/rHat 2009 eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Theoretische Ausbildung ist Klasse, die meißten Lehrer bemühen sich sehr. Sind höflich, lustig und unternehmungsfreudig. Die meißten wissen wie es auf einer Station ablaufen kann und glauben auch den Schülern wenn sie etwas negatives erzählen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die praktische Ausbildung, die geht schon an die seelische Supstanz.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Pflegepersonal einstellen, sodass sich ausreichend Zeit für die Fragen, Nöte und Wissensunsicherheiten der Schüler ergiebt.

Arbeitsatmosphäre

Unter den vielen Schülern meist gut. Auf vielen Stationen geht es so, aber auf manchen Station sprechen die Kollen fast kein Wort miteinander! Es wird viel gelästert. Die Möglichkeiten des Betriebssports warten gegeben und ein gutes gesundheitspräventionsprogramm gibt es mitlerweile auch.

Karrierechancen

Kommt immer drauf an wie sehr man will.

Arbeitszeiten

Normaler 3 Schichtbetrieb. Viel Arbeiten muss man in der Pflege immer. Aber wenn Schüler über 7 Tage am Stück arbeiten müssen finde ich das sehr grenzwertig und ist glaub vom Arbeitszeitgesetzt her auch nicht zulässig.

Ausbildungsvergütung

Sehr gut, aber auch verdient da man Schichtdienst hat und seehr viel Ertragen muss.

Die Ausbilder

Eher nicht, teilweiße totalles desinteresse oder ein Ausbilder war gar nicht auf Station angestellt.

Spaßfaktor

Schichtdienst, 13 Dienste am Stück usw. teilweiße auf Stationen totalle unterbesetzung vom Pflegepersonal.

Aufgaben/Tätigkeiten

Meißtens totalle überforderung. Oft alleine gelassen mit der Unsicherheit gegenüber schwerst (chronisch, psychisch u. körperlich) kranken Patienten.

Variation

Durch den Ausbildungsrythmus gut gegeben, da man ja immer nach ca. 6 Wochen Einsatz auf eine andere Station kommt.

Respekt

Leider gibt es sehr viele Kollegen die sich nicht die Mühe machen die Schüler mit Namen anzusprechen. Oft wird man ignoriert, beschimpft oder als Waschstraße missbraucht. Manche der jüngeren Schüler habe ich auch schon weinen angetroffen.

Da kann man was lernen

4,3
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben