25hours Hotel Wien beim Museumsquartier als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Come as you are

4,5
Empfohlen
Führungskraft / Management

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das offene Ohr, das es überall gibt und dass man so locker mit den Gästen umgehen darf.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Manchmal die Politik, dass man nicht mehr Personal einstellen kann, auch wenn es nötig wäre nur weil das Budget nicht vorhanden ist.

Verbesserungsvorschläge

Mein größter Wunsch, eine Uniformreinigung für die Mitarbeiter, das würde viel verbessern und leichter machen, das man nicht in seiner Freizeit auch noch daran denken muss, Uniformen zu waschen.

Arbeitsatmosphäre

Zwischen den Mitarbeitern und den "Chefs" herrscht eine tolle Atmosphäre, es gilt die Du-Kommunikation - hier sind alle gleich.

Kommunikation

Dank der App Hotelkit, bei 25hours wird es TIM genannt, bietet das Hotel sehr gute Kommunikationsmöglichkeiten, hier wird alles kommuniziert und man kann Aufgabenlisten, Infos, Erklärungen etc. alles auf TIM finden.

Kollegenzusammenhalt

Das Hotel ist wie eine große Familie. Hier halten alle zusammen, egal ob Housekeeping, Front Office, F&B oder Admin, nach nur kurzer Zeit kennt man alle im Hotel und man merkt, dass die verschiedenen Outlets miteinander und nicht gegeneinander arbeiten.

Work-Life-Balance

Bei einem 40 Stunden Job ist die Work-Life Balance natürlich immer schwierig zu finden, aber im Vergleich zu meinen vorherigen Jobs ist es hier sehr gut.

Vorgesetztenverhalten

Wie schon erwähnt, hier gilt das DU, man kann auch zu seinen Vorgesetzten mit Anliegen kommen, natürlich in erster Instanz zum Abteilungsleiter aber auch beim HR steht die Türe jederzeit offen.

Interessante Aufgaben

Am interessantesten finde ich den Umgang mit den Gästen. Man kann sehr stark seine persönliche Note in den Service mit einbringen.

Gleichberechtigung

Come as you are ist hier das Motto, man spürt keinen Unterschied zwischen Mann, Frau, Homo oder Heterosexuell.

Umgang mit älteren Kollegen

auch wenn ältere Kollegen sehr rar sind, werden sie genauso behandelt wie alle anderen - wir sind ein sehr junges Team.

Arbeitsbedingungen

Perfekt kann es nie laufen, ab und zu geht auch hier mal das ein oder andere Arbeitsmaterial aus aber es wird immer das Beste gegeben, damit man alles hat.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

auf viele Dinge wird stark geachtet, was Mülltrennung betrifft und viele weitere Projekte. Es könnte aber noch um eine Spur mehr getan werden.

Gehalt/Sozialleistungen

hier wird glaube ich fast nur nach Kollektiv bezahlt, es gibt aber eine Betriebsärztin die jedes Monat kommt

Image

jeder der 25hours kennt, weiß, dass es ein super Image hat

Karriere/Weiterbildung

Aufstiegsmöglichkeiten sind vorhanden, brauchen aber - typisch in einem Kettenunternehmen - manchmal etwas länger