Workplace insights that matter.

Login

Ihr Unternehmen?

Jetzt Profil einrichten
Kein Logo hinterlegt

AMS 
Österreich
Bewertung

Ihr Unternehmen?

Jetzt Profil einrichten

Vorsicht "Stressinterviews" mit Psychologin

1,6
Absage
Bewerber/inHat sich 2010 bei Arbeitsmarktservice Österreich, Landesgeschäftsstelle Niederösterreich in Wien als Mitarbeiterin Personaladministration beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Für jede dort zu besetzende Position wird derselbe Stress-Leistungstest verlangt, egal ob man sich als AMS-Berater oder wie ich als interne/r MitarbeiterIn in der Personalabteilung bewirbt.
Aufgaben wie Intelligenztest, nur mit sehr stressigen Zeitlimits und eingworfenen Ablenkungseinblendungen, um Konzentration zu testen.
Gleich im Anschluss angebliches Feedbackgespräch - der eigentliche Stresstest !
Bei diesem Gespräch wurde ich von der Psychologin äußerst seltsam behandelt.
Es wurden provokante Behauptungen zu meiner angeblich nicht vorhandenen Leistungsfähigkeit aufgestellt. U.a. wurde vorgeworfen, dass ich als Akademiker "ja wohl keinen Spass an Akkordarbeit" haben könne und lieber "unter meinesgleichen an der Uni bleiben" solle. Da ich ihre Interpretation des Testergebnisses hinterfragte, begann sie meinen Lebenslauf durchzugehen und bei jeder Station den Schluss zu ziehen, dass ich nicht für die angestrebte Stelle geeignet sei, von vornherein IMMER die falschen Berufsentscheidungen treffen würde, jemand wie ich "nie hätte studieren sollen" und ähnliches mehr.
Die Psychologin wurde dabei sogar so laut, dass ein anderer Mitarbeiter anklopfte um zu fragen was los sei. Ich nehme an, dass dies abgesprochen war, bin mir aber nicht sicher, da es auf mich äußerst realistisch wirkte, ich ziemlich schockiert war und mir von weder von der Dame noch vom AMS offiziel gesagt wurde, ob es sich dabei wirklich ein standardisiertes Stressinterview handelte, welches mit allen BewerberInnen abgehalten wird !
Fazit: Anhand des Verlaufs dieses Interviews kann ich nur annehmen, dass das AMS MitarbeiterInnen sucht, welche die Vorgehensweisen der Organisation nicht hinterfragen, provokante Äußerungen von Vorgesetzten ohne Widerworte ertragen und gerne im Akkord arbeiten ...

Bewerbungsfragen

Hinterfragt wurden Studienwahl, Wahl der absolvierten Weiterbildungen, alle Stationen im Lebenslauf (von der Volksschule bis zur letzten Arbeitsstelle) und jeder einzelne Arbeitgeberwechsel


Zufriedenstellende Reaktion

Schnelle Antwort

Erwartbarkeit des Prozesses

Professionalität des Gesprächs

Vollständigkeit der Infos

Angenehme Atmosphäre

Wertschätzende Behandlung

Zufriedenstellende Antworten

Erklärung der weiteren Schritte

Zeitgerechte Zu- oder Absage