Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

MMCAGENTUR für digitale Kommunikation 
GmbH
Unternehmenskultur

Kulturkompass - traditionell oder modern?

Basierend auf Daten aus 2 Bewertungen schätzen Mitarbeiter bei MMCAGENTUR für digitale Kommunikation die Unternehmenskultur als modern ein, was weitgehend mit dem Branchendurchschnitt übereinstimmt. Die Zufriedenheit mit der Unternehmenskultur beträgt 3,9 Punkte auf einer Skala von 1 bis 5 basierend auf 39 Bewertungen.

Traditionelle Kultur
Moderne Kultur
MMCAGENTUR für digitale Kommunikation
Branchendurchschnitt: Internet

Die vier Dimensionen von Unternehmenskultur

Die Unternehmenskultur kann in vier wichtige Dimensionen eingeteilt werden: Work-Life-Balance, Zusammenarbeit, Führung und strategische Ausrichtung. Jede dieser Dimensionen hat ihren eigenen Maßstab zwischen traditionell und modern.

Work-Life Balance
JobFür mich
Umgang miteinander
Resultate erzielenZusammenarbeiten
Führung
Richtung vorgebenMitarbeiter beteiligen
Strategische Richtung
Stabilität sichernVeränderungen antreiben
MMCAGENTUR für digitale Kommunikation
Branchendurchschnitt: Internet

Kommentare zur Unternehmenskultur aus unseren Bewertungen

Hast du gewusst, dass es 6 Fragen zur Unternehmenskultur gibt, wenn du einen Arbeitgeber auf kununu bewertest? Hier sind die neuesten dieser Kommentare.

4,0
ArbeitsatmosphäreEx-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Ist recht gut, Spass hat man immer wieder, man macht gemeinsam Pausen, es wird auch über Privates gesprochen. Leider gibt es aber untereinander oft "Befindlichkeiten" oder es wird sich miteinander verglichen. Es wird teilweise gelästert, und es gibt teilweise Grüppchenbildung. Außerdem lassen viele Mitarbeiter die Professionalität vermissen.
Firmen-Events oder Teambuilding sind Mangelware oder nur sehr selten, allerdings gibt es regelmäßig Afterworks, die die Teams selbst organisieren. Kosten werden auch teilweise übernommen.

3,0
KommunikationEx-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Die Kommunikation seitens Geschäftsführung ist manchmal intransparent, das hat sich aber die letzten Jahre deutlich gebessert. Auch zur Großwetterlage werden zumindest Projektmanagement regelmäßig in Meetings abgeholt und gebrieft.

3,0
KollegenzusammenhaltEx-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Ist generell sehr gut, aber es gibt viele unterschiedliche Ansichten zu Arbeitsphilosophie und Kultur. Privat verstehen sich die Mitarbeiter aber gut, auch der Mix im Team passt gut.

3,0
Work-Life-BalanceEx-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Ist eigentlich ganz ok. Es ist nicht wie in anderen Agenturen, wo man permanent am Anschlag arbeitet, aber es gibt auch hier Unterschiede. Manche richten sich es ganz gut ein, und machen kaum Überstunden, andere hingegen haben einen sehr hohen Workload. In manchen Positionen kann man eigentlich nicht in Krankenstand bzw. Urlaub gehen, weil sich niemand anders sonst auskennt. Es wird teilweise deshalb verlangt, auch im Krankenstand mails zu checken oder Mitarbeiter zu briefen.
Generell kommt man aber mit einer 40h Woche gut durch und es wird auch darauf geachtet, dass man nicht ausgebrannt wird.

3,0
VorgesetztenverhaltenEx-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Seitens Vorgesetzten spürt man eigentlich schon Wertschätzung und Respekt, diese Meinung ist wohl aber auch von MA zu MA unterschiedlich.
Man muss aber an dieser Stelle sagen, dass es auch in der Geschäftsführung oft an gemeinsamer Vision und Strategie fehlt. Stellt man eine Frage, bekommt man teilweise von jedem sehr unterschiedliche Antworten.

4,0
Interessante AufgabenEx-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Das ist definitiv das größte "pro" im Agenturjob. Es wird eigentlich nie fad und man hat sehr viel unterschiedliche Tätigkeiten, Kunden sowie Aufgabengebiete.
Allerdings muss man natürlich auch sagen, dass die Digitale Werbung teilweise leider doch sehr "ausführend" und wenig strategisch ist. Die Projekte sind oft inhaltlich nicht sehr herausfordernd und können deshalb schon auch langweilig wirken. Man hat leider nicht immer die Zeit, sich intensiver und ausgiebiger mit Themen auseinanderzusetzen, weil Budgets sehr knapp sind.