CBS International Business School als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

50 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,5Weiterempfehlung: 64%
Score-Details

50 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,5 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

30 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 17 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von CBS International Business School über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Unternehmen mit Ecken und Kanten

3,4
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei CBS Cologne Business School GmbH in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gibt immer etwas zum Lachen.

Verbesserungsvorschläge

Zuhören und den Mitarbeitern vertrauen und machen lassen.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Total Hierachisch, Marketing geht über alles, extrem hohe Mitarbeiter Fluktuation spricht für sich

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei CBS Cologne Business School GmbH in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Mitarbeiter freundlich

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Harte Hierachie, Intransparenz, Arbeitnehmer Verschleiß, Fokusierung aufs Marketing statt sdem Kunden (Studenten) gerecht zu werden

Verbesserungsvorschläge

Arbeitnehmer respektieren und nicht darauf setzen, dass unzufriedene Arbeiter leicht ersetzt werden können


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

CBS ist ein angenehmer und modernen Arbeitgeber

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei CBS Cologne Business School GmbH in Köln gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Flexibel und dynamisch alle Möglichkeiten umgesetzt.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Nichts.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Besser geht es nicht. Schneller und unkomplizierter wäre nicht möglich gewesen. War vorbildlich.

Arbeitsatmosphäre

Sehr nette Kollegen!

Image

In Akkreditierungen und Vergleichen von Wirtschaftsmagazinen schneidet die CBS sehr gut ab.

Karriere/Weiterbildung

Ideen zur Weiterbildung steht die CBS immer offen gegenüber!

Kollegenzusammenhalt

Perfekt!

Kommunikation

Sehr gut! Mittlerweile gibt es viele Mitarbeiter, die aber gut informiert werden.

Interessante Aufgaben

Wir sind im Umgang mit jungen Studierenden und lernen mit ihnen Zusammen immer weiter. Interessanter geht es nicht.


Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Für Leute, die Spaß an eigenständigem Arbeiten und vielseitigen Aufgaben haben

4,1
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Cologne Business School (CBS) in Köln gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Auf Corona wurde sehr gut und schnell reagiert. Innerhalb kurzer Zeit wurden für alle Mitarbeiter die Voraussetzungen für Home Office geschaffen. Es gab ausführliche Informationen und es wird große Rücksicht auf Mitarbeiter mit Kindern genommen

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Nicht zu früh auf eine Rückkehr ins Büro bestehen

Arbeitsatmosphäre

Das Team in Mainz versteht sich sehr gut. Der Umgang miteinander ist bereichsübergreifend offen, Diskussionen und Rückfragen werden positiv angesehen und der Austausch gefördert. Standortübergreifend gibt es noch Verbesserungspotential, daran arbeitet die Geschäftsführung aber und es ist schon viel besser geworden als noch vor 1 Jahr

Work-Life-Balance

Je nach Bereich sind die Abteilungen nur mit einer Person besetzt. Diese hat entsprechend viel zu tun, was in Hochphasen zu Überstunden führt. Ich würde mir wünschen, dass Kollegen, die offensichtlich zu viele Aufgabenbereiche abdecken sollen, mehr Unterstützung erhalten würden

Gehalt/Sozialleistungen

Hier kann noch nachgebessert werden. Die Zahlung des Gehalts erfolgt zwar sehr pünktlich, aber Verantwortung & Arbeitsmenge stehen nicht im richtigen Verhältnis zum Gehalt

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt eine Arbeitsgruppe, die viele Ideen hat

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen verstehen sich so gut, dass sie auch außerhalb der Arbeitszeit in Kontakt stehen und etwas miteinander unternehmen. Man spricht über sein Privatleben, lacht viel und hat Spaß daran zusammen zu arbeiten. Dies wird durch die Leitung gefördert, die regelmäßig Events für die Mitarbeiter veranstaltet

Umgang mit älteren Kollegen

Es wird kein Unterschied zwischen älteren und jüngeren Kollegen gemacht. Die Chancen sind für alle gleich und hängen von der Leistung ab

Vorgesetztenverhalten

Sehr offener und ehrlicher Kontakt, man kann sich jederzeit an ihn wenden. Seitdem er die Leitung übernommen hat, hat sich der Standort positiv entwickelt

Arbeitsbedingungen

Es wurde letztes Jahr viel Geld investiert um die Arbeitsbedingungen zu verbessern. Es gibt Mitarbeiterwasser, Obst, Personalküchen, Klimaanlage, offene & helle Räume. IT Hilfe ist vor Ort, alte Laptops werden ersetzt.

Kommunikation

Es wird über alle Ebenen hinweg frühzeitig und offen kommuniziert. Die Mitarbeiter haben viel Mitspracherecht und können sich bei Projekten einbringen. Die Bürotüren der Hochschulleitung stehen immer offen, jeder kann mit einem Anliegen vorbeikommen

Gleichberechtigung

Frauen und Männer werden gleichbehandelt, es gibt keinen Unterschied

Interessante Aufgaben

Meine alten Aufgaben haben mich gelangweilt, ich hatte keinen Spaß mehr an der Arbeit. Nach einem Gespräch mit meinem Vorgesetzten wurden meine Aufgaben angepasst und sind seitdem sehr vielseitig


Image

Karriere/Weiterbildung

Hatte eine sehr gute Zeit

4,6
Empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei CBS Cologne Business School GmbH in Köln gearbeitet.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Kann ich nicht bewerten, weil ich vorher ausgeschieden bin


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Moderne Hochschule mit Blick in die Zukunft!

3,8
Empfohlen
Werkstudent/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei Cologne Business School (CBS) in Köln gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Gute Kommunikation, rechtzeitige Reaktion und Vorausblick


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Bevor Du Dich bei der CBS bewirbst…

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei CBS Cologne Business School GmbH in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

IT ABTEILUNG
Immer sehr schneller und kompetenter Service, welcher zielgerichtet die Vorgänge löst.
CASM
Forschung und Lehre zu nachhaltigkeitsrelevanten Themen.
KANTINE
Die Kantine hat immer sehr gute ausgewogene und besonders leckere Mahlzeiten.
Sehr abwechslungsreich und die Mitarbeiter immer sehr freundlich und hilfsbereit.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Aus meiner Perspektive fehlt es in erster Linie an Fachkompetenz & Mitarbeiterführung, sowie der Wille zur Transparenz und internen Kommunikation. Es fehlt eine geordnete Arbeitsstruktur. Viele Meetings, die zu keinem Ziel führen. Eine Meeting Kultur, wo das Anschreien und Bloßstellen von Mitarbeitern „normal“ ist. Teils sitzen die Mitarbeiter im Abteilungsmeeting und sind besser informiert durch den detaillierteren Flurfunk als vom Vorgesetzten. Das wirkt auf die Mitarbeiter sehr befremdlich. In den meisten Meetings wird nur ein Monolog gehalten, Mitarbeiter trauen sich kaum noch mehr was zu fragen oder Stellung zu nehmen, weil dies meist als persönlicher Angriff gewertet wird. Daher schweigen die meisten Mitarbeiter in Meetings. In kleineren Meetings ohne Vorgesetzten sieht dies anderes aus, dort wird offen über Thematiken gesprochen und es stellt sich schnell raus, dass aufgrund der Problematik von befristeten Arbeitsverträgen in den Meetings geschwiegen wird, da die Befürchtung besteht das der Arbeitsvertrag dann nicht verlängert wird.

Verbesserungsvorschläge

- Einführung eines Betriebsrats
- Die gesetzlichen Bestimmungen einhalten (Beispiel BAV + Arbeitszeugnis)
- Intensive Einarbeitung in die DSGVO + Umsetzung
- Mehr Controlling durch die Muttergesellschaft
- Onboarding und Offboarding Prozess
- Strukturierte und organisierte Arbeitsweise
- Dokumentation der Prozesse
- Verbesserung der internen Kommunikation
- Kompetenz der Fakultät nutzen um die Verwaltung zu stärken

Arbeitsatmosphäre

Teilweise werden Mitarbeiter über Nacht mit zig Emails bombardiert, was schon an die Grenze zu Mobbing fällt. Mitarbeiter, die die Aussage treffen, dass Sie im Auto mit den Tränen in den Augen sitzen, weil Sie gleich zur CBS arbeiten gehen müssen. Das erklärt auch die hohe Fluktuation der Mitarbeiter. Während eines Jahres haben so viele Mitarbeiter das Marketing verlassen, das eine Hand nicht mehr weiß, was die andere wie getan hat. Prozesse gehen verloren, Vorgänge werden teils schlecht oder gar nicht dokumentiert. Deswegen versucht die CBS auch Mitarbeitern, welche gekündigt haben, das Angebot zu machen, auch nach der CBS Zeit weiterhin als Freelancer tätig zu sein. Mir wurde dies auch angeboten, doch ich habe dies abgelehnt.
Innerhalb eines Jahres haben sowohl die HR Managering und Ihre Nachfolgerin die CBS verlassen. In der Abteilung in welcher ich tätig war haben ca. 15 Mitarbeiter binnen eines Jahres die Abteilung verlassen. Das spricht für sich.

Karriere/Weiterbildung

Beim Thema Arbeitszeugnis wurde bei mir versucht, dies als Druckmittel anzuwenden.
Erst soll ich ein „freiwillige Datenschutz Schreiben“ unterschreiben, dann das Arbeitszeugnis. Ich habe dann schriftlich darauf hingewiesen, dass ein Arbeitszeugnis eine gesetzliche Verpflichtung ist und das Datenschutzschreiben lediglich eine Bitte. Aus meiner Sicht unverständlich wie man mit gesetzlichen Verpflichtungen umgeht. Hier hätte ich mir mehr Fachkompetenz gewünscht. Aus meiner Perspektive besteht hier Weiterbildungsbedarf was die gesetzlichen Verpflichtungen angeht.

Gehalt/Sozialleistungen

BETRIEBLICHE ALTERSVORSORGE
Der Arbeitgeber kam seiner gesetzlichen Verpflichtung nicht nach über die Möglichkeit der betrieblichen Altersvorsorge hinzuweisen und eine BAV anzubieten.
Diesbezüglich gab es schon Urteile gegenüber Arbeitgebern. Mit den Urteilen wurden Arbeitgeber verpflichtet, Schadenersatzleistungen an ihre Arbeitnehmer zu erbringen, weil sie ihre Arbeitnehmer nicht über die Möglichkeiten der Altersvorsorge aufgeklärt hatten.
VERMÖGENSWIRKSAME LEISTUNGEN
Vermögenswirksame Leistungen wurden nicht angeboten.
URLAUBSGELD / WEIHNACHTSGELD
Wurde nicht angeboten.
ÜBERSTUNDENABBAU / VERGÜTUNG
Überstunden werden auf einem Überstundenkonto festgehalten und können in Abstimmung mit dem Vorgesetzen ausgeglichen werden. Nach Einreichung meiner Kündigung jedoch, sollten alle meine Überstunden verfallen. Nach Feedback von anderen Mitarbeitern wurden deren Überstunden entweder durch Überstundenabbau reduziert oder vergütet. Erst nach schriftlichen Emailverkehr und den Hinweis das es einen „Arbeitsrechtlichen Gleichbehandlungsgrundsatz“ gibt wurde reagiert.

Vorgesetztenverhalten

Die Entscheidungen wurden innerhalb der Abteilung mehr aus „Bauchgefühl“ getroffen anstatt auf Faktenlage. Auch wenn man ständig falsche Aussagen wiederholt, teils sehr lautstark - werden diese dann nicht richtig. Hier würde ich mir mehr Fachkompetenz wünschen. Ebenfalls war es sehr befremdlich das Vorgesetzte über nicht anwesende Mitarbeiter und Kollegen hinter Ihren Rücken ständig schlecht reden. Das ist sehr unangenehm. Hier würde ich ich entsprechende Schulungen über Mitarbeiterführung empfehlen.

Arbeitsbedingungen

Ein Bonus bei Zielerreichung wurde versprochen.
Nach Einreichung meiner Kündigung wurde mir bei der Gehaltsabrechnung 50% des bereits gezahlten Bonus wieder vom Gehalt abgezogen. Auch hier habe ich den Hinweis gegeben, dass es einen „Arbeitsrechtlichen Gleichbehandlungsgrundsatz“ gibt, da ich den Feedback von anderen Mitarbeitern der CBS erhalten habe, das diese keine 50% von Ihren Bonus wieder abgezogen bekommen haben. Auch die Einschaltung des CBS Ombudsmanns konnte nicht helfen, da dieser keinen Einblick in die Personalakten hat. Hier fehlt meiner Perspektive nach ein Betriebsrat, der darauf achtet das die gesetzlichen Bestimmungen eingehalten werden.

Kommunikation

Besonders schlecht ist, die Art und Weise wie nach meiner Kündigung verfahren wurde. Da man mich unbedingt halten wollte, hat man mich gefragt unter welchen Umständen ich meine Kündigung zurückziehen würde. Ich habe daraufhin ein Chart ausgearbeitet, welches eine strukturierte Arbeitsweise, Organisation und geordneter Arbeitsbelastung wider gespiegelt hat. Keine Benefits für mich persönlich, sondern nur der Wunsch nach einer strukturierten Arbeitsweise. Wir haben dann dazu mehrere Meetings gemacht. Ich habe mit den entsprechenden betroffenen Mitarbeitern gesprochen, einen Status finalisiert unter welchen Umständen ich und ein weiterer Mitarbeiter, welcher auch in der Zwischenzeit gekündigt hatte, bleiben würden. Meine Vorschläge wurden mit Gegenvorschlägen gekontert und abrupt beendet mit „wir wollen keine Charts mehr sehen“. Aus meiner Perspektive eine sehr schwache kommunikative Leistung der CBS.

Gleichberechtigung

Aus meiner Perspektive findet keine Gleichberechtigung statt. Hier würde ich empfehlen sich mit den Gleichbehandlungsgrundsatz auseinanderzusetzen.

Interessante Aufgaben

Meinen Freunden würde ich den Arbeitgeber nicht weiterempfehlen. Ich würde meine Freunde eher warnen und Sie bitten sich erst einmal Erkundigungen einzuholen bei Arbeitgeber Bewertungsplattformen oder ehemaligen Mitarbeitern (leicht erreichbar über Xing oder Linkedin). Die meisten meiner Freunde legen Wert auf einen guten, stabilen Lebenslauf und mögen spannende Projekte, interessante Aufgaben, ein faires Gehalt sowie gut funktionierende, motivierende Teams. Ich selber stand im Bewerbungsprozess bei der Wahl zwischen 2 Firmen und habe mich leider von der CBS blenden lassen und mich für die CBS entschieden, das war ein Fehler.
Daher schreibe ich auch diese ausführliche Arbeitgeber Bewertung, damit anderen nicht das gleiche passiert.


Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Viele Freiheiten, Vertrauen von Vorgesetzten und tolles Kollegium

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei CBS Cologne Business School GmbH in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Entspannte und freundschaftliche Atmosphäre sowie das Vertrauen welches mir entgegengebracht wird

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Manchmal werden Schnellschuss Entscheidungen getroffen, und ab und zu laufen ein paar Dinge chaotisch...aber alles in einem Rahmen, dass man darüber schmunzeln kann

Arbeitsatmosphäre

Sehr positive tolle Stimmung, Dutzen

Karriere/Weiterbildung

Unterstützung für meine Promotion, sowohl finanziell als auch durch Reduktion der Lehraufträge

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier werden zunehmend Projekte ins Leben gerufen.

Kollegenzusammenhalt

Herausragend, freundschaftlich!

Vorgesetztenverhalten

Aus meiner Erfahrung verständnisvoll, offen und kulant

Kommunikation

Hier haben alle Unternehmen Schwierigkeiten, in den vergangenen Monaten wurden hier gelungene Maßnahmen ergriffen um die interne Kommunikation zu verbessern

Gleichberechtigung

Fakultät vs. Verwaltung, hier muss noch mehr unternommen werden um Gräben abzubauen, ist aber schon viel besser geworden. Die Fakultät müsste hierzu noch mehr angeleitet werden


Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

Sehr zufrieden! Würde bei passender Stelle direkt zurückkehren!

4,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei CBS Cologne Business School GmbH in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Arbeit an der CBS hat mir super gefallen!
Ich habe freiwillig in eine andere Branche gewechselt, stehe aber immer noch mit sehr vielen Kollegen und auch früheren Vorgesetzten im Kontakt! Besonders toll war der Zusammenhalt und die sehr freundschaftliche Atmosphäre unter den Kollegen und die vielen Mitarbeiterevents. Dadurch fühlte man sich wirklich sehr wohl - Kollegen wurden zu Freunden. Ich bin immer sehr gerne zur Arbeit gegangen und kann aus Erfahrung sagen, dass da bisher keine andere Firma rangekommen ist.
Die Aufgaben waren ebenfalls sehr interessant und vielfältig. Ich hatte sehr viel Freiraum, konnte eigenständig Entscheidungen treffen und insgesamt wurde mir sehr viel Verantwortung überlassen und zugetraut. Ebenso hatte ich die Möglichkeit mich weiterzuentwickeln. Unter anderem dufte ich mehrere Veranstaltungen und Workshops besuchen, die voll finanziert wurden.
Das Verhältnis zu meinen Vorgesetzten war super! Selbst der Geschäftsführer hatte immer ein offenes Ohr für mich und stand meinen Anregungen offen gegenüber. Allgemein ist Feedback immer gerne gesehen und wird ernst genommen!
Die CBS als Hochschule und Arbeitgeber kann ich von ganzem Herzen weiterempfehlen!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld wäre natürlich super :-)


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Keine Wertschätzung

1,9
Nicht empfohlen
Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Marketing / Produktmanagement bei CBS Cologne Business School GmbH in Köln gemacht.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Spannende Aufgaben
- Viel Verantwortung
- Nette Kollegen und junges Team
- Tolle Events

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Um Überstunden kommt man nicht rum

Arbeitszeiten

Viele Überstunden

Aufgaben/Tätigkeiten

Viele Aufgabenbereiche

Respekt

Ohne Vorgespräch in der Probezeit entlassen


Arbeitsatmosphäre

Karrierechancen

Ausbildungsvergütung

Die Ausbilder

Spaßfaktor

Variation

Mehr Bewertungen lesen