Navigation überspringen?
  

Verkehrsbetriebe Zürich VBZals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?

Verkehrsbetriebe Zürich VBZ Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren

Vor dem Bewerbungsgespräch

Zufriedenstellende Reaktion
4,16
Schnelle Antwort
4,09
Erwartbarkeit des Prozesses
4,02

Nach dem Bewerbungsgespräch

Zeitgerechte Ab- / Zusage
4,33

Während des Bewerbungsgesprächs

Professionalität des Gesprächs
4,43
Vollständigkeit der Infos
4,50
Angenehme Atmosphäre
4,46
Wertschätzende Behandlung
4,40
Zufriedenstellende Antworten
4,56
Erklärung der weiteren Schritte
4,73
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

  • 25.Jan. 2014
  • Bewerber

Bewerbungsfragen

  • Fragen zur Persönlichkeit (zB. wie reagieren Sie wenn .....)
  • Arbeitswechsel sind zu begründen

Kommentar

Vorab wurden telefonisch einige Punkte geklärt, bevor man mich zum Interview eingeladen hat. Beim Gespräch wurde unfassend informiert, Infobroschüre zum Mitnehmen abgegeben und Platz für eigene Fragen gewährt. Die Atmosphäre während des Gespräches war stets angenehm. Ich konnte mir ein gutes Bild über den Arbeitsinhalt sowie Teamatmosphäre machen. Es wurde mir genügend Raum gewährt, meinen Werdegang sowie Erwartungen mitzuteilen.Es wird auch die Möglichkeit geboten, mal einige Stunden am Arbeitsplatz zu verbringen.

Zufriedenstellende Reaktion
4,00
Schnelle Antwort
4,00
Erwartbarkeit des Prozesses
3,00
Professionalität des Gesprächs
4,00
Vollständigkeit der Infos
4,00
Angenehme Atmosphäre
3,00
Wertschätzende Behandlung
4,00
Zufriedenstellende Antworten
5,00
Erklärung der weiteren Schritte
3,00
Zeitgerechte Ab- / Zusage
4,00
  • Firma
    VBZ Stadt Zürich
  • Stadt
    Zürich
  • Beworben für Position
    Shared Service Center
  • Jahr der Bewerbung
    2014
  • Ergebnis
    selbst anders entschieden
Du hast Fragen zu Verkehrsbetriebe Zürich VBZ? Stell sie hier und erhalte Antworten von Unternehmenskennern!
  • 21.Dez. 2013 (Geändert am 22.Dez. 2013)
  • Bewerber
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Bewerbungsfragen

  • Es wurde nur ein Satz gefragt, danach viel das Urteil: Die Frage war: "Warum Trampilot werden?"
  • Beim Interview wurde mir auch vorgeworfen ich hätte mich nicht richtig erkundigt, doch ich hatte beim Interview das Gefühl, dass man meine Unterlagen gar nicht richtig gelesen hatte, daher wurden mir gar keine Fragen zu meinem CV gestellt.
  • Wann ich das letzte mal Tram gefahren bin, ...ich beantwortete, ja ich bin schon mal Tram gefahren, wüsste es jedoch nicht mehr genau wann. In meinem Wohnort gibt es halt keine Trams.

Kommentar

Unglaubliche und sehr unfaire unfreundliche Vorgehensweise im Auswahlverfahren. Ich beschreibe hier mal das Vorgehen der VBZ gegenüber Bewerber, muss man unbedingt lesen.
Zu meiner Person: Ich schätze mich selbst als Überqualifiziert ein, habe eine Berufslehre, einige höhere Fachschulen und Sprachen gelernt und bin im Moment Geschäftsführer meiner eigenen Firma mit 3 Filialen. Nichtsdestoweniger, interessierte ich mich für den Job als Tram oder Bussfahrer und ich kenne gar Anwälte welche solche Jobs machen.
Im November sendete ich nach einem Anruf an die Personalabteilung, meine Unterlagen via Post der VBZ zu, etwa 2 bis 3 Wochen später bekam ich ein Anruf von Frau ..., dass ich an den Test kommen könnte.
Im Dezember ging ich dann, für mich eher fragwürdigen Test am PC, nach Zürich. Der Test hat 5 verschiedene Themen:
Konzentration; man schaut ca 20 bis 30 Minuten starr auf ein blinkendes graues Quadrat
welches dann plötzlich die Farbe von hellgrau auf dunkelgrau wechselt, wenn dass passiert muss man mit der Maus klicken.
Stresstest: man hat ein Board mit verschiedenen Farbtastaturen, ein linkes sowie ein rechtes Pedal. Am Bildschirm wird dann ständig etwas aufleuchten und man muss dann die richtige Taste, resp. Pedal drücken. Meiner Ansicht nach ein Blödsinn, denn jedes Kind welches öfter am PC Action Spiele spielt gewinnt so ein Spiel. Ich will mal die Dame sehen wenn sie mal vor einem Unfall mit verletzten Personen stehen, ich selbst habe dies durch mein Hobby schon erlebt und hatte schon bessere Stresstest in der Realität durchgeführt.
Rechnen: Kopfrechnen es sieht zb. so aus. 1204-349*5:3 dies auf Zeit, etw. 20 Sek, dann kommt die nächste Rechnung. Für mich genau so dumm wie der "Stresstest", denn seit der Berufslehre und selbst bei den höheren Fachprüfungen sind Taschenrechner selbstverständlich. Begründet wurde dieses Kopfrechnen mit der Bremswegberechnung eines Trams, ok. Wenn ein Trampilot erst den Bremsweg berechnen muss, dann ist es eh zu spät.
Lesen Textverständnis: Man liest eine Geschichte über mehrere Seiten, man kann nicht mehr zurückblättern, dann kommen die Fragen zur Geschichte.
Trotz allem bekam ich ein Tag nach der Prüfung die Meldung dass ich den Test bestanden habe und wir gingen dann gleich auf das Telefoninterview über.
Nach gerade mal 5 Minuten Gespräch war ich eingeteilt, der Dame passte aus irgendeinem Grund meine Antwort auf die Frage „warum Trampilot“ nicht. Unglaublich, dass man so beurteilt wird, ich konnte sagen was ich wollte, ich merkte von Anfang an eine Ablehnung welche ich nicht verstehen kann. Eventuell ist meine Artikulation nicht die beste, aber dass man deswegen gleich so abgewimmelt wird ist für mich einfach nicht nachvollziehbar. Es ging wirklich nicht mal 2 Minuten, meine Antworten wurden widersprochen mit Fragen und Sprüchen, die teilweise gar beleidigend wirkten und ich merkte schon die Ablehnung bevor sie mir nach 5 Minuten Gespräch mitteilte dass ich nicht geeignet sei.
Wenn man bedenkt, dass man vor dem Test zwei mal telefonisch miteinander gesprochen hatte, dann noch einen halben Tag Zeit für den Test geopfert hat, um nachher via Telefoninterview nach 5 Minuten so abgeurteilt zu werden, muss man sich schon fragen was für eine Frechheit das überhaupt ist. Man hätte auch so ein Interview erst mal vor dem Test machen können, oder dann den Anstand haben sich an einem Tisch von Face to Face zu unterhalten, denn da entstehen schon oft andere Eindrücke.
Freundlicherweise hat mich Frau .... auf mein Email gebeten sie zu kontaktieren damit sie mir nochmals erklären könne weshalb ich nicht geeignet sei. Doch darauf verzichtete ich weil ich keine Repetition des 5 Minütigen Telefoninterview mehr benötigte. Ich habe mir nun selbst ein Bild über diese Frau gemacht, ein Bild welches ich hier liebend gerne Beschreiben würde, doch ich will mich ja nicht mit einem Vorurteil auf das gleiche Niveau begeben und schon gar niemanden Beleidigen.

Zufriedenstellende Reaktion
4,00
Schnelle Antwort
3,00
Erwartbarkeit des Prozesses
3,00
Professionalität des Gesprächs
1,00
Vollständigkeit der Infos
4,00
Angenehme Atmosphäre
1,00
Wertschätzende Behandlung
1,00
Zufriedenstellende Antworten
4,00
Erklärung der weiteren Schritte
4,00
Zeitgerechte Ab- / Zusage
3,00
  • Firma
    VBZ Stadt Zürich
  • Stadt
    Zürich
  • Beworben für Position
    Trampilot
  • Jahr der Bewerbung
    2013
  • Ergebnis
    Absage
Mit Arbeitgeber-Kommentar

Kommentar des Arbeitgebers

Geschätzter Bewerber, Geschätzte Bewerberin Eine berufliche Neuorientierung ist immer auch mit Hoffnungen und Erwartungen verbunden. Diese erfüllte sich leider nicht und wir verstehen Ihre Enttäuschung. Gerne nehmen wir zu einigen Punkten Stellung. Beim eingesetzten Test handelt es sich um eine psychologisch validierte Fahreignungsdiagnostik. Dieser Test ist eine Vorstufe der vom Bundesamt für Verkehr gesetzlich vorgeschriebenen Test-Batterie. Die Verfahren sind bewährt, nicht nur bei den VBZ, sondern in vielen Verkehrsunternehmungen über die Landesgrenzen hinaus. Anhand verschiedener standardisierter Module werden Kompetenzen gemessen, die zum Führen eines Trams notwendig und vorausgesetzt sind. Im Telefoninterview liegt der Schwerpunkt auf der Motivation der Bewerbenden für den Beruf Quereinsteiger/in Trampilot/in. Um dieser Motivation sicher zu sein liegt der Fokus des Telefoninterviews in der vertieften Auseinandersetzung mit dem angestrebten neuen Beruf. Dazu gehören Fragen wie „weshalb wollen Sie Trampilot werden“, „wie haben Sie sich mit der Stelle auseinandergesetzt“, und ähnliche. Für detailliertere Ausführungen rufen Sie uns doch einfach an. Sie erreichen Sandra Hügli unter Telefon +41 44 434 47 08. Freundliche Grüsse

Marion Willisch
Personalfachfrau
Verkehrsbetriebe Zürich

  • 17.Dez. 2013
  • Bewerber
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Kommentar

Die Stelle war von Ende November bis Anfang Dezember 2013 ausgeschrieben. Die Bewerbung war online und auch das automatische Antwortmail innerhalb dem Erwarteten.
Anfang Dezember bekam ich erneut elektronische Post, dass ich bis Mitte Dezember mich in Geduld üben müsse. Die Absage kam in der dritten Woche Dezember.
Auf Nachfrage erhielt ich die Antwort, dass bereits vorher mit dem Auswahlverfahren begonnen wurde und ich meine Bewerbung zu spät eingereicht hätte..!?!

Ein paar Tips, dass auch bei der VBZ Professionalität Einzug hält:
- eMailabsender und der bzw. die Schreibende sollten dieselben sein
- Es ist keine Schande ggf ein Dossier zu holen oder zurückzurufen um kompetent Auskunft geben können
- Klare Kommunikation - wird von den Bewerbern auch erwartet und erstickt Spekulationen über interne Mauscheleien im Keim.

Zufriedenstellende Reaktion
1,00
Schnelle Antwort
3,00
  • Firma
    Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich
  • Stadt
    Zürich
  • Beworben für Position
    FachverantwortlicheR IDP
  • Jahr der Bewerbung
    2013
  • Ergebnis
    Absage
Mit Arbeitgeber-Kommentar

Kommentar des Arbeitgebers

Werter Bewerber, Werte Bewerberin Besten Dank für Ihre Bewertung. Unsere Stelle als FachverantwortlicheR IDP konnten wir anfangs November 2013 ausschreiben. Da wir unter grossem Zeitdruck standen, haben wir alle eingehenden Dossiers sofort geprüft und auch fortlaufend BewerberInnen zum Interview eingeladen. Aufgrund glücklicher Umstände konnten wir bereits anfangs Dezember 2013 mit zwei Personen weitere Abklärungen durchführen und daraufhin einen Bewerber anstellen. Falls Sie weitere Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Frau Siegrist (Tel. +41 44 434 47 06) steht Ihnen gerne zur Verfügung. Freundliche Grüsse

Marion Willisch
Personalfachfrau
Verkehrsbetriebe Zürich

  • 19.Sep. 2013
  • Bewerber
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Kommentar

Vorab: Ich habe mich aus Deutschland für die Stelle als Tramführer beworben. Ich und meine Familie wollten unsere mehrmaligen Aufenthalte bei Freunden endlich zu dauerhaften machen und nach Zürich ziehen. Als jemand der grundlegend sehr begeistert ist von ÖVPN und sich in die blauen Trams verliebt hatte, kam daher die Bewerbung als Tramfahrer mehr als nur in Betracht - es war eine Pflicht!

Ablauf:
Man macht sich sehr viel Mühe um Bewerber und Angestellte, so etwas kennt man aus Deutschland nicht mehr. Webseite und Foren bieten ausreichend Informationen. Leider dauerte es bei mir nach mehrmaligen nachfragen 6 Wochen bis zum Telefoninterview( mit Sicherheit der Ferienzeit verschuldet). Die Wartezeit war kaum zu ertragen und ich war sehr gespannt. Zwischenzeitlich musste ich Unterlagen nachreichen( Info fehlt auf VBZ Seite- polizeiliches Führungszeugnis - unbedingt gleich anfordern beim Bürgeramt aufgrund der Wartezeit bei den Behörden).
Telefoninterview:
Bis hierher bin ich sehr zufrieden mit dem gesamten Vorgang bei der VBZ. Das Telefoninterview war dann mehr eine Enttäuschung. Kurz die üblichen Fragen warum man Tramfahrer werden will etc.. Schnell entwickelte sich das Gespräch in die Richtung das der Beruf sowie die Begleiterscheinungen madig gemacht wurden( z.B. Arbeitszeiten, Abzüge vom Lohn, teure Mieten in Zürich, Eintönigkeit) das kombiniert mit meinem Fernstudium wäre eine schwierige Geschichte da ich dann bzw. jetzt überqualifiziert sei( dazu sei anzumerken das ich derzeit über keine abgeschlossene Ausbildung/Studium verfüge) - jeder Versuch darauf hinzuweisen das mir das Tramfahren mehr bedeuten würde als mein Studium bzw. dessen Abschluss und das Tramfahren bei der VBZ das ist was ich schon immer wollte und gesucht habe war dann zum scheitern verurteilt und die Meinung schon vorgefasst. Am Ende habe ich entmutigt zugestimmt mich nach Abschluss des Studiums erneut zu bewerben( bin ich dann nicht überqualifiziert?). Allgemein wurden wesentlich zu wenig Fragen gestellt, man hätte vielleicht noch mehr herausfinden können ob und warum ich geeignet wäre für den Tramfahrer Beruf. Eine E-Mail am Folgetag mit dem Hinweis das ich das Studium zu Gunsten der VBZ sofort einstellen würde und mit weiteren Hintergründen wurde leider nicht mehr beantwortet.
Zusammenfassend muss ich sagen das ich es schade finde das statt zu fragen was ich über Lohnabzüge, Mieten, Dienst als Tramfahrer etc. weiß bzw. in Erfahrung gebracht habe nur daraufhin gewiesen wurde bzw. belehrend aufgezählt wurde als hätte ich mich nicht informiert(Auswandern ist ein gewiss großer Schritt und die Planungen führe ich schon seit einem Jahr durch unterstützt durch meine Schweizer Freunde, von der Billag bis zu Lebensmitteleinkauf wurde Budget und Co. geplant) und mir, ausgerechnet mir zu unterstellen mich würde das Tramfahren langweilen und ich es eintönig finden(da man ja stets die gleiche Linie hin und her fährt) ist sehr bitter.
Einen richtigen Absagegrund habe ich demnach also nicht mehr bekommen, schade. Ich empfehle jedem Bewerbe seinen Lebenslauf richtig "aufzuräumen" und klar heraus zu streichen warum man viele Jahre bei der VBZ bleiben würde. Ebenso empfehle ich den Youtube Kanal: http://www.youtube.com/channel/UCYT3MmN0P6sVlo85LFKvI4Q Ich bin dort bereits alle verfügbaren Linien "mitgefahren" und es gibt zusätzlich zu den Fahrten in der Tram in Zürich einen Einblick was auf einem zukommt und das der Beruf mit der stets notwendigen Konzentration und dem Fahren der schweren Fahrzeuge in den engen Zürcher Straßen eine tägliche Herausforderung ist. Lohn und Krankenversicherungsinfos finden sich hier: http://www.lohncomputer.ch/ Damit man mit dem Nettolohn eine vernünftige Lebensplanung aufstellen kann.

Alles in allem sehr sehr traurig und schade, dennoch danke VBZ!!!

Zufriedenstellende Reaktion
2,00
Schnelle Antwort
1,00
Erwartbarkeit des Prozesses
4,00
Professionalität des Gesprächs
2,00
Vollständigkeit der Infos
5,00
Angenehme Atmosphäre
2,00
Wertschätzende Behandlung
1,00
Zufriedenstellende Antworten
5,00
Erklärung der weiteren Schritte
5,00
Zeitgerechte Ab- / Zusage
1,00
  • Firma
    Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich
  • Stadt
    Zürich
  • Beworben für Position
    Tramführer
  • Jahr der Bewerbung
    2013
  • Ergebnis
    Absage
Mit Arbeitgeber-Kommentar

Kommentar des Arbeitgebers

Besten Dank für Ihr Feedback. Wir freuen uns zu sehen, wie vorbildlich und umfassend Sie sich mit einem Umzug in die Schweiz beschäftigt haben. Auch mit der Tätigkeit des Tramführers haben Sie sich intensiv auseinandergesetzt. Täglich bearbeiten wir sehr viele Bewerbungen und suchen unter den über 1'000 Bewerbungen für die Tramcockpits mit grösstmöglicher Sorgfalt die zukünftigen Mitarbeitenden aus, welche ideale Voraussetzungen mitbringen. Zu diesen Voraussetzungen gehören unter anderem die Chance auf eine längere Betriebszugehörigkeit als Tramführer, damit sich die Kosten der Ausbildung für unser Unternehmen rechnen. Wir investieren fast 50‘000 Franken in diese Ausbildung. Das Abschätzen, wie lange dann jemand auch tatsächlich bei uns ist, beruht auf Erfahrungen aber natürlich auch auf einer gewissen persönlichen und somit subjektiven Einschätzung. Wir wissen, dass wir damit nicht immer richtig liegen, in die Glaskugel schauen können auch wir nicht. Wir hoffen, aber auch in Ihrem Fall richtig zu liegen und denken ganz einfach, dass auf dem Arbeitsmarkt mit Ihrem hervorragenden Ausbildungsrucksack vermutlich passendere berufliche Herausforderungen darauf warten, von Ihnen entdeckt zu werden. Wir bedanken uns für Ihr Interesse wie auch für Ihr Feedback zum Bewerbungsverlauf und wünschen Ihnen für Ihr Studium sowie ihre berufliche und private Zukunft alles Gute und viel Erfolg.

Marion Willisch
Personalfachfrau
Verkehrsbetriebe Zürich

  • 26.Juli 2013
  • Bewerber

VBZ

4,80

Bewerbungsfragen

  • Junger perfektionist Zuverlässigkeit Hilfsbereitschaft Freundlichkeit
  • Personenchauffeur, freude an der uniform, verliebt in die Stadt Züri

Kommentar

Hallo liebe Bewerber/innen

Klar nach einer Zusage ist nicht viel zu sagen. Bin natürlich sehr froh.
Empfand das ganze Bewerbungsverfahren Qualitativ sehr hoch!!
Was selber sehr gut vorbereitet, sonst hätte es wahrscheindlich nicht geklappt.

Wünsche euch viel Erfolg!

Und ich freue mich unheimlich auf die Ausbildung

Freundliche Grüsse

Zufriedenstellende Reaktion
5,00
Schnelle Antwort
5,00
Erwartbarkeit des Prozesses
4,00
Professionalität des Gesprächs
5,00
Vollständigkeit der Infos
5,00
Angenehme Atmosphäre
5,00
Wertschätzende Behandlung
5,00
Zufriedenstellende Antworten
4,00
Erklärung der weiteren Schritte
5,00
Zeitgerechte Ab- / Zusage
5,00
  • Firma
    Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich
  • Stadt
    Zürich
  • Beworben für Position
    Quereinsteiger Tramführer
  • Jahr der Bewerbung
    2013
  • Ergebnis
    Zusage
  • 15.Juni 2013
  • Bewerber
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Kommentar

Ich hatte mich 2012 für die Stelle Tram-Fahrer bei den VBZ beworben. Ich erhielt nach ca. 4 Wochen eine Absage ohne Begründung; auf Nachfrage, teilte man mir mit das man als Tram-Fahrer eine Praxis nachweisen muss (bereits als Tram-Fahrer gearbeitet zu haben). Lt. Stellenbeschreibung stand davon allerdings nichts, auch bis heute wird dies nicht gefordert. Es war nur eine Ausrede, um niemanden aus dem Ausland anstellen zu müssen, da mit diesen Bewerbern eine erhöhter Verwaltungsaufwand verbunden ist (Quellenbesteuerung, B-Bewilligung etc.).

Dieses Unternehmen belügt Bewerber, zumindest Bewerber die nicht in der Schweiz wohnhaft sind.

Zufriedenstellende Reaktion
3,00
Schnelle Antwort
2,00
Erwartbarkeit des Prozesses
2,00
  • Firma
    Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich
  • Stadt
    Zürich
  • Beworben für Position
    Tram-Fahrer
  • Jahr der Bewerbung
    2012
  • Ergebnis
    Absage
Mit Arbeitgeber-Kommentar

Kommentar des Arbeitgebers

Sehr geehrter Bewerber Besten Dank für Ihr Feedback. Gerne würden wir mit Ihnen in Kontakt treten. Frau Hügli (Tel. +41 44 434 47 08) steht Ihnen gerne zur Verfügung. Freundliche Grüsse

Marion Willisch
Personalfachfrau
Verkehrsbetriebe Zürich

  • 02.Mai 2013
  • Bewerber

Bewerbungsfragen

  • Ziele
  • Gründe für die Auswahl des Studiums

Kommentar

Das Bewerbungsgespräch fand in einer offenen Atmosphäre statt und dauerte ungefähr 90 Minuten. Es war ein anspruchsvolles Gespräch. Mir wurde die Stellenbeschreibung noch ausführlich erklärt. ich fühlte mich wohl und gut aufgehoben. Meine Gesprächspartner waren mir gegenüber stets aufgeschlossen und haben mir Ihre Wertschätzung gezeigt.

Zufriedenstellende Reaktion
4,00
Schnelle Antwort
4,00
Erwartbarkeit des Prozesses
3,00
Professionalität des Gesprächs
4,00
Vollständigkeit der Infos
4,00
Angenehme Atmosphäre
4,00
Wertschätzende Behandlung
4,00
Zufriedenstellende Antworten
4,00
Erklärung der weiteren Schritte
5,00
Zeitgerechte Ab- / Zusage
5,00
  • Firma
    Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich
  • Stadt
    Zürich
  • Beworben für Position
    Qualitäts-/Projektmanager
  • Jahr der Bewerbung
    2013
  • Ergebnis
    für spätere Berücksichtigung vorgemerkt
  • 07.Feb. 2013 (Geändert am 10.Feb. 2013)
  • Bewerber
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Bewerbungsfragen

  • Fussball,Basketball,Tischtennis

Kommentar

.Ich hätte für 2 Wochen ein Lehrfahrer bekommen .20 Linien in einer fremden Stadt ! Hab ich Angst bekommen .Die Vorteile bei der VBZ wurde mir nicht erwähnt,wie 13 Monatslohn,Kinderzuschlag,Freizeit und Sport bei der VBZ,all die Leistungen wie Verpflegung und Aufenthaltsräume die sie so haben.Nachhinein bereue ich es bei der VBZ nicht beschäftigt zusein.Danke an die 2 Kollegen

Zufriedenstellende Reaktion
3,00
Schnelle Antwort
4,00
Erwartbarkeit des Prozesses
1,00
Professionalität des Gesprächs
2,00
Vollständigkeit der Infos
2,00
Angenehme Atmosphäre
2,00
Wertschätzende Behandlung
2,00
Zufriedenstellende Antworten
2,00
Erklärung der weiteren Schritte
4,00
Zeitgerechte Ab- / Zusage
5,00
  • Firma
    Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich
  • Stadt
    Zürich
  • Beworben für Position
    Buschauffeur
  • Jahr der Bewerbung
    2010
  • Ergebnis
    Zusage
Mit Arbeitgeber-Kommentar

Kommentar des Arbeitgebers

Grüezi Herr Bewerber Besten Dank für Ihre Stellungnahme. Viele Informationen wie zum Beispiel 'Vorteile bei den VBZ' erhalten Sie auf unserer Homepage (http://www.stadt-zuerich.ch/content/vbz/de/index/die_vbz/arbeiten_bei_den_vbz/arbeitgeber_vbz.html) oder können Sie jederzeit gerne telefonisch bei meinen Kollegen oder Kolleginnen der Personal-abteilung anfordern. Der Hauptfokus in den Vorstellungsgesprächen liegt darin die persönlichen und sozialen Kompetenzen sowie die Motivation und das persönliche Umfeld des Bewerbers kennenzulernen, um daraus Schlüsse bezüglich Eignung für die offene Stelle zu ziehen. Wir bedauern es, dass Sie das Interview mit einem negativen Gefühl verlassen haben. Für Ihre berufliche Zukunft wünschen wir Ihnen weiterhin alles Gute.

Marion Willisch
Personalfachfrau
Verkehrsbetriebe Zürich

  • 23.Dez. 2012 (Geändert am 09.Feb. 2013)
  • Bewerber
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Kommentar

Das Bewerbungsgespräch dauerte ca. 90 Minuten. Es war ein sehr anspruchvolles Gespräch, ich fühlte mich jedoch trotzdem wohl und gut aufgehoben.

Zufriedenstellende Reaktion
5,00
Schnelle Antwort
4,00
Erwartbarkeit des Prozesses
4,00
Professionalität des Gesprächs
4,00
Vollständigkeit der Infos
5,00
Angenehme Atmosphäre
5,00
Wertschätzende Behandlung
5,00
Zufriedenstellende Antworten
5,00
Erklärung der weiteren Schritte
5,00
Zeitgerechte Ab- / Zusage
4,00
  • Firma
    Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich
  • Stadt
    Zürich
  • Jahr der Bewerbung
    2012
  • Ergebnis
    Zusage
Mit Arbeitgeber-Kommentar

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin, lieber Kollege Vielen Dank für das ausführliche Feedback. Es freut uns zu lesen, dass Sie sich bei uns im Gespräch gut aufgehoben fühlten. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg für die Übernahme der neuen Tätigkeit im Unternehmen. Beste Grüsse

Marion Willisch
Personalfachfrau
Verkehrsbetriebe Zürich

  • 07.Okt. 2012
  • Bewerber

Bewerbungsfragen

  • Die vorhandene Ausbildung entspricht nicht genau der Anforderung. Wo liegen die Stärken für diese Aufgabe.
  • Ob es zu einem Problem für mich wird, wenn der Arbeitsumfang nicht mehr die Fülle an Aufgaben bereit hält.
  • Ist der lange Arbeitsweg ein Problem? Anfahrt mit PW oder ÖV
  • Warum wollen Sie die Stelle wechseln
  • Sind Sie offen für Weiterbildungen?

Kommentar

Nach der schnellen Reaktion auf die Online-Bewerbung kam zuerst eine Wartezeit. Ich wurde darüber informiert und daher war dies auch nicht störend. Es bestand ein reger Kontakt mit den Personen der VBZ. Jeder Schritt war im Voraus abgesprochen und so war klar, wann was geschehen wird. Die Gespräche waren sehr gut vorbereitet und es wurde auch die entsprechende Zeit aufgewendet.
Der schrittweise Ablauf hatte klare Strukturen. Die Notwendigen Informationen wurden ohne zögern erteilt. Ich bekam ein Gefühl, dass der VBZ diese Arbeitsstelle wichtig ist und daher eine sorgfältige Auswahl getroffen wird. Auch wurden allfällige bedenken zur zukünftigen Person in Frage gestellt.

Zufriedenstellende Reaktion
4,00
Schnelle Antwort
5,00
Erwartbarkeit des Prozesses
4,00
Professionalität des Gesprächs
5,00
Vollständigkeit der Infos
4,00
Angenehme Atmosphäre
4,00
Wertschätzende Behandlung
4,00
Zufriedenstellende Antworten
5,00
Erklärung der weiteren Schritte
5,00
Zeitgerechte Ab- / Zusage
4,00
  • Firma
    Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich
  • Stadt
    Zürich
  • Beworben für Position
    Leiter Lager + Warenannahme
  • Jahr der Bewerbung
    2012
  • Ergebnis
    Zusage