clever fit GmbH (Systemzentrale) als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

20 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,1Weiterempfehlung: 50%
Score-Details

20 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

10 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von clever fit GmbH (Systemzentrale) über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Konservatives realitätsfremdes Unternehmen ohne Skrupel

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Die tägliche Arbeitsatmosphäre ist geprägt von spontanen, wankelmütigen Arbeitsaufträgen seitens der Geschäftsleitung und deprimiert-sarkastischen Lästereien der Belegschaft.

Image

In der Branche weiß man um die Arbeitsbedingungen bei clever fit, die durch die extrem hohe Fluktuation der Mitarbeiter widergespiegelt werden.

Work-Life-Balance

Es gibt fixe Arbeitszeiten von Mo bis Fr von jeweils 08:00 bis 17:00 mit einer Stunde Mittagspause. In der Regel kann man meistens pünktlich nach Hause gehen. Allerdings gibt es keine Arbeitszeiterfassung, daher keine Überstunden-/Gleitzeitregelung und dies ist bei nur 26 Urlaubstagen definitiv kein Bonuspunkt.

Karriere/Weiterbildung

Da es keine klaren Verantwortungsbereiche und Hierarchien gibt, gibt es auch keine Aufstiegschancen oder Weiterbildungsmaßnahmen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehälter sind angemessen und werden pünktlich ausbezahlt. Allerdings gibt es keine Sozialleistungen, Bonuszahlungen, Urlaubs-/Weihnachtsgeld, oder Sonstiges.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nicht vorhanden - selbst Mülltrennung wird nicht beachtet.

Kollegenzusammenhalt

Vordergründig herrscht zwar gute Stimmung, hinten rum ist sich jeder selbst der Nächste und versucht nur seine eigene Position zu retten.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt weder Zielerreichungs- noch Feedbackgespräche, kein Lob, keine konstruktive Kritik oder sonstige positive Erfahrungen hinsichtlich der Führung von Mitarbeitern. Entscheidungen und Arbeitsaufgaben werden spontan aus dem Bauch heraus getroffen und verteilt, so dass das Projekt A von gestern übermorgen wieder relevant werden könnte, wobei man aber schon an Projekt C arbeitet, das vorgestern Projekt B ersetzt hat.

Arbeitsbedingungen

Mitarbeiter sind grundsätzlich noch mit Desktop-PCs ausgestattet, was Home Office nahezu unmöglich macht. Laptops und Diensthandys sind eine Seltenheit. Im Sommer sind die Büroräume nahezu untragbar - es herrschen aufgrund der Dachkonstruktion und fehlender Klimaanlage nicht selten >30/35°.

Kommunikation

Der Kommunikationsfluss findet überhaupt nicht oder verzögert und bruchstückhaft statt; er wird teilweise bewusst sabotiert, so dass unterschiedliche Parteien unterschiedliche Informationen haben.

Interessante Aufgaben

Grundsätzlich gäbe es eine Menge interessanter Aufgaben, die jedoch grundlos von heute auf morgen auf Eis gelegt werden, da sich die Prioritäten plötzlich wieder verschoben haben.


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Führungslos und stillos

1,6
Nicht empfohlen
Führungskraft / Management

Arbeitsatmosphäre

Der Fisch stinkt vom Kopf / Heute so, morgen so

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kennt man dort nicht

Kollegenzusammenhalt

Geht so.....

Vorgesetztenverhalten

Der führen sollte, versteckt sich um seinen Kopf zu retten

Arbeitsbedingungen

Keine Klima, auch Großraumbüro

Kommunikation

Was interessiert die Aussage von gestern

Interessante Aufgaben

Franchisepartner zufrieden stellen


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Ein Unternehmen ohne professionelle Führung

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Leider nichts.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Schlechtes Arbeitsklima, keine Transparenz hinsichtlich Unternehmensziele und Erwartungen an die Mitarbeiter, willkürliche Entscheidungen, kein Vertrauen gegenüber den eigenen Mitarbeitern, keine Wertschätzung von Mitarbeitern

Arbeitsatmosphäre

Innerhalb der Kollegschaft herrscht große Unsicherheit und Angst um die eigene Anstellung. Das macht sich hinsichtlich Arbeitsatmosphäre bemerkbar. Jeder muss sich selbst der Nächste sein, damit man keine Angst um seine Anstellung haben muss.

Image

Wer 1 Jahr dabei ist, zählt bereits zu den “alten Hasen”. Die Fluktuation ist erschreckend hoch. Insbesondere die von Mitarbeitern mit einem hohen Engagement und Arbeitsethos. Wer auf Missstände hinweist oder die Wirtschaftlichkeit es Unternehmens verbessern möchte, gerät in Missgunst. Es gibt keine Skrupel, Mitarbeitern Aufhebungsverträge vorzulegen oder gar betriebsbedingt zu kündigen.

Work-Life-Balance

Gibt es hier nicht. Der Arbeitstag muss zwischen 8:00 und 9:00 Uhr beginnen und darf frühestens um 17:00 Uhr beendet werden, wenn man um 8:00 Uhr begonnen hat. Eine einstündige Mittagspause wird grundsätzlich vorausgesetzt, egal ob die gesetzliche Vorschrift zur Pausen-/Ruhezeit davon abweicht und kürzer gehalten werden kann.
Es erfolgt keine Zeiterfassung mittels System, jedoch achten die Kollegen genau aufeinander und informieren einen am nächsten Arbeitstag auch darüber, dass man um 16:58 Uhr die Firma vorzeitig verlassen hätte. Kein Problem stellt es dar, wenn man 2 oder 2,5 Stunden Mittagspause einlegt, um im Fitnessstudio des Hauses zu trainieren oder ausgiebig Essen zu gehen und dennoch pünktlich um 17:00 Uhr in den Feierabend geht.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungsbedarfe werden nicht erfasst, Schulungen können gemacht werden, insofern sie keine Kosten verursachen. Entwicklungschancen gibt es keine, da es innerhalb der Firma keinen Plan für Stellen und Positionen gibt. Ein Personalplan ist nicht vorhanden. Einstellungen und Kündigungen werden aus dem Bauch heraus getätigt.

Kollegenzusammenhalt

Da jeder Angst um seine Anstellung hat, führt das dazu, dass es keine Abteilungsübergreifende gute Teamarbeit gibt. Grundsätzlich hat jede Abteilung „so wahnsinnig viel zu tun“, dass es nicht möglich ist, seine Kollegen bei Projekten zu unterstützen. Ausreichend Zeit für private Gespärche rund um die Kaffeemaschine haben hier Vorrang. Der Kaffee ist immerhin kostenfrei.

Vorgesetztenverhalten

Absolut untragbar, da weder fachlich noch persönlich für diese Funktion geeignet ist. Aufgrund von privaten Beziehungen zur Geschäftsleitung jedoch in seinen Handlungen einen Freifahrtschein hat.
Es herrschen veraltete Hierarchiestrukturen vor, obwohl die Firma selbst von sich behauptet, flache Hierarchien zu haben. Der Umgang zwischen Führungskraft und Mitarbeiter befindet sich nicht auf einer professionellen Ebene. Die Vorgesetzten der einzelnen Abteilungen unterscheiden sich stark in ihrer Qualifizierung und in ihrem Arbeitsethos.

Arbeitsbedingungen

Die Wankelmütigkeit der Geschäftsführung erschwert ein professionelles Arbeiten. Es gibt keine Planstellen, es gibt keine Jahresziele, es gibt keinen Maßstab, an dem man gemessen wird, keine Entwicklungsziele die benannt werden und auch keine verbindlichen Mitarbeiter-Feedbackgespräche. Man tut eben, was heute als super wichtig und dringlich benannt wird.

Kommunikation

Die Kommunikation ist sehr schlecht. Es besteht kein Interesse offen und ehrlich über die Ziele des Unternehmens und die damit verbundenen Aufgaben der angestellten Mitarbeiter zu sprechen. Die Perspektiven der Geschäftsführung werden nicht transparent dargestellt und Aussagen, die heute getroffen werden sind morgen längst wieder hinfällig.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist Verhandlungssache - keine Tarifbindung, es gibt nur 26 Urlaubstage, keine Gleitzeitregelungen, keine privaten Vorsorgen, Überstunden sind im Gehalt abgegolten, im Fitnessstudio im Haus darf kostenfrei trainiert werden, Kaffee und Wasser gibt es for free. Es besteht keine Barrierefreiheit.

Gleichberechtigung

Es ist wie im Kommunismus - alle sind gleich, aber einige sind gleicher. Je besser mit der Geschäftsführung befreundet, desto mehr Privilegien. Arbeitsleistung wird weder honoriert noch zur Kenntnis genommen.

Interessante Aufgaben

Grundsätzlich gibt es täglich super neue und spannende Themen. Die Geschäftsführung ist sehr schnell zu begeistern, jedoch fehlt es hier an einer realistischen Einschätzung zu Aufwand, Nutzen und Sinnhaftigkeit. Grundsätzlich gibt es kurzfristige Aufgaben, keine mittelfristigen oder langfristig durchdachten und systematisch vorbereiteten Aufgaben.

Krise? Bitte nicht bei uns!

2,7
Nicht empfohlen
Führungskraft / Management

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

eigentlich nichts, es wird nicht kommuniziert, die Unternehmensleitung ist nicht greifbar und antwortet nicht auf Mails.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

siehe oben.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Kommunikation zu diversen Theman rund um Kurzarbeit und Corona verbessern. Werden wir Atemschutzmasken tragen müssen, wie sieht es weiterhin mit Hygienemaßnahmen aus? Es gibt keine Desinfektionsmíttel im ganzen Haus.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre im Team ist an sich ganz gut, allerdings geprägt von Angst und Verunsicherung, welche aber nicht aufgrund der Abetilung oder dessen Struktur herrscht.

Image

Die Unternehmensleitung muss seine Mitarbeiter Wertschätzen. Die Kommunikation muss verbessert werden.

Work-Life-Balance

Es gibt an sich feste Arbeitszeiten, im Rahmen von 08-09:00 und dann bis 17-18:00Uhr. Kleines Gleitzeitfenster, keine Zeiterfassung, 26 Tage Urlaub. An sich weis man allerdings, dass wenn man um 8Uhr anfängt, man mit 17Uhr Feierabend planen kann.

Karriere/Weiterbildung

Zum teil hat man gute Möglichkeiten sich weiterzuentwickeln, allerdings ist die Zentrale mit 35 Mitarbeitern auch recht klein, von daher gibt es von Haus nicht viele Stellen, auf die man sich entwickeln kann.

Kollegenzusammenhalt

Teils teils, es herrscht Angst um den eigenen Job und da kommt der Ellbogen teils schon sehr stark zur Geltung!

Vorgesetztenverhalten

Meine Führungskraft verhält sich stets kollegial und versucht zu kommunizieren wo es geht und Informationen zur Verfügung stehen.

Arbeitsbedingungen

Ausstattung mit PC und sonstigem Equipment ist gut und modern.

Kommunikation

Die Kommunikation innerhalb des Teams ist stets gut, da man trotz Homeoffice regelmäßige Abstimmungstermine hat. Auch regelmäßiges Telefonieren mit einzelnen Kollegen hilft.
Die Kommunikation seitens der Unternehmsführung findet an sich garnicht mehr statt. Man bekommt teils Aufträge und konkrete Angaben, wenn man dann noch Rückfragen hat, bekommt man keinerlei Antwort.
Wie sieht die aktuelle Entwicklung im Unternehmen aus? wie geht es mit der Kurzarbeit weiter? Es wird nichts kommuniziert!

Gehalt/Sozialleistungen

Das Thema Gehalt und Benefits ist ausbaufähig. Es gibt 12 Monatsgehälter und eine kostenlose Mitgliedschaft im Hauseigenen Fitnessstudio. Kaffee und Wasser stehen ebenfalls zur Verfügung.

Gleichberechtigung

Es gibt ab und an abwärtende Kommentare gegenüber Frauen. Hier ist großes Verbesserungspotential.

Interessante Aufgaben

Meine Aufgaben sind spannend und interessant, ich habe tolle Projekte. Allerdings bleiben diese aufgrund der Kurzarbeit von 50% auf der Strecke. Das ist an sich nicht verständlich und nachvollziehbar, da genug zu tun wäre, aber man unbedingt Kurzarbeit durchdrücken muss.

Das Unternehmen hält die Mitarbeiter klein und zahlt sehr wenig

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Der ehemalige Arbeitgeber macht in seinem Bereich eigentlich alles falsch

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Er behandelt die Mitarbeiter nicht angemessen und bezahlt einen Hungerlohn für qualitative Arbeit

Verbesserungsvorschläge

Der Arbeitgeber sollte entschlossener auf seine Mitarbeiter zugehen und diese in die Unternehmensplanung involvieren


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Unglaublich schlechte Bezahlung und unangemessenes verhalten gegenüber Mitarbeitern

1,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Er macht überhaupt nichts gut dass ist leider ein großes Problem

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Er macht eigentlich alles schlecht. Keine Mitarbeiterwertschätzung

Verbesserungsvorschläge

Er muss einiges tun um die Fluktuation der Mitarbeiter drastisch zu senken


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Gute Arbeitsverhältnisse bei einem kollegialen Team

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Der aktuelle Arbeitsgeber ist höflich

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Bezahlung der Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

Verbesserungsvorschläge wären Weihnachtsgeld


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Die Gesamtwertung ist echt eine mangelhafte Bewertung im puncto Zufriedenheit

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Er macht leider nichts besonders gut

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine Empathie gegenüber Mitarbeitern und schlechte finanzielle Vergütung

Verbesserungsvorschläge

Mehr Empathievermögen aufbauen. Mehr extrinsische Motivation einbringen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Grauenvolle Atmosphäre ist in diesem Betrieb standard

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Leider macht mein Arbeitgeber nichts gut

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Sehr viel Kritik für eigentlich gute Arbeit. Bekommt keine Zufriedenheit

Verbesserungsvorschläge

Mehr auf die Arbeitnehmer und ihre Bedürfnisse eingehen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Schlecht bezahlter Beruf der jedoch sehr viel Spaß im Umgang mit Kunden mit sich bringt

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Immer ein offenes Ohr für die Mitarbeiter

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine Konsequenzen bei schlechter Arbeit gezogen die einige Mitarbeiter verrichtet haben

Verbesserungsvorschläge

Mehr auf die Mitarbeiterauswahl und Qualifikation achten


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Mehr Bewertungen lesen