Workplace insights that matter.

Login

Ihr Unternehmen?

Jetzt Profil einrichten
Kein Logo hinterlegt

Deutsches Youth For Understanding Komitee 
e.V.
Bewertungen

Ihr Unternehmen?

Jetzt Profil einrichten

16 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,8Weiterempfehlung: 67%
Score-Details

16 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,8 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

10 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 5 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Deutsches Youth For Understanding Komitee e.V. über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Hohe Arbeitslast, wenig Struktur und niedriges Gehalt

2,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexibilität in Bezug auf die Arbeitszeiten; Kontakt mit internationalen Partnern; Leitgedanke des Vereins

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine Entwicklungsmöglichkeiten, sehr geringes Gehalt und hohe Arbeitslast. Es fehlt insgesamt an Struktur und vorausschauender Planung.

Verbesserungsvorschläge

Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten schaffen; wertschätzende Gehälter zahlen; funktionierende Arbeitsstrukturen etablieren

Arbeitsatmosphäre

Angespannte Lage seit Covid und wenig Austauschmöglichkeiten zwischen Mitarbeitenden

Work-Life-Balance

Die Arbeitslast ist stets sehr hoch und es wird viel Flexibilität in Bezug auf die Arbeitszeiten von den Mitarbeitenden verlangt. Gleichzeitig hat man als Mitarbeitender aber auch viele Freiheiten in Bezug auf die Arbeitszeitgestaltung.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungsmöglichkeiten werden vom Arbeitgeber nicht angeboten. Möchte man sich trotzdem weiterbilden, muss man sich selber darum kümmern.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt steht in keinem Verhältnis zur Arbeitslast und den Ansprüchen, die an die Arbeitnehmer gestellt werden. Die Gehaltsstrukturen sind nicht transparent.

Vorgesetztenverhalten

Gerade in der Pandemie mit veränderten Arbeitsbedingungen wäre mehr Führung wünschenswert. Als Mitarbeitender fühlt man sich häufig allein gelassen. Es fehlt an vorausschauender Planung und Struktur.

Arbeitsbedingungen

Schönes Büro, das gut ausgestattet ist. Equipment für die Arbeit im Homeoffice wurden erst vor kurzem bereitgestellt. Davor mussten wir mit unseren eigenen Geräten (PCs, Handys) arbeiten.

Kommunikation

Die Kommunikation ist insgesamt intransparent. Entscheidungen werden zu spät getroffen und kommuniziert, sodass häufig bereits unnötig Arbeit angefallen ist.

Interessante Aufgaben

Die meisten Aufgaben sind sehr administrativ und einfach. Die Arbeit ist aber nicht gut strukturiert und aufgeteilt, sodass die Arbeitslast stets zu hoch ist.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Sinnstiftende Arbeit, die einem in allen Bereichen sehr viel (zu viel?) abverlangt

2,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Für Berufseinsteiger, die erste Erfahrungen in einem sehr kollegialen Umfeld sammeln wollen, ist YFU für eine Weile ein toller Arbeitgeber. Die Aufgaben fordern einen, aber man lernt wirklich viel dabei.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kritik wird als persönlicher Affront aufgefasst und meist nicht wirklich ernst genommen. Auch wenn die Arbeit an sich einem wirklich viel gibt, gibt es für die meisten MA leider keine langfristige Perspektive. Dementsprechend gibt es eine hohe Fluktuation der MA, aber vielleicht ist das ja auch gewünscht.

Sich alleine zu finanzieren ist bei dem niedrigen Gehalt kaum möglich, vor allem in einer Stadt wie Hamburg.

Verbesserungsvorschläge

Kriterien für beruflichen Aufstieg klar festlegen und kommunizieren, sodass MA eine Perspektive geboten wird und die MA nicht nach ein paar Jahren komplett desillusioniert und abgebrannt sind.

Work-Life-Balance

An sich werden flexible Arbeitszeiten ermöglicht, gleichzeitig wird aber auch Flexibilität vom Arbeitgeber gefordert, was Abend- und Wochenendveranstaltungen betrifft. Arbeitszeit dazu häufig nicht planbar. Auf Familien wird so gut es geht versucht Rücksicht zu nehmen, aber das bedeutet nicht selten, dass die Arbeit dann einfach liegen bleibt.

Karriere/Weiterbildung

Aufstiegschancen sind kaum vorhanden. Kriterien für einen beruflichen Aufstieg oder eine Gehaltserhöhung werden nicht transparent kommuniziert sondern passieren oder eben nicht. Meistens eher nicht. Um jede Gehaltserhöhung muss man lange, lange kämpfen. In der Regel wird vertröstet.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist nicht zufriedenstellend und steht nicht im Verhältnis zu der Verantwortung. Gehälter werden pünktlich gezahlt und es gibt einen kleinen Sportzuschuss sowie einen Zuschuss zur ProfiCard bei Bedarf.
Der AG verspricht Wertschätzung auf nicht-monetärer Ebene, die sich dann meist auf eine jährliche Danke-Rede/E-Mail beschränkt.

Kollegenzusammenhalt

Wirklich tolle Kolleg*innen, mit denen es Spaß macht, zusammenzuarbeiten. Es wird aufeinander geachtet.

Vorgesetztenverhalten

Kritisches Feedback ist eher unerwünscht. MA werden teilweise versucht in Entscheidungen eingebunden, häufig wird aber auch über de Köpfe hinweg entschieden. Wenn man doch Kritik äußert, wird man schnell vom geschätzten zum austauschbaren MA.

Arbeitsbedingungen

Die Geschäftsstelle ist gut gelegen und schön. Von Einzelbüros bis zu größeren Büros ist alles vorhanden. Solange die Fenster geschlossen sind, ist der Lärmpegel gut zu ertragen.

Kommunikation

Regelmäßige Besprechungen finden im kleinen und auch im großen Kreis statt, aber es fehlt an Transparenz.

Gleichberechtigung

Der Großteil der Belegschaft besteht aus Frauen.

Interessante Aufgaben

Arbeitsbelastung ist in sofern fair aufgeteilt, dass sie für alle MA meist sehr hoch ist. Interessante Aufgaben sind vorhanden aber in der Arbeitszeit kaum zu schaffen. Das führt zu viel Stress.


Arbeitsatmosphäre

Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Hohe Erwartungen für wenig Gehalt, Struktur und Aufstiegschancen

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexible Arbeitszeiten mit Blick auf die persönliche Situation werden ermöglicht; sinnstiftende, soziale Arbeit, tolle Kollegen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Sehr geringes Gehalt und kaum Aufstiegschancen. Von Wertschätzung auf persönlicher Ebene wird zwar gesprochen, ist aber schwer zu finden. Sehr hohe Erwartungen an den AN (Überstunden, Verantwortung, Identifizierung mit dem Verein), die oftmals in keinem Verhältnis dazu stehen, was der AN zurückbekommt.
Fehlende Transparenz von Seiten der Geschäftsführung

Verbesserungsvorschläge

Wertschätzung und Transparenz nicht nur predigen, sondern tatsächlich auch praktizieren. Mehr in den Dialog mit den AN gehen

Work-Life-Balance

Hohe Flexibilität bei den Arbeitszeiten geboten, Urlaubsabsprachen holprig

Karriere/Weiterbildung

Es wird viel versprochen bezüglich Weiterbildung aber es kommt am Ende nur sehr selten dazu. Aufstiegschancen sind sehr begrenzt.

Kollegenzusammenhalt

Seit COVID nur noch in eingeschränkter Form möglich

Vorgesetztenverhalten

Entscheidungen über grundlegende Veränderungen kommen von Oben ohne dass die Mitarbeiter einbezogen werden. Bei Kritik: take it or leave it Mentalität.
Geschäftsführung ist unnahbar ohne wirklichen Bezug zur Belegschaft.

Kommunikation

fehlende Transparenz, Infos kommen sehr spät. Insgesamt dauert der Entscheidungsprozess häufig viel zu lange

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt steht in keinem Verhältnis zu der getragenen Verantwortung, Arbeitsbelastung und Erwartungen des AG an den AN. Dies kann m.E. nach auch nicht nur mit der Gemeinnützigkeit entschuldigt werden.

Interessante Aufgaben

Vielfältige Aufgaben, in einigen Bereichen dazu die Möglichkeit diese selber zu gestalten


Arbeitsatmosphäre

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Hohe Anforderungen, geringe Wertschätzung

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Weitgehend familienfreundlich. So sind z.B. Elternzeiten kein Problem und auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Lockdown-Zeiten war nahezu jederzeit gewährleistet. Hohe Flexibilität (vielfach keine festen Arbeitszeiten), die aber auch von den AN erwartet wird.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Intransparente Entscheidungen, ein für ein gemeinnütziges und dem Selbstverständnis nach demokratischen und sozialen Prinzipien verpflichtetes Unternehmen sehr autoritärer, kalter und kapitalistischer Führungsstil (take it or leave it-Mentalität).

Verbesserungsvorschläge

Es wäre dringend geboten, mehr Transparenz zu schaffen in Sachen Gehaltsstruktur, Entwicklungsmöglichkeiten, Führungsentscheidungen.
Barrierefreiheit des Büros.

Arbeitsatmosphäre

Meist offen, herzlich und familiär.

Work-Life-Balance

Kein typischer 9to5-Job. Der Job erfordert ein hohes Maß an Abgrenzungsvermögen.

Karriere/Weiterbildung

Jede Mini-Fortbildung muss hart erkämpft werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Dafür, dass hohe Erwartungen an die Belegschaft gestellt werden, ist die Bezahlung ziemlich mies. Kleiner Sportzuschuss, VL, mini-Zuschuss zum ÖPNV und eine betriebliche Altersvorsorge, die den Namen nicht verdient hat (AG-Zuschuss von ca. 16%).

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltbewusstsein steht auf der Agenda und wird zunehmend auch in der Produktion berücksichtigt.

Kollegenzusammenhalt

War schon mal besser, aber viele Jahre der Krise machen sich auch hier bemerkbar.

Vorgesetztenverhalten

Top-Down-Entscheidungen, meist hinter verschlossenen Türen, kein Change-Management. Es werden keine Ziele vereinbart, alles wird möglichst schwammig gehalten, um ja keine Verbindlichkeit ggü. den AN zu zeigen. Personalthemen bleiben regelmäßig links liegen, weil sie für die Leitung keine Relevanz haben. Führungskompetenz ist jedenfalls scheinbar kein Kriterium für die Besetzung wichtiger Führungspositionen.

Arbeitsbedingungen

Das Büro in der Alten Wache ist ein angenehmer Ort zum arbeiten, die Ausstattung dort ist ordentlich und entspricht weitgehend den Anforderungen. Leider nicht barrierefrei. Im Homeoffice mussten wir alle über die letzten 10 Monate unsere eigene Ausstattung nutzen. Erst jetzt gabs auch mal was vom AG.

Kommunikation

Hoher Grad an Intransparenz.

Interessante Aufgaben

Hoher Anteil einfacher, administrativer Aufgaben. Hohe Arbeitsbelastung, stets mehr als das, was die Stunden hergeben. Spielraum für Gestaltung und Ideen ist grds. da, aber es fehlt meist an Zeit und Raum dafür.


Image

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Nette Kollegen, interessant, überdurchschnittlicher Einsatz erwartet bei unterdurchschnittlicher Bezahlung

3,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nette Atmosphäre, sinnstiftend, sozial

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Bezahlung, Überstunden

Verbesserungsvorschläge

Wertschätzung deutlich steigern, mehr Struktur, deutliche Erhöhung der Gehälter


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Top Arbeitgeber :) sehr schöne Atmosphäre, flexible Arbeitszeiten und anspruchsvolle Aufgaben!

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Das Gebäude ist nicht barrierefrei und somit nicht für alle potentiellen Arbeitnehmer geeignet

Gehalt/Sozialleistungen

Für den gemeinnützigen Bereich ist das Gehalt ok. Die Arbeitszeiten sind dafür flexibel und man bekommt einen Sportzuschuss.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Top Arbeitgeber!

4,5
Empfohlen
Führungskraft / Management

Gut am Arbeitgeber finde ich

Seine soziale Ader, Flexibiltät, Offenheit gegenüber den Bedürfnissen der Arbeitnehmer

Verbesserungsvorschläge

Klarer führen

Arbeitsatmosphäre

Sehr kollegial, offen, flexibel

Kollegenzusammenhalt

Sehr große Bereitschaft Kolleg*innen zu unterstützen, auch wenn man selber wenig Zeit hat.


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Sehr guter Arbeitgeber.

4,8
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

AG erwartet Flexibilität, bietet sie aber auch selbst. Internationales Arbeiten. Gute Teamstimmung. Guter Umgang der Geschäftsführung mit dem Team. "Sinnvolle" Arbeit für interkulturelle Verständigung.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Sinnstiftende Arbeit in einem tollen Team mit immer neuen Herausforderungen

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Ich gehe fast immer gern zur Arbeit :-).

Image

Hervorragender Ruf in der Branche

Work-Life-Balance

Die Aufgaben sind durchaus fordernd und kosten Energie - phasenweise angesammelte Überstunden können aber wieder abgebummelt werden.

Karriere/Weiterbildung

Veränderungen bei den Aufgaben und Rollen ergeben sich in der internen Dynamik immer wieder. Gezielte Karrierewege oder umfangreiche Schulungsangebote gibt es aber nicht - der einzelne Mitarbeiter braucht Eigeninitiative um sich Kompetenzen anzueignen, Fortbildungen vorzuschlagen und Optionen zu eröffnen.

Gehalt/Sozialleistungen

Leider sind die Bedingungen für Gehälter in einer NGO nach wie vor andere, als in der freien Wirtschaft - unter dieser Berücksichtigung und der Branche sind die Leistungen aber fair. Es gibt zusätzliche Leistungen (Jobticket, Zuschüsse).

Umwelt-/Sozialbewusstsein

YFU versteht sich als Bildungsorganisation und Chancengeber, damit hat der Auftrag an sich einen ausgeprägten sozialen Charakter. Umwelt-Themen stehen nicht unbedingt im Fokus.

Kollegenzusammenhalt

Ausgesprochene kooperative und hilfsbereite Haltung, Teilen von Herausforderungen und Erfolgen im Team und in der ganzen Geschäftsstelle.

Vorgesetztenverhalten

Es wird viel Freiraum gegeben und Vertrauen in die Fähigkeiten der Mitarbeitenden gesetzt.

Arbeitsbedingungen

Sehr flexibel in der eigenen Einteilung von Aufgaben und Arbeitszeiten.

Interessante Aufgaben

Bisher immer wieder die Möglichkeit, sich intern zu verändern - die Arbeit im Jugendaustausch kann sehr sinn stiftend und erfüllend sein.


Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Teilen

Toller Arbeitgeber

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Tolle, sinnstiftende Arbeit, Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen und umzusetzen, Benefits wie ein Sportzuschuss, betriebliche Altersvorsorge, Zuschuss zum HVV-Ticket, etc., Familienfreundlichkeit, super Zusammenhalt zwischen den Kollegen, gute Informationspolitik, gemeinsame Aktivitäten (Grillen im Hof, Weihnachtsfeier), große Küche, in der mittags gemeinsam gekocht wird

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Aufgrund der relativ kleinen Größe (ca. 80 Mitarbeiter) sind Aufstiegschancen eher gering.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN