Datalogue GmbH Logo

Datalogue 
GmbH
Bewertung

Sehr gute Ansätze, die immer wieder im Sande verlaufen

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehalt, HVV-Ticket, Massage, Getränkeverpflegung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Team-Organisation, Interne Kommunikation, Handling Überstunden

Verbesserungsvorschläge

Neuorganisation wöchentlicher Meetings, Gemachte Versprechungen auch einhalten, Überstunden erfassen und entlohnen, Angekündigte Versprechen/Veränderungen bei den jährlichen Meetings einhalten und nachhalten, Kritik ernst nehmen

Arbeitsatmosphäre

Mitunter gelöste, kollegiale Stimmung. Es gibt aber auch immer wieder Phasen, wo sich jeder einfach selbst der nächste ist.

Kommunikation

Unterdurchschnittlich. Es ist immer wieder faszinierend, wie schwierig die Kommunikation in einer Kommunikationsagentur ist. Veränderungen im Team und wichtige Unternehmensentscheidungen werden zu spät oder nur teilweise mitgeteilt. Vieles erledigt dann der Flurfunk oder man muss sich selbst die nötigen Informationen zusammen suchen.

Kollegenzusammenhalt

Man tut was man kann, um zusammen zu halten, aber bei ständigem Druck und Überstunden ist sich irgendwann jeder selbst der nächste.

Work-Life-Balance

Überstunden werden nicht bezahlt, daher muss jeder selber schauen, wie er mit dem Pensum umgeht. Einheitliche Regelungen gibt es nicht.

Interessante Aufgaben

Die Ansätze und das Tätigkeitsfeld sind unglaublich vielseitig und spannend. Leider hapert es immer wieder an den internen Prozessen.

Umgang mit älteren Kollegen

Davon gibt es nicht sehr viele. Aber die werden behandelt, wie alle anderen. Wer schon länger dabei, kann sich mehr Freiheiten herausnehmen.

Arbeitsbedingungen

Alles, was das Unternehmen mal ausgemacht hat, wurde langsam aber sicher abgeschafft (z.B. wöchentliches Frühstück, Geburtstagssingen mit Kuchen). Im Fokus steht nur noch die Arbeit, nicht mehr das gemeinsame Schaffen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gutes Gehaltsniveau und Unternehmensbeteiligung. Altersvorsorge möglich, HVV Proficard wurde im letzten Jahr eingeführt. Das tröstet aber nicht über andere Dinge hinweg. Für Gehaltserhöhungen, die Anerkennungen von Überstunden und Prämien muss man lange und hart kämpfen. Schade.

Karriere/Weiterbildung

Nicht möglich. Es werden lieber neue Leute eingestellt, als vorhandene zu befördern. Um Weiterbildungen muss man sich selbst kümmern. Angeboten wird einem nichts. Immerhin werden diese dann aber bezahlt.


Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Image

Teilen