Eniwa AG Logo

Eniwa 
AG
Bewertungen

34 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,1Weiterempfehlung: 52%
Score-Details

34 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

15 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 14 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Eniwa AG über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Angenehmer Arbeitgeber

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Eniwa AG in Buchs gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Teure Parkplätze

Verbesserungsvorschläge

Lohnnebenleistungen könnten erhöht werden.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Mirjam Caruso, Leiterin Human Resources
Mirjam CarusoLeiterin Human Resources

Liebe/r Eniwa-Mitarbeiter/in

Vielen Dank für deine Bewertung der Eniwa als Arbeitgeberin. Es freut uns, dass du die Eniwa in vielen Punkten positiv wahrnimmst. Anregungen nehmen wir gerne auf. Dein Feedback ist wertvoll und hilft uns als Arbeitgeberin weiterzukommen.

Beste Grüsse
Mirjam Caruso, Leiterin Human Resources Eniwa AG

Soziale Arbeitgeberin mit guten Ansätzen in einer dynamischen Branche

4,2
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich PR / Kommunikation bei Eniwa AG in Buchs gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die sozialen Anlässe, welche mehrmals jährlich durchgeführt werden und die Möglichkeit bieten, Mitarbeitende aus anderen Bereichen kennenzulernen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Diversität innerhalb des Unternehmens (z. B. bei Mitarbeitenden) ist noch nicht sehr stark ausgeprägt.

Verbesserungsvorschläge

Die Meinungen der Mitarbeitenden noch regelmässiger und umfassender abholen sowie auch Nicht-Kader-Positionen vermehrt fördern (z. B. mit Entwicklungsplänen, Job Enlargements/Enrichments, o.ä.).

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist insgesamt sehr positiv. Ein absoluter Grossteil der Mitarbeitenden arbeitet miteinander für ein gemeinsames Ziel - einfach und unkompliziert. Die Vorgesetzten fordern und fördern die Mitarbeitenden und kümmern sich, wo möglich, auch um das Arbeitsklima.

Image

Das Image des Unternehmens hat sich mit dem neuen Auftritt und Standort in den letzten Jahren verbessert. Viele Mitarbeitende sind stolz auf das Unternehmen und helfen mit, die Botschaften des Unternehmens nach aussen zu tragen und zu verbreiten. Daneben gibt es aber auch einige Mitarbeitende, welche sich negativ äussern und (seit längerem) unzufrieden sind.

Work-Life-Balance

Das Unternehmen nimmt Rücksicht auf die Wünsche der Mitarbeitenden und hat attraktive Arbeitsmodelle (Teilzeit, Gleitzeit). Es wäre wünschenswert, wenn die Work-Life-Balance von der Geschäftsleitung proaktiv noch stärker gewichtet würde und das Thema im Austausch mit den Mitarbeitenden noch mehr Beachtung finden würde.

Karriere/Weiterbildung

Das Unternehmen legt grossen Wert darauf, dass sich die Mitarbeitenden weiterbilden und unterstützt diese dementsprechend auf verschiedenen Ebenen (Ermöglichen von Teilzeitmodellen, finanzielle Beteiligungen mit Verträgen, usw.).

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt wird stets pünktlich überwiesen und entspricht dem Branchen- und Standortdurchschnitt sowie den Verantwortlichkeiten. Es werden grosszügige Sozialleistungen geboten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das Umwelt- und Sozialbewusstsein im Unternehmen bzw. bei den einzelnen Mitarbeitenden dürfte deutlich geschärft werden. Sei dies bei Bauprojekten oder auch in der Kommunikation. In vielen Diskussionen wird dem Umweltaspekt meiner Meinung nach zu wenig Beachtung geschenkt und von CSR ist man aktuell noch (zu) weit entfernt.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt zwischen den Mitarbeitenden ist innerhalb der Abteilung und auch zwischen verschiedenen Teams gross. Die Kollegialität wird als wichtiger Wert gelebt und mit Anlässen gefördert.

Umgang mit älteren Kollegen

Es werden ältere Arbeitnehmende eingestellt und langjährige Mitarbeitende werden geschätzt. Bei einzelnen Anlässen werden sogar die pensionierten Mitarbeitenden eingeladen. Zudem erhalten diese auch die Mitarbeiterzeitschrift zweimal jährlich zugestellt.

Vorgesetztenverhalten

Anfang Jahr werden Ziele durch die/den Vorgesetzten definiert und mit den Mitarbeitenden besprochen. Die Mitarbeitenden können sich die Ziele nicht selbst setzen, sondern diese lediglich annehmen (oder ablehnen). Die Entscheidungen werden klar und nachvollziehbar kommuniziert. Das Führungsverhalten ist dem Gefühl nach stark abhängig von der Abteilung bzw. dem Unternehmensbereich und variiert in der Qualität stark.

Arbeitsbedingungen

Die Büroräumlichkeiten sind in einem modernen, industriellen Stil (Open Space) eingerichtet. Mit Stehpulten, durchwegs genügend Bildschirmen, neuster Hard- und Software und Pausen- und Infrastrukturräume sind die Bedürfnisse gut abgedeckt. Eine Vielzahl an Sitzungszimmern bietet genügend Möglichkeiten für Besprechungen. Die Belüftung und Beleuchtung wird über ein automatisches System gesteuert und funktioniert insgesamt sehr zufriedenstellend.

Kommunikation

Es gibt zwei Mitarbeiterinformationen pro Jahr, in welchen die aktuelle Situation des Unternehmens kommuniziert wird. Generell dürfte die Kommunikation zwischen den verschiedenen Bereichen und auch Top-Down noch offener und transparenter sein.

Gleichberechtigung

Das Unternehmen befindet sich auf dem richtigen Weg. Leider ist die Frauenquote durchwegs noch relativ tief. Besonders in den Kaderpositionen gibt es (zu) wenig Frauen. Die Gleichberechtigung wird soweit wahrnehmbar gefördert.

Interessante Aufgaben

Die Mitarbeitenden haben bis zu einem gewissen Mass die Möglichkeit, ihr Aufgabengebiet selbst auszugestalten und können auch eigene Ideen und Interessen einbringen. Die Belastung scheint fair aufgeteilt zu sein.

Arbeitgeber-Kommentar

Mirjam Caruso, Leiterin Human Resources
Mirjam CarusoLeiterin Human Resources

Liebe/r ehemalige/r Mitarbeitende/r der Eniwa

Vielen Dank für deine Bewertung der Eniwa als Arbeitgeberin. Es freut uns, dass du die Eniwa in vielen Punkten positiv wahrgenommen hast. Deine Anregungen nehmen wir gerne auf. Sie sind wertvoll und helfen uns als Arbeitgeberin weiterzukommen.

Für deine berufliche und persönliche Zukunft wünschen wir dir alles Gute und viel Erfolg. Vielleicht gibt es in einem späteren Zeitpunkt die Möglichkeit einer neuen Zusammenarbeit.

Mirjam Caruso, Leiterin Human Resources Eniwa AG

Guter Arbeitsgeber mit guten Arbeitskollegen in einem angenehmen Arbeitsumfeld.

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Eniwa AG in Buchs gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kantine, eigenes Geschäftsfahrzeug, Forderung der Arbeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Magazinverwaltung, alte Geschäftsfahrzeuge


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Sehr sozialer Arbeitgeber im Wandel vom Versorger zum Dienstleister

4,4
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Eniwa AG in Buchs gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Super interessante Arbeit, Gestaltungsspielraum, Verantwortung, sozial

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Teilweise noch EW Groove vorhanden

Verbesserungsvorschläge

Noch konsequenter den Wandel vorantreiben

Work-Life-Balance

Viel Arbeit, Kostenbremse, aber dafür gibt es Kaderentwicklung, wo die WLB eine grosse Rolle spielt

Gehalt/Sozialleistungen

OK, aber eher am unteren Rand im Vergleich zu anderen Branchen

Kollegenzusammenhalt

Manchmal spürt man noch den EW Groove, aber unter den Kollegen super

Umgang mit älteren Kollegen

Sehr sozial

Vorgesetztenverhalten

Bei uns super

Arbeitsbedingungen

Schönster Arbeitsplatz, den ich je sah

Gleichberechtigung

Infrastruktur ist per se Männer lastig

Interessante Aufgaben

Wandel zum Dienstleister


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kommunikation

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Silvia Joost, Leiterin Human Resources
Silvia JoostLeiterin Human Resources

Besten Dank für dein Feedback. Deine Meinung ist uns wichtig. Wir wünschen dir weiterhin viel Freude und Energie für deine Arbeit bei Eniwa.
Silvia Joost

Alles gut nur Abteilung Gewerbe, tut euch das nicht freiwillig an!!!

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion bei Eniwa AG in Aarau gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

die meisten sind sehr hilfsbereit, man kann auch Freunde finden

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Mobbing, Ungerechte HAndlungsweise

Verbesserungsvorschläge

KAder mehr schulen für MA Führung

Arbeitsatmosphäre

Im Team sehr gut, Geht es um Vorgesetzten und Kader, wird man unehrlich und unloyal behandlet. Keine Schätzung der Arbeit und immer sieht man das Negative, obwohl 90% der Arbeit gut ist, wird man noch Jahre danach über die negativen 10% hingewiesen und angeprangert.

Work-Life-Balance

Man hat zwar gleitende Arbeitszeiten, genug Erholung, aber die psychische Belastung div. Vorgesetzten, reicht diese Freizeit nie!

Karriere/Weiterbildung

Immer die NAchfrage, ob man eine WB machen will. Wann man denn mal fragte, lehnte man ab. DIe WB wäre zu schwer etc.. gute MOTIVATIONSVORBEREITUNG! EBENFALLS NACHHOLBEDARF!!!

Gehalt/Sozialleistungen

immer pünktlich

Kollegenzusammenhalt

Je nach Abteilung natürlich sehr gut oder eben sehr schlecht. Die im Büro untereinander haben sich verstanden die Arbeiter/innen an der Front haben sich verstanden. Aber Büro und Front sind meistens eher kritisch.. Je nach Abteilung wird man rausgemobbt...

Vorgesetztenverhalten

Abteilung Gewerbe. Unmenschlich unloyal und unehrlich. Nur Dollarzeichen in den Augen und den Satz "Jeder ist immer und jederzeit Ersetzbar" hat in meinen Augen weder mit Motivation noch mit Respekt zu tun. Dazu die Aussage menschliches Verhalten ist ungebrauchbar.. naja... solch ein Vorgesetzter ist fatal. Trotz mehrerer negativer Meldung an HR wird nichts dagegen unternommen.

Arbeitsbedingungen

Je nach Abteilung okei. Meine war die Hölle!

Kommunikation

Leider nicht immer ehrlich. Ansonsten läuft diese einwandfrei.

Gleichberechtigung

Verwandte, Freunde oder sogenannte "Lieblinge" werden leider bevorzugt. Nach wie vor Männerdominant. NACHHOLBEDARF!

Interessante Aufgaben

DIe Aufgaben hätte man, wenn die Einteilung des Vorgesetzten korrekt ausgeführt wird. War bei mir persönlich selten der Fall.. Er hat ein persönliches Problem mit meiner Person


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Eine sehr sozial Arbeitgeberin mit vielen äusserst interessanten Jobs

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Eniwa AG in Aarau gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Gutes Umfeld, viele gute Mitarbeitende

Image

Nachhaltigkeit wird gross geschrieben. Sympathisch.

Work-Life-Balance

Es läuft viel, trotzdem bleibt genügend Zeit sich zu erholen.

Karriere/Weiterbildung

Es wird sehr viel Geld in die Weiterbildung der Mitarbeitenden investiert. Habe das sonst noch nirgends erlebt.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehälter sind angemessen, während regelmässig überprüft. Sie lassen sich vergleichen mit anderen Unternehmen der Branche.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

sehr gut, vorbildlich.

Kollegenzusammenhalt

Wegen Corona wurden Veranstaltungen sinnvollerweise gestrichen. In anderen Jahren immer sehr tolles Angebot um sich auszutauschen und Leute kennen zu lernen. Vorbildlich.

Umgang mit älteren Kollegen

Wenn man will, kann man sehr gute Kollegen oder auch Freunde finden.

Vorgesetztenverhalten

In der Regel ist das Verhalten gut. Ausnahmen gibt es überall.

Arbeitsbedingungen

Sehr gut. Eniwa kümmert sich um die Mitarbeitenden.

Kommunikation

Es wird mehrheitlich gut und verständlich kommuniziert.

Gleichberechtigung

Da gibt es in dieser Branche schon noch etwas Nachholbedarf.

Interessante Aufgaben

Viele interessante, sinnstiftende Jobs.

Elektro AG

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion bei Eniwa in Aarau gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das ich nicht mehr dort angestellt bin

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wertschätzung der Angestellten.Wechsel des Namens und der Neubau des Prunkbaus

Verbesserungsvorschläge

Seine Angestellten als Bereicherung und nicht als Last ansehen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Fordern und fördern

3,9
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Eniwa AG in Aarau gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Fordern und fördern. Viele Mitarbeiterbenefits (Social Events, Fitness, Gymnastik, Personalrestaurant, etc.). Fairer Lohn und gute Sozialleistungen.

Verbesserungsvorschläge

Hohes Kader dürfte mehr an der Front sein und einfach nur zuhören. Von vielen Mitarbeitenden hört man spannende Ideen und Vorschläge, leider kommen diese selten bis zur Geschäftsleitung und werden irgendwo dazwischen unter den Tisch gekehrt.... Mitarbeiterumfragen werden zwar gemacht, jedoch machen dort nicht. Vielleicht einfach mehr unters Volk mischen? - Zum Beispiel beim Mittagessen? Oder einen Zukunftstag im Sinne von "jedes GL-Mitglied begleitet einen Mitarbeitenden einen Tag lang in seinem Arbeitsalltag"? Das könnte Spannendes aufzeigen. Jedoch muss dazu auch Bereitschaft herrschen, das erlebte ernst zu nehmen und Taten folgen zu lassen.

Arbeitsatmosphäre

Als Mitarbeiter wird von mir viel gefordert. Gute Leistung wird dafür auch mit Förderung belohnt. Für mich stimmt die Arbeitsatmosphäre und ich erhalte Wertschätzung von den meisten Mitarbeitenden/Vorgesetzten, mit welchen ich in Kontakt stehe. Schlussendlich geht es um die Sache und darum, seine Arbeit zu erledigen. Wertschätzung in Form von "Danke" und Co. motiviert, muss aber nicht an der Tagesordnung sein. Für meine Arbeit erhalte ich einen fairen Lohn, die Wertschätzung ist ein zusätzliches Plus.

Image

Leider wird das Image der Firma schlechter dargestellt, als ich es empfinde. Dies kann zu Demotivation führen, wenn man das Gerede nicht hinterfragt / differenziert betrachtet.

Work-Life-Balance

Ich persönlich arbeite gerne und habe eine hohe Arbeitsbereitschaft. Ferien kann ich unkompliziert beziehen und Überzeit kann kompensiert werden. In meiner Funktion wird jedoch auch erwartet, dass man zwischendurch die "Extrameile" geht und nicht fixe Arbeitszeiten wie in einer öffentlichen Verwaltung lebt. Für mich ist dies kein Problem, solange der Ausgleich gewährleistet ist. Viele Mitarbeitende haben ihren Ablauf und sind sich gewohnt, genau ihre acht Stunden am Tag zu arbeiten. Soweit ich das beurteilen kann, wird dies auch toleriert. Da darf man halt dann als Mitarbeiter einfach nicht die "Extrameile" vom Arbeitgeber erwarten....

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung wird angeboten (intern) und gefördert (extern). Wenn möglich, werden bestehende Mitarbeitende für freiwerdende Kaderpositionen nachgezogen. Wer hier etwas erreichen möchte, der hat gute Chancen. Aber: von nichts kommt nichts.

Kollegenzusammenhalt

In meinem Bereich und mit den Kollegen im direkten Umfeld spüre ich einen starken Zusammenhalt. Zwischen einigen Bereichen / Teams gibt es aber durchaus Reibungspotential und die Zusammenarbeit klappt nicht überall gleich gut. Aufgrund der noch nicht lange zurückliegenden Reorganisation ist dies aber auch nicht weiter verwunderlich. In jeder Firma gibt es Mitarbeitende, die mit Veränderung nicht gut umgehen können und sich Neuem verweigern. So leider auch hier und dies über alle Hierarchiestufen hinweg.

Vorgesetztenverhalten

Ich wünschte mir mehr Entscheidungsfreudigkeit von den Vorgesetzten / vom Kader. Leider herrscht vermehrt grosse Unsicherheit und viele verfallen dem Modus "nur nichts falsch machen". Wer nichts entscheidet, macht auch keine Fehler. Leider kommt man so auch nicht voran. Entscheide werde nach oben delegiert. Wenn dann dort entschieden wird, kann die Basis den Entscheid wieder in Frage stellen... Manchmal wünschte ich mir etwas mehr Einbezug der Mitarbeitenden (an der Front / Basis) in gewisse Entscheidungsprozesse. Ob die Mitarbeitenden sich dann wirklich einbringen würden, steht in den Sternen...

Arbeitsbedingungen

Trotz Grossraumbüros genügend Platz. Stehpulte, mehrere Bildschirme, Laptop, etc. Moderner Neubau mit Verpflegungsmöglichkeiten (öffentliches Restaurant) und Rückzugsmöglichkeiten für ruhigeres Arbeiten. Wie immer im Grossraumbüro: Die Temperatur und Luftfeuchtigkeit kann nicht für jeden der über 300 Individuen passen...

Kommunikation

Ich erhalte alle notwendigen Informationen, um meine Arbeit auszuführen. Leider weiss ich jedoch, dass diese Informationen nicht gleich konsistent von allen Vorgesetzten an ihre Mitarbeitenden weitergegeben werden. Wenn mir Informationen fehlen oder ich mehr wissen möchte, spreche ich die zuständigen Personen direkt an und komme so zu meinem Wissen. Andersrum gibt es auch immer Mitarbeitende, die der Meinung sind zu wenig Infos zu erhalten. Vielleicht sind einige davon aber auch einfach zu neugierig?

Gleichberechtigung

Noch immer ist die Branche sehr männerdominiert und absolut auf die Sache und nicht auf die Emotionen ausgerichtet. Als Frau kann dies jedoch auch eine Chance sein: Nur nicht unterkriegen lassen. Manchmal wird schon ein dickes Fell benötigt und das Geschehen muss mit einem Lächeln betrachtet werden....

Interessante Aufgaben

Meine Aufgaben sind vielseitig. Wenn ich in meinen Arbeitsabläufen etwas ändern möchte, dann tue ich das. Habe ich eine Idee, bringe ich sie ein. Das heisst nicht, dass sie stets als Bereicherung aufgenommen und sogleich umgesetzt wird. Muss es aber auch nicht. Wenn mir etwas wichtig ist, stehe ich dafür ein und muss aber auch akzeptieren, dass nicht alle die Wichtigkeit der Sache gleich einschätzen. So läuft das halt in einer Firma. Ich erwarte, dass man mir zuhört. Ich darf aber nicht erwarten, dass mir stets Recht gegeben wird. Das mit dem Zuhören kann teilweise noch verbessert werden. Generell dürfte die Geschäftsführung etwas offener gegenüber Neuem sein. und den Fachpersonen etwas mehr Fachkompetenz überlassen. Delegieren sollte inklusive Abgabe von Verantwortung erfolgen, sofern dies vom Mitarbeitenden auch gewünscht wird und hoffentlich erwartet werden kann. Manchmal wäre auch weniger mehr: nicht überall und bei jedem Projekt mit dabei sein und sich dafür mehr auf die einzelnen Projekte konzentrieren.


Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Keiner sollte sich das antun, für kein Geld der Welt

2,2
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Eniwa AG in Aarau gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Pünktliche Lohnzahlungen, gute soz. Leistungen, Firmenevents

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Umgang mit Monteuren, Umgang mit Lehrlingen, Arroganz und Ignoranz der alten Garde, Vätterliwirtschaft, Rassismus, falscher Stolz, Geldgier, Arbeiterverschleiss.

Verbesserungsvorschläge

HR mehr auf die Anliegen der Monteure draussen eingehen, schliesslich tragen sie einen sehr, sehr grossen Anteil zu euerem Monatlichem Gehalt bei. Bei Beschwerden von den Mitarbeitern über den Vorgesetzten Anonymität wahren und nicht den Arbeiter zum frass vorwerfen.
Abteilungsleiter für die eigenen Leute einstehen und nicht für den Bonus. Nach oben buckeln nach unten treten ist keine langfristige Strategie.
Lehrlinge nicht als billige Arbeitskraft missbrauchen und bei der Rekrutierung ehrlich sein zu den Schnuppis. Zeigt ihnen was sie 4 Jahre machen müssen und nich was sie in 5 vielleicht dürfen.

Arbeitsatmosphäre

Pure Monarchie, König, Prinz, Schosshündchen, Knechte

Image

Bei den Monteuren ziemlich schlecht. Die welche es sich leisten können gehen lieber. Das Inoffizielle Moto der Abteilungsleiter „Jeder ist ersetzbar“ hört man täglich. Die welche bleiben machen das hauptsächlich wegen der guten Bezahlung.

Work-Life-Balance

Wenn mann seinen Job auch als Hobby mag?

Karriere/Weiterbildung

Wird erwünscht und auch vielerlei Hilfe zugesagt beim Einstellungsgespräch. Eingehalten eher weniger. Zur Abschreckung lange Verpflichtungszeiten bei finanzieller Unterstützung von der Aus/ Weiterbildung. Bekannte oder Verwandte bevorzugt.

Gehalt/Sozialleistungen

Guter Gehalt und sehr gute Sozialleistungen. Seit Umbenennung zu ENIWA stetig sinkend. Taggeldversicherung momentan sehr zu lasten des Arbeitnehmers. Hab schon bessere gesehen aber wenig schlechtere

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gegen aussen Top gegen innen Flop. Unendliche Diskussionen der Abteilungsleiter wer was wo wie wegwirft und wer bezahlt. Am ende teure Mischmulde.

Kollegenzusammenhalt

Sehr gut. Das einzige was so ist, wie es sein sollte.

Umgang mit älteren Kollegen

Ganz ok. Aber teilweise müssen sie auch ran. Glücklicherweise sind die jungen Monteure sehr hilfsbereit.

Vorgesetztenverhalten

Sehr schlecht. Intrigant und sehr herablassend den Mitarbeitern gegenüber. Die meisten im Vorstand sind um 60Jahre alt und arbeiten in der Eniwa selbst in wichtigen Positionen. Die Meinung der Knechte zählt da nicht. z.B neu/billige nicht brandfeste Arbeitskleider. Im Elektrobereich! Beschwerde von 80 Monteuren seit fast 2Jahren ungehört.

Arbeitsbedingungen

Mittlerer bis guter Standard. Immer noch nicht alles zu 100% funktionsbereit im Haus. Je nach position sehr gute Ausstattung. Oberes Kader +

Kommunikation

Keine, am besten lernen Gedanken zu lesen.

Gleichberechtigung

250Mitarbeiter davon 80 Monteure im Feldeinsatz welche spesenfrei die Kohle ranschaffen. 1 mal im Jahr 1.5Liter Mineral und ein Brötchen für die 80, Täglich gratis Wasser mit und ohne plus Kaffee-, Stack- und Getränke-Automaten mehrfach auf jeder Etage für die 150 und alles gratis für die TOP 20. Nicht die beste Person für den Job wird genommen sondern die welche man am längsten kennt oder am besten mag.

Interessante Aufgaben

Sehr interessante und anspruchsvolle Aufgaben

Schlechte Kommunikation - Schlechtes Klima

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Eniwa AG in Aarau gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Guter Lohn

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Schlechte Kommunikation
Schlechte Arbeitsbedingungen im neuen Gebäude

Vorgesetztenverhalten

Die direkten Vorgesetzen können Sich nicht durchsetzen.

Arbeitsbedingungen

Die Lüftung im neuen Gebäude funktionieren nicht richtig, wird jedoch nichts geändert.

Kommunikation

Fehlende Kommunikation


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN