Ärztekammer Berlin als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

7 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,9Weiterempfehlung: 33%
Score-Details

7 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,9 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

2 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 4 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Ärztekammer Berlin über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Es ist nicht alles Gold was glänzt...

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Es wurde für alle die Möglichkeit geschaffen, Homeoffice zu machen. Das ist sehr gut.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Die Maßnahmen wurden m. E. zu spät umgesetzt und wahrscheinlich zu früh wieder beendet (muss sich noch zeigen).

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Hierarchie ist das eine despotenhaftes Verhalten etwas anders. Änderungsvorschläge sollten generell erst überdacht und nicht gleich abgelehnt werden.

Arbeitsatmosphäre

Durch zu wenig Personal und zu viele Aufgaben leidet das Miteinander und Teamarbeit ist nur noch Mangelware.

Image

Man braucht nur die Bewertungen bei Google uns co. zu lesen...

Work-Life-Balance

Wenn nicht gerade Sitzungen oder die Abgabe der Vorstandsvorlagen anstehen, geht es.

Karriere/Weiterbildung

Ohne ärztliches Studium wird man nichts, Fortbildungen finden so gut wie gar nicht statt. Weiterentwicklung scheint nicht erwünscht.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist für eine Verwaltungstätigkeit gut. Das ist der Hauptgrund für viele zu bleiben.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Papierloses Büro geht anders. Und Mülltrennung findet gar nicht statt.

Kollegenzusammenhalt

Durch Überbelastung kaum vorhanden, das war auch mal anders.

Umgang mit älteren Kollegen

Das klappt gut. Expertise ist gefragt und man tauscht sich gern aus.

Vorgesetztenverhalten

Abteilungsleiter/-innen kuschen vor einem Despoten, die Frustration ist hoch, daher leidet das Verhalten gegenüber Mitarbeiter/-innen

Arbeitsbedingungen

Ausstattung der Arbeitsplätze ist super, leider mangelt es an einer Klimaanlage, sodass man im Sommer nicht unter 25 Grad am Morgen kommt. Ab Mittag 27 Grad und mehr in den Büros. Außer in der Chefetage natürlich. Da gibt es Klima...

Kommunikation

Alles wird zig Mal hin und her gereicht, bis es finalisiert werden kann, Kommunikation mit höheren Ebenen nur mit höchster Vorsicht zu genießen.

Gleichberechtigung

Zwischen dem Fußvolk ist es gleichberechtigt. Nach oben hin ist es ein Albtraum.

Interessante Aufgaben

Routine gibt es aber es kommen ständig neue Irrungen und Wirrungen, sodass man immer neu gefordert wird.

Empfehlenswert für MitarbeiterInnen, die einen routinierten und "sicheren" Job bevorzugen - ohne Karrierepläne

2,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

MitarbeiterInnen als wertvollen "Rohstoff" schätzen, Engagement/Entwicklung fördern (wenn von MitarbeiterInnen gewünscht) und sie aktiv binden (auch wegen des demografischen Wandels in der Verwaltung), ggf. regelmäßige anonyme MitarbeiterInnen-Befragung oder Feedbackmöglichkeit einführen, eigenes Image/Arbeitgebermarke ggf. überdenken, Entlastung der Leitungen durch z.B. Schaffung einer weiteren Ebene (TeamleiterInnen o.Ä.), Umwelt- und Sozialbewusstsein fördern und fordern

Arbeitsatmosphäre

klare Hierarchie, die gefühlt noch weiter verstärkt wird (im Verhältnis der KollegInnen miteinander (Dr. oder Nicht-Dr.) sowie Arbeitgeber ggü. den MitarbeiterInnen), teilweise wird unter den KollegInnen mehr übereinander als miteinander gesprochen (abhängig von Team/Abteilung)

Image

viele MitarbeiterInnen sind unzufrieden, versuchen aber meist auch nichts daran zu ändern (trauen sich nicht oder haben sich damit abgefunden)

Work-Life-Balance

viele leben den klassischen 9-to-5-Job, sich deutlich mehr einzubringen, bedeutet nicht unbedingt mehr Vorteile (=Karriere, Fortbildungen, Gehalt etc.), Überstunden und Urlaub können abhängig von betrieblichen Terminen problemlos genommen werden, Homeoffice ist nach Absprache und Genehmigungsprozess für manche MitarbeiterInnen möglich (meist mit Kindern/familiären Verpflichtungen)

Karriere/Weiterbildung

als "Nicht-Dr." nicht vorgesehen, relativ starre Hierarchie, Entwicklung meist nur durch Bewerbung in anderer Abteilung möglich

Gehalt/Sozialleistungen

üblich für öff. Dienst, hausinterner Tarif

Umwelt-/Sozialbewusstsein

keine Mülltrennung, teilweise hoher Papierverbrauch, Umweltbewusstsein ist noch im Anfangsstadium

Kollegenzusammenhalt

starke Gruppenbildung in mehreren Abteilungen, teilweise wird unter den KollegInnen mehr übereinander als miteinander gesprochen, jährliches Teamevent ganz angenehm (jedoch nehmen auch hieran einige bewusst nicht teil...), "altes" Denken mancher langjähriger MitarbeiterInnen (Job=Geld), wenn man sich davon nicht irritieren lässt und motivierte/ehrliche KollegInnen hat, kann die Zusammenarbeit angenehm sein

Umgang mit älteren Kollegen

Expertise wird meist geschätzt, "sicherer" Job

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte lassen sich teilweise von Tratschereien beeinflussen, Konflikte werden eher totgeschwiegen (oder hinter dem Rücken besprochen) als offen geklärt, die "Lieblinge" werden teils bevorzugt behandelt, direkte Kommunikation mit einzelnen MitarbeiterInnen findet selten (z.B. im Jahresgespräch) statt, einige Vorgesetzte wirken dauerhaft überlastet (was wahrscheinlich einige der o.g. Punkte erklärt)

Arbeitsbedingungen

größtenteils 1- max. 3-Personen-Büros sehr angenehm, Räumlichkeiten sehr unterschiedlich abhängig von Gebäudekomplex - Hauptgebäude ist moderner mit Klimaanlage etc. (aber auch mehr Einzelbüros), technische Ausstattung gut, könnte etwas moderner sein (ist wohl in Arbeit), Arbeitsplätze sind ergonomisch ausgerichtet

Kommunikation

stark abhängig von den Abteilungsleitungen, einige informieren regelmäßig über Neuigkeiten in der Abteilung und dem Unternehmen und sammeln auch Vorschläge der MitarbeiterInnen, durch Festhalten an hierarchischen Strukturen teils sehr lange Kommunikationswege

Gleichberechtigung

es arbeiten hier (wie meist in der Verwaltung) deutlich mehr Frauen als Männer

Interessante Aufgaben

wer in klassischer Verwaltungsarbeit aufgeht und einen "sicheren" Job sucht, wird hier bestimmt glücklich, manche Leitungen sind offen für neue Ideen (die dann selbst zusätzlich zur regulären Arbeit umzusetzen sind)

Chaos. Unerfahren, keine klare Linie, wenig offene Kommunikation oft Missverständnisse

3,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexible Arbeitszeiten, Chef immer telefonisch erreichbar

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Chaos, Missverständnisse, keine geregelten Abläufe/Termine

Verbesserungsvorschläge

Schemen erarbeiten, mehr Zeit ins teammeeting investieren

Work-Life-Balance

Arbeitszeit kurzfristig variabel

Karriere/Weiterbildung

Muss man fordern

Gehalt/Sozialleistungen

Gerade Tarif eingehalten keine boni

Kollegenzusammenhalt

In teamsitzung macht keiner mehr den Mund auf aber vorher große Töne anschlagen

Umgang mit älteren Kollegen

Gemischtes alter

Vorgesetztenverhalten

Unfair und oft nicht nachzuvollziehen

Arbeitsbedingungen

Hitze

Kommunikation

Viel zu wenig, Zettel schreiben, viele Infos gehen verloren

Interessante Aufgaben

Kann man sich suchen


Arbeitsatmosphäre

Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Mit Familie nicht zu empfehlen

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Interessante Aufgaben

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Haltung zu Familie.

Verbesserungsvorschläge

Work Life Balance ermöglichen

Arbeitsatmosphäre

Sehr leistungsorientiert. Viel Druck.

Work-Life-Balance

Nicht erwünscht

Vorgesetztenverhalten

Autoritär

Kommunikation

Aufgrund ausgeprägter Hierarchie findet Kommunikation nicht auf Augenhöhe statt


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Die Ärztekammer Nordrhein ist ein guter Arbeitgeber!

3,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kammer ist für das Wohlergehen seiner Mitarbeiter bemüht!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Eingeschränkte Entwicklungsmöglichkeiten für nicht-ärztliche Mitarbeiter.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Keine gewöhnliche Behörde!

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Interessante Aufgaben/Herausforderungen, man lernt immer dazu
- Personalführung
- Vereinbarkeit von Beruf und Familie (Work-Life-Balance)
- Umgang mit den Kolleg/innen
- Bistro
- u. v. m.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- in einigen Arbeitsprozessen zu viel Bürokratie


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Es geht scheinbar weniger um die Erfüllung der...

2,4
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es geht scheinbar weniger um die Erfüllung der gesetzlichen Aufgabe als vor allem um die Beschäftigung mit sich selbst.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben