Navigation überspringen?
  

Bildungsunternehmen Dr. Jordanals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?

Bildungsunternehmen Dr. Jordan Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren

Wohlfühlfaktor

Arbeitsatmosphäre
1,60
Vorgesetztenverhalten
1,60
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,40
Kommunikation
1,40
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,20
Work-Life-Balance
1,40

Karrierefaktor

Gleichberechtigung
2,20
Umgang mit älteren Kollegen
2,60
Karriere / Weiterbildung
2,20
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Image
2,00
Benefits

Folgende Benefits werden geboten

keine flex. Arbeitszeit kein Homeoffice Kantine bei 4 von 5 Bewertern Essenszulagen bei 1 von 5 Bewertern keine Kinderbetreuung Betr. Altersvorsorge bei 3 von 5 Bewertern Barrierefreiheit bei 1 von 5 Bewertern Gesundheitsmaßnahmen bei 2 von 5 Bewertern kein Betriebsarzt kein Coaching Parkplatz bei 2 von 5 Bewertern gute Verkehrsanbindung bei 3 von 5 Bewertern keine Mitarbeiterrabatte kein Firmenwagen kein Mitarbeiterhandy keine Mitarbeiterbeteiligung keine Mitarbeiterevents Internetnutzung bei 2 von 5 Bewertern Hunde geduldet bei 1 von 5 Bewertern
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

  • 28.Juni 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre leidet unter der schlechten Bezahlung, dem ständigen Druck, den fehlerhaften Absprachen, der hohen Mehrarbeit und dem ständigen Lehrerwechsel.

Vorgesetztenverhalten

Lob und Dank bekommt man nur von den direkten Vorgesetzten. Aber wie viel ist ein "Danke" wert, wenn man immer noch unterirdisch bezahlt wird?

Kollegenzusammenhalt

Jeder bringt seine eigene Geschichte mit, warum er nicht an einer staatlichen Schule ist. Dies verbindet und man hilft sich gegenseitig in seiner Not. Neue Lehrkräfte werden stets freundlich und unterstützen aufgenommen, man sitzt ja schließlich im selben Boot. Leider werden immer wieder unqualifizierte Lehrkräfte eingestellt, die dann noch mehr Hilfe benötigen, bevor sie dann schließlich die Schule wieder verlassen müssen. Ein Dank für diese Mehrarbeit erhält man leider nicht.

Interessante Aufgaben

Interessante Aufgaben gibt es immer, solange sie dem Unternehmen und dem Ruf nach Außen dienen. Leider sind diese Ideen häufig nicht umsetzbar und werden nach kurzer Zeit verworfen, da es an der nötigen Umsetzungsbereitschaft fehlt. Immer wieder sollt man an Projekten teilnehmen und am besten gewinnen. An den pädagogischen Grundlagen wird leider nicht gearbeitet.

Kommunikation

Immer wieder kommt es zu fehlerhaften oder keinerlei Absprach zwischen den einzelnen Schulformen oder in der Schulform selber. Termine werden vergessen oder zu spät dem Kollegium übermittelt. Immer wieder muss man sich vor den Eltern und Schülern rechtfertigen oder teilweise entschuldigen. Häufig weiß die eine Hand nicht, was die andere macht. Undenkbar an einer staatlichen Schule. Immer wieder müssen diese Situationen von Einzelnen gerettet werden.

Gleichberechtigung

Es wird ein Unterschied zwischen Mann und Frau getroffen, aber ansonsten wird jeder gleich schlecht behandelt.

Umgang mit älteren Kollegen

/

Karriere / Weiterbildung

Die Hoffnung an eine staatliche Schule zurückzugehen stirbt zuletzt.

Gehalt / Sozialleistungen

/

Arbeitsbedingungen

Sehr kleine Klassenräumen, in denen auch 24 Schüler zu viel sind. Die Technik ist mit Beamer und Withboardtafel gut, wenn sie denn funktioniert. Leider fehlt es an Fachräumen und Materialien für Musik, Chemie, Biologie, Physik oder Kunst...undenkbar an einer staatlichen Schule.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

/

Work-Life-Balance

Hoher Leistungsdruck und permanente Erreichbarkeit (auch in den Ferien) wird vorausgesetzt. Permanente Einarbeitung neuer und meist unerfahrener Lehrkräfte, die letztendlich doch wieder gehen müssen. Qualifizierte Lehrkräfte müssen dann Doppelt so viel Arbeit machen...Viele Vertretungsstunden, permanente neue Unterrichtsideen (die letztendlich doch wieder verworfen werden) setzten einen unter Arbeitsdruck. Trotz mangelnder Bezahlung gibt jeder sein bestens, man ist ja schließlich auf den Job angewiesen und eine staatliche Schule, mit besserer Bezahlung, scheint unerreichbar.

Image

Geteilt....Viele Schüler werden an dieser Schule absolut herzlich aufgenommen, es wird alles für sie getan und sie erhalten ihren Abschluss. Das ist absolut gut und positiv zu bewerten! Nur leider geht es den Lehrern, die dies ermöglichen können schlecht.

Verbesserungsvorschläge

  • Faire Gehälter bedeuten gute Lehrkräfte.

Pro

/

Contra

Die Bezahlung

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    Bildungsunternehmen Dr. Jordan
  • Stadt
    Fulda
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
Du hast Fragen zu Bildungsunternehmen Dr. Jordan? Stell sie hier und erhalte Antworten von Unternehmenskennern!
  • 17.Aug. 2017 (Geändert am 21.Aug. 2017)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Atmospäre zwischen den Mitarbeitern ist sehr gut, wird allerdings durch das Verhalten der Leitungsebene total zerstört.

Vorgesetztenverhalten

Leider sehr negativ. Keine Mitarbeiterführung, keine Mitarbeitergespräche, Kommunikation auf Augenhöhe = null; auch im Hinblick auf die "Kunden" = Schüler keine Weitsicht; regelmäßig Beschwerden der Schüler und der Eltern über das Verhalten der Leitung; leider absolut kein Talent im Hinblick auf Führungsqualitäten

Kollegenzusammenhalt

Guter Zusammenhalt und gegenseitiges Helfen, allerdings oft "aus der Not heraus", da keine wirkliche Führung vorhanden. Leider nicht mehr als drei Sterne, da ein Zusammenhalt gegenüber der Leitung durch Angst, den Arbeitsplatz zu verlieren, dann doch nicht vorhanden ist.

Interessante Aufgaben

abwechslungsreiche Tätigkeiten bedingt durch die Tatsache, dass zusätzliche Aufgaben übernommen werden müssen

Kommunikation

innerhalb des Kollegiums sehr gut, allerdings keine wirkliche Kommunikation zwischen Leitung und Kollegium, Verbesserungsvorschläge werden nicht ernstgenommen, es werden Dinge an den Mitarbeitern vorbei geplant

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung scheint gewahrt zu sein: alle werden gleich schlecht behandelt!

Umgang mit älteren Kollegen

Mehrfach wurden von Seiten der Leitung Bemerkungen gemacht, dass ältere AN ersetzt werden sollen. Neue "dynamische" AN werden schon gelobt, bevor sie anfangen, die "Altgedienten" hingegen ständig beschuldigt, wenn etwas nicht läuft, obwohl dies oft durch Entscheidungen der Leitung verursacht wurde.

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildungen gibt es zwar manchmal, aber oft ohne Anrechnung der Arbeitszeit. Wirklich sinnvolle Weiterbildungen werden oft nicht genehmigt, da sie nicht außerhalb der Arbeitszeit stattfinden. Ein Aufstieg ist praktisch nicht möglich.

Gehalt / Sozialleistungen

Schlimm! Ab und zu gibt es eine "Gehaltserhöhung" für alle, aber diese stellt mehr oder weniger eine Angleichung an die Inflation dar. Wirkliche Gehaltserhöhungen gibt es auch nach mehr als 10 Jahren nicht. Außerdem entsprechen die offiziellen Angaben, die eigentlich durch das Schulamt überprüft werden müssten, nicht den Tatsachen. Es bleib nur ein Gehalt, welches im ÖD einer Hilfskraft gezahlt würde.

Arbeitsbedingungen

ständig Vertretungsstunden ohne Bezahlung, dazu Konferenzen, Elterngespräche ohne Ende, Einsätze auf Informationsabenden ohne Bezahlung; korrektes Erfassen der Arbeitszeit nicht möglich; Korrekturzeiten von Hausaufgaben, Klassenarbeiten, Abschlussprüfungen, übersteigen jede Vorstellung, da die Schüler oft nicht die nötigen Voraussetzungen mitbringen. Arbeitsmaterial muss teilweise selbst bezahlt werden!!!

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Recycling?? Praktisch nicht vorhanden. Es werden weder Altpapier gesammelt noch Batterien gesammelt. Auf Nachfrage heißt es: in den Müll schmeißen - Besonders fatal, da Umweltbewusstsein in den Lehrplänen auftaucht und dann die Vorgehensweisen durch die Schüler detailliert hinterfragt werden!

Work-Life-Balance

Ständige Bereitschaft und Erreichbarkeit wird vorausgesetzt - einfach nur schlimm!

Image

Oft wird man auf den Ruf der Schule angesprochen: Schlechte Lehrer, die die notwendigen Voraussetzungen nicht mitbringen, Schüler, die ohne die Voraussetzungen zu erfüllen doch aufgenommen werden, eine Leitung, die nicht funktioniert...

Verbesserungsvorschläge

  • Ein Einhalten der bestehenden gesetzlichen Vorgaben und der offiziell gemachten Angaben (Gehalt!) wären ein erster Schritt. Ehrlichkeit, Transparenz und eine Konzentration auf den Bildungsauftrag sollten folgen. Alles andere wäre dann logische Konsequenz!

Pro

guter Zusammenhalt im Kollegium, jeder hilft jedem (aber teilweise auch notgedrungen)

Contra

keine Führung, unmögliches Verhalten von Vorgesetzten, ständiger Personalwechsel, keine Mitarbeiterentwicklung, Unfähigkeit, Kritik anzunehmen, ständige Vorwürfe an das Kollegium, etc. Sehr schlimm ist auch die Tatsache, dass Beschäftigte Arbeitsmittel aus eigener Tasche bezahlen müssen!

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Bildungsunternehmen Dr. Jordan
  • Stadt
    Fulda
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 04.Feb. 2017 (Geändert am 05.Feb. 2017)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

- ständiger massiver Druck
- hohe Fluktuation der Lehrkräfte
- sehr viele (zeitlich unbegrenzte!) Vertretungsstunden - natürlich unbezahlt
- es gibt immer wieder sich widersprechende Anweisungen

Vorgesetztenverhalten

- wenig Mitarbeitermotivation

Interessante Aufgaben

- mehr Stunden als an anderen Schulen
- ständig neue und zeitraubende (häufig sinnfreie) Zusatzaufgaben für die Lehrkräfte - somit kommen die Unterrichtsplanung und die Schüler zu kurz

Kommunikation

- es gibt häufige und langwierige Konferenzen
- immer wieder werden den Lehrkräften die hohen Kosten "vorgeworfen" (Stromkosten, Heizung, (normale) Abnutzung etc.)
- häufige ungerechtfertigte Beschuldigungen zu diversen Angelegenheiten

Gleichberechtigung

- einzelner Mitarbeiter zählt nicht viel

Gehalt / Sozialleistungen

- die Bezahlung ist außergewöhnlich schlecht
- schlechte Bezahlung = schlechte Motivation der Mitarbeiter!!!!

Arbeitsbedingungen

- Klassenräume sind zu klein, dadurch sehr laut
- moderne Einrichtung

Work-Life-Balance

- viele unbezahlte Überstunden durch Konferenzen, Elternabende, Elterngespräche, kurzfristig einberufene Besprechungen, Vertretungsunterricht, Wochenenddienste, Nachmittags- bis/und Abenddienste, Veranstaltungen (die zu Werbezwecken von den Lehrkräften geplant und durchgeführt werden müssen), dann natürlich Unterrichtsplanungen, Klassenarbeitskontrollen, diverse unsinnige "ABM"-Zusatzaufgaben und teilweise sogar allgemeine Sekretariatsaufgaben etc.
- dienstliche Anrufe und E-Mails wochenends, abends, in den Ferien -- 7 Tage/Woche--24 Stunden/Tag
- keine Rücksichtnahme auf Kinder und Familie

Image

- das Image von außen ist geteilt, teilweise gut ("Elite"), aber es ist weithin bekannt, wie schlecht bezahlt wird -- schlechte Bezahlung = schlechte Motivation der Mitarbeiter!
- die (dadurch) ständig wechselnden Lehrkräfte schaden den Kindern, dem Unterricht und dem Unternehmen!

Verbesserungsvorschläge

  • bessere (und somit angemessenere!) Bezahlung der Lehrkräfte!!!!!
  • bezahlte und zeitlich begrenzte Überstunden!!!
  • mehr an den Mitarbeitern festhalten!!!
  • Mitarbeiterbindung!

Pro

- Arbeit macht i.d.R. Spaß
- moderne Einrichtung

Contra

- sehr schlechte Bezahlung
- viele, viele unbezahlte Überstunden
- hohe Fluktuation der Lehrkräfte
- Mitarbeiter müssen viel zusätzliche Arbeit leisten, die nicht zu ihren regulären Aufgaben gehört
- studierte Lehrer, die wie Hilfskräfte bezahlt werden, das darf nicht sein!! Darunter leiden nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch das Unternehmen und die Schüler!!

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten
  • Firma
    Bildungsunternehmen Dr. Jordan
  • Stadt
    Fulda
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 06.Dez. 2014
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Der massive Druck, die ständigen Drohmails, die ungerechtfertigten Beschuldigungen und die über die Stadtgrenze bekannte hohe Fluktuation der Mitarbeiter lässt eine arbeitsunwürdige Atmosphäre entstehen.

Vorgesetztenverhalten

Sehr differenziert: steht einerseits hinter den Mitarbeitern, andererseits gibt er häufig undurchdachte Anweisungen. Keine Mitarbeitermotivation sowie unangebrachter und unprofessioneller Tonfall gegenüber Angestellten. Argumente zeigen keinerlei Wirkung.

Kollegenzusammenhalt

Grundsätzlich gutes kollegiales Miteinander.

Interessante Aufgaben

Arbeit macht spaß, aber durch ständig hinzukommende meist sinnfreie "ABM" bleibt kaum noch Zeit für die eigentliche Arbeit. Eine volle Stelle enthält hier mehr Unterrichtsstunden als an regulären Schulen.

Kommunikation

Vieles wird nur unzureichend bis gar nicht kommuniziert. Den Ärger bekommt man, auch wenn man dafür nichts kann. In Mails wird oft über die hohen Kosten berichtet, die entstehen, aber auch dem Verschleiß geschuldet sind (Bsp.: 8 Jahre alte Stühle, die täglich benutzt werden und deren Polster abgsessen sind). Verantwortlich sind natürlich nur die Mitarbeiter.

Gleichberechtigung

Mitarbeiter haben nur ein scheinbares Mitspracherecht. Entscheidungen sind ohne Reflexion umzusetzen.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Umgang mit Kollegen ist altersunabhängig. Der Altersdurchschnitt im Unternehmen dürfte aber auch relativ gering sein.

Karriere / Weiterbildung

Viele interne Weiterbildungen werden sogar kostenlos angeboten. Externe Weiterbildungen müssen meist privat bezahlt werden. Auch Karriere kann gemacht werden, unabhängig von der eigenen Qualifikation.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt ist unterdurchschnittlich. Offiziell wird nach dem öffentlichen Tarif bezahlt, aber dieser steigt mit fortlaufender Arbeitszeit. Hier nicht, die Gehaltsstufe wird beibehalten. Daraus folgt ein geringerer Lohn von 500€ bis weit über 1000€ Brutto pro Monat. Positiv ist die angebotene betriebliche Altersvorsorge.

Arbeitsbedingungen

Meist funktionierende Beamer in jedem Raum sowie ein teilweise funktionierendes Telefon. Für Ausdrucke, wenn den der Drucker überhaupt druckt, sollte man schon 15-30 Minuten einplanen. Die Räume sind für die meisten Schulklassen viel zu klein. Daraus folgt auch eine höhere Lärmbelastung.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es wird ein regionaler Fußballverein gesponsort und Spenden für z.B. ein Tierheim gibt es auch.

Work-Life-Balance

Die Arbeit lässt sich nachmittags teilweise flexibel einteilen. Kurzfristige Konferenz und Besprechungen (innerhalb von zwei Tagen und weniger) sind keine Seltenheit. Die Teilnahme an Elternabenden (je nach Einsatz im Unternehmen können dies schon mal 4-8 Stück innerhalb von einem Monat werden), Besprechungen, Weiterbildungen (gehört selbstverständlich dazu), Elterngesprächen, Klassenarbeitskontrollen, Wochenendeinsätzen usw. kommen gut mal 50 Stunden pro Woche zu sammen.

Image

Das Image/der Ruf ist gespalten: Einerseits wird die Arbeit der gesamten Belegschaft stets gelobt und firmenextern verbreitet, aber andererseits ist überregional bekannt, dass die Bezahlung nicht standesgemäß ist. Außerdem schadet die hohe Fluktuation dem Unternehmen.

Verbesserungsvorschläge

  • Standesgemäße Bezahlung (siehe öffentlicher Tarif) und professioneller Umgang. Bezahlte sowie zeitlich begrenzte Überstunden.
Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Bildungsunternehmen Dr. Jordan
  • Stadt
    Fulda
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 28.Juli 2017
  • Mitarbeiter
Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten
  • Firma
    Bildungsunternehmen Dr. Jordan
  • Stadt
    Fulda
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung