KKL Luzern Management AG als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Ein faulender Betrieb in einer glänzenden Hülle

2,7
Empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Es gibt sehr angenehme Bereicht, dann widerum wird so "ellbögled", als sei man in einem riesigen Finanzkonzern.

Kommunikation

ein einziges Disaster.

Kollegenzusammenhalt

je nach Abteilung unterschiedlich. Aufgrund der undurchsichtigen Kommunikation wird das Konkurrenzverhalten unter Angestellten gefördert.

Work-Life-Balance

Manche schieben eine ruhige Kugel und verdienen unverhältnismässigen Lohn dafür, andere rackern sich ab und kriegen keine 50 Rp. Lohnerhöhung. Aufgrund der Gastrotätigkeiten und Events wird auf Wochenenden und Feiertage nicht eingegangen; die Rechnung geht aber nur für ein paar wenige auf.

Vorgesetztenverhalten

Der Fisch fängt beim Kopf an zu stinken. Zuerst denkt man, dass die Geschäftsleitung völlig unfähig ist und sich alle persönlich voran bringen wollen, anstatt dem Betrieb zu dienen. Dann merkt man, dass da ein Verwaltungsrat dahinter steht, der sehr wohl viel mitkriegt und lieber unfähige GL-Mitglieder deckt, als öffentlich zu eigenem Versagen stehen zu müssen. Dies natürlich auf Kosten der Belegschaft, die diese Unfähigkeiten und Streitereien von oben ausbügeln müssen.

Interessante Aufgaben

Der Grund, weshalb einige sehr gute Leute immernoch bei diesem Puppenspiel mittanzen. Das Haus verzaubert und bleibt spannend, auch nach vielen Jahren.

Gleichberechtigung

Patriarchat wird gross geschrieben. Hast du dich am richtigen Ort eingeschleimt hast du's gut. Bist du still und funktionierst, hast du's gut. Bist du aufständig, bist du bald weg.

Umgang mit älteren Kollegen

Einige Mitarbeiter werden geduldet, weil bald die Pension ansteht. Manche triffts gut, andere nicht - wie oben kann man hier nicht in jedem Fall von einem guten Umgang sprechen. Tendenziell aber schon. Die Probleme liegen anderswo.

Arbeitsbedingungen

Fenster können in Büros nicht geöffnet werden, Räumlichkeiten sind ansonsten hervorragend. Was IT anbelangt fehlt oft das notwendige Budget für Anschaffungen. Aufgrund von Fehlentscheiden von oben werden Arbeitsbedingungen unnötig verschlechtert.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ein Sozialbewusstsein ist gewissermassen gegeben. Ein Umweltbewusstsein hingegen nicht. Es wird höchstens überlegt, wie die Reputation gegen aussen ist. Umwelt wird in der Gastro- sowie Konzert- und Theaterbranche aber sowieso klein geschrieben.

Gehalt/Sozialleistungen

Wer in der Technik/Logistik arbeitet, verdient schlecht. Wirklich schlecht. Hingegen im Marketing/Verkauf etc, grundsätzlich in den Bürojobs ist der Lohn angemessen.

Image

Ein prestigeträchtiger Arbeitgeber. Zumindest gegen aussen.


Karriere/Weiterbildung