Workplace insights that matter.

Login
Bundesdruckerei GmbH Logo

Bundesdruckerei 
GmbH
Bewertungen

185 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,2Weiterempfehlung: 54%
Score-Details

185 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,2 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

78 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 67 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Bundesdruckerei GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Innovation und Vielfalt wird hier nur auf dem Papier gelebt und spiegelt sich kaum in der Unternehmenskultur wieder

2,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Bundesdruckerei in Berlin gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Oft passiv-aggressiverr und chauvinistischer Grundton
"Boomer"-Unternehmen trifft es ganz gut.

Work-Life-Balance

35 Stunden Woche und strenges Arbeitszeitmodell --> für "overworker" ganz gut

Kollegenzusammenhalt

Wechselhaft

Kommunikation

Gesamtunternehmen: Transparente interne Kommunikation
Abteilung: Löchrige Kommunikation und dadurch fehlendes "Team"-Gefühl

Gehalt/Sozialleistungen

Unterdurchschnittlich mit wenig Spielraum nach oben

Gleichberechtigung

- Es wird sich darüber effauchiert dass ja "auch" weibliche Führungskräfte gibt
- Verzicht auf Geschlechtsneutrale Sprache
- Kaum Diversität

Interessante Aufgaben

Bleibt oft unter den eigenen Fähigkeiten


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kollegen Top Firmenpolitik Flop

3,3
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion bei Bundesdruckerei in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Arbeitszeiten. Flexibilität und Gehalt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ständiger Personalwechsel

Verbesserungsvorschläge

Holt gute Leute zurück. Mehr Menschlichkeit der GF gefordert. Der BR sollte mal darüber nachdenken was seine Aufgaben sind. Schwache Leistungen.

Image

Da wäre der eine Stern noch zuviel. Das Image ist nicht mehr. Gutes Personal wird nach Ablauf von 2 Jahren in eine ungewisse schlechte Zukunft geschickt und das in der jetzigen wirtschaftlichen Schieflage durch Corona.

Vorgesetztenverhalten

Ich gebe 4 Sterne da mein Ex Vorgesetzter diese verdient hat. 1 Stern Abzug da er nicht den Mut oder das Auftreten hat sich für gutes Personal einzusetzen.

Gleichberechtigung

Leider teilweise auch Nasenpolitik aber wo ist das nicht.


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

HR-AbteilungBundesdruckerei GmbH

Grundsätzlich sind wir Ihnen für Ihr Feedback auf dieser Plattform dankbar und nehmen Kritik, Hinweise und Anregungen sehr ernst. Noch hilfreicher ist es jedoch für uns, wenn sich unsere Mitarbeiter mit diesen Punkten direkt an ihre Führungskraft wenden oder ihre zuständigen HR-Manager aufsuchen. Auf diese Weise gelingt es uns in aller Regel gut, Abhilfe zu schaffen.

Enttäuschtend

2,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Bundesdruckerei GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Bezahlung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zweiklassengesellschaft

Verbesserungsvorschläge

Zufriedene Mitarbeiter bedeutet gute Arbeitsleistung!

Arbeitsatmosphäre

3 Sterne weil ständig Mitarbeiter ausgetauscht werden. Gute Mitarbeiter ( Helfer müssen nach 2 Jahren Befristung wieder gehen) Ich finde diese Art von Geschäftspolitik einfach nur beschämend,gerade für solch ein Unternehmen wie die Bundesdruckerei. Es sind überwiegend sehr gute Mitarbeiter die nach 2 Jahren ausgetauscht werden. Ganz besonders beschämend finde ich wenn es Mitarbeiter sind die schon ein gewisses Alter erreicht haben und für die sowieso kaum eine Chance auf den Arbeitsmarkt mehr besteht. Wieso gibt man nicht gerade solchen Personen eine Chance??? Frage an die GF!!!! Gerade jetzt noch zu Corona werden Menschen einfach ihrem Schicksal überlassen.Es macht einen traurig zu sehen wie ein Unternehmen mit Menschen umgeht und kein Zeichen setzt und sagt, wir behalten unser gutes Personal. Die Auftragslage wird immer mal schwanken,dass kenne ich schon seit 15 Jahren. Ich möchte gerne einen Appel und sagen; GF holt die guten Mitarbeiter (Helfer) zurück!!! Der 1.Schritt endlich mit den Befristungen und ständig neue Mitarbeiter ein Ende zusetzen. Man muss sich auch als fester Mitarbeiter mal Luft machen.

Image

Wird immer schlechter.

Work-Life-Balance

Kein Kommentar

Kollegenzusammenhalt

Wenn die richtigen Leute zusammen sind, dann ist es perfekt.

Vorgesetztenverhalten

Luft nach oben.

Gleichberechtigung

Wenn es so wäre,würden ältere Mitarbeiter auch eine Chance bekommen.

Interessante Aufgaben

Mir bekannt.


Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Schöne Arbeit, mäßige Bezahlung

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Bundesdruckerei in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sinnhaftigkeit der Arbeit, spannendes Umfeld, angenehme Atmosphäre, flexibilität Arbeitszeiten, Urlaub etc.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

immer noch einige veraltete langsame Prozesse, Bezahlung,
keine offiziellen Weihnachts/Feiern oder ähnliches

Verbesserungsvorschläge

Interne Prozesse vereinfachen und beschleunigen vorallem im Personalwesen

Arbeitsatmosphäre

innerhalb des Teams super, von höherer Ebene okay.

Work-Life-Balance

Auf dem Papier 6 von 5 Sternen, die Realität entspricht dem nicht ganz, aber ist immer noch viel besser als bei anderen

Karriere/Weiterbildung

Wer möchte kann viel lernen und erreichen, es wird aber keiner zu etwas gezwungen (leider)

Gehalt/Sozialleistungen

+ gute Sozialleistungen BAV, VWL...
- Sehr unfaire Bezahlung für Berufsein- und Aufsteiger.
Gehälter richten sich nach Zeit in der besetzten Position, nicht nach Leistung oder genereller Betriebszugehörigkeit.
- Beförderungen dauern in der Regel mindestens 1 Jahr ab Vereinbarung mit dem Vorgesetzten

Kollegenzusammenhalt

Generell sehr gut, Ausnahmen bestätigen die Regel

Vorgesetztenverhalten

Direkte Vorgesetzte -> sehr transparent, beziehen in Entscheidungen ein,
Geschäftsführung -> habe das Gefühl dort werden manchmal andere Ziele verfolgt als kommuniziert

Arbeitsbedingungen

Technik ist sehr gut, Räumlichkeiten gehen von Neubau bis Sanierungsbedürftig alles dabei, historischer Campus mit Alt- und Neubauten

Kommunikation

Es gibt regelmäßige Termine und Auswertungen, man könnte aber die Mitarbeiter mehr einbeziehen.

Gleichberechtigung

schwer zu beurteilen, aber habe kein markantes negativ Beispiel im Kopf

Interessante Aufgaben

Aufgaben absolut klasse, man wir nach seinen Stärken eingesetzt und spannend wenn man sich für Technik und Sicherheit interessiert


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitgeber-Kommentar

HR-AbteilungBundesdruckerei GmbH

Vielen Dank für Ihr positives Feedback. Es ist immer schön zu hören, dass sich unsere Mitarbeiter im Unternehmen wohlfühlen und Freude an der Arbeit haben. Wir wünschen weiterhin alles Gute!

Willkommen im Mittelalter

2,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Bundesdruckerei in Berlin gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Unternehmenskultur - kein Wunder das die Mitarbeiter dort "aussterben"

Verbesserungsvorschläge

Ein paar Meetings like SCRUM so zu benennen reicht da nicht wenn das Management nicht versteht was das soll und immer dazwischen grätscht und in den 80ern lebt. So fühlt sich jeder neue Mitarbeiter veräppelt. Stellt euch vor der Bewerber würde der BDR so das Blaue vom Himmel versprechen ... Wobei ich das würde dort wohl auch nicht auffallen, tarnen und verstecken geht ja ganz gut in der BDR

Arbeitsatmosphäre

Chaos und fehlende Führung lassen kaum Raum für richtiges Arbeiten. Hier fahren alle in eine eigene Richtung, Teamarbeit schaut anders aus.

Image

Außen hui innen ...

Work-Life-Balance

Man kommt und geht pünktlich, die letzte Stunde/n im Flur auf und abzulaufen oder an der Kaffeemaschine zu verbringen ist alltäglich. Es geht da auch nicht darum was man macht sondern das man artig Zeiten abbummelt und verbucht.

Karriere/Weiterbildung

Das Thema wurde immer verschoben und verzögert, dann haben wir das selbst in die Hand genommen und alles organisiert, kurz vorher dann natürlich durch das Management Abgesagt wegen irgendwelcher Gründe ....

Gehalt/Sozialleistungen

Ist okay - im Vergleich zur freien Wirtschaft eher Durchschnitt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Müll wird getrennt.

Kollegenzusammenhalt

Der ist gut, jedoch werden immer wieder ältere Semester in einer Ecke abgestellt und verrichten stupide Arbeit, entsprechend ist dann auch die Laune.

Vorgesetztenverhalten

Kindische Sprüche/Beleidigungen im vorbeigehen sind hier ganz normal (für mich Zeichen des niedrigen Bildungsniveaus, von Tuten und blasen keine Ahnung aber Hauptsache jederzeit Uni Abschlüsse schlecht reden da man selbst keinen erlangen konnte), wenn die erlauchte Hoheit dann mal vom Turm herab schwebt ist diese dann nach kurzem Starauftritt ganz schnell wieder weg, Mehrwerte? Fehlanzeige, Führung? Fehlanzeige.

Kommunikation

Taktieren und gegeneinander Ausspielen ist hier völlig normal, kein Wunder wenn man unwahre Stellenbeschreibungen ausschreibt die völlig an der Realität vorbeigehen und fachliche Lücken dadurch überspielt werden sollen.

Gleichberechtigung

Ein paar Frauen gabs

Interessante Aufgaben

Hätte man das gemacht was einem Versprochen wurde im Interview und in der Stellenbeschreibung sicherlich, leider Pustekuchen und planlose stumpfe Arbeit.


Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Bdr - Industrie 2.0

2,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Bundesdruckerei in Berlin gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Unternehmenskultur


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

HR-AbteilungBundesdruckerei GmbH

Wir bedauern, dass Sie die Arbeitsatmosphäre in der Bundesdruckerei so wahrgenommen haben. Ihr Verhältnis zu Ihren Kollegen können wir nur schwer beurteilen. In aller Regeln fühlen sich unsere Mitarbeiter in ihrem Arbeitsumfeld, mit ihren Kollegen und der Arbeitsatmosphäre wohl, wie nicht nur die jüngste Mitarbeiterbefragung gezeigt hat, sondern auch unsere diversen Auszeichnungen als Arbeitgeber belegen.

Solider Arbeitgeber

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Bundesdruckerei GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegen, Benefits, Vorgesetzter

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zu viele komplizierte Prozesse, die alles sehr langatmig machen

Verbesserungsvorschläge

Weniger starre Hierarchien

Arbeitsatmosphäre

Nette Kollegen, meist hilfsbereit

Image

Image ist etwas verstaubt

Work-Life-Balance

Als AT bekommt man leider kein Langzeitarbeitskonto, auf dem man Überstunden sammeln kann, man ist selbst verantwortlich frühzeitig Überstunden abzufeiern

Kommunikation

Viele Stufen/Hierarchien erschweren oft eine schnelle Abwicklung


Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

HR-AbteilungBundesdruckerei GmbH

Vielen Dank für die Kritik und Anregungen, die wir sehr ernst nehmen. Die Anforderungen an Sicherheit und Zuverlässigkeit sind in unserem Unternehmen enorm hoch. Dies erfordert Strukturen, Prozesse und Regelwerke, die andernorts als „bürokratisch“ betrachtet werden könnten. Für uns sind sie existentiell. Unabhängig davon sind wir jedoch sehr kontinuierlich dabei die Governance des Hauses zu hinterfragen und dort Anpassungen vorzunehmen, wo neue Regelungen erforderlich sind oder sich bestehende Regelungen als nicht mehr zeitgemäß erweisen. Jeder Mitarbeiter ist dazu eingeladen, sich zu beteiligen. Die entsprechende Abteilung nimmt jeden Hinweis gern entgegen.

Guter Arbeitgeber Unterschiede zwischen Angestellten und gewerblichen Mitarbeitern

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Bundesdruckerei GmbH in Berlin gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Unterschiede zwischen Angestellten und gewerblichen Mitarbeitern

Verbesserungsvorschläge

Mehr stand von heute (tablets etc). Mobiles arbeiten aufrecht halten. Vor allem Parkplätze sind mau für Pendler aus dem Umland schwieriger Arbeitgeber ohne Parkmöglichkeiten

Arbeitsatmosphäre

Gute Atmosphäre

Image

Die Bundesdruckerei hat ein guten Ruf

Work-Life-Balance

Derzeitig für Angestellte Mobiles Arbeiten von zuhause. Gewerbliche Mitarbeiter habe die nicht die Möglichkeit Einfluss auf die Schichten zu nehmen

Karriere/Weiterbildung

Meine gewünschten Fortbildungen wurden alle genehmigt

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist im Durchschnitt bei vielen anderen Mitbewerber ist mehr drin hier greift aber der Drucktarifvertrag

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Der Wille ist da die Umsetzung hängt

Kollegenzusammenhalt

Unterhalb der Kollegen in Ordnung jeder bleibt in seinem Aufgabengebiet kaum übergreifend

Umgang mit älteren Kollegen

Rücksichtsvoll vor allem bei der Pandemie Freistellung bei voller Bezahlung

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzter ist gut hohe Erwartungen. Steht aber auch hinter einen. Ist jedenfalls nicht in allen Abteilungen so...

Arbeitsbedingungen

Ist in Ordnung man wünscht sich mehr oder Technik von heute wie tablets usw. umständlich lange Genehmigungen bei Anträgen

Kommunikation

Kommunikation kommt oft zu kurz. Zuviel Unterschiedliche Kommunikationsarten nichts einheitliches

Gleichberechtigung

Weiblich männlich oder Diveres alles egal - jeder bekommt das gleiche Gehalt

Interessante Aufgaben

Eintönig ...

Arbeitgeber-Kommentar

HR-AbteilungBundesdruckerei GmbH

Wir bedauern, dass Sie die Arbeitsatmosphäre zwischen den gewerblichen und kaufmännischen Angestellten in der Bundesdruckerei so wahrgenommen haben. Unterschiede in den Arbeitsbedingungen sind meist dem Arbeitsumfeld sowie einer zuverlässigen Personalplanung geschuldet. Unter Berücksichtigung einer ausgeprägten Work-Life-Balance für unsere Mitarbeiter sind wir als Unternehmen verpflichtet die betrieblichen Prozesse jederzeit aufrechtzuerhalten. Für Ihre Hinweise sind wir sehr dankbar und freuen uns über einen direkten Austausch.

Facettenreichtum, Verantwortungsbewusstsein, Engagement wird hier großgeschrieben!

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Bundesdruckerei in Berlin gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Top-Miteinander unter den Mitarbeitern der verschiedenen Bereiche!

Kommunikation

Wer sich darum kümmert, informiert zu sein, der wird auch informiert sein!


Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

HR-AbteilungBundesdruckerei GmbH

Es freut uns zu hören, dass Sie sich bei uns wohlfühlen. Wir wissen Ihr Feedback zu schätzen und hoffen auf eine weitere gute Zusammenarbeit.

Pseudoagile Falle

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Bundesdruckerei GmbH in Berlin gearbeitet.

Work-Life-Balance

Recht flexibles Gleitzeitmodell

Karriere/Weiterbildung

Fortbildungen sind durchaus wohl mal drin. Wobei hier fraglich ist, ob dies dem beruflichen Fortkommen unterm Strich dienlich ist, wenn die normalen Aufgaben (in der IT) von Branchenstandards teilweise meilenweit entfernt sind.

Kollegenzusammenhalt

Wer mal miterleben möchte, wie sich promovierte Ingenieure und Informatiker im Büro lauthals anschreien, weil der eine den Quellcode des anderen ohne Rücksprache und Veranlassung überschrieben hat, der ist hier sicher richtig. Es gibt eine ganze Reihe von Leuten, die schon seid Jahr&Tag auf ihrer Position sitzen und sich auch dementsprechend territorial benehmen. Dann gibt's hin und wieder schon Teams, in denen es ganz gut läuft.

Vorgesetztenverhalten

Unterm Strich: Ignorant. – Anstatt Probleme zu lösen und (Teil-)Projekte sauber abzuschließen, wird eher geschaut, welchen Bären man dem Kunden jeweils aufbinden kann. (Dies ist in letzter Konsequenz dann oft auch der Steuerzahler.) Teams werden (von Vorgesetzten und Standortleitern) gegeneinander ausgespielt und es wird dabei eine sehr taktische Kommunikationspolitik betrieben.

Arbeitsbedingungen

Das Verständnis und die Aufgeschlossenheit für agile Vorgehensweisen ist allenfalls rhetorischer Natur, um gegenüber dem Kunden und der Öffentlichkeit einigermaßen modern und hip zu wirken. Im Binnenverhältnis stellt es sich dann so dar, dass noch nicht einmal grundlegende Texte gelesen und Vorgehensweisen verstanden wurden. Die "Agilität" beschränkt sich auf das Führen entsprechender Titel sowie das Abhalten von Sitzungen, deren Bezeichnung aus der agilen Welt stammen, sonst aber damit nichts zu tun haben. Die von außen kommenden Berater und Coaches sind ebenfalls in den meisten Fällen nicht wirklich qualifiziert (und auch nicht zertifiziert!) sowie wenig erfahren und forcieren eine Hybridisierung der Methodiken (sog. "SCRUM but"), die in der Umsetzung dann (auf Kosten des Steuerzahlers) scheitern muss und auch in der Vergangenheit gescheitert ist.
Kommt man von außen, also aus der freien Wirtschaft, dann ist man im Bewerbungsgespräch gut beraten, die Kompetenzen der Vorgesetzten durch Fragen in Bezug auf das Projektmanagement und Mitarbeiterführung abzuklopfen. Für informierte und erfahrene Zeitgenossen stellt sich dann relativ schnell heraus, dass die Kenntnisse in agiler Metho

Kommunikation

Transparenz und offene Kommunikation ist nicht gegeben und auch nicht ratsam. Es herrscht ein überall anzutreffendes Silo-Denken vor, Abteilungs- und Gruppenleiter sind darauf bedacht, ihre Territorien abzusichern. Ab einem gewissen Grad ist man gut beraten, sich Notizen zu machen, um den Überblick über das eigene Verhalten und das Gesagte zu behalten sowie sich gegen die recht oft anzutreffenden manipulativen Kommunikationsmethoden wappnen zu können.

Gehalt/Sozialleistungen

Der Manteltarifvertrag Druck ist (aus historischen Gründen) nun nicht der schlechteste, aber in der freien Wirtschaft ist manchmal dann doch mehr drin.

Interessante Aufgaben

Die Fragestellungen, Themen und zum Teil auch Projekte sind eigentlich ganz spannend, werden aber nicht zeitgemäß angegangen und umgesetzt. Dementsprechend hat man dann eher weniger vergnügliche Aufgabenstellungen vor sich.


Arbeitsatmosphäre

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

MEHR BEWERTUNGEN LESEN