Rehrl + Partner Personalberatung GmbH als Arbeitgeber

Rehrl + Partner Personalberatung GmbH

Unprofessionelle Kommunikation

2,5
Bewerber/inHat sich 2019 als HR/OE Manager beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Verbesserungsvorschläge

Ich hatte ein sehr angenehmes Bewerbungsgespräch, für welches ich mir extra frei genommen habe. Es herrschte eine lockere und positive Gesprächsatmosphäre - ich verließ das Büro mit dem Gefühl, dass man bei dieser Personalberatung gut aufgehoben ist. Die weitere Vorgehensweise im Bewerbungsprozess wurde im Gespräch erläutert - leider habe ich danach nie wieder etwas gehört, keinerlei Info/Update und nicht mal eine Absage. Auf Nachfrage meinerseits und der Bitte um Rückruf kam leider ebenfalls keine Reaktion.

Fazit: Verschenkte Zeit, unprofessioneller Umgang mit Bewerbern.

Vorschlag: Phasen der Bewerberkommunikation evaluieren und mehr Transparenz für Bewerber im Bewerbungsprozess schaffen. Immer Rückmeldung geben = Wertschätzung dem Bewerber gegenüber. Aber einer professionellen Personalberatung bzw. -vermittlung sollte man eigentlich keine derartigen Vorschläge zum eigenen Kerngeschäft machen müssen...


Zufriedenstellende Reaktion

Schnelle Antwort

Erwartbarkeit des Prozesses

Professionalität des Gesprächs

Vollständigkeit der Infos

Angenehme Atmosphäre

Wertschätzende Behandlung

Zufriedenstellende Antworten

Erklärung der weiteren Schritte

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Arbeitgeber-Kommentar

Christine Rehrl, Geschäftsführung
Christine RehrlGeschäftsführung

Sehr geehrter Bewerber / sehr geehrte Bewerberin!

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, um unser Unternehmen und unsere Leistungen zu bewerten und im Zuge dessen auch Vorschläge formuliert haben. Es ist uns als Unternehmen ein absolutes Anliegen, den Bewerbungsprozess so transparent wie möglich zu gestalten und in regelmäßigem Kontakt zu den BewerberInnen zu stehen. Deshalb bemühen wir uns auch dann um eine klare Kommunikationslinie und zeitnahes Feedback, wenn sich ein Bewerbungsprozess unerwarteterweise in die Länge ziehen sollte.
Dass eine Erfahrung wie die von Ihnen beschriebene für eine/n Bewerber/in äußerst unangenehm ist, können wir nachempfinden. Deshalb würden wir uns freuen, wenn Sie nochmals direkt Kontakt mit uns aufnehmen, um in einem Telefonat die Situation nochmals zu besprechen bzw. aufzuklären. Denn nur so können wir nachvollziehen, wie es dazu kam und uns wichtige Inputs, vor allem von Ihnen als HR/OE-Experte, für die Zukunft mitnehmen.
Bitte um Nachricht an wolfgang.rehrl@rehrl.at

Mit freundlichen Grüßen,
Wolfgang Rehrl