Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

Genossenschaft Migros 
Ostschweiz
Bewertungen

14 von 241 Bewertungen von Mitarbeitern (gefiltert)

Mit Kommentar
kununu Score: 2,4Weiterempfehlung: 21%
Score-Details

14 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,4 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

3 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Fragwürdige Praktiken in der Marketing-Kommunikation; ohne drastisches Eingreifen wenig Hoffnung auf Besserung

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Genossenschaft Migros Ostschweiz in Gossau SG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Abwechslungsreiche Arbeit, toller Team-Zusammenhang mit guten Leuten. Zusätzliche Mitarbeiter-Vorteile, bsp. Cumulus, diverse Rabatte, kostenlose Parkplätze, etc…

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Personen werden mit falschen Absichten in wichtige Leitungspositionen installiert. Die Freude und Motivation hier zu arbeiten sinkt ständig.

Verbesserungsvorschläge

Die HR Abteilung und die Geschäftsleitung sind dringend aufgerufen, sich den Missständen in der Marketing-Kommunikation anzunehmen und endlich zu handeln. Nachdem mittlerweile rund 50% der Belegschaft gekündet hat, wäre es höchste Zeit, die Notbremse zu ziehen und Taten sprechen zu lassen!

Arbeitsatmosphäre

Es herrscht eine angespannte Stimmung, das Vertrauen in das Marketing-Kommunikation Leitungsgremium sinkt aufgrund undurchsichtiger und fragwürdiger Geschäftspraktiken. Man fühlt sich als Arbeitnehmer ständig überwacht und kontrolliert. Dazu kommt ein praktisch 100%iger Know-How Verlust aufgrund der vielen Abgänge. Langjährige, kompetente Mitarbeiter wurden durch junge Personen auf bestenfalls Junior-Stufe ersetzt.

Image

Leider schwappt die schlechte Stimmung aus der Marketing-Kommunikation auf die anderen Abteilungen über. Mittlerweile wissen auch externe Marketing-Fachkräfte, wie die Zustände in der Marketing-Kommunikation sind und meiden die GMOS als Arbeitgeber (bsp. diverse andere Kununu Einträge vorhanden, die dasselbe Bild zeichnen).

Work-Life-Balance

Fehlende Kontrollen der geleisteten Überstunden, obwohl eigentlich klare Richtlinien bestünden. Das Leitungsgremium weiss davon und unternimmt nichts. Die persönliche Arbeit hingegen kann relativ frei eingeteilt werden. Es ist möglich, auch mal etwas früher nachhause zu gehen.

Karriere/Weiterbildung

Karriere-Möglichkeiten mehr oder weniger diktiert durch Leitung MarKom, tatsächliche Ausbildung und Eignung irrelevant. Das Personalentwicklungsprogramm wird ausgehebelt. Weiterbildungen werden teilweise oder ganz von der GMOS übernommen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt auf Migros-Niveau Ok. Sozialleistungen in diesem Bereich weiterhin sehr gut.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gemäss Duttweilers 15 Thesen bekennt sich die Migros zu nachhaltigem und menschenfreundlichen Wirtschaften. Trotzdem werden auf Ressourcen wenig Rücksicht genommen und Sozialbewusstsein seitens Leitungsgremium gegenüber den Mitarbeitenden sucht man vergebens.

Kollegenzusammenhalt

Zusammenhalt innerhalb der kleinen Teams soweit gut. Bei mir tolle Leute im Team; man hilft sich unter den gegebenen Umständen so gut es geht. Austausch und Zusammenhalt Team-übergeordnet findet leider viel zu wenig statt. Es werden dazu auch keine Möglichkeiten geboten.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzten-Verhalten in der Marketing-Kommunikation nicht "Migros-konform". Wer in der Gunst des Leiters Marketing Kommunikation ist, gewinnt. Alle anderen müssen – unabhängig ihrer Qualifikation und Karriere-Motivation – unten durch. Fehlende Sozialkompetenzen: "jeder ist ersetzbar". Installation von Leitungspersonen, die gut zu kontrollieren sind – Spitzeltätigkeiten.

Arbeitsbedingungen

Teilweise etwas enge Grossraumbüros. Büroräumlichkeiten in ehemaligem Logistikbereich. Allerdings wurde viel in die Innenausstattung investiert.

Kommunikation

Kommunikation von oben oft unverständlich, nicht nachvollziehbar und widersprüchlich. Es fehlt ein klarer Informationsfluss. Oft erfahren wir Mitarbeiter wichtige Details gar nicht oder rein zufällig durch Nachfragen.

Gleichberechtigung

Siehe "Vorgesetzten-Verhalten". Bevorzugung einzelner Mitarbeiter zu Lasten anderer, die kompetenter wären.

Interessante Aufgaben

Abwechslungsreiche Aufgaben dank vieler verschiedener Formate. Teilweise Raum für Kreativität; allerdings wird dies durch sehr viel bürokratischen Mehraufwand und sinnlose Kontroll-Instrumente oft im Keim erstickt.


Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitgeber-Kommentar

Michael Brecht, Leiter Berufsbildung & HR Projekte; Head of Vocational Training and HR Projects
Michael BrechtLeiter Berufsbildung & HR Projekte; Head of Vocational Training and HR Projects

Sehr geehrte/r Mitarbeiter/in

Danke für Ihr Feedback. Falls Sie uns ihr Anliegen persönlich mitteilen möchten, dürfen Sie sich gerne bei Ihrem zuständigen HR Berater melden. Selbstverständlich können Sie sich auch an mich wenden (T: +41 71 493 21 11 oder michael.brecht@gmos.ch).

Freundliche Grüsse

Michael Brecht
Leiter Berufsbildung / HR Projekte

Lust auf Burn-out?

1,9
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Genossenschaft Migros Ostscheiz in Gossau gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Den Arbeitsplatz

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Als Mitarbeiter wird man NIE ersnt genommen.

Verbesserungsvorschläge

HR darf nicht wegschauen, muss handeln. Hier muss endlich ein Aufbrechen stattfinden.

Arbeitsatmosphäre

Man redet nicht miteinander oder ist unehrlich.

Work-Life-Balance

nicht gegeben. Abend-Arbeit wird vorausgesetzt. 12-Stunden-tage sind keine Ausnahme. Und dann muss man die Überstunden rechtfertigen, nur weil man seine Arbeit pflichtgerecht macht.

Karriere/Weiterbildung

man wird vom HR auf Herz und Nieren gecheckt, ob eine teilbezahlte Weiterbildung den Unternehmensinteressen enstpricht. ich bezahle selber.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

schön reden, wenig machen

Kollegenzusammenhalt

normal

Umgang mit älteren Kollegen

normaler umgang.

Vorgesetztenverhalten

VG hat kein Fingerspitzengefühl. Für "spezielle körperliche Situationen" bei Frauen kein Verständnis.

Arbeitsbedingungen

Leistungen seit Jahren abnehmend.

Kommunikation

interne Kommunikation in Menge ist vorbildlich. Mit tieferegehenden Unternehmenskenntnissen weiss man aber, dass ein grossteil nicht ganz der Wahrheit entspricht oder schöngeredet wird.

Gleichberechtigung

Männer werden bevorzugt.

Interessante Aufgaben

Aufgabe abwechslungsreich. viel Spielraum


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Arbeitgeber-Kommentar

Michael Brecht, Leiter Berufsbildung & HR Projekte; Head of Vocational Training and HR Projects
Michael BrechtLeiter Berufsbildung & HR Projekte; Head of Vocational Training and HR Projects

Sehr geehrte/r Mitarbeiter/in

Danke für Ihr Feedback. Falls Sie uns ihr Anliegen persönlich mitteilen möchten, dürfen Sie sich gerne bei Ihrem/r zuständige/r HR Berater/in melden. Selbstverständlich können Sie sich auch an mich wenden (T: +41 71 493 21 11 oder michael.brecht@gmos.ch).

Freundliche Grüsse
Michael Brecht
Leiter Berufsbildung / HR Projekte

Abteilung Marketing-Kommunikation wird dem Migros-Ruf nicht gerecht.

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich PR / Kommunikation bei Genossenschaft Migros Ostscheiz in Gossau gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Migros wäre ein spannendes Unternehmen mit vielen Möglichkeiten und tollen Arbeitskollegen. Wäre, alle oben genannten Punkte ruinieren die guten Punkte.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es ist unglaublich enttäuschend, dass solche Umstände in einer Abteilung toleriert werden und die Unternehmensleitung sowie das HR wegschaut.

Verbesserungsvorschläge

Die Leitung des Unternehmens, sowie das HR sollte nicht länger zuschauen, sondern handeln.

Arbeitsatmosphäre

Die guten und motivierten Angestellten verlassen das sinkende Schiff, weniger kompetente Mitarbeiter bleiben und werden bevorzugt. Die Motivation leidet und die Arbeitsatmosphäre wird immer schlechter.

Image

Leider noch immer ein zu gutes Image in der Arbeitswelt. Welches sich, zumindest im Hauptsitz der GMOS absolut nicht wiederfindet.

Work-Life-Balance

Work-Life-Balance bestimmt jeder selbst, man kann gut und gerne auch private Dinge im Büro erledigen und dafür Überstunden kassieren, niemand merkt's und es interessiert auch keinen. Während Andere sich richtig in die Arbeit knien. Es kommt immer darauf an, wessen Liebling man ist.

Karriere/Weiterbildung

Karriere macht, wer beim Vorgesetzten in der Gunst ist. Weiterbildungen möglich, viel Papierkram und Bewertung durch HR nötig.

Kollegenzusammenhalt

Arbeitskollegen halten zusammen, gute Menschen, die sich Gegenseitig zu motivieren versuchen, leider Gruppenbildung.

Vorgesetztenverhalten

Grosse Töne, kein Resultat. Bevorzugung von einzelnen Mitarbeitern, trotz fehlender Fachkompetenz derer. Ungeliebte Mitarbeiter werden regelrecht rausgeekelt. Vorgesetzter hat "Spitzel" in der Abteilung, die Mitarbeitende aushorchen und Informationen weitertragen. Absolut mangelnde Sozialkompetenz.

Kommunikation

Es wird aktiv kommuniziert, Situationen aber gerne schöngeredet. Bei unbequemen Situationen wird gerne weggeschaut.

Gleichberechtigung

In dieser Abteilung absolut nicht vorhanden.

Interessante Aufgaben

Je nach Bereich und Teamleiter viele spannende Aufgaben aber auch sehr langweiliges und repetitives Tagesgeschäft. Workload ungleich verteilt (siehe Work-Life-Balance).


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Gehalt/Sozialleistungen

Arbeitgeber-Kommentar

Michael Brecht, Leiter Berufsbildung & HR Projekte; Head of Vocational Training and HR Projects
Michael BrechtLeiter Berufsbildung & HR Projekte; Head of Vocational Training and HR Projects

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr

Besten Dank für die abgegebenen Kommentare, welche wir zur Kenntnis nehmen und intern an die verantwortliche Stelle weiterleiten.

Freundliche Grüsse
Michael Brecht
Leiter Berufsbildung / HR Projekte

Sozial war einmal

1,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Migros Ostschweiz in Ilanz gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

die Sozialleistungen der Migros waren gut, der Lohn ebenfalls (aber nicht für alle Mitarbeiter!)

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wie mit den Mitarbeitern umgegangen wird, Sozial ist etwas anderes

Verbesserungsvorschläge

Nicht am Personal sparen und gelerntes freundliches und motiviertes Personal einstellen.

Arbeitsatmosphäre

Schlecht, die Vorgesetzte ratscht hinter dem Rücken der Angestellten über andere Mitarbeiter

Image

Gegen aussen hui, innen pfui

Gehalt/Sozialleistungen

Ich hatte ein gutes Gehalt, aber nur weil ich in der Migros gelernt und Erfahrung hatte. Meine Kollegin wo das selbe gemacht hat, hat viel weniger verdient als ich

Umwelt-/Sozialbewusstsein

gegen aussen Hui, innen Pfui

Kollegenzusammenhalt

Gar nicht, man wird ins offene Messer laufen gelassen

Umgang mit älteren Kollegen

werden schnellstmöglich abserviert

Vorgesetztenverhalten

Man merkt, dass die Vorgesetzten nur noch "billiges" Personal möchte. Am liebsten Teilzeit und befristet.

Kommunikation

Man wird gar nicht oder nur spärlich informiert

Gleichberechtigung

Zuerst die Männer dann lange nichts mehr

Interessante Aufgaben

Hirn ausschalten


Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Arbeitsbedingungen

Arbeitgeber-Kommentar

Michael Brecht, Leiter Berufsbildung & HR Projekte; Head of Vocational Training and HR Projects
Michael BrechtLeiter Berufsbildung & HR Projekte; Head of Vocational Training and HR Projects

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr

Besten Dank für die abgegebenen Kommentare, welche wir zur Kenntnis nehmen. Für die kommenden Festtage wünsche ich Ihnen viel Freude.

Freundliche Grüsse
Michael Brecht
Leiter Berufsbildung / HR Projekte

Sparen an Mitarbeitern

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Migros Ostschweiz in Schaffhausen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sozialleistungen, Lohn

Verbesserungsvorschläge

Mehr Mitarbeiter auf der Verkaufsfläche, mehr zusammenhalt bei den Mitarbeitern fördern (zusammen nicht gegeneinander) spüren die Kunden auch

Arbeitsatmosphäre

Zickenalarm, kein zusammenhalt

Image

Ich habe meune Lehre vor 30 Jahren bei der Migros gemacht. Wir haben alle einander unterstützt und es war eine freude zur Arbeit zu kommen. Heute? Ich würde in dieser Filiale wo ich gearbeitet habe nie mehr arbeiten

Karriere/Weiterbildung

Habe vom alten Filialleiter einen befristeten Vertag erhalten da sein Wechsel kurz bevor stand, er war sich aber sicher mit meiner Ausbildung erhielte ich bestimmt von der neuen Filialleiterin einen neuen, unbefristeten Vertrag. Leider war dies nicht so. Also durfte ich 50 jährige Mitarbeiterin mit 30 Jahren Erfahrung in jeder Abteilung im Verkauf wieder gehen. Mein Fazit, ich war zu teuer

Gehalt/Sozialleistungen

Ich habe genug verdient, aber Kolleginnen die 50% gearbeitet haben, haben wesentlich weniger verdient

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt kaum Ältere Mitarbeiter mehr


Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Michael Brecht, Leiter Berufsbildung & HR Projekte; Head of Vocational Training and HR Projects
Michael BrechtLeiter Berufsbildung & HR Projekte; Head of Vocational Training and HR Projects

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr

Besten Dank für die abgegebenen Kommentare., welche wir zur Kenntnis nehmen. Für die Zukunft wünsche ich Ihnen alles Gute.

Freundliche Grüsse

Michael Brecht
Leiter Berufsbildung / HR Projekte

Fehlende Sozialkompetenz des Vorgesetzten in der Abteilung Marketing-Kommunikation

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich PR / Kommunikation bei Genossenschaft Migros Ostschweiz in Gossau SG gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

zunehmend verschlechternd, da gute Angestellte die Abteilung nach und nach verlassen. Vorgesetztenverhalten äusserst Fragwürdig.

Image

"von aussen hui, von innen pfui"

Work-Life-Balance

soziale Anstellungsbedingungen der Migros. Leider aber hohe psychische Belastung durch die schlechte Arbeitsatmosphäre.

Karriere/Weiterbildung

Eigentlich besteht von der Migros ein äusserst gutes Entwicklungsprogramm, welches leider in der Abteilung Marketing-Kommunikation NICHT gelebt wird. Eher "klein halten" von Mitarbeitenden, welche sich gerne mehr einbringen möchten oder weiterentwickeln wollen.

Vorgesetztenverhalten

Fehlende Sozialkompetenz. Leere Versprechungen. Unterschiedlichste Behandlung der Mitarbeitenden auf gleicher Stufe. Entwicklungsprogramm der Migros wird in dieser Abteilung nicht gelebt. Selbstbeweihräucherung der Vorgesetzten an der Tagesordnung. Nur ausführende Arbeiten, wenig Selbsteinbringung (was zudem auch nicht gewünscht wird).

Gehalt/Sozialleistungen

Ein offenlegen der Löhne für das Unternehmen intern würde noch mehr negative Stimmung mit sich bringen. Unterschiedlichste Löhne für Personen gleichen Alters, Aufgabengebiet und Bildungsstufe.

Gleichberechtigung

Unterschiedlichste Behandlung der Mitarbeitenden auf gleicher Stufe.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Michael Brecht, Leiter Berufsbildung & HR Projekte; Head of Vocational Training and HR Projects
Michael BrechtLeiter Berufsbildung & HR Projekte; Head of Vocational Training and HR Projects

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr

Besten Dank für Ihre Bewertung sowie die abgegebenen Kommentare. Die Migros Ostschweiz ist stets bestrebt, sich zu verbessern und eine Kultur des Vertrauens zu schaffen. In Ihren Schilderungen war dies scheinbar nicht der Fall, was wir zur Kenntnis nehmen.

Ich wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute.

Freundliche Grüsse

Michael Brecht
Leiter Berufsbildung / HR Projekte

Migros-Werte und Regeln werden nicht übernommen / eingehalten obwohl es zu Migros gehört

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Genossenschaft Migros Ostschweiz in Gossau gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Man merkte dass sich die meisten nicht wohl fühlten

Work-Life-Balance

Nur mit Mühe frei an Wochenenden, bezugte Mitarbeiter erhalten dagegen immer frei an den Wochenenden. Trotz mehrmaligen Anfragen müssen in die gleichen MA die schlimmen Schichten übernehmen, keine faire Abwechslung

Karriere/Weiterbildung

Werden nicht alle unterstützt

Arbeitsbedingungen

Könnte besser sein

Gleichberechtigung

Wenige erhalten Privilegien und werden gelobt unabhängig davon ob sie wirklich dir Leistung bringen. Die anderen können sich alle Mühe geben, in den Augen der Vorgesetzen ist es nicht genügend.


Image

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Michael Brecht, Leiter Berufsbildung & HR Projekte; Head of Vocational Training and HR Projects
Michael BrechtLeiter Berufsbildung & HR Projekte; Head of Vocational Training and HR Projects

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr

Besten Dank für Ihre Kommentare. Die Gleichbehandlung aller Mitarbeitenden ist in der Migros Ostschweiz ein zentraler Wert und somit von grosser Wichtigkeit. Leider war dies in Ihrem Fall nicht so, was wir zur Kenntnis nehmen.

Ich wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute.

Freundliche Grüsse

Michael Brecht
Leiter Berufsbildung / HR Projekte

Bewertung Arbeitgeber

2,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Genossenschaft Migros Ostschweiz in Gossau gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sicherer Arbeitgeber.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine Lohngleichheit / Keine Lohntransparenz

Verbesserungsvorschläge

Mehr Kommunikation auf alle Ebenen!

Arbeitsatmosphäre

Zu wenig Kommunikation belasten die Arbeitsatmosphäre.

Gehalt/Sozialleistungen

Leider kein gleicher Lohn für gleiche Arbeit! Keine Lohntransparenz.

Vorgesetztenverhalten

Mein Vorgesetzter macht einen super Job, jedoch gibt es einige Ebenen höher ein Führungsproblem!

Kommunikation

Keine bis zu wenig Kommunikation mit den Mitarbeitern!

Gleichberechtigung

Leider scheint es auch bei uns immer noch ein Diskriminierungsproblem zu geben.

Interessante Aufgaben

Mein Job macht mir viel Spass und fordert mich.


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Arbeitgeber-Kommentar

Michael Brecht, Leiter Berufsbildung & HR Projekte; Head of Vocational Training and HR Projects
Michael BrechtLeiter Berufsbildung & HR Projekte; Head of Vocational Training and HR Projects

Sehr geehrte/r Mitarbeiter/in

Danke für Ihr Feedback. Die Migros Ostschweiz verfolgt mit ihrer Personalpolitik klare Grundsätze. Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit sind Bestandteil dieser. Als Anlaufstelle zu Ihrem Anliegen steht Ihnen neben ihren direkten Vorgesetzten auch Ihr/e zuständige/r HR Berater/in zur Verfügung.

Selbstverständlich können Sie sich auch an mich wenden (T: +41 71 493 21 11 oder michael.brecht@gmos.ch).

Freundliche Grüsse
Michael Brecht
Leiter Berufsbildung / HR Projekte

Die Migros ist ein grossartiger Lehrbetrieb

3,7
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Genossenschaft Migros Ostschweiz in Gossau absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr unterstützender Arbeitgeber und falls Probleme auftreten, werden immer Lösungen gefunden

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die wachsende Bosheit am Arbeitsplatz, dass der Spass immer weniger erlaubt wird.

Verbesserungsvorschläge

Den Arbeitenden mehr Freiheit erlauben und mehr gründe zu schaffen, warum man in der Migros arbeiten will.

Arbeitsatmosphäre

Es gab jemand im engeren Arbeitsumkreis der für eine gute Stimmung sorgte, aber die Mitarbeitenden werden immer sturer und benehmen sich wie Untote der Bürokratie

Karrierechancen

Ich glaube und habe es auch schon gesehen, dass man nach der Lehre in der Migros ganz weit aufsteigen kann.

Die Ausbilder

Sehr Kompetent

Spaßfaktor

Es gibt Leute die Sorgen für spass am Arbeitsplatz, allerdings nimmt die Anzahl dieser Leute ab und jeder Tag wirkt die Arbeit mehr wie im gefängnis

Aufgaben/Tätigkeiten

Teilweise haben wir wenig zu tun, dort wäre es gut wenn man in der Beratung, nebenbei noch mehr lernen können, aber dass wurde verboten, weil man die Lernstunde dazu hat.

Variation

Die Arbeiten machen viel spass, in der Beratung gibt es dank den Kunden viel Abwechslung

Respekt

Respekt ist vorhanden, vor allem unter den engsten Arbeitskollegen. Allerdings herrscht ein indirekter Konkurrenzkampf zwischen den Fachleiter, die teilweise die Stimmung ruinieren.


Arbeitszeiten

Ausbildungsvergütung

Arbeitgeber-Kommentar

Michael Brecht, Leiter Berufsbildung & HR Projekte; Head of Vocational Training and HR Projects
Michael BrechtLeiter Berufsbildung & HR Projekte; Head of Vocational Training and HR Projects

Sehr geehrte/r Lernende/r

Danke für Ihr Feedback. Der Migros Ostschweiz ist eine faire und qualitativ hochstehende Ausbildung sehr wichtig. So sollte auch das Betriebsklima und der Spassfaktor auf einem guten Niveau sein. Wir bitten Sie deshalb, Ihre Anliegen direkt ihrem / r Berufsbildner/in mitzuteilen. Selbstverständlich können Sie sich auch an die Abteilung Berufsbildung wenden.

Freundliche Grüsse
Michael Brecht
Leiter Berufsbildung / HR Projekte

Gegen aussen top aber innerlich gar nicht so

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Genossenschaft Migros Ostschweiz in Gossau gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gibt immer wieder Mitarbeitergeschenke und Verbilligungen.

Verbesserungsvorschläge

Den Mitarbeitern die beruflich weiterkommen wollen auch die Chance geben!

Arbeitsatmosphäre

Kommt ganz auf den Chef drauf an

Image

Gegen aussen zeigt sich die Migros als fairer Arbeitgeber doch innerlich leiden die Mitarbeiter sehr

Work-Life-Balance

An den Weinachstagen arbeitet man 7-8 Tage hintereinander und das zum Teil 10-11 stunden am Tag

Karriere/Weiterbildung

Nur wen es das Unternehmen will und man Ihnen ins Schema passt, ansonsten bekommt man keine Chance und es heisst immer : Wie schauen nächstes Jahr.
Immer die Gleiche Leier!

Gehalt/Sozialleistungen

Total unterbezahlt für das was man leistet

Arbeitsbedingungen

Keine Ruheräume mit Betten etc.
Nach einem 10 Stunden Tag im Verkauf wäre man seeehr froh darüber auch mal abzuschalten können.

Kommunikation

Nur wen man im Kader ist wird man informiert. Nach dem Motto ‚Hast du was bist du was‘

Gleichberechtigung

Nach wie vor verdienen Männer viel mehr für die gleiche Funktion

Interessante Aufgaben

Immer das Gleiche.
Man wird nicht gefördert.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitgeber-Kommentar

Susanne Jaskulke, Leiterin HR Services & Projekte
Susanne JaskulkeLeiterin HR Services & Projekte

Sehr geehrte/r Mitarbeiter/in

Danke für Ihr anonymes Feedback. Die Migros Ostschweiz verfolgt mit ihrer Personalpolitik klare Grundsätze, etwa «gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit» oder auch die systematische Entwicklung unserer Mitarbeitenden.

Als Anlaufstelle für konkrete Angaben zu Ihren Anliegen steht Ihnen neben ihren direkten Vorgesetzten auch Ihr/e zuständige/r HR Berater/in zur Verfügung. Alternativ hat auch unsere Mitarbeitendenberatung in St. Gallen, welche zur Vertraulichkeit verpflichtet ist, ein offenes Ohr. Gerne können Sie sich auch an mich wenden (T: +41 71 493 21 11 oder susanne.jaskulke@gmos.ch).

Freundliche Grüsse

MEHR BEWERTUNGEN LESEN