Welches Unternehmen suchst du?
dfv Mediengruppe - Deutscher Fachverlag GmbH Logo

dfv Mediengruppe - Deutscher Fachverlag 
GmbH
Bewertungen

96 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,4Weiterempfehlung: 56%
Score-Details

96 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,4 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

43 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 34 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Ausbildung zum Fachinformatiker in der DFV-Mediengruppe

4,9
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT bei dfv Mediengruppe in Frankfurt am Main absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das ich home-office machen darf und man ein großes Anfangsvertrauen genießen darf. Und natürlich die Atmosphäre.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Bisher nichts.

Verbesserungsvorschläge

Bisher nichts aufgefallen.

Arbeitsatmosphäre

Wie gesagt super. Jeder hilft einem bei ner frage o.Ä.

Karrierechancen

Da diese Abteilung dazu ausbildet damit ihr Bereich wächst hat man sehr gute Übernahmechancen.

Arbeitszeiten

38.5h/ Gleitzeit und nach der Beruffsschule muss man nichtmehr in den Betrieb.

Ausbildungsvergütung

1070€ im ersten Jahr :)

Die Ausbilder

Super nett und hilfsbereit, legen sehr viel wert darauf, dass sich die Azubis wohlfühlen und alles haben was sie brauchen!

Spaßfaktor

Schwer zu beurteilen ob das hier für alle gilt. Man sollte halt Spaß am Codeschreiben haben und bereit sein durch Trial&Error-Prozesse immer mehr zu lernen. Die Atmosphäre im Betrieb ist aber sehr freundlich und hilfsbereit.

Aufgaben/Tätigkeiten

Kleinere Aufgaben aus dem Tagesgeschäft kriegt man vorgemacht um direkt praxisnah etwas zu lernen was super hilfreich ist. Sonst geht es daran erstmal die Grundlagen zu lernen.

Variation

Jede Aufgabe ist sehr unterschiedlich und es gibt quasi unendlich Möglichkeit diese zu lösen.

Respekt

Fühle mich sehr respektiert und gehört.

Viel Druck und zu wenig transparente Kommunikation

2,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Deutscher Fachverlag GmbH in Frankfurt am Main gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Mehr in Weiterbildung und Zufriedenheit der existierenden Mitarbeiter investieren als in Neuakquise von Mitarbeitern.
Strategie von den jeweiligen Vorgesetzten besser kommunizieren.

Gesünderes Essen in der Kantine wäre schön.

Arbeitsatmosphäre

So lange die Umsätze stimmen alles ok. Wehe aber, wenn nicht.

Image

Einzelne Titel sind bekannt und positiv belegt

Work-Life-Balance

Work - Was?

Karriere/Weiterbildung

Zu wenig

Gehalt/Sozialleistungen

Tariferhöhungen werden seit Jahren mit übertariflichen Zulagen verrechnet. Reisekosten wurden klammheimlich abgeschafft. Dennoch, aktuell Urlaubsgeld und 13. Gehalt.

Kollegenzusammenhalt

Meistens top. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Vorgesetztenverhalten

Kommt sicher auf das jeweilige Team an aber oft sehr "von oben herab". Keine flachen Hierarchien und leider zu wenig strategische Kommunikation.

Arbeitsbedingungen

Home Office möglich aber oft nicht gerne gesehen

Kommunikation

Old-school. Wissen ist Macht, daher wird viel Wissen nicht geteilt. Transparenz Fehlanzeige!

Gleichberechtigung

Mitglied des Managements wird bei Frauen mit Kind mit dem Ausspruch "EDEKA" (Ende der Karriere) zitiert!

Interessante Aufgaben

Definitiv


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Neben dem Unternehmensgewinn auch die Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellen.

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Finanzen / Controlling bei Deutscher Fachverlag GmbH in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Zusammenhalt unter den Kollegen.
Aufgabengebiet interessant und abwechslungsreich.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Schlechte Kommunikation.
Keine Personalentwicklung.
Home-Office wird zwar ermöglicht, aber nicht gerne gesehen.
Tariferhöhungen werden mit der tariflichen Zulage verrechnet.
Die o.g. Punkte führen zu einer hohen Fluktation.

Verbesserungsvorschläge

Neben dem Unternehmensgewinn auch die Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellen.

Arbeitsatmosphäre

Sehr oft Druck von oben.
Für jeden Fehler muss ein Schuldiger gefunden werden.

Work-Life-Balance

Abhängig vom Bereich im Unternehmen.
Es gibt Bereiche mit guter Work-Life-Balance.
Dazu gehört allerdings nicht das Controlling.

Karriere/Weiterbildung

Generell gibt es eine Personalentwicklung, jedoch nicht im Controlling.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Boni in der Management-Ebene sprudeln.
Bei den einfachen Angestellten werden seit Jahren die Tarifsteigerungen mit der freiwilligen Zulage verrechnet.
Der Fahrtkostenzuschuss wurde gestrichen, wegen Corona.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt unter den Kollegen ist noch gut.
Jedoch hat in den letzten Jahren ein Kulturwechsel stattgefunden. Wer die stärkeren Ellbogen hat und wer besser "Radfahren" kann kommt weiter.

Umgang mit älteren Kollegen

ältere Kollegen werden oft nur als Kostenfaktor gesehen

Vorgesetztenverhalten

Meinung der Mitarbeiter ist nicht erwünscht. Es wird sehr oft von oben herab geführt.

Arbeitsbedingungen

Büros sind in die Jahre gekommen. Teppich hat Flecken....
Die Technik ist jedoch auf dem Stand der Zeit.
Mitten in der Coronapandemie wurde ein Grossraumbürokonzept eingeführt!
Kaum Meetingräume.

Kommunikation

Für ein Medienunternehmen sehr ausbaufähig.
Mitarbeiter erfahren für Sie wichtige Themen, wie z.B. Organisationsveränderungen, nur über das Intranet anstatt von Ihrem direkten Vorgesetzen.

Interessante Aufgaben

Das Controlling macht alles.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Teilen

Großes Potential, spannende Entwicklung

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Deutscher Fachverlag GmbH in Frankfurt am Main gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Wertschätzendes Unternehmen, man kann frei arbeiten und wird nicht ständig kontrolliert

Image

man kennt die Medien, die publiziert werden (in den Branchen Meinungsmacher); die dfv Mediengruppe ist eher unbekannt

Work-Life-Balance

Geregelte Arbeitszeiten 38,5h, Überstunden werden abgefeiert, i.d.R. zwei Tage remote möglich

Gehalt/Sozialleistungen

Tarifgebunden, für Medienunternhmen übertariflich

Kollegenzusammenhalt

gutes Miteinander, freundschaftlich

Umgang mit älteren Kollegen

Viele ältere Kollegen, die eine langjährige Betriebszugehörigkeit haben vs. viele junge Kollegen, die Mischung stimmt

Vorgesetztenverhalten

sehr guter Umgang, Freiheiten werden gewährt

Arbeitsbedingungen

Standard: Laptop, Handy, Bildschirm (auch für zuhause), Räume renoviert

Kommunikation

Informationen werden über verschiedene Formate (Intranet, Konferenzen, etc.) geteilt

Gleichberechtigung

gesundes Miteinander, gleiche Chance für alle

Interessante Aufgaben

viel Bewegung, Unternehmen steht in einer Transformation, von daher viel zu tun und man kann viel gestalten


Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Guter Arbeitgeber, aber da ist noch Luft.

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Deutscher Fachverlag GmbH in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Zentrale Lage
Auf finanziell stabilen UND unabhängigen Beinen.
Urlaubsgeld
Weihnachtsgeld - ganz dickes +

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kein Jobticket
Kein Jobrad - kostet ja mal wirklich nichts

Verbesserungsvorschläge

Nicht nur Vertrauen von Seiten der MA fordern, sondern auch selbst welches in das tägliche Tun der Leute haben.

Work-Life-Balance

Wenn das Thema der mobilen Arbeit nicht unnötig verkompliziert würde, gebe es auch vier/fünf Sterne.

Karriere/Weiterbildung

Ist möglich, wenn man auch die notwendigen Beziehungen hat.

Vorgesetztenverhalten

Die meisten scheinen gut zu sein, was man auf dem Flur hört.
Einzelne nehmen sich selbst wichtiger als sie sind und vergreifen sich da auch gehörig im Ton - geht gar nicht.
Hinzu kommt dann noch die fehlende Einsicht, dass kriegen kleine Kinder besser hin!
Respekt und Anstand ist keine Einbahnstraße!


Arbeitsatmosphäre

Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Unternehmem mit vielen langjährigen Mitarbeitern

4,0
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei dfv Mediengruppe in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es funktioniert immer alles. Super strukturiert.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Einige Abteilungen sind sehr verstaubt, genauso wie das Image.

Verbesserungsvorschläge

Mehr von sich reden. Neuen Arbeitsformen gegenüber aufgeschlossen sein.

Arbeitsatmosphäre

Sehr familiär

Image

In Frankfurt sehr gut. Darüber hinaus wenig bekannt

Work-Life-Balance

In manchen Dingen etwas konservativ und neuen Wegen gegenüber noch skeptisch

Karriere/Weiterbildung

Es gibt ein Programm, das man nutzen kann. Da wird nicht gespart

Gehalt/Sozialleistungen

An der Größe des Verlages gemessen weiter über Durchschnitt

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Dazu findet nicht viel statt

Kollegenzusammenhalt

Einer der aus der Reihe tanzt ist immer dabei, aber trotzdem ein gutes Team

Umgang mit älteren Kollegen

Hier kann ohne Probleme alt werden

Vorgesetztenverhalten

Die oberste Führungsriege bestimmt immer noch alles

Arbeitsbedingungen

Man bekommt alles was man braucht

Kommunikation

Könnte manchmal besser sein

Gleichberechtigung

Hängt auch vom Vorgesetzten ab, aber allgemein ist hier noch Luft nach oben auch beim Thema gleiche Bezahlung

Interessante Aufgaben

Die B2B Branche wird total unterschätzt. Super spannend

Stark wachsend, tolle Entwicklungsmöglichkeiten

4,2
Empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat bei dfv Mediengruppe in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Weiterentwicklung, Zusammenhalt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

in manchen Bereichen zu hierarchisch

Verbesserungsvorschläge

noch flexiblere Arbeitsmodelle anbieten


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Es kommt nicht derjenige weiter, der am besten arbeitet, sondern der, der die längste Schleimspur hinterlässt.

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Design / Gestaltung bei dfv Mediengruppe - Deutscher Fachverlag GmbH in Frankfurt am Main gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

In einer ständig angespannten Situation kreativ zu sein, ist nicht immer einfach.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungsmaßnahmen müssen vom Vorgesetzten genehmigt werden – angeboten werden aber sowieso nur die Kurse, die dringend notwendig sind, z.B. bei Updates der Software.

Gehalt/Sozialleistungen

Tarif. "Lieblingsangestellte" erhalten mehr, ohne es fordern zu müssen. Es wird dort gern verteilt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Trotz fast "papierlosem" Büro fällt unheimlich viel Altpapier an – oft unnötiges Printen.

Kollegenzusammenhalt

Jeder ist sich selbst der Nächste. Teamarbeit? Was ist das?

Vorgesetztenverhalten

Führungskräfte (auch angehende) müssen die besten "Radfahrer" sein – sonst sind die Chancen für einen Aufstieg verbaut.

Arbeitsbedingungen

Wenn man einen guten Büroplatz hat, kann man gut arbeiten. Man richtet sich ein. Gratiskaffee muss nicht sein, Wasser schon.

Kommunikation

Man benötigt den Kontakt zu den "richtigen" Leuten, damit man von Kommunikation nicht ausgeschlossen ist.

Gleichberechtigung

Auch Frauen können austeilen, wenn sie weiter kommen wollen. Und das tun sie auch. Sie sind außerdem nicht die besseren Vorgesetzten.

Interessante Aufgaben

Wenn die Zusammenarbeit mit Einzelnen gut läuft, hat man ein paar Freiräume und geht nach zufrieden stellender Arbeit entspannt nach Hause, auch wenn es mal später wurde.


Image

Work-Life-Balance

Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Gewöhnungsbedürftige Umgangsformen - Arbeitgeberwechsel steht an

1,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei dfv Mediengruppe in Frankfurt am Main gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Rette sich wer kann, wenn ein Schuldiger gebraucht wird.

Work-Life-Balance

Kein Verständnis bei Nichterreichbarkeit nach 19h.
Homeoffice hängt stark am direkten Vorgesetzten, wird aber auch in der aktuellen Zeit von der Spitze eher ungern gesehen.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung ist kaum möglich.

Vorgesetztenverhalten

Wechselhaft und unvorhersehbar, wirkt narzistisch geprägt und gerne mit Abkanzeln ohne sachliche Ebene.

Arbeitsbedingungen

Im Vergleich zu früheren Arbeitgebern nicht sehr moderne Räumlichkeiten.

Kommunikation

Offizielle Kommunikation versucht lediglich von Realitäten abzulenken.


Kollegenzusammenhalt

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Mehr Schein als Sein und gegeneinander statt miteinander

1,7
Nicht empfohlen
Hat bei dfv Mediengruppe in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Zentrale Lage

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kantine verhältnismäßig teuer, keine kostenfreien Getränke, kostenpflichtige Parkplätze mit einer Wartezeit von mind. 4 Monaten, trotz mobilen Arbeitens hat nicht jeder Anspruch auf Diensthandys

Verbesserungsvorschläge

Auch auf die Mitarbeiter achten, nicht nur um den Umsatz. Immerhin sind es die Mitarbeiter, die für den Umsatz arbeiten, denn ohne die gäbe es keinen einzigen Cent.

Arbeitsatmosphäre

Leider durch das Vorgesetztenverhalten sehr unangenehm. Starke Hierarchie, man arbeitet nur für oben, ständiger Flurfunk da es ohne dauerhafte Lästereien wohl sehr langweilig ist. Miteinander gibt es kaum.

Image

Nach außen hin ui, nach innen leider pfui

Work-Life-Balance

Durch das mobile Arbeiten in Zeiten von Corona deutlich besser geworden. Trotz Gleitzeit wird es aber nicht gerne gesehen, vor oder gar um 16 Uhr Feierabend zu machen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Recyclingpapier in den Druckern und normales Geschirr für den Kaffee start zich To goBecher wäre vielleicht die bessere Alternative.

Karriere/Weiterbildung

Außer interne Systemschulungen erhält man kaum eine Chance auf Weiterbildung.

Kollegenzusammenhalt

Auch sehr schwierig. Wer einen in irgendeiner Form weiterbringen kann, wird natürlich anders behandelt. Im Endeffekt denkt jeder nur an seinen eigenen A…

Vorgesetztenverhalten

Die, die ich bisher meine Vorgesetzten nennen konnte, haben sich leider daneben genommen.
Die meisten Führungspositionen haben keine Position auf die Stelle, einfach beworben und dann genommen, ohne die nötige Ausbildung oder Qualifikation auf zwischenmenschlicher Ebene zu besitzen.

Arbeitsbedingungen

Leider sehr alte und heruntergekommene Büros.

Kommunikation

0 Punkte wären hier angebrachter, Kommunikation gibt es in diesem Unternehmen nicht.

Gehalt/Sozialleistungen

Tarifvertrag

Gleichberechtigung

Männer stehen über Frauen, Studenten über den Auszubildenden und wirklich viele Mitarbeiter mit deutlicherem Migrationshintergrund gibt es eigentlich auch nicht.

MEHR BEWERTUNGEN LESEN