Cocomore AG Logo

Cocomore 
AG
Bewertung

Spannende Projekte und Zusammenarbeit auf Augenhöhe

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Cocomore AG in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Internationale Kunden, spannende Aufgaben, tolle Kollegen, gute Zusammenarbeit mit Kollegen der verschiedenen Standorte und aus unterschiedlichsten Bereichen, steile Lernkurve durch verschiedene Projekte und Kunden, hohe Flexibilität. Es wird meistens versucht, mit dem Mitarbeiter gemeinsam Lösungen zu finden, wenn es ein Problem geben sollte.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

So richtig schlecht eigentlich nichts

Verbesserungsvorschläge

- Einheitlichere und nachhaltige Standards bei der Personalführung - da davon eindeutig die langfristige Performance der Teams und Mitarbeiter abhängt.
- Mehr Zeit und Raum für Austausch und proaktive Ideenentwicklung innerhalb und zwischen Teams, die sich zwar nicht kurzfristig, langfristig auszahlt.
- Überlegen, ob die 42h-Woche noch zeitgemäß ist.

Arbeitsatmosphäre

Im Großen und Ganzen super, hier ziehen fast alle immer an einem Strang. Man muss aber sagen, dass es sehr auf die einzelnen Teamleader ankommt. Insgesamt kaum Ellenbogenmentalität und hohe Zielorientierung in den meisten Projektteams - Mitdenken, Eigenverantwortung und proaktives Einbringen der eigenen Expertise werden großgeschrieben.

Auf Belange der Mitarbeiter wird versucht Rücksicht zu nehmen. Es gibt eine Fragestunde mit der Geschäftsführung, zu der jedes Mal andere Mitarbeiter eingeladen werden, wo auch kritische Fragen gestellt werden können.

Kommunikation

Gerade in Pandemiezeiten vor allem online - die komplette Umstellung hat aber von Anfang an erstaunlich gut funktioniert. Jeden Monat gibt es ein Meeting der gesamten Agentur, wo Neuigkeiten und Projekte vorgestellt werden.

Die Kommunikation zwischen Teams oder innerhalb großer Projektteams könnte jedoch im Alltag generell noch fließender sein. Es ist verständlich, dass Meetings oft als Zeitfresser wahrgenommen werden. Jedoch kann fehlende strategische Kommunikation mit dem Team der Effizienz und Effektivität am Ende abträglich sein.

Kollegenzusammenhalt

Tolle Kollegen, die sich gegenseitig unterstützen. Die interdiszipläre Zusammenarbeit mit anderen Teams funktioniert ebenfalls sehr gut.

Work-Life-Balance

Manchmal sind Arbeitsabläufe und Arbeitszeit zu straff durchorganisiert und es fehlt der Puffer, um die alltäglichen Kleinigkeiten auch noch unterzubringen. Das führt bei einigen zu Überlastung. Je nach Team wird jedoch schon darauf geachtet, dass Überstunden sich im Rahmen halten. Der Urlaubsanspruch bewegt sich mit 30 Tagen pro Jahr über den gesetzlichen Mindestanforderungen.

Vorgesetztenverhalten

Kommt auf den Vorgesetzten an (darum keine volle Punktzahl), aber ich bin sehr zufrieden: Echte Unterstützung, kein Micromanagement, Vertrauen und Interesse an der Weiterentwicklung der Teammitglieder und immer ein offenes Ohr.

Interessante Aufgaben

Große, internationale Kunden und entsprechend vielfältige Herausforderungen

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung wird schon gelebt, obwohl man manchmal das Gefühl nicht los wird, dass männlichen Kollegen von vornherein mehr zugetraut wird. Das ist aber wahrscheinlich überall so. Die Agentur ist außerdem sehr divers und alle Kollegen der unterschiedlichen Standorte werden so gut wie (remote) möglich einbezogen.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt einige ältere Kollegen, die z.T. auch schon jahrelang im Unternehmen und sehr respektiert sind.

Arbeitsbedingungen

Bisher hat, was mich betrifft, alles immer einwandfrei funktioniert. Das neue Büro in Frankfurt ist super, zentral gelegen und macht was her. Dort kann man sich vorab einen Platz buchen, wenn man kommen möchte. Home Office ist aber überhaupt kein Problem. Seit Pandemie-Beginn ist der tatsächliche Arbeitsstandort sowieso immer weniger relevant geworden.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Der Müll wird getrennt, durch digitales Arbeiten fallen auch kaum Druckerzeugnisse an. Darüber hinaus gibt es Mitarbeiterrabatt für faire/nachhaltige Produkte und über das Jahr verteilt verschiedene wohltätige Aktionen. Im sonstigen Unternehmensalltag finden diese Themen jedoch kaum statt.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist ok, allerdings beträgt die Arbeitszeit für deutsche Kollegen 42h die Woche in Vollzeit - was hierzulande eigentlich nicht üblich ist. Bei den spanischen Kollegen sind es aufgrund des dortigen Arbeitsrechts 40h.

Image

Cocomore hat tolle vielseitige Kunden und Projekte, wo alle Disziplinen gefordert sind. Kunden sind von der Qualität überzeugt, da spricht die z.T. langjährige Zusammenarbeit für sich. Es geht eben nicht nur ums wilde Ideen produzieren, sondern auch um die hochwertige und zuverlässige Umsetzung, z.T. im großen Stil. Es ist schade, dass Cocomore bei manchen nicht so gut wegkommt. Ich bin jetzt auch schon länger dabei und wollte keine voreilige Bewertung abgeben. Sehe es aber ähnlich wie einige der Vorschreiber, dass es eigentlich besser ist, als es offenbar von außen aussieht.

Karriere/Weiterbildung

Jeder Mitarbeiter hat ein jährliches Weiterbildungsbudget, jedoch muss man da auch ein bisschen hinterher sein.