CACEIS Bank Deutschland GmbH als Arbeitgeber

  • München, Deutschland
  • BrancheBanken
Kein Firmenlogo hinterlegt

Irrenhaus mit Ausgang am Abend & Wochenende

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2014 bei CACEIS Bank Deutschland GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nähe zum MOC.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der Umgang der Mitarbeiter untereinander.

Verbesserungsvorschläge

Die Mitarbeiter im normalen sozialen Umgang miteinander schulen und aktiv ein- und durchgreifen, wenn psychisch kranke Menschen ihr Umfeld mit ihrem aggressiven Verhalten traktieren anstatt wegzuschauen bzw. hilflos daneben zu stehen.

Arbeitsatmosphäre

Mobbing und Psychospielchen prägen den Alltag. Viele offensichtlich verhaltensgestörte, am Leben und v.a. sich selbst gescheiterte Persönlichkeiten, die sich gegenseitig das Leben schwer machen um ihrem bemitleidenswerten Dasein halbwegs einen Sinn abzuringen. Der Rest hält sich eher zurück und versucht sich, so gut es geht, nicht in den mentalen Abgrund seines negativen Umfelds ziehen zu lassen, bzw. ergreift rechtzeitig die Flucht nach vorn.

Kommunikation

Information & Kommunikation durch Vorgesetzte gut und kompetent. Kommunikation der Mitarbeiter untereinander oft geprägt von verbalen Attacken und Übergriffen. Gegenseitiges Misstrauen was sich in unkontrolliert rumschreien, sich gegenseitig beleidigen oder bedrohen bzw. niedermachen äußern kann.

Kollegenzusammenhalt

Wenn es darum geht anderen Mitarbeitern das Leben schwer zu machen: guter, bis sehr guter Zusammenhalt. Wenn es darum geht die Arbeit so effizient und sinnvoll wie möglich zu erledigen: kaum, bis gar kein Zusammenhalt. Tarnen, täuschen, ducken, von sichn selbst und seiner offensichtlichen Unfähigkeit und Inkompetenz ablenken indem andere dumm gemacht werden und wenn die fleissigen Leute sich nicht auf das niedrige Niveau einlassen und genervt die Arbeit für die Psychos mit erledigen: erstmal schön eine rauchen gehen...

Work-Life-Balance

Die wenigen fleissigen und kompetenten Mitarbeiter arbeiten sehr sehr viel. Dadurch hohe Burn-Out-Gefahr. Die anderen kriegen den Tag mit Kaffee trinken, rauchen gehen, Päckchen in die Arbeit bestellen und auspacken sowie planen des nächsten Urlaubs bzw. der nächsten Party/Freizeitaktivität rum.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte verhalten sich respektvoller als Mitarbeiter. Sind durchaus in der Lage Probleme zu erkennen, stehen diesen allerdings sehr oft hilflos gegenüber und greifen nicht angemessen durch. Kein nachhaltiger Schutz der normalen Mitarbeiter vor den psychisch gestörten. Neue Mitarbeiter werden sogar neben bereits mehrfach verhaltensauffällige Mitarbeiter/innen gesetzt. Wenn sie dann von diesen attackiert werden und um Rat bitten wie sie sich da jetzt am besten verhalten sollen, werden sie mit den Worten auf sich selbst zurück geworfen: Da musst du jetzt wohl deinen Platz im Team finden!

Interessante Aufgaben

Wird alles nach Frankreich ausgelagert sobald die Franzosen in der Lage sind die teilweise sinnlosen, nicht nachzuvollziehenden Arbeitsprozesse zu übernehmen.

Gleichberechtigung

Konnte keine ungleiche Behandlung von Männern und Frauen durch das Unternehmen feststellen.

Umgang mit älteren Kollegen

Guter Umgang. Viele ältere Kollegen, die schon lange beschäftigt sind.

Arbeitsbedingungen

Räumlichkeiten sind ok. Kantine nicht zu empfehlen. Ausser die im MOC.
Die guten Seiten werden durch das gestörte Verhalten der Mitarbeiter untereinander überschattet. Ein abgeschlossenes Psychologiestudium kann sehr hilfreich sein, wenn man hier unbedingt arbeiten möchte. Man bekommt auf jeden Fall viel Praxiserfahrung im Umgang mit psychischen Erkrankungen und Störungen und lernt diese in Zukunft schneller zu erkennen und sich vor solchen Leuten zu schützen ohne selber Schaden zu nehmen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Keine Ahnung. Nichts genaues bekannt.

Gehalt/Sozialleistungen

Verdienst ganz ok für die Branche. Kein Tarif. Jährliche Anpassung des Jahresgehalts, die die Inflationsrate deckt. Grosse Sprünge sind nicht zu erwarten. Am besten gleich von Anfang an Vertragsbedingungen gut verhandeln.

Image

Chaosbank mit Psychomitarbeitern. Viele Kunden sind unzufrieden oder bereits weggegangen.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungsmöglichkeiten ganz ok. Aufstiegsmöglichkeiten in Kriesenzeiten durchaus gegeben (unerfahrene Mitarbeiter wurden über Nacht zum/r Teamleiter/in gemacht, obwohl diese Ebene eine paar Jahre zuvor komplett abgeschafft wurde. Da sonst keiner den Job machen wollte, mussten sie sich gleich entscheiden als ihnen das Angebot gemacht wurde (weil schon 2-3 Leute, die wohl erst als fähiger für den Posten eingeschätzt wurden, vor ihnen den Job abgelehnt hatten - fachliche Führung JA, personelle AUF GAR KEINEN FALL!).