C.M.R. Institut für Communication- & Marketing-Research AG als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

4 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 1,8Weiterempfehlung: 25%
Score-Details

4 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 1,8 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Einer dieser Mitarbeiter hat den Arbeitgeber in seiner Bewertung weiterempfohlen.

Nicht zu empfehlen

1,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2014 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Mitarbeiter werden ausschließlich als Ware angesehen. Geht einer , kommt der nächste. Keine soziale Verantwortung.
Mittlerweile wurden die meisten Mitarbeiter vor die Türe gesetzt und das Unternehmen lässt in Ostblockstaaten arbeiten.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Interessante Aufgaben

Unzumutbar

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2016 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

so ziemlich alles, außer die Kollegen.

Arbeitsatmosphäre

Ständiger Leistungsdruck,keine Wertschätzung von guter Leistungen. Vertrauen besteht nicht,da Krankheitsbedingte Ausfälle oft nicht ernst genommen werden und die Mitarbeiter teilweise gezwungen wurden,trotzdem zur Arbeit zu Erscheinen, sonst droht die Küdigung.

Image

Schlechtes Image, da es sich langsam herum spricht,dass es sich dabei um einen unzumutbaren Arbeitgeber in Mannheim und der Region handelt.

Work-Life-Balance

Auf Familie wird keine Rücksicht genommen. Ein Mitarbeiter musste trotz einer Beerdigung in der Familie erscheinen, mit der Androhung ansonsten die Kündigung zu erhalten.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung findet nicht statt,weder Interviewer Schulungen zur Verbesserung der Leistungen noch andere . Aufstiegsmöglichkeiten gibt es keine.

Gehalt/Sozialleistungen

Der Mindestlohn wird eingehalten. Mitarbeiter unter 16 Jahren erhalten diesen nicht. Allerdings werden in regelmäßigen Abständen die Verträge umgestellt, in kurzfristige Beschäftigungen. Durchaus kann es sein, in einem Jahr 3-4 verschiedene Arbeitsverträge zu bekommen. Dadurch ist ein regelmäßiges Einkommen unmöglich. Je nach Auftragslage,kann es sein, vorallem in den Sommermonaten oder Weihnachtswochen, keine Arbeitstermine ausmachen zu können und somit kein Geld für diese Monate zu bekommen. Die Gehälter werden nicht pünktlich ausgezahlt. Sie werden jeden Monat zu einem anderen Termin ausbezahlt (manchmal der 10., dann der 14,dann 12). Dadurch ist es für die Mitarbeiter unmöglich mit dem Geld zu planen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Keinerlei Bewusstsein für soziales,nachhaltiges oder soziale Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen sind allesamt tolle Menschen, die durch finanzielle Notlagen oder aufgrund des Alters zum Teil gezwungen sind, diesen Job zu behalten. Jeder Einzelne von ihnen hat besseres verdient.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen werden eingestellt, da sie meist keine bessere Arbeit aufgrund ihres Alters finden und sie aus der Not heraus, sich damit zufrieden geben müssen. Langjährige und ältere Mitarbeiter werden gekündigt, ohne jegliche Rücksicht auf ihre Dauer der Arbeit in der Firma.

Vorgesetztenverhalten

Mitarbeiter werden in keinerlei Hinsicht in Entscheidungen miteinbezogen, sie sollen lediglich funktionieren. Mitarbeiter werden unter aller Würde behandelt.

Arbeitsbedingungen

Toilettengänge werden nicht gezahlt! Diese werden als Pause gekennzeichnet und vom Gehalt abgezogen. Wenn Systemausfälle vorhanden sind und kein Arbeiten möglich ist,wird das erst ab 20 Minuten bezahlt.
Veraltete Computer, uralte Technik, unausgereifte Softwares. Lärmpegel beim telefonieren teilweise unerträglich, da keine Trennwände zwischen den Interviewern bestehen. In einem Raum gibt es keine Klimaanlage, was die Arbeit im Hochsommer unerträglich macht.

Kommunikation

Arbeitstermine werden kurzfristig abgesagt (zum Teil zwei Stunden vor Arbeitbeginn). Manchmal wird ein Ausfall des Arbeitstermins nicht kommunziert, das heißt Mitarbeiter stehen vor verschlossener Tür.
Kommunikation erfolgt nur,wenn Mitarbeiter nach Ansicht der Geschäftsleitung eine schlechte Leistung erbringen oder gekündigt werden. Gute Leistungen und Erfolge werden nicht wertgeschätzt. Kündigungen oder auslaufende Verträge werden kurzfristig mitgeteilt, sodass dem Arbeitnehmer keine Chance bleibt frühzeitig sich um einen anderen Job zu kümmern.

Gleichberechtigung

Alle Mitarbeiter werden gleichermaßen schlecht behandelt.


Interessante Aufgaben

Entwürdigend

1,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2015 im Bereich PR / Kommunikation gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nur das ich viele nette Menschen kennengelernt habe, denen ich das beste für die Zukunft wünsche.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das es sich nicht lohnt dort zu arbeiten, außer sie beginnen irgendwann langfristig zu denken und ihren Angestellten bessere Arbeitsbedingungen zu bieten.

Verbesserungsvorschläge

Die Liste ist ziemlich lang und ich wüsste nicht wo ich anfangen soll. Vielleicht sollten sie damit beginnen die Pause zu bezahlen.

Arbeitsatmosphäre

Man wird nicht gelobt, man wird nur gedrängt mehr Interviews zu machen.

Image

Die meisten Mitarbeiter sind nicht zufrieden mit ihrer Arbeit und hoffen immer dass sie schnell etwas besseres finden. Im Gegensatz zu anderen callcenter sehr schlechtes Image.

Work-Life-Balance

Es wird auf Familie keine Rücksicht genommen, wenn z.B. ein Todesfall besteht in der Familie wird man trotzdem dazu gedrängt arbeiten zu kommen, da man ja "diesen Termin" zuerst hatte. Auch muss man sich einen Tag vorher abmelden wenn man krank wird.

Gehalt/Sozialleistungen

Halten sich an den Mindestlohn, mehr gibt es nicht. Bei Leuten unter 18 Jahren wird unter dem
Mindestlohn bezahlt obwohl diese den gleichen Job leisten wie über 18-jährige.

Kollegenzusammenhalt

Man kann sehr nette Menschen aus Lebenslagen kennenlernen, die in meinen Augen aber etwas besseres verdient haben.

Vorgesetztenverhalten

Es werden Mitarbeiter nicht miteinbezogen, da es auch schon der Fall war, dass ein bestimmter Teil eines Interviews aufgenommen wurde und dies nicht kommuniziert wurde. Die Interviewer mussten das einfach so hinnehmen.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen sind eine Katastrophe. Die pc sind nicht auf dem neuesten Stand, es kommt des Öfteren zu Problemen wenn die Technik aussetzt. Es ist zu laut, da man zu dicht aneinander sitzt und nicht durch Trennwände getrennt ist.

Kommunikation

Man kommt nur zur Arbeit um zu telefonieren, von allem
Anderen wird man ausgeschlossen.


Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Guter Nebenjob für Schüler und Studenten.

3,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2015 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Arbeitszeiten können flexibel ausgewählt werden. Während Abitur/Klausurphasen, ist es problemlos möglich für einige Wochen auszusetzen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Im zweiten Stock ist leider keine Klimaanlage vorhanden, sodass es im Sommer sehr heiss wird.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben