CONCIPIA® GmbH als Arbeitgeber

  • Rheinböllen, Deutschland
  • BrancheIT
Kein Firmenlogo hinterlegt

19 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,0Weiterempfehlung: 80%
Score-Details

19 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

4 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in einer Bewertung nicht weiterempfohlen.

Viel Arbeit für geringen Lob

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei CONCIPIA GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Parkplatz

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Überstunden wurde verlangt ohne Gegenleistung (vielleicht eine Bratwurst)

Verbesserungsvorschläge

Weniger intern kommunizieren und sich mehr um die Kunden bemühen.

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre unter den Kollegen war jederzeit gut

Image

War wichtig

Work-Life-Balance

Home Office war nach Feierabend jederzeit erwünscht.

Karriere/Weiterbildung

War nach Feierabend immer erwünscht

Gehalt/Sozialleistungen

Für die geleisteten Stunden war das Gehalt nicht ausreichend

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nach außen war alles schön

Kollegenzusammenhalt

Immer gut

Umgang mit älteren Kollegen

Bedingt gut

Vorgesetztenverhalten

An guten Tagen wurde fair miteinander umgegangen

Arbeitsbedingungen

Es war alles vorhanden

Kommunikation

Kommunikation immer direkt und sehr laut.

Gleichberechtigung

Frauen wurden genauso behandelt wie Männer

Interessante Aufgaben

Man durfte frei Arbeiten

Gute Ausbildungsstätte mit viel Praxisbezug

4,4
Empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat 2015 eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT bei CONCIPIA GmbH abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Jeder Azubi, der seine Aufgaben ernst nimmt, kann hier sehr praxisnah lernen. Dies war im Vergleich zu anderen Firmen überdurchschnittlich! Man ist optimal fürs Berufsleben vorbereitet

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Chef ist manchmal etwas sehr genau

Arbeitsatmosphäre

Das Team ist klein, aber fein, die Kollegen waren sehr zuvorkommend. Regelmäßig gab es gemeinsame Unternehmungen oder Grillabende. Auch Teamausflüge ins Ausland würden durch die Geschäftsleitung für alle organisiert.

Karrierechancen

Übernahme nach der Ausbildung war möglich, sofern Unternehmensziele mit den persönlichen übereinstimmten. Eine Weiterbeschäftigung wird den Azubis in Aussicht gestellt

Arbeitszeiten

Wochenenden waren stets frei. Ansonsten wurden die Arbeitszeiten mit der Berufsschule abgestimmt. Überstunden fielen kaum an, da die Einsatzplanung sehr professionell war.

Ausbildungsvergütung

oberhalb Standard, Provision für gute Leistungen.

Die Ausbilder

Mein Ausbilder, aber auch andere Kollegen, hatten ein sehr gutes Fachwissen. Der Vorgesetzter war streng, aber fair. Ich konnte viel lernen.

Spaßfaktor

Ich bin gerne in den Betrieb gegangen, denn die Aufgaben waren vielfältig und mein Verantwortungsbereich erweiterte sich mit jedem neuen Ausbildungsjahr.

Aufgaben/Tätigkeiten

In meine Aufgaben wurde ich umfassend eingewiesen, die Abläufe wurden detailliert besprochen. Von Beginn an durfte ich auch mit zum Kunden rausfahren. Die technische Ausstattung in unserem Labor, aber auch der Büros war erste Klasse.

Variation

Ich hatte unterschiedliche Aufgaben und Themenschwerpunkte zu bewältigen, die mit dem Wissenstand des Ausbildungsjahre übereinstimmten.

Respekt

Alle Mitarbeiter waren stets freundlich und fair mir gegenüber. Fehler und Unstimmigkeiten wurden besprochen, damit man daraus lernen konnte.

IT-Unternehmen mit exzellenten Spezialisten und umfangreichen Produkten/Diensten

4,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2015 im Bereich IT bei CONCIPIA GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich hatte die Möglichkeit aus eigenem Wunsch intern das Aufgabenfeld und die Abteilung zu wechseln, um meine Interessen und fachliche Stärken noch besser einsetzen zu können. Kurze Entscheidungswege und klare Richtlinien prägen die Arbeit bei CONCIPIA®.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Innovationsdynamik teilweise sehr hoch!

Arbeitsatmosphäre

Sehr motiviertes Team, alle arbeiten Hand in Hand, freitags findet ein Team-Brunch statt, was die Kollegialität sehr fördert.

Image

In der Region und darüber hinaus sicherlich für die Fachkompetenz bekannt.

Work-Life-Balance

Wenn´s drauf ankommt, sind die Mitarbeiter auch nach der regulären Arbeitszeit für CONCIPIA® im Einsatz, jedoch kommt dies sehr selten vor. Der Innendienst plant den Support sehr gut, am Wochenende kann man sich komplett entspannen.

Karriere/Weiterbildung

Bei persönlichem Engagement und Interesse wird man sehr unterstützt

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr solide, über dem regionalen Durchschnitt + Provisionen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wird sehr darauf geachtet. Das Firmengebäude ist auch umweltfreundlich ausgestattet.

Kollegenzusammenhalt

Tolles Team! Sehr kooperative Kollegen, die einem sehr helfen

Umgang mit älteren Kollegen

sind im Unternehmen sehr geschätzt und willkommen

Vorgesetztenverhalten

Direkte Ansprache und kurze Entscheidungswege prägten meinen Vorgesetzten. Er zeigte immer Verständnis für persönliche Anfragen.

Arbeitsbedingungen

Sehr gut, modern ausgestattete Büros und Arbeitsplätze, hell und freundlich, viele Extras, weit über dem üblichen Standard

Kommunikation

Findet auf verschiedenen Wegen statt, offen und direkt. Es gibt ein firmeninternes Wiki in den alle Mitarbeiter Infos einpflegen. So spart man Zeit und unnötiges Nachfragen.

Gleichberechtigung

100% vorhanden!

Interessante Aufgaben

Bei CONCIPIA kann sich jeder entfalten, neue Ideen sind willkommen, flexible Anpassung der Aufgabenbereiche an persönliche Interessen

Vielfältige Ausbildung für gehobene Ansprüche

4,6
Empfohlen
Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT bei CONCIPIA GmbH gemacht.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Positiv ist anzumerken, dass die Vielseitigkeit der Tätigkeiten innerhalb der Ausbildung eine Abdeckung des kompletten Ausbildungsrahmenplans ermöglicht. Man hat die freie Entscheidung, stärkeren Einblick in die Netzwerkverwaltung, oder die Security zu bekommen.
Das Kollegium besticht durch einen starken Zusammenhalt und einen auch in Krisensituationen positiven Umgangston.
Den Mitarbeitern wird im Tagesablauf relativ freie Hand gelassen, solange das Ergebnis am Ende des Tages stimmt.
Für Verbesserungsvorschläge trifft man stets auf ein offenes Ohr.
Die Technische Ausstattung des Unternehmens ist auf dem neusten Stand und ist auf so gut wie jede Situation bestens vorbereitet.
Den Azubis wird jedes notwendige Arbeitsmaterial gestellt, um während der Arbeitszeit und darüber hinaus bestens arbeiten zu können.
Bei der Nutzung der Firmenwagen wird jedem Mitarbeiter voll vertraut und die Firmenwagen selbst sind in einem vorbildlichen Zustand.
Die Einzelnen Arbeitsräume bieten den nötigen Arbeitskomfort, wie Tageslicht, nötige Arm- und Beinfreiheit, mehrere Monitore zum optimalen Arbeiten und genug Abstand zu anderen Mitarbeitern.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der Anspruch an die Auszubildenden auch im Augenmerk auf die hohen Risiken im Umgang mit empfindlichen Kundennetzwerken ist sehr hoch. Es wird vorausgesetzt, sich auch außerhalb der Arbeitszeit weiterzubilden und selbstständig Problemlösungen auszuarbeiten.
Dadurch ist der Arbeitsplatz für Quereinsteiger mit geringen Vorwissen im IT-Sektor nur zu empfehlen, wenn viel Engagement und Zeit vorhanden ist, die Wissenslücken eigenständig zu füllen.
Das überschaubare Team sorgt zwar für einen starken Zusammenhalt und ein gutes Betriebsklima, allerdings kommt es durch zahlreiche Außen-Terminen nicht selten vor, dass nur geringe Besetzung an den Telefon- und Fernwartungsplätzen vorherrscht.
Kann man den Erwartungen mehrfach nicht gerecht werden, herrscht auch gerne mal ein rauerer Umgangston, der einen zum Überdenken geleisteter Fehler und neuer Motivation anstacheln soll.
Möchte man als Azubi über ein Fachgebiet mehrere Einzelheiten lernen, muss man bei der Geschäftsführung eine Anfrage für eine Schulung genehmigen lassen. Man erhält dann eine einzelne Einweisung in das Gebiet und wird in den folgenden Tagen auf das Wissen geprüft. Eine weitere Schulung in dem Gebiet wird dann nicht mehr gewährt. Das bedeutet ebenfalls, dass in arbeitsarmen Zeiten die Arbeitszeit nicht einfach genutzt werden kann, um sich im Internet oder aus Fachbüchern ein Thema anzueignen, ohne vorher eine Genehmigung zu erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Durch die teilweise vorherrschende Unterbesetzung ist es nicht immer gegeben, dass Azubis mit Problemen einen passenden Ansprechpartner finden, sollten sie nicht selbst eine Lösung finden können. Das ist vor allem dann Problematisch, wenn Probleme eine hohe Wichtigkeit vorweisen und schnell gelöst werden sollten. Eine Vergrößerung des Teams um weitere Techniker sollte den Azubis eine effektive Nutzung ihrer Arbeitszeit besser gewährleisten können.
So könnte man als Azubi zu Beginn der Ausbildung auch mehrere Aufgaben mit einem Techniker gemeinsam bewältigen um Erfahrungen zu sammeln, anstelle schon frühzeitig auf eigenem Fuß stehen zu müssen. Das sollte die Lernkurve grade zu Beginn anheben, da ein gewisses Grundwissen schneller aufgebaut werden kann, auf das ein Azubi dann selbstständig aufbauen kann.
Des Weiteren fällt es grade als Azubi schwer, die tägliche Auswertung zur Berechnung der effektiven Arbeitszeit auszufüllen um auf die gewünschten 80% der Kernarbeitszeit zu kommen, da ein Azubi immer wieder Arbeiten verrichtet, die nicht unter Technikzeit fallen und auch für Aufträge grade zu Beginn der Lehrzeit mehr Zeit für Recherchen und Nachfragen benötigt, als ein vollwertiger Techniker und diese Zeit meist nicht das vorgesehene Formular passt.
Meine Empfehlung hier ist mehr Akzeptanz für Verwaltungstätigkeiten bei Azubis, die grade zu Beginn der Lehrzeit noch einen großen Teil des Arbeitstages ausmachen.
Um das Thema mit den Schulungen anzusprechen habe ich bereits weiter oben die Einzelheiten erläutert.
Dieses System mag für Abrechnungen und Überwachung der Ausbildung förderlich sein, macht die Ausbildung in dem Bereich allerdings sehr träge. Oft geht ein abgeschlossener Vorgang mit dem tieferen Interesse in einem Bereich fließend über. Allerdings kann man sich dann nicht selbstständig weiteres Wissen aneignen, ohne eine Genehmigung und Erhalt einer speziellen Schulung. Dadurch wird schnell ein momentan besehendes Interesse an einer Sache getrübt. Für ein Azubi, der sich in drei Jahren Ausbildung ein möglichst großes Wissen aneignen sollte, währe es ratsam, mehr Toleranz im Nutzen der Arbeitszeit für das Aneignen neuen Wissens zu zeigen, solange die wichtigen Aufträge weiterhin höchste Priorität haben. Die investierte Zeit lohnt sich dann, wenn der Azubi beim Lösen einzelner Probleme durchschnittlich weniger Zeit für Recherchen benötigt, da ein generell größeres Grundwissen über die Materie vorherrscht.

Arbeitsatmosphäre

Das Betriebsklima innerhalb des Kollegiums ist herausragend. Es herrscht auch in arbeitsreichen Zeiten stets ein lockerer Umgangston und der Zusammenhalt des überschaubaren Teams ist vorbildlich. Der Freitag morgendliche Mitarbeiter-Brunch, bei dem alle gemeinsam auch Zeit finden, über private Angelegenheiten zu sprechen trägt ebenfalls seinen Teil zu dem guten Betriebsklima bei.

Karrierechancen

Da die Ansprüche an jeden Einzelnen Mitarbeiter sehr hoch angesetzt sind, muss man innerhalb der Ausbildung auch über die Arbeitszeit hinaus volle Leistung erbringen, um nach der Ausbildung den Ansprüchen eines vollwertigen Technikers zu genügen. Wird das allerdings erreicht, wird man mit überdurchschnittlichem Gehalt und Benefits belohnt.

Arbeitszeiten

Die Kernarbeitszeit beträgt 8 Arbeitsstunden plus eine Stunde Mittagspause. In dieser Zeit ist eine Auflistung der effektiven Arbeitszeit anzulegen, die am Ende des Tages an den Geschäftsführer vorgelegt wird.

Ausbildungsvergütung

Die Ausbildungsvergütung entspricht den gesetzlichen Bedingungen.

Die Ausbilder

Das Know-How der Ausbilder ist sehr hoch und bei Fragen trifft man auch in arbeitsreichen Zeiten i.d.R. auf ein offenes Ohr. Man erhält bei Problemen stets Anregungen und kurze Hilfestellungen, sollte aber selbstständig die Problemlösungen ausarbeiten können.

Spaßfaktor

Die vielfältigen Arbeitsbereiche, die hervorragende Ausrüstung und das sympatische Kollegium sorgen durchaus für Spaß an der Arbeit, allerdings sollte immer bedacht werden, dass im Umgang mit empfindlichen Kundennetzwerken der Sinn für Verantwortung mehr Gewichtung tragen sollte.

Aufgaben/Tätigkeiten

Als Auszubildender kann man zwischen den drei großen Aufgabenbereichen der Netzwerkverwaltung, der Security und der Verwaltung/Vertrieb wählen, kann im Zuge der Ausbildung allerdings in jedem Bereich Erfahrungen sammeln.
Innerhalb der einzelnen Bereichen ist der Handlungsspielraum kaum eingeschränkt und es wird erwartet, sich ein Spezialgebiet anzueignen, in dem man in Zuge der Ausbildung effektiv eingesetzt werden kann.

Variation

Durch die schon angesprochenen drei Arbeitsbereiche Netzwerk, Security und Vertrieb, sowie durch die unterschiedlichen Kundennetzwerken, die von dem Einsatz einzelner Firewalls über Kleinnetzwerke, oder dem Einsatz von verwalteten Telefonanlagen bis hin zu großen Kundennetzwerken mit mehreren Standorten und Home-Offices bietet die Arbeit in der CONCIPIA GmbH eine gigantische Abwechslung, die das komplette Spektrum der Ausbildung abdeckt.

Respekt

Der Respekt innerhalb des Kollegiums ist nicht zu kritisieren.
Solange man mit Engagement bei der Arbeit ist, gibt es hier nichts zu bemängeln. Verliert man allerdings aufgrund eigenen Fehlverhaltens das Respekt einzelner Personen, ist es hart, es sich erneut zu verdienen.

Arbeiten im Systemhaus - very nice and interesting!

4,5
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei CONCIPIA GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Dass die Firma nicht so groß ist, kurze Entscheidungswege.

Arbeitsatmosphäre

Da die Umgebung stimmt und die räumlichen Arbeitsbedingungen und technische Ausstattung gut sind, geht man gerne zur Arbeit. Höflichkeit und Freundlichkeit unter Kollegen ist auch vorhanden. Alles gut.

Image

Würde jederzeit empfehlen, hier zu arbeiten und bin wirklich stolz darauf, Teil des Teams zu sein! Danke für die Möglichkeit, dabei sein zu dürfen!

Work-Life-Balance

Geben und nehmen funktioniert!

Kollegenzusammenhalt

Hilfsbereit, gutes Team. Gesamt Firma nimmt Freitags gemeinsamen Teambrunch ein. Gute Atmosphäre.

Vorgesetztenverhalten

Chef ist offen und ehrlich. Für alle Fragen offen. Unterstützt, hilft, berät.

Arbeitsbedingungen

Moderne Büroräume, technisch perfekt ausgestattet. Kleine Büros, kurze Wege. Perfekt.

Kommunikation

Kann jederzeit nachfragen, erhalte immer Antworten und Unterstützung sowohl von Chef als auch Kollegen. Wöchentlicher Teambrunch und tägliche Mails informieren über alles.

Gleichberechtigung

Allein die Arbeitsleistung ist ausschlaggebend, unabhängig von Alter, Geschlecht usw.

Interessante Aufgaben

Viel zu tun, aber es wird nie langweilig. Sehr abwechslungsreich. Erfordert Flexiblität und Selbstdiziplin. Man muss schon selbstorganisiert sein, damit alles gut läuft, aber es gibt hervorragende unterstützende Tools.

Willkommen im Team! Das war mein erster Eindruck der bis heute aktuell ist

4,3
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei CONCIPIA GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das ich als Mitarbeiter und Persönlichkeit geschätzt und unterstützt werde.
Ich fühle mich als vollwertiges Mitglied der Firma und nicht als Nummer in einen Pesonal Ordner.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der Umgangston kann ab und an auch laut werden. Aber so schnell wie so ein Gewitter aufzieht, verzieht es sich auch wieder. Das wichtige ist, dass es am Ende in einem konstruktiven Fazit endet.

Arbeitsatmosphäre

Durch die wöchentliche Besprechung mit Team Frühstück ist man immer gut Informiert.
Sehr positiv ist es, das es jeden Monat ein Personal Gespräche gibt indem man über erreichte und zukünftige ziele spricht.

Image

Ich bin foh das ich Teil dieser Firma sein kann.

Work-Life-Balance

Es gibt sehr viel zu tun was zu längeren Arbeitszeiten führt, dennoch geht man so flexibel wie möglich auf die Wünsche der Mitarbeiter ein. Vor allem in Privaten Notfällen bin ich noch nie enttäuscht worden.

Kollegenzusammenhalt

Ein Team das gemeinsam durch Dick und Dün geht um zusammen mehr zu erreichen.

Vorgesetztenverhalten

Sorgt dafür das man sich selbst immer wieder auf neue motiviert um das beste aus sich heraus zu holen

Arbeitsbedingungen

Technik ist auf den neuesten Stand, alle Büros haben Tageslicht.

Interessante Aufgaben

Die Arbeitsabläufe sind klar geregelt. Dennoch werden eigene Interessen und Spezialisierungen erkannt und gefördert. Das Aufgabengebiet ist sehr umfassend


Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Gute Firma für "Gelernte"

4,3
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2013 im Bereich IT bei CONCIPIA GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kollegen und das Arbeitsumfeld gefielen mir sehr gut. Alles ist neu renoviert und es gibt eine Küche mit Herd, Micro etc. Die Kollegen halten zusammen und antworten sofern Zeit dazu besteht geduldig auf Fragen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

In Gewisse Bereiche konnte man sich nicht richtig einarbeiten, weil einfach die Zeit fehlte diese lang und verständlich zu erklärt zu bekommen und schließlich kann man sich nicht alles firmenspezifische selbst beibringen. Leider war ich vorher auch noch nie im IT Bereich tätig, mit Entsprechendem Vorwissen sollte dies aber kein Problem sein

Verbesserungsvorschläge

Eventuell für neue Mitarbeiter Zeit zum richtigen Anlernen einplanen, sofern diese nicht aus der IT-Branche kommen.

Work-Life-Balance

4,0

Durch den relativ weiten Arbeitsweg konnte eine halbe Stunde länger, durch diverse Baustellen eine Stunde später zuhause bedeuten. Wohnt man nah sollte dies jedoch kein Problem darstellen

Kollegenzusammenhalt

5,0

Sehr nette Kollegen, die für jede Frage offen waren und diese gut und verständlich beantworteten

Arbeitsbedingungen

5,0

Firma wurde neu renoviert, die Räume sind modern und man arbeitet mit neuen Computern, Laptops etc. Es gibt eine schöne Küche die ebenfalls gut ausgestattet ist


Arbeitsatmosphäre

4,0

Image

4,0

Karriere/Weiterbildung

3,5

Gehalt/Sozialleistungen

4,5

Umwelt-/Sozialbewusstsein

5,0

Umgang mit älteren Kollegen

5,0

Vorgesetztenverhalten

4,0

Kommunikation

4,0

Gleichberechtigung

5,0

Interessante Aufgaben

4,0

Überdurchschnittlich

4,2
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei CONCIPIA GmbH gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Ich gehe gerne zur Arbeit.

Image

ohne Kommentar

Work-Life-Balance

Arbeitszeit ist in Ordnung, Gleitzeit und Home Office werden angeboten.

Karriere/Weiterbildung

Es erfolgen interne bedarfsgerechte Schulungen.

Gehalt/Sozialleistungen

Subjektiv betrachtet: Sehr zufriedenstellend. Für die Region und die Branche überdurchschnittlich. Dazu noch sehr pünktlich, was auch nicht überall selbstverständlich ist.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

ohne Kommentar

Kollegenzusammenhalt

Der erste Eindruck ist positiv.

Umgang mit älteren Kollegen

Keine Benachteiligungen feststellbar.

Vorgesetztenverhalten

Mit Lob wird nicht gespart. Kritik nur wenn angebracht und sachlich. Geduldiger Umgang mit neuen Mitarbeitern.

Arbeitsbedingungen

Erst kürzlich erfolgte eine Renovierung der Büroräume. Alle Büros haben Fenster (Tageslicht). Dem Kommentar, die Geräte seien veraltet, kann ich nicht zustimmen: Sie entsprechen dem aktuellen Technikstand - neue Notebooks mit Windows 7, Headset, iPhone. Rest der Einrichtung ist zweckmäßig.

Kommunikation

Kritik UND Lob werden offen kommuniziert. Es gibt wöchentliche Teambesprechungen mit anschließendem gemeinsamen Frühstück. Ansonsten erfolgt Kommunikation fast ausschließlich per E-Mail, das zeugt von Professionalität. Es gibt klare Richtlinien und ein firmeninternes Online-Nachschlagewerk.

Gleichberechtigung

Erfolgt.

Interessante Aufgaben

Es gibt klar geregelte, einheitliche Arbeitsabläufe, die einem die Arbeit erleichtern. Es gibt immer wieder interessante Projekte und Aufgabenstellungen, bei denen man eigene Lösungsvorschläge einbringen kann.

CONCIPIA - eine Perle im Hunsrück - tätig für ganz Deutschland

4,6
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei CONCIPIA GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Hier weiß man, woran man ist. Der Chef nennt es ein "Gerüst", in dem wir uns bewegen und halt finden. Die Strukturen werden laufend verbessert - wenn ein Fehler auftaucht wird dafür eine nachhaltige Lösung gesucht, auch wenn dafür Geld investiert werden muss.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Imagewerbung, damit die anderen sehen, was wir wie machen.

Arbeitsatmosphäre

Manchmal ein wenig hektisch, aber das bringt die Branche so mit sich. Dafür haben wir es aber relativ ruhig.

Image

Der Chef könnte hier ruhig mal weniger "Understatemant" betreiben und zeigen, dass wir eine tolle Firma sind.

Work-Life-Balance

Alles da, was ich brauche. Flexible Arbeitszeit, fairer Ausgleich für Mehrarbeit; Home-Office, wenn ich es möchte.

Karriere/Weiterbildung

Wir sind kein Konzern mit diversen Hirarchiestufen - das ist gut. Aber dann kann man auch nicht 10 Stufen aufsteigen.
Weiterbildung wird flexibel nach Bedarf gehandhabt und nicht so statisch nach dem Motto: "wir müssen ja was tun!"

Gehalt/Sozialleistungen

kann immer mehr sein; realistisch betrachtet liegt das Gehalt über dem Durchsnitt der Region. Toll ist, dass es für jeden eine Zielerreichung gibt, die regel,mäßig überschritten wird und danach auch das Gehalt angepaßt wird.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird getan, was möglich ist.

Kollegenzusammenhalt

Ist wirklich OK. Mobbing ist, seit die Querulanten weg sind, ein Fremdwort.

Umgang mit älteren Kollegen

Auch hier keine Unterschiede; GF zeigt keinerlei Einschränkungen gegenüber den "Alten" - auch nicht bei Bewerbern (soweit ich das einschätzen kann)

Vorgesetztenverhalten

Ich muss da mal eine Lanze brechen für den GF. Wenn ein Kollege nach der 100sten Erklärung immer noch nicht 5 Einträge richtig in ein Ticket eintragen kann oder ein Mitarbeiter trotz genauer Vorgaben wegen Schusseligkeit mehrere Tausend Euro in den Sand setzt oder ein Kollege sich ständig krank meldet und parallel auf einem Sportturnier teilnimmt - ja - dann kann ich verstehen, dass ein GF mal die Fassung verliert.

Arbeitsbedingungen

Ist schon super; wird aber trotzdem immer besser.
Optimal wäre eine Kantine udn ein Fitnessraum - dafür gibt es aber einen Billiardtisch.
An den anderen Dingen arbeitet der Chef wahrscheinlich schon.

Kommunikation

Durch tolle Strukturen, ein Firmenwiki, Outlook usw. wird die Kommunikation sehr gut unterstützt. Teamfrühstück, PA-Gespräche usw. super als persönlichen Austausch.

Gleichberechtigung

Habe keine Unterschiede feststellen können.

Interessante Aufgaben

Super; hier kann man sich soi richtig "austoben".

Tolles Team aus Spezialisten - Qualität zählt, nicht Quantität

4,3
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei CONCIPIA GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man muss kein Konzern sein, um ganz vorne dabei zu sein. Gute Strukturen und optimale Rahmenbedingungen sowie ein hochmotiviertes Team machen einfach Spaß zu arbeiten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gerne mehr von diesen Kollegen.

Verbesserungsvorschläge

Leute, die als EX-Mitarbeiter schlecht über die CONCIPIA reden und eigentlich nur schaden wollen, sollte die GF rechtlich belangen.


Arbeitsatmosphäre

4,5

Image

4,0

Work-Life-Balance

4,5

Karriere/Weiterbildung

3,5

Gehalt/Sozialleistungen

4,5

Umwelt-/Sozialbewusstsein

4,5

Kollegenzusammenhalt

4,5

Umgang mit älteren Kollegen

4,0

Vorgesetztenverhalten

4,5

Arbeitsbedingungen

4,5

Kommunikation

4,5

Gleichberechtigung

4,5

Interessante Aufgaben

4,5
Mehr Bewertungen lesen