Let's make work better.

AD&VISION GmbH Logo

AD&VISION 
GmbH
Bewertung

wenig flexibel

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung nicht mehr im Bereich Design / Gestaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wenn man Denkanstöße gibt, finden Sie bei guter Argumentation auch Gehör. Gelegentlich trifft man auf überraschende Sensibilität.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Obwohl die Agentur sich nach außen hin modern und neugierig gibt, findet man das leider nicht in seinem Arbeitsalltag wieder. So werden flache Hierarchien versprochen, jedoch werden sie nicht eingehalten. Vieles muss immer wieder mit verschiedenen Personen abgestimmt werden (sei es Urlaubsantrag oder interne Abstimmung im Job), was den Arbeitsprozess deutlich verkompliziert.

Verbesserungsvorschläge

Es gibt einige sehr kompetente Angestellte, deren Talent dort völlig verschwendet wird, denn letztlich unterliegt man immer der höheren Macht -neues Denken oder Design wird geparkt und zu spät wieder ausgepackt, das muss sich ändern!
Man hat nicht das Gefühl Kritik äußern zu dürfen, dabei wäre sie konstruktiv.
Flexibles, dynamisches und modernes Agieren ist erwünscht und am Zahn der Zeit, findet in der Agentur aber wenig Raum.

Arbeitsatmosphäre

Druck kommt gerne von oben, innerhalb des Teams ist jedoch ein guter Umgang und man schaut nacheinander.

Kommunikation

Schwierig, aber nicht unmöglich.

Kollegenzusammenhalt

Gut! Wenn es drauf ankommt halten alle zusammen.
Gelegentliche gemeinsame Ausflüge -allerdings im privaten Rahmen.
Der Arbeitgeber sorgt wenig für Teambuilding.
Es gibt aber natürlich auch Kollegen, die sich ihre eigenen Regeln machen und damit durchkommen, während andere dafür einen auf den Deckel bekämen.

Work-Life-Balance

Strenge Kontrolle und Einhaltung der Kernarbeitszeiten sind erwünscht. Reichlich unflexibel: Arzttermine oder Urlaubswünsche müssen oft gerechtfertigt werden - gerade wenn man unbezahlte Überstunden leistet (und man das auch mal gerne macht) ein Unding da diskutieren zu müssen.
Ausgleichstage sind zwar rechtlich abgesichert, sorgen allerdings auch erstmal für Diskussion.

Vorgesetztenverhalten

Rundumschlag-Mails von der Chefetage an denen alles und jeder bemängelt wird, sind definitiv wenig motivierend und schädlich fürs Arbeitsklima. Außerdem finden diese häufiger statt als ein Lob. Vereinzelt werden auch Kollegen namentlich und explizit an den Pranger gestellt - absolutes No-Go!

Interessante Aufgaben

Es gibt viele interessante Projekte und Jobs! Branchen-"Krankheit" ist jedoch die Schaukel zu viel zu tun oder eben Leerlauf zu haben.

Gleichberechtigung

Es gibt Lieblinge und es gibt dauerhaft Belastete. Regeln und Ansprüche sind nicht an alle Mitarbeiter gleich. Frauen werden tendenziell weniger Ernst genommen.

Umgang mit älteren Kollegen

Langjährige Kollegen werden geschätzt und geben gerne ihr Wissen weiter.

Arbeitsbedingungen

Sind ok. Technik wird nachgerüstet bei Bedarf. Arbeitsplatz ist groß, Räume weitläufig und das Klima angenehm. Allerdings ist in einigen Räumen das Rauchen erlaubt und gelegentlich merkt man das.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

---

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist branchentypisch, aber gering.

Image

Wird gepflegt, aber Realität kann nicht immer mithalten.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen kann man in Eigeninitiative starten und wird dann auch gerne gesehen.
Karriereaufstieg ist möglich, dauert aber.

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen
Anmelden