Navigation überspringen?
  

Bank für Tirol und Vorarlberg AGals Arbeitgeber

Österreich,  37 Standorte Branche Banken
Subnavigation überspringen?

Bank für Tirol und Vorarlberg AG Erfahrungsberichte mit Antworten

Bewertungsfaktoren

Wohlfühlfaktor

Arbeitsatmosphäre
3,51
Vorgesetztenverhalten
3,52
Kollegenzusammenhalt
3,92
Interessante Aufgaben
3,91
Kommunikation
3,48
Arbeitsbedingungen
3,69
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,31
Work-Life-Balance
3,29

Karrierefaktor

Gleichberechtigung
3,68
Umgang mit älteren Kollegen
3,56
Karriere / Weiterbildung
3,70
Gehalt / Sozialleistungen
3,43
Image
3,80
Benefits

Folgende Benefits werden geboten

flex. Arbeitszeit bei 65 von 95 Bewertern Homeoffice bei 1 von 95 Bewertern Kantine bei 2 von 95 Bewertern Essenszulagen bei 75 von 95 Bewertern Kinderbetreuung bei 2 von 95 Bewertern Betr. Altersvorsorge bei 67 von 95 Bewertern Barrierefreiheit bei 30 von 95 Bewertern Gesundheitsmaßnahmen bei 32 von 95 Bewertern Betriebsarzt bei 59 von 95 Bewertern Coaching bei 33 von 95 Bewertern Parkplatz bei 32 von 95 Bewertern gute Verkehrsanbindung bei 48 von 95 Bewertern Mitarbeiterrabatte bei 68 von 95 Bewertern Firmenwagen bei 23 von 95 Bewertern Mitarbeiterhandy bei 48 von 95 Bewertern Mitarbeiterbeteiligung bei 33 von 95 Bewertern Mitarbeiterevents bei 62 von 95 Bewertern Internetnutzung bei 32 von 95 Bewertern keine Hunde geduldet
Bewertungen filtern

Filter

Mit Arbeitgeber-Kommentar Mit Arbeitgeber-Kommentar entfernen

Bewertungen

  • 08.Nov. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Es gibt keine Heucheleien und Untergriffe

Vorgesetztenverhalten

Da muss man differenzieren: grundsätzlich läuft im Tagesgeschäft ein faires Verhalten ab.
Bei den Zielvereinbarungen ist es so, dass man die einfach "vorgesetzt bekommt" - sehr oft unrealistisch, die Bäume wachsen nicht in den Himmel. Entscheidungen außerhalb des Tagesgeschäftes werden immer von den Führungskräften entschieden. Der eine oder andere erfährt es dann 5 min. vor den anderen. Dann wird gesagt, dass man das mit den betroffenen Personen schon besprochen hat. Nein! Man hat es Ihnen lediglich 5 min vorher MITGETEILT.

Kollegenzusammenhalt

das ist iO

Interessante Aufgaben

Absolut

Kommunikation

na ja, da hat man Aufholungsbedarf - früher erfuhren wir jedes Monat wo jeder Einzelne, die Gruppe und die gesamte Stelle steht - jetzt 1x im Jahr

Gleichberechtigung

ich denke ja, weiß nicht so genau

Umgang mit älteren Kollegen

für mich ist das im üblichen Rahmen, ältere MA werden nicht eingestellt. Die die da sind, werden akzeptiert.

Karriere / Weiterbildung

ich denke das passtfür einiges

Gehalt / Sozialleistungen

mit dem Gehalt bin ich sehr zufrieden, wie gesagt: die Sozialleistungen sind zwar vorhanden, hinzukommen tun keine. Aber das ist für mich auch o.k.

Arbeitsbedingungen

ist o.k.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Umwelt kann ich nicht beurteilen, das soziale Engagement hält sich sehr in Grenzen.

Work-Life-Balance

Offiziell haben wir Gleitzeit - offiziell - Tatsache ist, dass immer einer um 7.30h anwesend sein muss - ebenso muss immer einer bis 18h Telefondienst machen. Das ist mühsam, weil weder um 7.30 bzw. nach 17h ein Kunde anruft. Vereinzelt ja, aber die kann man im Jahr an einer Hand zählen. Ist komplett unnötig, weil auch die Telefonzentrale zu diesen Zeiten besetzt ist - man könnte auch auf die Diensthandys weiter verbinden. Dieser seltsame Anwesenheitsdienst bringt nur Unruhe unter den KollegenInnen, weil' s einfach keiner versteht. Somit ist auch die Flexible Arbeitszeit "dahin". Diesen Blödsinn setzt man auch beinhart zu Ostern, Weihnachten und Silvester um. Welcher Kunde hat z. B. am Karfreitag nichts anderes zu tun, als die BTV um 17.40h anzurufen???

Image

das Image der BTV ist bei den Kunden sehr gut. Wir bekommen immer wieder von Bestandskunden als auch neuen Kunden Komplimente. Wir können nicht alles (Schwachstelle EDV) aber vieles.

Verbesserungsvorschläge

  • -für einiges an Entspannung wäre gesorgt, wenn diese komischen und absolut unnötigen Anwesenheitsdienste abgeschafft werden. Mail, Handy, Fax, Telefonzentrale => das muss doch reichen. Und bei Verlust irgendwelche Karten sperren können wir ja sowieso nicht. Die MA sollen in der Stelle wissen wo sie monatlich stehen, wie sich die Gruppe entwickelt. 1x im Jahr ist zu wenig.

Pro

Nicht nur gut sondern "Sehr gut": dass alle an einem Strang ziehen. Der VO gibt was vor und alle maschieren in die gleiche Richtung. Das ist wirklich sehr gut, ich möchte sogar sagen fast einzigartig. Man weiß genau, was zu tun ist, weiß wie man dran ist. Super!

Contra

Na so wirklich schlecht ist echt nur dieEDV. Die stammt sicher noch kurz nach dem Krieg :-). Ich würde trotz mancher Kritikpunkte die BTV nie schlechter als "BEFRIEDIGEND" beurteilen. Mir gefällts hier wirklich gut.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    BTV - Vier Länder Bank
  • Stadt
    Innsbruck
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe/r Kollege/in, ich bedanke mich sehr herzlich für das wirklich ausführliche und sehr differenzierte Feedback. Wie Sie wissen arbeiten wir gerade an unserer Strategie 2030 und alle Mitarbeiter/innen sind eingeladen mitzugestalten. Wenn Sie Ihre Ideen und Vorstellungen gerne teilen möchten, freue ich mich auf Ihren Anruf. Liebe Grüße Uschi Randolf

Ursula Randolf
Bereichsleiterin Personalmanagement
Bank für Tirol und Vorarlberg AG

Du hast Fragen zu Bank für Tirol und Vorarlberg AG? Stell sie hier und erhalte Antworten von Unternehmenskennern!
  • 01.Apr. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Im Vertrieb bzw. den Filialen besser als in den zentralen Bereichen. In den Filialen ist durch eher Kontinuität und geringere Fluktuation eine bessere Atmosphäre vorherrschend - dies fehlt in der Zentrale größtenteils.
Grundsätzlich aber schon ein sehr gutes Arbeitsklima.
Lob seitens der Vorgesetzten ist vorhanden, jedoch wird Kritik eher stärker in die Breite getragen. Lob hat manchmal den Eindruck, nicht ganz ehrlich, sondern eher aufgesetzt zu sein.

Vorgesetztenverhalten

Sämtliche Zielvereinbarungen werden von internen Abteilungen beschlossen und dann an die Vorgesetzten in den Vertriebseinheiten weitergegeben. Somit ist der Vorgesetzte nur der "Vermittler" und Überbringer der Ziele.
Grundsätzlich nehmen die etwas "realitätsfremden" Ziele in den letzten Jahren zu. Die Vorgesetzten vor Ort wissen zwar häufig um dieses Problem, setzen aber kaum Schritte, um dem entgegenzuwirken

Kollegenzusammenhalt

Abhängig vom jeweiligen Team, im Vertrieb außerhalb der Zentrale sicher noch besser als in den internen Abteilungen. Durch Verzicht auf individuelle Verkaufsziele könnte Kollegenzusammenhalt noch besser sein.

Kommunikation

Kommunikation größtenteils in Ordnung, wobei teilweise wichtige Punkte nur per E-Mail kommuniziert werden und eher unwichtigere Punkte in Meetings und Workshops vermittelt werden.

Gleichberechtigung

Keine negativen Punkte feststellbar

Umgang mit älteren Kollegen

Keine negativen Punkte feststellbar

Karriere / Weiterbildung

Jungen Mitarbeitern werden gute Ausbildungsmöglichkeiten geboten. Bei langjährigen Mitarbeitern geht das Ausbildungsangebot zurück, außer man möchte eine komplette Veränderung machen (jedoch primär nur in der Firmenzentrale möglich)

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt ist grundsätzlich Verhandlungssache, wobei die Spielräume in den letzten Jahren sicher kleiner wurden. Gewisse Sozialleistungen werden angeboten, die Bezahlung der Gehälter erfolgt absolut pünktlich

Arbeitsbedingungen

Arbeitsbedingungen schwierig, EDV in Ordnung. Verbesserungen wären zwar grundsätzlich möglich, durch die recht rigorosen Einschränkungen in der Genehmigung jedoch äußerst langwierig und schwer umzusetzen. Man redet hier wirklich von Jahren, bevor Verbesserungen genehmigt werden (beispielsweise Beleuchtung, Belüftung, Bildschirme). Dies gilt insbesondere in den älteren Filialen - in den Zentralebereichen bzw. den neu errichteten Filialen ist dies anders.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Schwer zu beurteilen, besonders beim Bereich des Papierverbrauches kann man nicht von Umweltschutz sprechen.

Work-Life-Balance

Wenn der Begriff Work-Life-Balance rein auf die Urlaubs- und Arbeitszeiten reduziert wird, dann gibt es keine Kritikpunkte.
Wenn man die Work-Life-Balance gesamtheitlicher betrachtet und auch die Gesundheitsaspekte mit einbezieht, gibt es noch großen Nachholbedarf.

Image

Das nach außen generierte Image ist sehr gut, in der Realität stimmt es doch nicht immer vollständig überein.

Verbesserungsvorschläge

  • * Reduktion Verkaufsdruck im Vertrieb durch Verzicht auf persönliche Ziele * Einführung eines betrieblichen Verbesserungswesen * Verbesserungsvorschläge von Abläufen mit betroffenen Personen/Abteilungen/Bereichen abstimmen * notwendige Änderungen vorausschauend planen und nicht immer erst im letzten Moment

Pro

Image, Stabilität, Umgang untereinander

Contra

Wirklich schlecht ist nichts, sonst würde ich nicht gerne im Betrieb arbeiten. Gewisse Verbesserungsmöglichkeiten sind jedoch schon vorhanden.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Bank für Tirol und Vorarlberg, BTV
  • Stadt
    Innsbruck
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin, lieber Kollege, ich bedanke mich sehr herzlich für das ausführliche und sehr konstruktive Feedback. Ich freue mich, wenn Sie für eine persönliches Gespräch auf mich zukommen. Liebe Grüße, Uschi Randolf

Ursula Randolf
Bereichsleiterin Personalmanagement
Bank für Tirol und Vorarlberg AG

  • 29.März 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Es kommt auf das Team an, man kann Glück haben aber auch Pech. Es gibt viele eingesessene Mitarbeiter, die auch entsprechend eingefahrene Denkweisen haben, unnötig Hektik und Stress verbreiten.

Interessante Aufgaben

Man kann sich ständig weiter entwickeln, immer dazu lernen und wenn man Eigeninitiative zeigt, weit kommen.

Kommunikation

Die Kommunikationswege sind teilweise sehr lang, nicht immer nachvollziehbar. Aber im Alltag, vor allem im eigenen Bereich, funktioniert diese ganz gut.

Gleichberechtigung

Eher Männer in Führungspositionen

Karriere / Weiterbildung

Wenn man das möchte, dann kann man hier Karriere machen. Weiterbildungen werden stets im internen College angeboten.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt ist Verhandlungssache. Der hoch beworbene Essenszuschuss ist nur eine Karte, mit der man in einem Restaurant essen gehen muss, damit man einen kleinen Teil zurück bekommt.

Arbeitsbedingungen

Großraumbüros, im Sommer unerträgliche Hitze und/oder es zieht, es ist laut, kein Schallschutz, bedenkliche Lichtverhältnisse. Am Ende des Tages soll man nichts Persönliches auf seinem Arbeitsplatz liegen lassen. Es gibt keinen Aufenthaltsraum, in den man in der Pause gerne verweilen möchte, nur einen "größeren" Raum, der für die Anzahl der Mitarbeiter zu klein ist (2 mittelgroßeTische) und sonst nur ganz kleine Teeküchen.

Work-Life-Balance

Ich hatte den Eindruck, dass dieser Begriff ein Fremdwort in diesem Unternehmen ist.

Image

Das Image nach außen wird stark gepflegt, die Stimmung im Haus ist nicht immer gut, auf die Mitarbeiter wird wenig geschaut.

Verbesserungsvorschläge

  • Den Mitarbeiter mehr "Mensch" sein lassen. Darauf achten, dass sich die Mitarbeiter wohler fühlen. Einmal im Jahr eine Woche lang Äpfel zur freien Entnahme reichen da nicht. Im Vertrieb hat man enormen Druck. Die strengen Kleidungsvorschriften machen keinen Sinn. Man könnte diese einschränken auf Tage, an denen man Kundentermine hat. Auf Digitalisierung setzen. Die hoch gepriesene Beständigkeit und das konservative Denken werden nicht ewig funktionieren.

Pro

Pünktliche Gehaltszahlung
Weiterbildungsmöglichkeiten
Mitarbeiter, die schon lange dabei sind, werden großzügig geehrt
Ich hatte immer das Gefühl, einen sicheren Job zu haben, deshalb würde ich trotz allem dieses Unternehmen weiterempfehlen

Contra

Strenge Kleidungsvorschriften, Wertschätzung der einzelnen Mitarbeiter kommt viel zu kurz.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    BTV - Bank für Tirol und Vorarlberg
  • Stadt
    Innsbruck
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin, lieber Kollege, ich bedanke mich sehr herzlich für das ausführliche und sehr konstruktive Feedback. Ich freue mich, wenn Sie für eine persönliches Gespräch auf mich zukommen. Liebe Grüße, Uschi Randolf

Ursula Randolf
Bereichsleiterin Personalmanagement
Bank für Tirol und Vorarlberg AG

  • 15.Feb. 2018 (Geändert am 16.Feb. 2018)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Kollegialität ist sehr gut. Feiner Umgang untereinander.

Vorgesetztenverhalten

Vorbildlich, fair, freundlich.
Wobei auch banalste Sachen auf Vorstandsebene entschieden werden. Deshalb manchmal zu wenig Autonomie.

Interessante Aufgaben

Eher eintönig, langsam und langweilig.

Kommunikation

Gibt regelmäßige News im Intranet, aber es findet kaum Wissensaustausch zwischen den Bereichen statt.

Gleichberechtigung

Kaum Frauen in Führungsverantwortung. Viele altgediente Alphamännchen, die immer glauben, so ziemlich alles zu wissen und zu verstehen.

Umgang mit älteren Kollegen

Bank ist manchmal auf erfahrene Leute angewiesen und hätte ohne sie massive Probleme.

Karriere / Weiterbildung

Man muss halt warten bis mal jemand in Pension geht, ansonsten eher perspektivlos.

Gehalt / Sozialleistungen

Eher Durchschnitt. Wenn man sich schon als Premiumbank sieht, müsste das auch konsequent in allen Facetten sichtbar sein.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Keine erkennbaren Initiativen. Unheimliche Verschwendung an Druckpapier.

Work-Life-Balance

Arbeitszeitgestaltung ist nah am Ideal.

Image

Ziemlich gut. Was im Bankensektor halt so geht.

Verbesserungsvorschläge

  • Software aus dem aktuellen Jahrzehnt verwenden
  • Innovation zulassen
  • Mitarbeitern Chancen und Perspektiven aufzeigen
  • Auch jüngere Mitarbeiter ernst nehmen

Pro

- Arbeitbedingungen und Arbeitsumfeld
- Seriöses, ehrliches Bankgeschäft

Contra

- "Konservativ und erfrischend" ist lediglich der Slogan, nicht die Realität. Erfrischung findet man eher in der Sahara, als in der BTV
-

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Bank für Tirol und Vorarlberg AG
  • Stadt
    Kirchbichl
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Sehr geehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege, ich bedanke mich sehr herzlich für Ihr Feedback über diese Plattform. Ich lade Sie gerne ein in einem persönlichen Gespräch Ihr Feedback zu konkretisieren. Damit geben Sie uns die Möglichkeit auch konkret an unserer Weiterentwicklung zu arbeiten. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Ursula Randolf
Bereichsleiterin Personalmanagement
Bank für Tirol und Vorarlberg AG

  • 02.Jan. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Vorgesetztenverhalten

lauter Ja-Sager nach Oben

Image

Zum Kunden super, zum Mitarbeiter ... naja

Contra

Kann ich nicht als langfristigen Arbeitgeber weiterempfehlen, zum Berufseinstieg ok

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    Bank für Tirol und Vorarlberg, BTV
  • Stadt
    Innsbruck
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    keine Angabe

Kommentar des Arbeitgebers

Sehr geehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege, ich bedanke mich sehr herzlich für Ihr Feedback über diese Plattform. Ich lade Sie gerne ein in einem persönlichen Gespräch Ihr Feedback zu konkretisieren. Damit geben Sie uns die Möglichkeit auch konkret an unserer Weiterentwicklung zu arbeiten. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Ursula Randolf
Bereichsleiterin Personalmanagement
Bank für Tirol und Vorarlberg AG

  • 06.Sep. 2017
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Subjektive Bewertung, jedoch Vertrauen der Vorgesetzten in meinem Fall sehr hoch

Vorgesetztenverhalten

Kommende Neuerungen werden oft durch Mitarbeiter weitergegeben, an der Umsetzung merkt man jedoch oft wenig. Ansonsten sehr bemüht und hilfsbereit.

Kollegenzusammenhalt

Im Vertrieb oft durch Wettbewerbsdruck etwas schwieriger. Gibt es Probleme, muss man sie meistens alleine lösen.

Interessante Aufgaben

Aufgabengebiet kann frei gestaltet und erweitert werden wenn man möchte - Möglichkeiten werden geboten.
Arbeitsbelastung oft unausgeglichen unter Mitarbeitern, Thema Zusammenhalt

Kommunikation

Durch internes Benachrichtigungsystem immer auf dem neuesten Stand

Gleichberechtigung

Frauen sowie Männer in Führungspositionen verteilt, Chancen meiner Meinung nach gleich.

Umgang mit älteren Kollegen

Langdienende Kollegen werden überaus geschätzt und die Erfahrung oft gebraucht.

Karriere / Weiterbildung

Internes Ausbildungssystem sehr mitarbeiternahe, Karriere und Weiterbildung wird intern gefördert, hatte jedoch andere Erfahrungen.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt für Neueinsteiger sehr gut, bei guter Leistung ist das Thema Gehalt zweitrangig.
Gehälter kommen sehr pünktlich und fehlerfrei (!!!)

Arbeitsbedingungen

IT nicht ganzheitlich ausgetauscht (alte Bildschirme in Verwendung) Belüftung im Sommer unzureichend bei moderner Bauweise mit viel Glas
Beleuchtung und Lärmpegel top.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Bekommt man nicht viel mit, aber im Großen und Ganzen schon.

Work-Life-Balance

Urlaub frei gestaltbar, Rücksicht und Verständnis wird auf alle Fälle geboten.

Image

Image im Bankensektor sehr gut, wird oft als sehr abgehoben dargestellt - meist sind dies jedoch Personen, die sich zu wenig mit der BTV beschäftigt haben.

Verbesserungsvorschläge

  • Größter Vorschlag: Ziele aus dem System nehmen (Mitarbeiter sollen aus eigener Kraft und Motivation heraus arbeiten)
  • EDV überarbeiten. Es kann nicht sein dass Produkte aus EDV-Technischen Gründen nicht angeboten werden können. Ebenfalls Validierungsmöglichkeiten um Fehler im Vertrieb zu vermeiden, Datenqualität würde steigen, muss weniger stark geprüft werden - Mitarbeitereinsparungen + enorme Arbeitserleichterung

Pro

Geschäftsmodell meiner Meinung nach der einzig richtige Weg für eine Bank in der heutigen Wirtschaftslage. Thema Freundlichkeit wird intern sowie nach außen sehr groß geschrieben. Internes Verwaltungszentrum immer sehr hilfsbereit.
Mitarbeitern wird eine (oder mehrere) Chance geboten, seine Leistung zu präsentieren und sich zu entfalten.
Kundenbedürfnis mehr im Vordergrund als bei Konkurrenz.

Contra

EDV: größter Kritikpunkt. Veraltete Technik und zu viele verschiedene Systeme, Potential zur Arbeitserleichterung groß
Verkauf: die Bank muss auf den Ertrag achten, klar. Als Bank muss man jedoch (gerade in der heutigen Zeit) auf das Kundenbedürfnis eingehen. Interne Vorgaben und Wettbewerbsdruck macht dies oft schwierig.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Bank für Tirol und Vorarlberg AG
  • Stadt
    Innsbruck
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin, lieber Kollege, vielen Dank für Ihre detaillierte Bewertung der BTV als Arbeitgeber. Wir schätzen Ihr Feedback wirklich sehr. Besonders die von Ihnen angesprochenen Themen der Kundenorientierung und EDV haben im Rahmen der strategischen Projekte hohe Priorität. Wir würden uns sehr gerne zu Ihren Einschätzungen persönlich mit Ihnen unterhalten, selbstverständlich vertraulich. Wenn Sie das möchten, melden Sie sich bitte im BTV Personalmanagement. Gerne nehmen wir Ihre Anregungen für unsere Weiterentwicklung als Unternehmen und Arbeitgeber auf. Ihr BTV Personalmanagement

Ursula Randolf
Bereichsleiterin Personalmanagement
Bank für Tirol und Vorarlberg AG