Navigation überspringen?
  

Der Fuchs GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Handel / Konsum
Subnavigation überspringen?

Der Fuchs GmbH Erfahrungsbericht

  • 07.Nov. 2015
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Chancen verschwendet

1,38

Arbeitsatmosphäre

Nach diversen "Optimierungen" seitens der oberen Schicht, ist die Atmosphäre stetig tiefer gesunken. Sobald man denkt mehr geht nicht, kommt noch was oben drauf.
Einziges Feedback, dass man erwarten kann ist Kritik wenn etwas nicht nach dem Masterplan lief.

Vorgesetztenverhalten

Man wurde größtenteils ignoriert. Die eigentlich anfallenden Aufgaben wurde an Externe ohne Angabe von Gründen weitergegeben. Die Abteilung hat keine Firmeninterne Entscheidungen mitbekommen. Mitunter wichtige Informanten hat man eher per Zufall erfahren.
Auf Gesprächen mit Kollegen aus anderen Abteilungen ging hervor, dass es keine klare und einheitliche Zielsetzung gibt. Entscheidungen werden oft willkürlich und spontan getroffen. Auf Raten von Mitarbeiten achtete man nicht.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt ist nur mitunter zu finden. Grüppchenbildung ist normal.
Sucht man das Gespräch wird man oft abgewimmelt und ignoriert. Lieber wird hinterrücks gelästert.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind eintönig und bieten keine Abwechslung. Aufgaben, die mehre Monate bräuchten sollen "mal eben schnell" erledigt werden. Auf der anderen Seite werden uralte Projekte nicht zu Ende geführt.
Oft hintertreibt der bittere Beigeschmack des " Übergangen werden".

Kommunikation

Jeder Mitarbeiter erhält andere Informationen. Die Kommunikation unter den Abteilungen findet höchstens über Flurfunk statt und auch nur nach Sympathie. Notwendige Informationen erhält man somit nur mit gut Glück. Trotzdem wird erwartet, dass jeder alles weiss und alles kann.
Ein regelmäßiger Informationsfluss oder Austausch findet nicht statt. Jede Abteilung und jeder Mitarbeiter arbeitet im Einzelnen für sich.
Die gewünschte Kommunikation sollte auch nur über Mail erfolgen und nicht in Person.

Gleichberechtigung

Egal welches Geschlecht, jeder hat das Gleiche zu leisten.
Es gelten aber Gewisse Regeln im Bezug auf die Haarlänge bei den Geschlechtern.

Umgang mit älteren Kollegen

Das Alter spielt keine Rolle. Siehe Gleichberechtigung.
Jeder muss das Gleiche leisten. Die Dauer im Betrieb wird kaum bis gar nicht gewürdigt.

Karriere / Weiterbildung

Aufstiegsmöglichkeiten gibt es keine. Weiterbildungen möglichst nur am Wochenende und gegen geringe Kosten. Auch wenn der Mitarbeiter Weiterbildungen, die dem Betrieb nutzen, wünscht werden diese aus Kostengründen abgelehnt.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt befindet sich an der vorgeschriebenen Grenze. Verhandlungen diesbezüglich sind nur in sehr kleinem Rahmen möglich.
Sonderzahlungen oder Sozialleistungen werden nicht angeboten. Das Gehalt erhält man in der ersten Woche des Folgemonats.

Arbeitsbedingungen

Veraltete Technik und Software sind normal. Bevor Geld in die Hand genommen wird, wird noch einer kostenlosen Lösung gesucht. Das Ganze wirkt eher wie ein Flickenteppich.
Nach einem überraschenden Umzug, ist man nun von einem baufälligen Haus in ein moderneres Bürogebäude mit ausreichend Platz gewechselt. Dies hat die Arbeitsbedingung drastisch verbessert. Drucker stehen mit unter direkt neben Mitarbeiter. Trotz Beschwerden über Lärm und Gesundheitsgefahr (Wegen der veralteten Geräte).

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Kosten Minimierung geht über alles. Müll wird zwar größten Teils getrennt, doch das Licht wird eher aus Kostengründen ausgeschaltet.

Work-Life-Balance

Gehört man nicht zur Familie hat man wenig Rücksicht zu erwarten. Ein wenig Flexibilität ist durch Gutstundenkonten und Gleitzeit gewährleistet. Jedoch sind Überstunden Pflicht.
Das FaMI-Siegel wirkt nicht verdient.

Mögliches Home Office wird strikt abgelehnt und verteufelt.

Image

Die Firma ist stets Bemüht ihren örtlichen Ruf zu verbessern. Die Realität sieht anders aus.
Mitarbeiter versuchen ihren Arbeitgeber als Gesprächsthema aus Unannehmlichkeiten zu vermeiden. Bei örtlichen Festen sollen möglichst günstige Shirt mit Firmenlogo getragen werden.
Die Vorstellungen der Obrigkeit und die Realität gehen in Komplett verschiedene Richtungen.

Verbesserungsvorschläge

  • Firmenstruktur und die Einstellung zu Mitarbeitern überarbeiten

Contra

Siehe Bewertung

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    Der Fuchs GmbH
  • Stadt
    Bad Fallingbostel
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2015
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Design / Gestaltung

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Bewerterin, Schade, dass Du nicht ehrlich auf uns zugegangen bist. Meine Tür stand immer für Dich offen und auch in den monatlichen Mitarbeitergesprächen hast Du nicht gesagt was Du denkst. Was mich enttäuscht ist, das Dir die Courage fehlte noch während des Arbeitsverhältnisses konstruktiv Dich an Veränderungen zu beteiligen und stattdessen jetzt Deinen Frust raus lässt. Im Anschluss – und auch für alle anderen Leser dieses Kommentars – möchte ich auf die einzelnen von Dir genannten Punkte eingehen: @ Vorgesetzenverhalten Es sind Fehlinformationen, unsere Firma hat eine klare Zielsetzung, diese ist auch bekannt. Mit Deinem direkten Vorgesetzen wurde auch die externe Vergabe von Aufgaben besprochen und festgelegt, da die Abteilung das Arbeitsaufkommen nicht alleine bewältigen konnte. @Kollegenzusammenhalt Kann ich nicht so viel zu sagen, da würde ich Dir gerne auf den Weg geben über Dein Selbstbild nachzudenken. @Interessante Aufgaben@Karriere/Weiterbildung@Gehalt Diese Punkte möchte ich etwas zusammenfassen. Wir haben Dich nach der Ausbildung übernommen, da wir alle Azubis übernehmen um ihnen die Möglichkeit zu geben noch im gelernten Beruf zu arbeiten und so bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu haben. Dies war eine soziale und keine leistungsorientierte Entscheidung, welche auch Einfluss auf die Aufgaben hatte. Welcher Arbeitgeber fördert Weiterbildung bei einem befristeten Arbeitsverhältnisses? @Kommunikation Da pflichte ich Dir bei, an der Kommunikation muss gearbeitet werden, deshalb haben wir jetzt wieder eine regelmäßige Teamleiterbesprechung ins Leben gerufen. @Arbeitsbedingungen Ja, die Technik ist veraltet, jedoch ist Dir auch bekannt, dass eine Agentur bereits dabei ist für uns ein neues ERP-System zu programmieren, welches im Lager noch in 2015 aktiviert wird und im Büro Anfang 2016. @Work-Life-Balance Auf das FamiSiegel sind wir sehr stolz, doch als Single, Mitte 20 ohne Kinder oder anderen familiären Schwierigkeiten hat man keine Erfahrungen der Leistungen/Flexibilität und kann sich dazu nicht wirklich ein Urteil bilden. Überstunden sind freiwillig und es gibt einige Kollegen, die keine Überstunden machen und das ist okay. @Gleichberechtigung@Umgang mit Kollegen 45+ Gleichberechtigung heißt aber auch, dass ein ältere Kollege auch Anweisungen von einem jüngeren Kollegen annimmt, wenn da die Fachkompetenz liegt. @Image Es gab nur 1 Fest mit Firmenlogo und das war gewünscht von den Kollegen, um als Team aufzutreten. Erläuterung: In diesem Jahr haben sich ca.15 Kollegen (mit ihren Kindern) zusammen getan und haben am Seifenkistenrennen in Bad Fallingbostel teilgenommen. Wochenlang haben sie an den Samstagen geschraubt, gebastelt und bemalt. Als Firma haben wir sämtliche Kosten übernommen; der 14 Seifenkisten und der Versorgung an den Basteltagen. Dafür wollten alle zusammen als „Racingteam“ auftreten. Ich fand das super, es hat sehr viel Spaß gemacht und ein toller Zusammenhalt. Ob groß oder klein, jeder hat jedem geholfen und das Gefühl wurde durch das T-shirt auch nach draußen transportiert.

Ilona Fuchs
Personalwesen