C. J. Wigger KG als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

6 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,6Weiterempfehlung: 20%
Score-Details

6 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Ein Mitarbeiter hat den Arbeitgeber in seiner Bewertung weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 4 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von C. J. Wigger KG über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Führungsloses Unternehmen

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Leistungsgerechte Bezahlung ist ein Fremdwort in der Firma. Überstunden werden
Erwartet aber nicht vergütet.

Work-Life-Balance

Nur Knechten und die Überstunden verfallen.

Karriere/Weiterbildung

Lehrgänge werden geboten

Gehalt/Sozialleistungen

30% weniger als beim Wettbewerb

Kollegenzusammenhalt

Teilweise sehr gut manchmal ganz schlecht.

Vorgesetztenverhalten

Hinterlistig und nicht lösungsorientiert.

Kommunikation

Es wird nicht miteinander gesprochen sondern übereinander. Alles hintenrum.


Arbeitsatmosphäre

Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Kein guter Arbeitgeber! Ehrlich geht komplett anders!

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Es wird nur gestichelt. Faule Mitarbeiter sticheln gegen fleißige.
Marktleiter alle abgehoben und unfähig.

Work-Life-Balance

Überstunden werden nicht vergütet.
Freie Tage entfallen in Wochen in denen Feiertage sind.
Das dient alles der ‚Arbeitsplatzsicherung‘!

Kollegenzusammenhalt

Kaum kollegial.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte brauchen alle Schulungen für Mitarbeiterführung.

Kommunikation

Wenn du was wissen möchtest, musst du wissen, was du wissen möchtest, damit du danach fragen kannst.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Unfassbar und enttäuschend

2,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Einige Punkte

Verbesserungsvorschläge

Die Leitung sollte sich mal mehr mit den Problemen und Wünschen Ihrer Arbeitnehmer befassen. Bessere Löhne für die Arbeitnehmer. Die Unruhestifter mal beim Namen nennen und über mögliche Konsequenzen diskutieren.

Arbeitsatmosphäre

Es wird sehr schlecht hinterm Rücken anderer Arbeitskollegen geredet, was in meinen Augen überhaupt nicht geht.

Image

Mehr schein als sein

Work-Life-Balance

Hierzu kann ich nichts sagen

Karriere/Weiterbildung

Schlechte Weiterbildungsmöglichkeiten. Karriere? Die ist dort sehr schmal gefächert.

Gehalt/Sozialleistungen

An verkaufsoffenen Sonntagen, bekommt der Mitarbeiter nur Überstunden gut geschrieben. Keine extra Zulagen.
Das Gehalt ist auf das Minimum reduziert, was der Arbeitgeber an Möglichkeiten hat, seinen Mitarbeitern Auszuzahlen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Der Müll wird getrennt. Mehr kann ich nicht berichten.

Kollegenzusammenhalt

Da wie bei Punkt 1 angegeben, wird schlecht hinter dem Rücken anderer Arbeitskollegen gesprochen, was zu einem schlechten Kollegenzusammenhalt führt

Umgang mit älteren Kollegen

Der Umgang mit älteren Kollegen war sehr gut. Es gab einen, den irgendwie viele nicht mochten, weil er aufgrund seines Gesundheitszustandes nicht groß in der Lage war / ist, den Arbeitsalltag zu meistern. Groll hegen deshalb einige Kollegen. Die jüngere Generation ist am schlimmsten und heizen der ohnehin schon schlechten Atmosphäre immer wieder neuen Wind ein.

Vorgesetztenverhalten

Der freundliche Schein trügt. Wenn man funktioniert, ist man wie der beste Freund. Ist man jedoch krank, ist man das letzte und anstatt eine Kündigung auszusprechen oder gar das Gespräch zu suchen, wird man mit einer schriftlichen Kündigung zuhause im Briefkasten überrascht.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitszeiten sind zwar sehr Human, jedoch die Tatsache, das fast alle jeden Samstag arbeiten müssen, ist in meinen Augen ein Ding der Unmöglichkeit. Besonders wenn man geschieden ist und das Kind nur am Wochenende hat. An verkaufsoffenen Sonntagen, bekommt der Mitarbeiter nur Überstunden gut geschrieben. Keine extra Zulagen.

Kommunikation

Die Kommunikation verläuft wirklich sehr gut und man bekommt Hilfe sofern sie benötigt wird.

Gleichberechtigung

Ich war zu kurz da um dies zu beurteilen

Interessante Aufgaben

Noch nie habe ich mich in einem Beruf derart gelangweilt, wie die Tätigkeit eines Baumarktverkäufers. Ich kann nur aus Erfahrung erzählen, die ich in dem Betrieb gemacht habe, jedoch hat man teilweise stundenlang nichts zu tun, Regale sind aufgeräumt, die Gänge sind sauber und aus Langeweile sucht man schon abteilungsübergreifend nach Tätigkeiten um der Langeweile zu entfliehen.

Traditionsunternehmen mit vielen Möglichkeiten

4,6
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die flache Führungsstruktur. Die Offenheit für Erneuerungen und Änderungen. Hier ist man keine Nummer. Jeder erhält eine Chance, manchmal sogar zwei. Fehler dürfen gemacht werden. Das gesprochene Wort zählt noch.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Häufig wird an zu vielen Projekten gleichzeitig gearbeitet. Leider werden dann nicht immer alle nachgehalten und entsprechend beendet. Weniger kann mehr sein.

Verbesserungsvorschläge

Es sollte mehr Spartenübergreifend gearbeitet werden ! Mehr Kommunikation an die Mitarbeiter über Zielausrichtungen !

Arbeitsatmosphäre

In den meisten Betriebsteilen sehr harmonisch, da viele Mitarbeiter 20Jahre und länger beschäftigt sind.

Image

Man ist stolz ein(e) Wiggi-Mann/Frau zu sein !

Work-Life-Balance

Hier ist noch Luft nach oben.

Karriere/Weiterbildung

Wer hier beständig und fleißig ist, dem steht ganz unkompliziert und zügig sehr vieles zur Verfügung.

Gehalt/Sozialleistungen

Faire Bezahlung, immer pünktlich ! An Geburtstagen gibt es einen Frühstücksgutschein für jeden Mitarbeiter, direkt nach Haus ! Ein transparentes Prämiensystem sorgt für kernige Sonderzulagen in Top-Erfolgs-Monaten ! Kleine Aufmerksamkeiten (Schoki-Hase, oder Weihnachtsmann) für alle Mitarbeiter, die vor Ostern oder Weihnachten arbeiten, sind Tradition seit Jahrzehnten ! Auch bei Kundenlob, gibt es eine Überraschung von der Chefetage ! Also, es sind die kleinen persönlichen Dinge, die hier sehr angenehm und verbindend sind !

Kollegenzusammenhalt

Firma mit alter Tradition stellt sich den heutigen Änderungen am Absatzmarkt. In den meisten Betriebsteilen wird mit starkem Zusammenhalt gearbeitet.

Umgang mit älteren Kollegen

Sehr viele ehemalige Mitarbeiter (Ruheständler) sind im geringfügigen Beschäftigungsverhältnis mit ganzem Herzen aktiv, und unterstützen in vielen Bereichen sichtlich gern !

Vorgesetztenverhalten

Geschäftsführung ist grundsätzlich positiv eingestellt, berechenbar, hilft jedem Mitarbeiter oder Kunden in Notlagen schnell und hat Herz !

Kommunikation

Interner Mailverkehr und kurze Telefonate u. Meetings formieren gut.

Interessante Aufgaben

Innovationen werden Groß geschrieben. Jeder kann an Messen teilnehmen, oder Dinge nach "vorn" treiben, von denen er überzeugt ist.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Nicht zu empfehlen

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

In der Führungsebene versteht man sich. Der Geschäftsführer ist ein zwischenmenschlich echt schwer in Ordnung und hilft den Mitarbeitern auch mal aus der Patsche bei richtig gravierenden Problemen. Die Märkte sind schön Gestaltet. Es gibt tolle Aufbauten und ab und an echte Exoten. Die Filialleiter und das Personal macht sich bei der Gestaltung echt einen Kopf. Wesentlich bessere Atmosphäre als bei Mitbewerbern.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dasletzte Gehalt wird zum Teil einbehalten um "abzurechnen". Eine bodenlose Frechheit wenn man bedenkt, daß man sich den Hintern aufgerissen hat für das Unternehmen. Zudem gibt es eine Klausel im Vertrag die besagt, wenn man 15 Überstunden aufgebaut hat fällt jeden weitere einfach weg. Es sei denn man lässt sie vom Vorgesetzten genehmigen. Damit tun sich die Vorgesetzten aber auch ziemlich schwer. Fazit: Viel Arbeit für wenig bis garkeine Vergütung. Absolute Ausbeute! Es gibt ein Belohnungssystem an dem man am Umsatz beteiligt ist wenn er höher ausfällt als erwartet. Allerdings wird 1. Der Umsatz hoch angesetzt das es kaum machbar ist und 2. Am Gehalt fest gemacht sodass Leute mit viel Arbeit und viel Verantwortung weniger davon sehen, als die einfache Kassenkraft mit niedriglohn. Absolut demotivierend...

Verbesserungsvorschläge

Überstundenreglung überarbeiten. Belohnungssysten überarbeiten. Beim Gehalt schnell nachbessern. Und nicht von den Mitarbeitern mehrleistung verlangen, die teils nicht vergütet werden und dann kleinlichst abrechnen. Das gehört sich einfach nicht und wirft kein gutes Licht auf das Unternehmen.

Arbeitsatmosphäre

Zwar viele Freiheiten aber keine klare Struktur

Image

Traditionelles Familienunternehmen in 4. Generation. Aber den Kunden gefällt es leider auch immer weniger. Kaum motivierte Mitarbeiter in den Filialen zu finden

Work-Life-Balance

45 Stunden Woche als Führungskraft. Du 5 Tage die Woche von morgens bis abends dort

Karriere/Weiterbildung

Wenn man Standortleiter/Filialleiter ist, kann man nicht mehr höher. Weiterbildungen gibt es sehr wenig

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist unterirdisch. Kein Vergleich zum Rest der Branche. Als Führungskraft bei 45 Stunden einfach schlecht

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Den Mitarbeitern ist es überwiegend egal. Es gibt zwar Grundsätze aber es hält sich kaum einer dran

Kollegenzusammenhalt

Da gibt es gute aber auch schlechte. Meißt zählt jeder ist sich selbst der nächste

Umgang mit älteren Kollegen

Überwiegend gut. Wobei mittlerweile mein AN mehr alt wird in diesem Unternehmen

Vorgesetztenverhalten

Ist Okey da es kaum einen vorgesetzt gibt. Fläche Hierarchie

Arbeitsbedingungen

Tage an denen man nicht weiß wo man anfängt sind genau so oft wie Tage an denen man nichts zu tun hat

Kommunikation

Unterirdisch. Teilweise wird man angerufen warum man nicht an dem und dem Ort sei, hat aber nie vorher etwas davon gehört

Gleichberechtigung

Einer der wenigen Pluspunkte

Interessante Aufgaben

Selten mal etwas interessantes dabei.

Vegütung nicht Marktgerecht, wenig...

2,9
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Vegütung nicht Marktgerecht, wenig Aufstiegschancen!

Vorgesetztenverhalten

Keine klare Linie zu erkennen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben