Compass Group Deutschland GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

63 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,9Weiterempfehlung: 38%
Score-Details

63 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,9 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

19 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 31 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Compass Group Deutschland GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Auf dem richtigen Weg!

4,2
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Compass Group Deutschland GmbH in Eschborn gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Teilweise sind sich die Mitarbeiter nicht bewusst in welchem Unternehmen Sie arbeiten, teilweise 30 Jahre dabei und nur noch schwierig zu motivieren. Hier würde ich mir öfters etwas mehr stolz erhoffen beim Branchen Führer zu arbeiten.

Arbeitsatmosphäre

Im Moment absolut in die richtige Richtung

Work-Life-Balance

Natürlich gibt es viel Arbeit aber gut planbar und flexibel umzusetzen

Vorgesetztenverhalten

In meinem Fall absolut nichts auszusetzen, immer wieder die Chance zum Aufstieg und Weiterbildung


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

mehr Schein als Sein

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei Compass Group Deutschland GmbH in Eschborn gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Großraumbüros, sehr laut und keine Privatsphäre

Image

schlecht

Work-Life-Balance

keine geregelten Arbeitszeiten, Überstunden werden nicht bezahlt. Man erwartet viel Leistung und gibt nichts dem AN zurück.

Karriere/Weiterbildung

gibt es keine

Gehalt/Sozialleistungen

für wenig Geld wird viel Leistung erwartet

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Papierverschwendung wird groß geschrieben

Kollegenzusammenhalt

jeder tuschelt über den anderen es wird kaum ein gutes Wort gelassen

Vorgesetztenverhalten

man täuscht nur vor für alle Anregungen ein offenes Ohr zu haben, aber sobald wirklich einmal was ist wird darauf nicht reagiert

Arbeitsbedingungen

Großraumbüro, sehr laut
sehr warm. keine Klima... Fenster öffnen ging nur mit Absprachen da es sonst irgendwo zog

Kommunikation

wenn man nicht direkt gefühlt zich mal nachfragt erhält man auch keine klaren Aussagen

Gleichberechtigung

es wurden alle gleich schlecht behandelt

Interessante Aufgaben

kaum


Umgang mit älteren Kollegen

Viel Leistung für wenig Geld.

2,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Compass Group Deutschland GmbH in Eschborn gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

keinen

Wo siehst du Chancen für deinen Arbeitgeber mit der Corona-Situation besser umzugehen?

Keine Angaben.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Die Arbeit besser bezahlen, nur weil der Standort in Mecklenburg-Vorpommern liegt, darf man nicht weniger Geld für diese wirklich vielen Aufgaben zahlen als im Verkauf. Hier ist deutlich mehr Fachwissen gefragt und das sollte auch bezahlt werden.

Arbeitsatmosphäre

Arbeiten in einer Halle mit 0 Privatsphäre.

Image

Hätte ich die Bewertungen hier vorher gelesen, hätte ich da gar nicht angefangen.

Work-Life-Balance

Es werden keine Überstunden bezahlt, Mitarbeiter in schon lange im Unternehmen sind kommen bis zu 1 Stunde früher zur Arbeit kostenlos, diese Zeit wird nicht gezahlt. Pausen werden nur als Raucherpausen genutzt, sodass der Körper nicht wirklich entspannen kann.

Karriere/Weiterbildung

Hier kommt man von seinem Posten nicht weg. Hatte um eine Intere Versetzung gebeten, wurde abgelehnt.

Gehalt/Sozialleistungen

Wie gesagt, wenig Lohn für viel Arbeit. Man wird vertröstet und kann jeden Jahr um eine Lohnerhöhung bitte, die man meistens nicht bekommt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nachhaltigkeit war auf jedenfalls vorhanden.

Kollegenzusammenhalt

Vortäuschen von Hilfe und Bereitschaft.

Umgang mit älteren Kollegen

Nach vorne alles o.k.

Vorgesetztenverhalten

Man täuscht vor für einen da zu sein, gibt aber auch knallharte Vorgaben.

Arbeitsbedingungen

Alles nicht auf dem neuesten Stand, schlimm für mich, dass man mitten in einer Halle gesessen hat und nie mal ein Wort reden konnte, ohne das es jeder gehört hat.

Kommunikation

Die Kommunikation untereinander war o.k.

Gleichberechtigung

Gab es keine Probleme

Interessante Aufgaben

Für Neueinsteiger, wie ich es war, zu viele Infos auf einmal. Es ist so umfangreich, dass man erst nach Jahren wirklich etwas weiß. Aber erwartet wird es nach einer Woche alles erwartet. Teilweise wie in der Schule, wenn man an der Tafel steht.

GF wechseln jährlich

1,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Compass Group Deutschland GmbH in Eschborn gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Kontinuität auf allen Ebenen verloren gegangen

Image

Unten angekommen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Fassade

Karriere/Weiterbildung

Kenne ich seit Jahren nicht

Vorgesetztenverhalten

Sinnbilder für Missmanagement

Arbeitsbedingungen

IT eine Katastrophe

Kommunikation

Selbst ein Wechsel an der Spitze wird nicht kommuniziert

Gehalt/Sozialleistungen

Leistung wird nicht honoriert

Interessante Aufgaben

Beschaffung füllt das Tagesgeschäft


Work-Life-Balance

Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!

1,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei Compass Group Deutschland GmbH in Eschborn gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts. All das anfängliche Gerede, war nur heisse Luft. Kaum die probezeit überstanden, erkennt man, das war ein Griff ins Unberechenbare. Nach vielen Jahren zieht man dann die Reißleine und merkt, du warst nichts Wert und so wirst du auch verabschiedet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ausbeutung. Köche und all die, die tatsächlich körperlich arbeiten. Und die Verwaltung wird als notwendiges Übel angesehen. Man sieht nur frustrierte Gesichter, weil keiner wertschätzung erfährt. Modernes Arbeiten ist in diesem Konzern noch weit entfernt. Onboarding für den ganzen Konzern? Fehlanzeige! Weiterbildung? Null! Entwicklungschancen? Wo denn? Vertrauenarbeitszeit? Jeder hat eine eigene Tabelle, weil jeder zig Überstunden hat. Abfeiern? Wann denn? Sozialleistungen/Benefits? Nur wenn du Glück hattest diese für dich auszuhandeln. Einheitlich für alle? Nein! Gesundheitsmanagement? Was ist das? uns so weiter, und so fort.

Verbesserungsvorschläge

Konzern halt? Vielleicht gibt es Konzerne, die besser fuktionieren. Dieser tut es jedenfalls nicht. Es wird keine Änderung geben, solange man permanent nur alles aufkauft, aber keine Zeit und Geld in die Entwicklung steckt und Menschen als Menschen sieht. Arbeitnehmer sind nur ein Mittel zum Zweck.

Arbeitsatmosphäre

Spitze Zungen und null Wertschätzung. Alles ist selbstverständlich.

Image

Zig Marken. Kunden haben keine Ahnung wer gerade agiert. Mitarbeiter können sich in keiner Weise mit dem Unternehmen identifizieren. Ich höre seit Jahren nur noch negative Äusserungen.

Work-Life-Balance

Solange du so tickst wie man es sich vorstellt, ist es einigermaßen möglich. Ansonsten, vergiss es einfach.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ich sage nur, no way. Das kann man noch so groß auf der HP aufzählen, es findet nicht statt.
PS.: Die HP ist eine Zumutung.

Karriere/Weiterbildung

Null Weiterentwicklung. Keine Seminare, Keine Weiterbildung. Persönlicher beruflicher Stillstand. Interne Programme sind lächerlich. Bringen keinen Nutzen. Werden lieblos umgesetzt. Ein kleiner Koch wird einfach von heute auf morgen zu Betriebsleiter gemacht. Kaltes Wasser willkommen, siehe zu wie du klarkommst.

Kollegenzusammenhalt

Hängt sehr davon ab, wo man arbeitet. In der HV kann man es begraben. In vielen Töchtern auch. Manche schaffen es sich menschlich zu verhalten.

Vorgesetztenverhalten

Unfähig, unfähig, unfähig. Können nicht führen. Können nicht kommunizieren. Setzen sich für einen überhaupt nicht ein. Egal zu welchem Thema. Man ist immer ein alleinkämpfer.

Arbeitsbedingungen

Die HV wird immer wieder ausgebaut und umgebaut. Höhenverstellbare Tische und Co. Alle anderen, die nicht in der HV sitzen, arbeiten teils in katastrophal alten Büros.

Kommunikation

Komu....was? Existiert schlicht und ergreifend nicht. Flurfunk dafür hervorragend. Nicht nur in der Hauptverwaltung in Eschborn, sondern auch in den ganzen Töchtern, die meistens unfassbar unfaige Betriebsleiter haben, die unter schlechten sogenannten "Führungskräften" leiden. die nciht führen können.

Gehalt/Sozialleistungen

Unterirdische Bezahlung. Hinhaltetaktik, jahrelang von ganz oben bis nach ganz unten. Absolut nicht Marktgerecht. Vor allem nicht, wenn man bedenkt, welche Gewinne dieser riesen Konzern erwirtschaftet.

Gleichberechtigung

Eigentlich schlimm mitzubekommen, dass es Frauen deutlich schwerer gemacht wird. Deshalb bekriegen sie sich auch alle. Manche werden so manipuliert, dass sie tatsächlich anfangen zu denken, sie hätten was zu melden. Dem ist jedoch nicht so. Deshalb haben große Frauen aus den Führungspositionen das Unternehmen schon verlassen.

Interessante Aufgaben

Monoton, Alltag, täglicher Kampf mit Auswirkungen falscher und vor allem unüberlegter Entscheidungen. Gefährdung des alltäglichen Geschäfts interessiert keinen.

Verbesserungswürdig

2,1
Nicht empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r bei Compass Group Deutschland GmbH in Frankfurt am Main abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

die Abteilungen haben einen guten zusammenhalt, nur zählen Azubis nicht dazu

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

wie bereits genannt

Verbesserungsvorschläge

mehr Organisation, Kommunikation und ein Respektvoller Umgang, auch von Führungskraft zu Azubi sollte selbstversändlich werden

Arbeitsatmosphäre

alle Mitarbeiter sind immer unter Druck und gestresst

Karrierechancen

in meinem JAhrgang wurde 1 Azubi übernommen

Arbeitszeiten

vertrauensbasis bedeutet Überstunden werden nicht erfasst und i.d.R auch nicht abgebaut

Ausbildungsvergütung

mindestvergütung für diesen Ausbildungsberuf

Die Ausbilder

zu meiner Ausbildungszeit gab es ständigen Personalwechsel und keine Vertrauensperson, dafür waren die Ausbilder/innen immer motiviert

Spaßfaktor

kommt auf die Aufgaben an

Aufgaben/Tätigkeiten

ist Abteilungsabhängig und leider allgemein zu oft Ablage, Ordner beschriften und andere langweilige Aufgaben

Respekt

ist abteilungsabhängig, in den meisten ist das ein Fremdwort


Variation

Druck und ausbeuterei

1,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Compass Group Deutschland GmbH in Eschborn gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alles

Verbesserungsvorschläge

Alles


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Ausbeutung, Psychoterror, Inkompetenz, Kollegen in der Küche sprechen kein Deutsch kein professesionelles Zeitstempeln

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Compass Group Deutschland GmbH in Eschborn gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

schlecht

Work-Life-Balance

Überstunden werden vorausgesetzt

Umwelt-/Sozialbewusstsein

keines

Kollegenzusammenhalt

Null

Umgang mit älteren Kollegen

rücksichtslos

Vorgesetztenverhalten

sind nicht anwesend, inkompetent

Arbeitsbedingungen

Arbeitssicherheit ist ein Fremdwort

Kommunikation

unmöglich

Gehalt/Sozialleistungen

Mindestlohn

Interessante Aufgaben

nein

Viel Spaß mit Kollegen, aber auch ganz viel Arbeit.

3,8
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion bei Compass Group Deutschland in Essen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Arbeitskollegen,und Kostenlos mittag essen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nicht organisiert,Viel arbeit, Immer muss man schnell machen .

Verbesserungsvorschläge

Mehrere Arbeitskollegen, und Ruhe.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Es wird eher schlimmer, das Ende von Pleiten, Pech und Pannen scheint noch lange nicht erreicht..

1,2
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat bei Compass Group Deutschland GmbH in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Grundsätzlich ist ein Wille vorhanden. Das Konzept ist noch nicht gefunden.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zuviel, siehe oben.
Kunden laufen weg, schon seit Jahren...

Verbesserungsvorschläge

Es muss ein Neuanfang her. Solange die Europa-Ebene Operativ, Einkauf und Personal im Amt bleiben, und auch noch in der Eschborn sitzen bleibt, wird sich nichts ändern. Einkauf bleibt ein Fremdkörper im Unternehmen, ohne Verständnis für operative Notwendigkeiten.

Arbeitsatmosphäre

zuviel Arbeit und unkoordinierte Projekte für zu wenig Mitarbeiter. Der langjährige Personalabbau zeigt dramatische Folgen. Notwendige Verbesserungen können so nicht umgesetzt werden..
Die Führungsmannschaft geht nicht gemeinsam in eine Richtung. Jeder arbeitet für sich und eigene Ziele.

Image

K.A.

Work-Life-Balance

es wird viel verlangt, wenig bezahlt. Prämien möglichst verschoben. Selektive Gehaltsanpassungen.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt keine Weiterbildung. Wird aus Kostengründen abgelehnt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nach außen wird so getan.

Kollegenzusammenhalt

Silo-denken wo man hinschaut, es gibt wenige Ausnahmen.

Vorgesetztenverhalten

manche sind bemüht, viele versuchen nur gut dazustehen und sich in Sicherheit zu bringen. Die Guten gehen leider. Die, die länger dabei sind, sitzen die Krise aus.

Arbeitsbedingungen

Es würde ein Stockwerk geräumt. Warum? Damit Mitarbeiter freiwillig gehen? Es gibt kaum noch Einzelbüros. Veraltete Büros. Es wird umgebaut im laufenden Betrieb die nächsten zwei Jahre. Leider ist das auch sehr unkoordiniert.

Kommunikation

Es wird viel angekündig und wenig gehalten, leider auch von der neuen Geschäftsführung die redlich bemüht ist

Interessante Aufgaben

Die gibt es durchaus, beim Versuch etwas umzusetzen stößt auf enormen Wiederstand.


Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Mehr Bewertungen lesen