Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

Curtiss-Wright Antriebstechnik 
GmbH
Bewertungen

22 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,6Weiterempfehlung: 33%
Score-Details

22 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

6 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 12 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Curtiss-Wright Antriebstechnik GmbH √ľber den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Professionelles Unternehmen mit qualitativ hochwertigen High-Tech-Produkten und familiärer Arbeitsatmosphäre

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Familiäres Betriebsklima, Interessante Technologien, Sozialleistungen, kostenloser Kaffee

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe Verbesserungsvorschläge

Verbesserungsvorschläge

Job-velo, ganzjährig Obst, mehr Studenten beschäftigen

Image

Die Mitarbeiter wissen zu schätzen welche Vorteile die CWAT bietet.

Work-Life-Balance

Familiäre Atmosphäre. Flexible Arbeitszeiten. Einkauf von Urlaubstagen. Homeoffice möglich.

Karriere/Weiterbildung

Jährliche Weiterbildungen gefördert. Bei Interesse vom Mitarbeiter stößt man auf offene Ohren.

Gehalt/Sozialleistungen

√úberdurchschnittliche Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Bike to work, öffentliche Verkehrsmittel gefördert, viele Teamevents

Kollegenzusammenhalt

Im Team hervorragend. In Unternehmensebene sehr gut.

Umgang mit älteren Kollegen

Die √§lteren Kollegen werden sehr gesch√§tzt, sind sehr hilfsbereit unterst√ľtzen neue Mitarbeiter hervorragend.

Vorgesetztenverhalten

Authentisch, respektvoll, fordern und fördern, konstruktiv

Arbeitsbedingungen

Arbeitsutensilien sind vorhanden. Wenn etwas fehlt, wird es besorgt.

Kommunikation

Sehr offene und sachliche Kommunikation ohne Probleme möglich

Gleichberechtigung

Schwierig zu beurteilen. Viele Mitarbeiter sind Männer.

Interessante Aufgaben

Bei den Produkten kann von High-Tech und guter Qualität gesprochen werden. Daran mitzuwirken ist sehr spannend.


Arbeitsatmosphäre

Arbeitgeber-Kommentar

Simone Fuchs

Vielen Dank f√ľr deine Bewertung und dein positives Feedback.
Wir freuen uns, dass du es schätzt ein Teil von CWAT zu sein.
Die Verbesserungsvorschl√§ge nehmen wir gerne auf und pr√ľfen diese.

Viele Gr√ľsse
Simone Fuchs
Human Resources Manager

Professionelles Unternehmen mit qualitativ hochwertigen High-Tech-Produkten und familiärer Arbeitsatmosphäre

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Familiäres Betriebsklima, Interessante Technologien, Sozialleistungen, kostenloser Kaffee

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe Verbesserungsvorschläge

Verbesserungsvorschläge

Job-velo, ganzjährig Obst, mehr Studenten beschäftigen

Image

Die Mitarbeiter wissen zu schätzen welche Vorteile die CWAT bietet.

Work-Life-Balance

Familiäre Atmosphäre. Flexible Arbeitszeiten. Einkauf von Urlaubstagen. Homeoffice möglich.

Karriere/Weiterbildung

Jährliche Weiterbildungen gefördert. Bei Interesse vom Mitarbeiter stößt man auf offene Ohren.

Gehalt/Sozialleistungen

√úberdurchschnittliche Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Bike to work, öffentliche Verkehrsmittel gefördert, viele Teamevents

Kollegenzusammenhalt

Im Team hervorragend. In Unternehmensebene sehr gut.

Umgang mit älteren Kollegen

Die √§lteren Kollegen werden sehr gesch√§tzt, sind sehr hilfsbereit unterst√ľtzen neue Mitarbeiter hervorragend.

Vorgesetztenverhalten

Authentisch, respektvoll, fordern und fördern, konstruktiv

Arbeitsbedingungen

Arbeitsutensilien sind vorhanden. Wenn etwas fehlt, wird es besorgt.

Kommunikation

Sehr offene und sachliche Kommunikation ohne Probleme möglich

Gleichberechtigung

Schwierig zu beurteilen. Viele Mitarbeiter sind Männer.

Interessante Aufgaben

Bei den Produkten kann von High-Tech und guter Qualität gesprochen werden. Daran mitzuwirken ist sehr spannend.


Arbeitsatmosphäre

Interessante & & abwechslungsreiche Arbeit

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Interessante Aufgaben, anspruchsvolles Umfeld und Kunden...

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Reisemanagement ist verbesserungsw√ľrdig, einfacher machen mit Reise-App oder so

Verbesserungsvorschläge

Neue Möglichkeiten etwas mutiger ausprobieren... No risk no fun!

Arbeitsatmosphäre

Nette Kollegen (meistens) und immer hilfsbereit

Image

Es gibt leider externe Neider, die auf schlechten Nachrichten warten...

Work-Life-Balance

Eigentlich flexibel, Überstunden verfallen nicht. Klar, Druck ist teilweise da, aber ohne wäre es ja langweilig...

Gehalt/Sozialleistungen

zufrieden, aber mehr Kohle könnte ich immer brauchen! :-)

Vorgesetztenverhalten

Bin meistens zufrieden ;-)

Arbeitsbedingungen

Immer alles vorhanden was ich so brauche

Kommunikation

Passt soweit...

Interessante Aufgaben

Viele Herausforderungen vorhanden!


Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Die Fluktuationsrate ist enorm

1,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

Management sollte nicht nur den Fokus auf sich selbst legen, sondern mit offenen Augen durch die Firma laufen.

Arbeitsatmosphäre

Helles Gro√üraumb√ľro bringt nichts, wenn st√§ndig Angst und Druck aufgebaut wird.

Image

Milit√§rbranche, Amerikanisches Unternehmen, Massenentlassungen, hohe Fluktuation... das spricht f√ľr sich

Karriere/Weiterbildung

Gef√∂rdert wird. Allerdings nicht jeder. Die einen m√ľssen bei einer Weiterbildung unterschreiben, dass sie 2 Jahre das Unternehmen nicht verlassen, die anderen nicht (Kosten der Weiterbildung in gleicher H√∂he).

Kollegenzusammenhalt

Je mehr es mit "oben" nicht klappt, je mehr hält man "unten" zusammen

Umgang mit älteren Kollegen

√Ąltere langj√§hrige Kollegen werden nicht gesch√§tzt. Es hat noch keiner Verstanden, dass langj√§hrige Kontakte zu Vertrauen zum Kunden f√ľhren. Die Mischung machts.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte erhalten seit vielen Jahren teure "F√ľhrungs-Workshops", da man erkannt hat, dass dort eine Schwachstelle ist. Allerdings hat man keine Ver√§nderung gesehen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt war immer p√ľnktlich da. Bei einem Unternehmen mit Top Gewinnen, sollte das Standard sein. Kaffee und Tee gibt es kostenlos. Die unendlichen Diskussionen um den Kaffeedienst machen es allerdings nicht angenehm.

Gleichberechtigung

Wenig Frauen

Interessante Aufgaben

Eigentl. spannend. Ist halt Militärbranche. Projekte werden meist unnötig in die Länge gezogen. Man kann kaum ein Projekt abschließen.

Wie man eine Firma mit vollen B√ľchern in vier Jahren an die Wand f√§hrt

2,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Lohnniveau sowie die Sozialleistungen sind gut. Ebenso die Freiheiten welche man geniesst. Ausserdem mangelt es nicht an Ausstattung sei es im B√ľro oder in der Werkstatt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das grundsätzliche Problem ist das Management, welches durch die Handlungen der letzten Jahre das Vertrauen bei der Belegschaft verspielt hat.

Verbesserungsvorschläge

Schade das man nicht auf langj√§hrige Mitarbeiter vertraut hat welche die Firma in die gl√ľckliche Lage der vollen B√ľcher in 2014 gebracht haben. Stattdessen hielt die V√§terlewirtschaft einzug und die Belegschaft witzelt √ľber die unf√§hige Gesch√§ftsleitung. Zumindest hat die GL dies selbst erkannt und jagte von Jahr zu Jahr eine neue Beraterfirma durch die G√§nge. In 2018, als dann die Massenentlassung Realit√§t wurde wars dann mit dem Witzeln der Belegschaft vorbei. Am GL-Problem hat sich jedoch nichts ge√§ndert...

Arbeitsatmosphäre

Sinkend aufgrund von anhaltenden Vorgesetztenwechsel.

Image

Die Konzentration auf die Militärbrache ist nicht immer gerne gesehen.

Work-Life-Balance

Durch den Gesamtarbeitsvertrag funktioniert das ganz gut.

Karriere/Weiterbildung

Mit ein bisschen Hartnäckigkeit ist das durchaus möglich.

Gehalt/Sozialleistungen

F√ľr die Region Schaffhausen sehr gut.

Kollegenzusammenhalt

War in der Vergangenheit top, heute nicht mehr.

Umgang mit älteren Kollegen

An sich ganz gut wenn diese nicht gerade der K√ľndigungswelle zum Opfer fallen.

Vorgesetztenverhalten

Es herrscht wenig Vertrauen gegen√ľber dem Management.

Arbeitsbedingungen

Sehr gute Ausstattung B√ľro/Werkzeug.

Kommunikation

Man ist sehr bem√ľht massvoll und korrekt zu Kommunizieren.

Gleichberechtigung

Ist okay solange das Reisemanagement extern gemanaged wird. Der Frauenanteil ist jedoch insgesamt gering.

Interessante Aufgaben

Wird sehr unterschiedlich gehandhabt. Wenn man sich nicht wehrt bekommt man das ab was andere nicht machen wollen.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Leitsatz seit Jahren "bald wird es besser" - doch nichts wird verbessert

1,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

Ständig neu zu strukturieren ändert auch nichts

Arbeitsatmosphäre

Bei den einen interessierte es nicht, was sie den ganzen Tag machen. Die anderen werden mit Arbeit √ľberh√§uft. Man hofft st√§ndig, dass es besser wird. Leider √§ndert sich auch nach mehreren Jahren nichts.

Image

Als Arbeitgeber schlecht. Es gibt kaum Bewerber aus dem Umkreis. Bei den Kunden so lala. R√ľstungsunternehmen haben selten ein gutes Image.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nichts Au√üergew√∂hnliches. M√ľlltrennung sollte Standard sein.

Karriere/Weiterbildung

Ungerechte Verteilung. Ein kleiner Teil wird mit Workshops und Seminaren weitergebildet. Andere nicht.

Kollegenzusammenhalt

Teilweise ganz gut

Umgang mit älteren Kollegen

Um Entlassungen zu vermeiden wurden haupts√§chlich √§ltere Mitarbeiter im Arbeitspensum heruntergestuft. Es wurde die Wahl zwischen K√ľndigung oder neuem Arbeitsvertrag gelassen. Bei der K√ľndigungswelle waren es allerdings genau die, die gehen mussten.

Vorgesetztenverhalten

Das Vorzimmer entscheidet. Vorgesetzte handeln bonusorientiert. Gegen offensichtliches Mobbing wird nichts unternommen.

Kommunikation

Man ist stehts bem√ľht

Gehalt/Sozialleistungen

Gutes Einstiegsgehalt, weil sie qualifizierte Mitarbeiter benötigen und durch den Ruf Schwierigkeiten haben neue Leute zu bekommen. Lohnerhöhungen gibt es danach allerdings kaum. Diese liegt deutlich unter der Inflationsrate.

Gleichberechtigung

Es sind nur wenige Frauen angestellt, geschweige denn in F√ľhrungspositionen.

Interessante Aufgaben

Eigentlich w√§ren die Aufgaben ganz spannend, aber durch die vielen langen Entscheidungswege wird nichts umgesetzt. F√ľr diejenigen, die etwas bewegen wollen ist das demotivierend.


Work-Life-Balance

Sehr zufriedenstellender Arbeitsplatz

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

- M√∂glichkeit von Weiterbildungen f√ľr jeden zug√§nglich, man muss aber auch selber wollen.
- Angenehmes Arbeitsumfeld (Beleuchtung, Klima, Räumlichkeiten allgemein, hohe Anzahl guter Tools)
- Stetiger Drang der Verbesserung, Marktleader Anspruch und sich nicht mit dem bisher erreichten zufriedengeben
- Engagement gegen√ľber dem Kunden mit dem hergestellten Produkt, gute Identifikation

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der Anschluss an einen US-Konzern fordert leider hin und wieder seinen Tribut. Muss nicht generell als schlecht angesehen werden, aber einige Entscheidungen wirken dadurch etwas träge.

Verbesserungsvorschläge

Etwas fr√ľher in die Mitarbeiter "reinh√∂ren" um Schwachstellen im Ansatz/Entstehung zu eliminieren. Oftmals werden Dinge fehlinterpretiert und f√ľhren somit zu Missverst√§ndnissen. Ist allerdings ein generelles, menschliches Problem und nicht Curtiss Wright abh√§ngig. Trotzdem fallen solche Dinge auf und sollten f√ľr eine TOP Platzierung verbessert werden.

Arbeitsatmosphäre

Angenehmes Umfeld in lichtdurchflutenden R√§umen mit entsprechenden, zur Verf√ľgung gestellten Werkzeugen/Hilfsmitteln. Zeitgem√§sses Equipment.

Image

Durch Fluktuation haftet ein nicht ganz astreines Image auf Curtiss Wright, aber dennoch gibt es auch sehr viele, langjährige Mitarbeiter, die diesen Eindruck somit in ein besseres, positiveres Licht stellen.

Work-Life-Balance

Bei Arbeitsspitzen ist es gelegentlich schwieriger, generell aber sehr ausgeglichen.

Karriere/Weiterbildung

F√∂rderung wird generell unterst√ľtz, muss aber selbstverst√§ndlich durch den betreffenden Mitarbeiter initiiert und angezeigt werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Einige Stellen werden nach US Standard gewertet, der gr√∂sste Teil entspricht einer guten, zufriedenstellenden Entlohnung. Der Lohn ist immer p√ľnktlich auf dem Konto!
Kostenloser Mineralwasser und Kaffeebezug ist an anderen Orten nicht selbstverständlich, bei Curtiss Wright ist dieses positiv herauszuheben.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Schon durch den Mutterkonzern werden entsprechende Regeln suggeriert und vom Management bis zu den Mitarbeitern ohne F√ľhrungsfunktion gelebt.

Kollegenzusammenhalt

Man hilft sich abteilungs√ľbergreifend und ist f√ľreinander da. Teamevents werden durch den Arbeitgeber finanziell gef√∂rdert.

Umgang mit älteren Kollegen

Die Erfahrung von älteren Mitarbeitern wird sehr geschätzt. Leider ist die "Know-How" Übergabe nicht immer gewährleistet.

Vorgesetztenverhalten

Teilweise ist die Belastung nicht ausgeglichen, dieses wird nicht von jedem Vorgesetzten erkannt. Sicherlich kann hier noch etwas "Feinschliff" betrieben werden.

Arbeitsbedingungen

Klimatisierte B√ľror√§umlichkeiten mit einer reichhaltigen Anzahl an unterst√ľtzenden Tools implementiert.

Kommunikation

Informationsgeschwindigkeit hat etwas Luft nach oben, dennoch werden diese nicht zur√ľckgehalten.

Gleichberechtigung

Trotz oder gerade wegen M√§nner√ľberschuss sind bisher keine Benachteiligungen gegen√ľber Frauen bekannt.

Interessante Aufgaben

Umfangreiche Aufgabenfelder, je nach Tätigkeit und entsprechendem eigenem Engagement sehr interessant.

America first

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

- Europäischen Investor finden
- M√ľndliche Vereinbarungen einhalten
- Selbstreflektion

Arbeitsatmosphäre

Leider herrscht in dem meisten Abteilungen Unzufriedenheit.
Jeder hat Angst vor der n√§chsten K√ľndigungswelle, wenn Amerika trotz super Gewinnen noch mehr einsparen will.

Image

Als Arbeitgeber in der Region sehr schlecht.
Alleine schon durch die Schlagzeilen mit den K√ľndigungswellen.
Als R√ľstungshersteller wissen die Kunden die Schweizer "Neutralit√§t" zu sch√§tzen.

Work-Life-Balance

Der kleine Fitnessraum im Gebäude ist super. Die Kantine auf dem Areal auch sehr gut.

Stunden bei angeordneter √úberzeit mussten dann genommen werden, wenn es ausschlie√ülich der Firma passt, nicht wie urspr√ľnglich vereinbart.

Urlaub abzustimmen ist ein größeres Problem. Bis dieser genehmigt wird, vergehen mehrere Wochen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nicht vorhanden

Karriere/Weiterbildung

Ein kleiner Teil der Mitarbeiter wird stark gef√∂rdert. Es gab schon Aussagen, dass sie selbst nicht verstehen k√∂nnen, warum sie auch noch diese Schulung/Weiterbildung erhalten. Andere Mitarbeiter m√ľssen um wichtige Schulungen k√§mpfen.
"Ja-Sager" werden gerne befördert.

Kollegenzusammenhalt

Ganz ok

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte denken oft nur an ihre pers√∂nliche Bonuszahlungen. Um dies zu erreichen und die Leute zu H√∂chstleistungen zu motivieren machen sie oft leere Versprechungen. M√ľndliche Zusagen werden nicht eingehalten. Tipp: Alles schriftlich festhalten!
Mobbing wird von den Vorgesetzten gesehen, aber es wird nichts unternommen.

Kommunikation

Man hat viele Ideen. Leider bisher ohne sp√ľrbare Verbesserung.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Einstiegsgehalt ist in Ordnung. Lohnerhöhungen gibt es so gut wie keine, trotz guten jährlichen Mitarbeiterbeurteilungen.

Gleichberechtigung

Nicht vorhanden

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind zunächst sehr interessant.
Allerdings werden Entwicklungen und Projekte durch interne Machtspiele so lange hinausgezögert, bis am Ende nichts dabei rauskommt. Ein ständiges Im-Kreis-Drehen demotiviert.

Finger Weg!

2,1
Nicht empfohlen
Ex-F√ľhrungskraft / ManagementHat im Bereich Marketing / Produktmanagement gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Lage am Rheinfall.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Sprengt den Rahmen, aber am schlechtesten finde ich die Heuschrecken (Amerikaner).

Verbesserungsvorschläge

Ein Schweizer Investor m√ľsste das Gesch√§ft √ľbernehmen.

Arbeitsatmosphäre

Es interessiert keinen, was man macht, daher kann man sich sein Umfeld selbst gestalten.

Image

Sogar √ľber den Kanton bekannt als "geh da blo√ü nicht hin, zu den Amis"

Work-Life-Balance

Ein billiger Fitnessraum mit 10qm reisst keinen vom Hocker.

Karriere/Weiterbildung

Nasenfaktor. Das HR ist völlig planlos unterwegs - Stichwort Bonusgeil.

Gehalt/Sozialleistungen

F√ľr mich hat's gepasst. Habe hoch gepokert und konnte mit einfachem Gerede die "F√ľhrungsriege" um den Finger wickeln - Stichwort "null Fachexpertise"

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Fehlanzeige

Kollegenzusammenhalt

Fake Friends

Vorgesetztenverhalten

Bonusorientiert - teilweise asoziale Z√ľge annehmend.

Arbeitsbedingungen

Großraum in dem ständig Kollegen nörgeln - zu kalt- zu warm - Fenster auf, zu, Radio an, aus .... Es ist eben eine billig umgebaute Fabrikhalle. Unten ist die Fertigung. Mitte ein Stockwerk eingezogen (Großraum) usw.

Kommunikation

Man liest Neuigkeiten in der Zeitung.

Interessante Aufgaben

Wie gesagt. Nur zwei, drei der Vorgesetzten hat etwas fachlich auf dem Kasten. Die GL ist froh, wenn sie √ľber Entlassungen den Bonus retten k√∂nnen. Wenn man Lust hat, etwas zu basteln ist der Laden tipptopp, man kann sich selbst Aufgaben aussuchen.


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Im Umbruch mit dem deutlichen Trend nach oben

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die vielen Verbesserungen die aufgestartet wurden und die schlanke Neustrukturierung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine Strategie im Vertrieb ersichtlich, es macht den Anschein der totalen Planlosigkeit in diesem Bereich. Dort sollte dringend etwas gemacht werden. Die versetzten und geparkten Manager, welche offensichtlich seit Jahren nur warme Luft produzieren oder durch inhaltsloses Geschwafel andere von der Arbeit abhalten, von Managerpositionen abziehen, damit sie nicht noch mehr Schaden anrichten

Verbesserungsvorschläge

Die angefangenen Schritte konsequent und nachhaltig weitergehen. Den Vertrieb neu stukturieren und mehr auf Erfahrungen aus der Vergangenheit hören. Die Restrukturierung noch bezgl. geparkter/versetzter Manager zu Ende bringen.

Karriere/Weiterbildung

Wann immer möglich werden Mitarbeitende intern weiterentwickelt

Gehalt/Sozialleistungen

Durchschnitt

Umwelt-/Sozialbewusstsein

War in der Vergangenheit nicht sehr ausgeprägt, soll verbessert werden. Hoffe es wird eingehalten

Kollegenzusammenhalt

Man kann sich eigentlich auf jeden verlassen

Vorgesetztenverhalten

Wird in letzter Zeit kontinuierlich verbessert und Neubesetztungen zeigen auch das die Fehler der Vergangenheit teilweise r√ľckg√§ngig gemacht werden. Leider nicht konsequent durch verschiedene unn√ľtze unverst√§ndliche Umbesetzungen und √ľberfl√ľssige Parkpositionen. Lieber ein Schrecken mit Ende, als ein Schrecken ohne Ende.

Kommunikation

Wird kontinuierlich verbessert, weiter so

Interessante Aufgaben

Es gibt viele Sachen anzugehen und es werden auch viele neue Sachen angegangen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

MEHR BEWERTUNGEN LESEN