s ServiceCenter Logo

s 
ServiceCenter
Bewertungen

126 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,2Weiterempfehlung: 49%
Score-Details

126 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,2 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

60 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 63 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Position: Call-Center Telebanking

3,9
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei s ServiceCenter in Wien gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Alternativ zur Kantine Sodexo -Gutscheine anbieten.

Work-Life-Balance

Kann ich nicht beurteilen.

Karriere/Weiterbildung

Ich denke, dass diese auf jene Bereiche beschränkt bleibt die mit dem unmittelbaren Job zusammenhängen. Z.b. Team Lead. Vermutlich ist es schon möglich innerhalb der Sparkassen/ersten Bank Gruppe zu wechseln, aber das wäre ja kein direkter Aufstieg sondern eine Bewerbung "in anderem Betrieb" nicht wahr?

Gehalt/Sozialleistungen

Ich kann mich nicht so recht erinnern aber Gehalt war glaube ich top!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Dazu kann ich auch wieder nichts sagen, in fast einem Monat kriegt man zuwenig mit.

Kollegenzusammenhalt

Weihnachtsfeier netten Tratsch über Star Wars vs Star Trek gehabt. Es gibt wirklich sehr freundliche und liebe Mitarbeiter. Natürlich ist, dass auch in dieser Branche unabdingbar, da man nicht umhin kommt mit seinen Kollegen den ganzen Tag zusammen zusitzen.

Umgang mit älteren Kollegen

Das ist schwierig zu beurteilen, da ich in meiner kurzen Zeit keine älteren Kollegen gesehen habe. Und mit älter meine ich so um die 50+. Was aber nicht bedeuten muss, dass es keine gibt.

Vorgesetztenverhalten

Vermutlich fair.

Arbeitsbedingungen

Großraumbüro. Aber ich hab schon sehr viel hektischere Großraumbüros gesehen insofern ist, dass schon top verglichen mit dem was in anderen CCs geboten wird. Und das Gebäude ist so groß, man kann sich nahezu verlaufen!

Kommunikation

An der Kommunikation gibt es wirklich null zu kritisieren. Wenn etwas wo nicht passt, wird es sowohl dezent als auch offen transparent auch vorher gesagt. Jeder, der kommunikativ das Zeug dazu hat in einem Call Center zu arbeiten kann sich also bessern!

Interessante Aufgaben

Schon ja. Leider nur ein seltsames Timing. Wurde auf ein Produkt eingeschult, welches in kürze ersetzt werden sollte. Da stellt sich schon die Frage: Wie sinnvoll ist das?


Arbeitsatmosphäre

Image

Gleichberechtigung

Teilen

Sucht euch eine andere Firma

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Sparkassen Servicecenter in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexible Arbeitszeiten, es gibt eine Kantine, bei der vergünstigtes Mittagessen angeboten wird, 7-8 Minuten Bildschirmpause pro Stunde, Erreichbarkeit öffentlich ist in Ordnung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gehalt, Vorgesetzte, jede freie Sekunde wird mit Arbeit gestopft, sodass Agents mit dem mindesten an Gehalt maximal viel Arbeit leisten sollen/müssen, Fluktuation extrem hoch, gute, alt eingesessene Mitarbeiter aus o.a. Gründen nicht mehr im Unternehmen - viel Wissen geht verloren - man hat als Agent keine Ansprechpartner mehr - unzufriedene Kunden die alles an einem ablassen, und nochmal: GEHALT!!!!

Verbesserungsvorschläge

Vielleicht keine TeamleiterInnen einstellen, bei denen man sich bei jedem Wort, welches deren Münder verlässt an den Kopf greifen muss und zahlt den Leuten gefälligst mehr wenn ihr wollt, dass es euch in 10 Jahren noch gibt

Arbeitsatmosphäre

Großraumbüro, Klima funktioniert kaum bis selten, Desksharing (man glaubt es kaum, aber die meisten KollegInnen wissen sich nach wie vor nicht die Hand bzw. den Arm beim Niesen vorzuhalten, geschweige denn sich die Hände nach dem Klogang zu waschen)

Work-Life-Balance

Überstunden werden ungefragt vergeben, da zu wenig Mitarbeiter - gab bisher nur wenig Wochen, an denen nicht drum gebeten wird länger zu bleiben und/oder am Wochenende auszuhelfen

Karriere/Weiterbildung

Sollte jemand tatsächlich den Wunsch haben in der Bank Karriere machen zu wollen, gäbe es theoretisch die Möglichkeit aufzusteigen, dafür müsste man aber ein Weilchen dort angestellt sein und das ist leider nicht möglich wenn man jeden Tag was warmes essen und zeitgleich mit der Miete nicht im Rückstand sein möchte

Gehalt/Sozialleistungen

Ich finde es schon erstaunlich dass in den letzten Wochen und Monaten so viele Mitarbeiter gekündigt haben, dass man mit den Bewerbungsgesprächen gar nicht mehr hinterher kommt und teilweise Schulungen für 2-3 Neulinge in die Wege leitet (wissentlich, dass diese mehr kostet, als sie wieder einbringen wird) und man immer noch nicht bereit ist den Mitarbeitern mehr zu zahlen…

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Auf Mülltrennung wird kaum geachtet, dafür aber auf Ethik und Herkunft genauso wenig

Kollegenzusammenhalt

Hier muss man fairerweise sagen, wenn man ins richtige Team kommt, wird mit etwas Glück die Arbeit einigermaßen erträglich - in anderen Teams wiederum steht lästern an der Tagesordnung

Umgang mit älteren Kollegen

Keine Erfahrung

Vorgesetztenverhalten

Letzte Vorgesetzte eine reine Katastrophe! Unqualifiziert ist untertrieben - jede Begegnung/jedes Gespräch fühlte sind unnatürlich und gestellt an

Arbeitsbedingungen

Homeoffice wird angeboten (60/40 wenn ich mir recht erinnere), relativ gute Ausstattung, 2 Bildschirme im Office, Küche mit Kochplatte, Mikrowelle, 2 Kühlschränken und eine gute Kaffeemaschine

Kommunikation

So gut wie nicht vorhanden.

Gleichberechtigung

Ist in Ordnung.

Interessante Aufgaben

Callcenter eben


Image

Teilen

hört auf zu jammern…

3,7
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei s ServiceCenter in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Hat Potenzial, gute Entwicklungsmöglichkeiten, flache Hierarchien.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Mitarbeiter die krank feiern , nur jammern und selbst nichts beitragen, dass es besser wird, das nervt einfach

Verbesserungsvorschläge

Schaut und hört genau hin, es gibt ein paar unkollegiale schwarze Schafe, die angeben, weil sie kaum Anrufe annehmen und keiner merkt es…

Arbeitsatmosphäre

es wird vieles getan, um nach Corona und viel Homeoffice wieder eine gute Atmosphäre im Office herzustellen

Work-Life-Balance

Wenn man Teilzeit arbeitet super,

Karriere/Weiterbildung

von allein wird man kein Chef, man muss auch was dafür tun. Mit meiner Erfahrung und Studiumabschluss konnte ich nun einen guten Karriereschritt machen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt muss dringend verbessert werden

Kollegenzusammenhalt

man trifft sich wieder im Büro, es gibt Teamtage und Teammeetings, Teamabende

Vorgesetztenverhalten

unterschiedliche Charaktere, hatte keine Probleme. Wie man in den Wald hinein ruft… so…

Arbeitsbedingungen

Homeoffice möglich

Kommunikation

da ist noch Luft nach oben. Manche Infos kommen zu spät

Interessante Aufgaben

man kann mehrere Skills lernen, sollte im vorherigen Skill aber Prozesse einhalten und Performance sollte passen
Mentor oder Trainer werden,


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Schlechte Bezahlung und respektloser Umgang

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei s ServiceCenter in Wien gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gehalt, Umgang mit MitarbeiterInnen, Umgang mit Kündigungen, ständige Beobachtung, Telefonate werden von Vorgesetzten angehört

Verbesserungsvorschläge

Behandelt eure Leute mit Respekt! Fragt ihr euch nicht manchmal, warum ihr ständig so viele MitarbeiterInnen verliert und ständig neu einschulen müsst, damit das Geschäft läuft?

Arbeitsatmosphäre

Man wird ständig beobachtet und abgehört.

Image

Das s SC hat seinen guten Ruf längst verloren.

Work-Life-Balance

Entweder du liebst es zu arbeiten oder du bist hier falsch

Karriere/Weiterbildung

Man wird nur für die niedrigsten Aufgaben eingesetzt, praktisch keine Chance auf Beförderungen.

Kollegenzusammenhalt

Die meisten KollegInnen sind sehr nett

Umgang mit älteren Kollegen

Kann ich nicht beurteilen.

Vorgesetztenverhalten

Die meisten Teamleader sind völlig arrogant. (nicht alle)
Bei der Kündigung wird man wie ein Aussätziger behandelt, eine einvernehmliche Lösung ist nicht möglich.

Kommunikation

Neuerungen werden schlecht bis gar nicht kommunikziert. Wenn man deswegen einen Fehler macht, bekommt man Ärger.

Gehalt/Sozialleistungen

Lächerliches Gehalt für den Stress, Aufwand und Druck, den man tagtäglich hat.

Gleichberechtigung

Gut bahendelt wirst du erst, wenn du zum Teamleader aufgestiegen bist.

Interessante Aufgaben

Jeden Tag dasselbe. Unfreundliche Vorgesetzte, unfreundliche KundInnen, immer die gleichen Aufgaben Es ist schwer, dabei nicht depressiv zu werden.

Nicht gut bezahlt für die erwünschten Leistungen

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei sServicecenter der Ersten Group in Graz gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Man wird nicht wertgeschätzt und muss alles erledigen, was von oben kommt. Auf die Bedürfnisse wird nicht eingegangen.

Verbesserungsvorschläge

Den Leuten etwas mehr bezahlen, damit nicht alle ständig kündigen und man alle 3 Monate von neu beginnt mit Schulungen etc. Jedem Agent nur bestimmte Skills geben und wenn man sich andere Skills wünscht dann die entsprechende Mehrbezahlung erteilen. Die Arbeit der Agents muss natürlich auch passen, damit sie das entsprechende Mehrgeld erhalten.

Arbeitsatmosphäre

Man wird immer kontrolliert und das geht irgendwann zu weit. Lediglich die Zahlen sind wichtig.

Image

Nein, die meisten Mitarbeiter reden nicht gut darüber. Die Firma präsentiert sich ganz anders da.

Karriere/Weiterbildung

Je nachdem wie dir die Teamleitung hilft.

Gehalt/Sozialleistungen

Arbeit/Gehalt - Balance ist nicht gut. Zu viel Arbeit für das Entgelt. Man brkommt auch ständig neue Skills oder Tätigkeiten, aber keinen Cent mehr dafür.

Kollegenzusammenhalt

Besten Kollegen, leider gehen alle immer schnell

Vorgesetztenverhalten

Einbezogen wird man grundsätzlich in nichts. Man bekommt die Sachen einfach erteilt.

Arbeitsbedingungen

Das System gehört komplett überarbeitet.

Interessante Aufgaben

Je nachdem welchen Skill man hat.


Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Teilen

es wird langsam wieder besser

3,8
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Sparkassen Servicecenter in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Entwicklungsmöglichkeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Richtig schlecht ist nichts, aber einiges verbesserungsbedürftig.

Verbesserungsvorschläge

Gehalt
Schulungen überarbeiten
Teamgrössen verkleinern, damit die Teamleitung mehr Zeit für die eigenen Leute hat

Arbeitsatmosphäre

in den vergangenen Wochen wurde die Stimmung wieder besser,

Work-Life-Balance

mit 30h Vertrag war das voll gegeben

Karriere/Weiterbildung

innerhalb und in den Konzern möglich-

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt reicht nicht zum Leben in Wien
inkl. der Sozialleistungen( Rabatte usw) geht es. Da muss jedenfalls was getan werden

Umwelt-/Sozialbewusstsein

da geht noch was

Kollegenzusammenhalt

manche sind unzufrieden weil wieder mehr Officetage zu planen sind- aber ich finde der persönliche Kontakt zu dem KollegInnen trägt dazu bei, dass die Arbeit Spaß macht

Umgang mit älteren Kollegen

es gibt ältere KollegInnen, für die passt es

Vorgesetztenverhalten

meine Teamleitung war toll, es gibt jemand neues als Gruppenleitung, scheint Schwung reinzubringen, grüßt jedenfalls, sitzt im operativen Bereich und ist auch für Mitarbeiter ansprechbar

Arbeitsbedingungen

Es wird wieder mehr geschaut, dass es passt, es gibt mehr Unterstützung von der Teamleitung

Kommunikation

Viele Infos, manchmal zu unstrukturiert und manches ist nicht mehr aktuell

Gleichberechtigung

auf jeden Fall

Interessante Aufgaben

man kann sich weiter entwickeln, muss halt was dafür tun


Image

Teilen

Job mit Potenzial

4,0
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei s Servicecenter GmbH in Wien gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Gute Stimmung im Büro in den vergangenen Wochen

Work-Life-Balance

Mit 30h gutes Leben gehabt

Gehalt/Sozialleistungen

Es gibt ein Gehalt über Kollektivvertrag , aber bei den aktuellen Preisen müsste es höher liegen, mit Essenszuschuss und anderen Dingen aber insgesamt gut

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Da ginge sicher noch was

Kollegenzusammenhalt

durch HO etwas verloren gegangen, wurde seit März aber wieder besser, mehr Leute im Büro

Vorgesetztenverhalten

Es gab Wechsel in der ersten und zweiten Führungsebene, das tut dem Unternehmen gut

Kommunikation

Alte Beiträge sollten gelöscht werden

Interessante Aufgaben

Mit Engagement kann man sich weiter entwickeln, auch in den Konzern


Image

Karriere/Weiterbildung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Einer der besten Arbeitgeber Österreichs

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei sServicecenter der Ersten Group in Graz gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Tätigkeit an sich (24 h Helpdesk), Wertschätzung, Arbeitsbedingungen, Arbeitsatmosphäre, Image

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Momentan fällt mir nichts ein.

Verbesserungsvorschläge

Die Auditoren, die für die "Qualitätsbewertungen" zuständig sind dürfen sich hinter der Maske der Anonymität verstecken, was leider manchmal zu etwas zu scharfer Kritik führt. Trotzdem bin ich den Auditoren sehr dankbar, denn ich konnte mich durch einige konstruktive Kritiken weiterentwickeln und etwas dazulernen.
Besonders freut es mich, wenn ab und zu auch Gesprächsinhalte erwähnt werden, die den Auditoren positiv auffallen.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist großteils fair und vertrauensvoll.

Image

Ob das Image mit "der Realität" übereinstimmt kann ich nicht bewerten.
Ich vergebe bezüglich dem Image 5 Sterne.

Work-Life-Balance

Sehr gut finde ich die flexiblen Arbeitszeiten, ein Monat im Voraus kann man sich selbst seine Wunschdienste aussuchen und bekommt diese auch zu ca. 80 %. Auch auf Urlaubswünsche wird eingegangen.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt viele Weiterbildungs- und Karrieremöglichkeiten.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist ok, man kann damit überleben. Das Gehalt wurde der momentanen starken Inflation noch nicht angepasst.
Weiters gibt es Sozialleistungen, wie z.B. Mittagessen-Unterstützung, kleine Geschenke zu besonderen Anlässen etc. Warum dies einige meiner Vorkommentatoren kritisieren kann ich nicht nachvollziehen. Der Arbeitgeber bringt damit seine Wertschätzung gegenüber den Angestellten zum Ausdruck und dafür bin ich dankbar.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Der Arbeitgeber versucht in diesem Punkt als positives Beispiel voranzugehen. In der Kaffeeküche wird komplett auf Einweg-Pappbecher verzichtet, stattdessen stehen Tassen aus Keramik zur Verfügung. Die Büroräume sind sauber und gut gelüftet, Klimaanlage im Sommer nur bei Bedarf. Mülltrennung wird eingehalten.

Kollegenzusammenhalt

Die Tätigkeit erfordert prinzipiell wenig Teamarbeit, da man die meiste Zeit selbstständig mit den Kunden spricht. Bei komplexeren Fällen kann man aber immer die anderen Kollegen um Rat fragen.

Umgang mit älteren Kollegen

Auch ältere Kollegen sind gut integriert und bei der Firmenfeier wurden sogar langjährige Mitarbeiter (Dienstjubiläen) geehrt.

Vorgesetztenverhalten

Meinen Teamleiter in Graz würde ich als fachlich hoch kompetent beschreiben. Er schafft es eine entspannte Arbeitsatmosphäre zu gestalten, in der man sich wohl fühlt und gerne seinen Tätigkeiten nachgeht. Bei Fragen weiß ich, dass mein Teamleiter fast immer für mich erreichbar ist und mir den Rücken stärkt.
Diese Bewertung bezieht sich ausschließlich auf meinen Teamleiter. Für alle anderen Teamleiter kann ich nicht sprechen.

Arbeitsbedingungen

Sehr gut finde ich momentan die Mischung aus Home Office und Office Diensten. So ist man einerseits nicht gezwungen bei jedem Wind und Wetter den Arbeitsweg antreten zu müssen, andererseits geht der persönliche Kollegenkontakt nicht verloren, wodurch auch die Motivation und der Zusammenhalt wieder steigt.
Die Büroräume sind groß, hell und freundlich gestaltet. Ich freue mich immer auf den guten Kaffee im Büro. Auch Adaptationen werden immer wieder durchgeführt, so wurde z.B. vor wenigen Wochen unser Arbeitsprogramm am Computer optimiert, sodass wir nun die Lautstärke des Klingeltons selbst nach individueller Wahrnehmung einstellen können.

Kommunikation

Es wird prinzipiell auf einen wertschätzenden, respektvollen Umgangston geachtet, ja er wird sogar als Voraussetzung eingestuft.
Regelmäßige News halten einen immer up to date, ab und zu gibt es auch persönliche Besprechungen, dadurch gehen wichtige News, die man in der Informationsflut vielleicht übersehen hat nicht unter.

Gleichberechtigung

Männer und Frauen haben die gleichen Arbeitsbedingungen, Arbeitsaufgaben und Gehalt. In den leitenden Positionen ist eine gute Mischung aus weiblich - männlich. Frauen mit Kindern werden nicht benachteiligt.

Interessante Aufgaben

Ich persönlich empfinde meine täglichen Arbeitsaufgaben als sehr interessant und sinnvoll.

in der Krise ein stabiler Job, Kollegen geben Kraft

3,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei s Servicecenter GmbH in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegen, meine Führungskraft

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das unser Job von allen die ihn nicht machen unterschätzt wird

Verbesserungsvorschläge

zumindest Inflation bei allen Gehältern ausgleichen

Arbeitsatmosphäre

schon in Ordnung

Gehalt/Sozialleistungen

über Kollektivvertrag aber bei der Inflation schon knapp

Kollegenzusammenhalt

das schönste am Job

Vorgesetztenverhalten

unterschiedlich von top und sehr unterstützend bis mangelhaft alles dabei

Arbeitsbedingungen

durch HO ok. gab es früher gar nicht und bleibt was ich super finde

Kommunikation

Viele News, hoher Druck auf Prozesseinhaltung, nur schwierig wenn man keine Zeit hat um Infos zu neuen Prozessen zu lesen, meine Führungskraft unterstützt da super, weil Fragen und Kommentare werden viel zu spät beantwortet

Gleichberechtigung

Eigentlich müssen alle die Hälfte der Zeit ins Office. Wäre gut wenn das Office Kollegen und Geschäftsführung auch einhalten.

Interessante Aufgaben

vom Skill abhängig


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Purer Zynismus

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei s ServiceCenter in Wien gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Ich bin seit knapp 3 Jahren dort und bin auf der Suche nach was neuem weil seit knapp 1 Jahr die Atmosphäre immer schlimmer wird.

Von jeder Seite wird dir eingetrichtert man sei eine große Familie, dass ich nicht lache. Führungskräfte ignorieren dich beim grüßen, die Office Mitarbeiter denken sie sind was besser weil sie nicht telefonieren müssen und irgendwelche Datenbanken/Qualitätsmanagement durchführen oder 2h in der Küche sitzen und den Kaffee trinken.

Image

Mittlerweile ist es im Keller. Keiner nimmt uns seriös. Weder die eigenen Mitarbeiter noch Betreuer etc.

Work-Life-Balance

Hat Ausbau. Seit Corina begonnen hat waren wir im HO. Im April müssen wir vermehrt ins Office. Ich kann nicht nachvollziehen wieso man ins Office muss wenn man die gleiche Arbeit 1zu1 im HO erledigen kann. Für vereinzelte Updates in die Firms zu kommen ist kein Problem. Das ich aber 40Min in die Arbeit fahren muss damit ich die gleiche Tätigkeit machen kann wie von Zuhaus aus sehe ich nicht ein.

Ich hoffe ihr seid gut mit dem Dienstplanersteller. Ansonsten bekommt ihr irgendwelche Dienste die ihr nichtmal ausgewählt habt.

Karriere/Weiterbildung

Wie oben beschrieben es wird nach Bedarf eingeschult und nicht nach Fähigkeiten. Dir wird meistens ein 1-4 tägiger Schulungstag eingetragen wo dir alles eingetrichtert wird. Reine Theorie und keine Probecalls währenddessen. Erst danach oder kurz danach wird dir ein Mentor eingetragen mit dem du telefonieren kannst. Viel zu webig

Gehalt/Sozialleistungen

Wird über Kollektiv bezahlt. Dennoch für die Leistung viel zu wenig und die Benefits sind lachhaft

Kollegenzusammenhalt

Wenn man Kollegen findet mit denen man auch reden kann/klar kommt ist es sehr gut.

Umgang mit älteren Kollegen

Keine Beurteilung

Vorgesetztenverhalten

Übertriebener Zynismus, Egoismus. Glauben sind was besser als der Rest wobei keiner weiß was sie den ganzen Tag machen müssen. Gehst du zu Teamleitern mit einer Frage schicken sie dich weg weil sie keine Ahnung haben. Die CEOs sind teilweise ueberholen und grüßen einen nichtmal zurück

Die in Graz sind die schlimmsten ich weiß nicht wie die TL geworden sind.

Arbeitsbedingungen

Laptop Ausstattung für das HO. Software ist veraltet und gehört generalüberholt.

Kommunikation

In keinem Unternehmen hab ich so eine mangelnde Information gesehen. Die Wissensdatenbank ist lächerlich gestaltet (Beiträge die das letzte Mal 2010 geupdated) worden sind. Danach wundert man sich wieso die Prozesseinhaltung im Keller ist. Dir wird von 10 verschiedenen Seiten was anderes erklärt.

Interessante Aufgaben

Je nach Bedarf wirst du eingeschult in den Bereichen wo die Performance schlecht ist.

In den letzten Monaten wurden soviele für die Kreditkarten Abteilung eingeschult das man jetzt zu viele Mitarbeiter hat. Die Planung ist eine Katastrophe und nimmt sich kein Beispiel an deinen Fähigkeiten.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN