Navigation überspringen?
  

Grüner Fisher Investments GmbHals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
Grüner Fisher Investments GmbHGrüner Fisher Investments GmbHGrüner Fisher Investments GmbHVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 96 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (83)
    86.458333333333%
    Gut (4)
    4.1666666666667%
    Befriedigend (3)
    3.125%
    Genügend (6)
    6.25%
    4,39
  • 45 Bewerber sagen

    Sehr gut (33)
    73.333333333333%
    Gut (4)
    8.8888888888889%
    Befriedigend (5)
    11.111111111111%
    Genügend (3)
    6.6666666666667%
    4,19
  • 2 Azubis sagen

    Sehr gut (2)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,76

Firmenübersicht

Besuchen Sie unsere Karriere-Website für weitere Informationen:

http://www.gruener-fisher-karriere.de/


Die Grüner Fisher Investments GmbH ist ein bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) registriertes Finanzdienstleistungsinstitut. Das Kerngeschäftsfeld ist die Finanzportfolioverwaltung mit eigenem Ermessensspielraum, die Vermögensverwaltung.

Die Ansprüche unseres Unternehmens sind Solidität, Nachhaltigkeit, Transparenz und Integrität. Dies bringen wir auch durch unsere Mitgliedschaft im Verband unabhängiger Vermögensverwalter (VuV) zum Ausdruck.

Am 14. Januar 1999 gründete Thomas Grüner die Thomas Grüner Vermögensmanagement GmbH. Seit der amerikanische Milliardär Ken Fisher, dessen Vermögensverwaltung in den USA zur Zeit mehr als 80 Mrd. US-Dollar managt, Mitte 2007 eine Beteiligung an dem Unternehmen erworben hat, lautet der Firmenname Grüner Fisher Investments GmbH. Mit diesem Zusammenschluss wollten die beiden Finanzexperten ihre schon länger bestehende Kooperation intensivieren und ihre Erfahrungen in der Vermögensverwaltung sinnvoll bündeln.

Der Hauptsitz von Grüner Fisher Investments befindet sich in Rodenbach bei Kaiserslautern. Im Zuge der Expansion des Unternehmens wurde am 01. November 2012 eine Niederlassung in Frankfurt/Main eröffnet. Trotz des dynamischen Wachstums behält Grüner Fisher Investments seine Kernaufgabe fest im Auge: Exklusiver, persönlicher Service für hoch zufriedene Kunden, gepaart mit globalem Research.

Uns, der Grüner Fisher Investments GmbH, ist der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ein sehr wichtiges Anliegen. Daher ist es für uns selbstverständlich, mit Ihren personenbezogenen Daten unter Einhaltung der geltenden gesetzlichen Datenschutzbestimmungen, insbesondere der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG-2018), sorgfältig, verantwortungsvoll und streng vertraulich umzugehen. Darüber hinaus weisen für Sie auf unsere Datenschutzerklärung hin. Diese finden Sie unter www.gruener-fisher.de/karriere/datenschutz.html

Neue Features!

Wie ist es wirklich, hier zu arbeiten? Bewerte die Unternehmenskultur und hilf anderen, einen besseren Einblick zu bekommen.

UNTERNEHMENSKULTUR BEWERTEN

Kennzahlen

Mitarbeiter

160

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

http://www.gruener-fisher.de/individuelle-vermoegensverwaltung.html

Nachhaltigkeit ist die Basis unserer Arbeit...

Das Ziel in unserer individuellen Vermögensverwaltung - "Private Client Group" - ist es, die mit den Kunden zusammen definierten Benchmarks langfristig zu schlagen.

Wir stecken gemeinsam mit unseren Kunden die Details der Zusammenarbeit ab. Ein klar definiertes Ziel und der entsprechende Zeithorizont jedes individuellen Kunden geben die Richtung vor. Dies kombinieren wir mit innovativen Technologien und erwiesenen historischen Zusammenhängen zu Ihrer individuellen Depotzusammensetzung.

Wir streben eine langfristige, partnerschaftliche Beziehung mit unseren Kunden an. Dabei steht diszipliniertes Handeln als Resultat der von uns ständig weiterentwickelten, innovativen Research- und Prognosemethodik im Zentrum unserer Arbeit. Wir hinterfragen ständig angebliche Zusammenhänge und werten historische Daten im Hinblick auf ihre Signifikanz aus.

Perspektiven für die Zukunft

Benefits

1296f8dba7088ae51358.jpg

2 Standorte

Impressum

Grüner Fisher Investments
Sportstraße 2 a
D-67688 Rodenbach

Tel.: 06374 9911 - 0
Fax: 06374 9911 - 800
eMail: info@gruener-fisher.de

Geschäftsführer: Torsten Reidel

Handelsregister: HRB 3378 / Amtsgericht Kaiserslautern
Sitz: Rodenbach

USt-IdNr.: DE199960359

Für Bewerber

Videos

Werfen Sie einen Blick "inside" Grüner Fisher Investments.
Das Karriere-Video unseres Partners Fisher Investments.
Grüner Fisher Investments - Direktor m/w für Privat- und Firmenkunden

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

http://gruener-fisher-karriere.de/

Karriere bei Grüner Fisher Investments - Eine neue Herausforderung...

Sie spielen mit dem Gedanken, sich beruflich neu zu orientieren oder sind schon konkret auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Sie möchten starre Strukturen und fremdgesteuerte Prozesse hinter sich lassen und suchen ein Umfeld, in dem ihre Qualitäten und Erfolge die entscheidenden Faktoren für ihre beruflichen Perspektiven sind?

Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Unsere aktuellen Stellenangebote - (Details weiter unten):

  • Vertriebsposition (Aussendienst und Innendienst)
  • Investmentberater/-in vermögender Kunden
  • Mitarbeiter/-in Backoffice bzw. Abwicklung
  • IT-Systemadministrator / -in
  • Mitarbeiter/-in Controlling / Buchhaltung
  • Ausbildungsplätze zur/zum Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement


Gesuchte Qualifikationen

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Ein hoch motiviertes und kompetentes Team sorgt dafür, dass wir zu den am schnellsten wachsenden Vermögensverwaltern in Deutschland gehören.

Unsere Dynamik kommt von unseren Mitarbeitern, die sich als Teil unserer Erfolgsgeschichte verstehen und deren Leistungen geschätzt und belohnt werden.

Internationales Unternehmen mit evtl. Auslandsaufenthalten und Weiterbildungen in den USA und England.


Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Offene und flache Hierarchien, eine vertrauenss- und partnerschaftliche Zusammenarbeit aller Mitarbeiter. Hohe Dynamik und ständige Weiterentwicklung des Unternehmens.


Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Kompetent und motiviert. Team- und begeisterungsfähig. Immer einen Schritt voraus denken, respektvoller Umgang mit Kunden, Mitarbeitern und Vorgesetzen.

Ziel vor den Augen haben und bereit sein für eine ständige Ausbildung und Weiterentwicklung.


Unser Rat an Bewerber

Seien Sie authentisch und "Sie selbst". Wir suchen keine Mitarbeiter, die bestimmte Tätigkeiten ausführen sollen, sondern Menschen, die mit Ihrem Einsatz und Ihrer Persönlichkeit Grüner Fisher vorantreiben und ein Teil unserer Erfolgsgeschichte werden wollen.


Bevorzugte Bewerbungsform

per Post:
Grüner Fisher Investments
Personal
Sportstraße 2 a
67688 Rodenbach

per E-Mail an bewerbung@gruener-fisher.de

Upload der Bewerbungsunterlagen unter  http://gruener-fisher-karriere.de/

Uns, der Grüner Fisher Investments GmbH, ist der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ein sehr wichtiges Anliegen. Daher ist es für uns selbstverständlich, mit Ihren personenbezogenen Daten unter Einhaltung der geltenden gesetzlichen Datenschutzbestimmungen, insbesondere der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG-2018), sorgfältig, verantwortungsvoll und streng vertraulich umzugehen. Darüber hinaus weisen für Sie auf unsere Datenschutzerklärung hin. Diese finden Sie unter www.gruener-fisher.de/karriere/datenschutz.html





Auswahlverfahren


Auswahlverfahren mehrstufig aufgebaut:

1. Telefoninterview, evtl. 2. Telefoninterview, Vorstellungsgespräch, Abschlusstelefonat mit der Geschäftsführung

Berufsbilder

Investmentberater
Lieutenant Vice President
Buchhaltung / Controlling

Daniel Hegenwald, Investmentberater

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Der Bewerbungsprozess war mehrstufig aufgebaut und ich habe verschiedene Personen dabei kennengelernt. Es gab vorab ein Telefoninterview mit der Recruiting - Abteilung und ein persönliches Vorstellungsgespräch. Abschließend durfte ich noch mit dem Geschäftsführer persönlich telefonieren; das fand ich persönlich besonders gut. Der gesamte Prozess war angenehm und professionell und ich habe mich jederzeit gut behandelt und betreut gefühlt.


Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Hier war der erste Eindruck in den Gesprächen entscheidend. Ich habe gespürt, dass diese Firma und die Möglichkeit sich im Finanzbereich weiterentwickeln zu können mich reizen.



Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Ein typischer Arbeitstag beginnt in der Regel mit administrativen Aufgaben, wie z.B. E-Mails bearbeiten und prüfen sowie anstehende Termine vorbereiten. Der nächste Teil ist meist das Durchführen geplanter und vereinbarter Kundengespräche, meist telefonisch, aber auch persönlich. Als Investmentberater ist man das Sprachrohr des Unternehmens gegenüber dem Kunden. Das Wichtigste ist, sich auf die Kunden einzulassen und herauszufinden, welches die priorisierten Themen für sie sind. Das können aktuelle politische Geschehnisse, Entscheidungen unseres Anlageausschusses sowie strategische Themen oder aber auch private Belangen sein. Wichtig ist dem Kunden einen Mehrwert zu bieten und ihm etwas aus dem Gespräch mitzugeben. Im Idealfall nimmt der Kunde nach dem Gespräch neue Informationen mit, speziell im Bezug was unsere Arbeit und Anlagephilosophie angeht.



Was ist das Tolle an Deinem Job?

Vor allem die Arbeitsatmosphäre und das Team. Es ist wichtig, dass man gerne ins Büro geht und mit seinen Kollegen neben der anspruchsvollen Arbeit auch mal Spaß haben kann. Zwar ist die Einzelleistung wichtig, aber es kommt auch immer auf das Team an. Es ist toll, dass man jeden Tag mit interessanten und erfolgreichen Menschen/Kunden sprechen kann und dass es manchmal eine Herausforderung ist diesen unsere Entscheidungen oder allgemeine Entwicklungen verständlich zu machen.



Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

An erster Stelle Durchhaltevermögen und eine strukturierte Arbeitsweise, um immer die Übersicht zu behalten, auch wenn es mal hektisch wird. Es ist wichtig sich zu motivieren und immer am Ball zu bleiben, auch wenn die Gespräche mal nicht so toll laufen oder die Märkte fallen. Die Begeisterungsfähigkeit und der einzigartige Servicegedanke müssen immer aufrecht gehalten werden. Außerdem ist es wichtig, sich immer weiterentwickeln und weiterbilden zu wollen, denn die Welt steht nicht still und es gibt immer wieder Fragen, die man noch nicht gehört hat.



Was macht Dein Team aus?

Definitiv der Zusammenhalt und die Stimmung. Zwar sind die Einzelleistungen wichtig, aber man arbeitet für ein gemeinsames Ziel. Sobald man bewiesen hat, dass man Teil des Teams sein will, wird man von diesem auch nicht fallen gelassen. Es gibt immer Höhen und Tiefen, da kann ein gutes Team immer ein Rückhalt sein. Und jeder, egal ob Kollege oder Teamleiter, hat immer ein offenes Ohr für Fragen oder Probleme und hilft diese zu lösen.


Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Weil das Unternehmen in einem dynamischen und spannenden Umfeld wachsen will und es faszinierend ist, Teil dieses Wachstums- und Entwicklungsprozesses zu sein. Des Weiteren hat man viele Freiheiten in seiner täglichen Tätigkeit und bekommt immer wieder Gelegenheit dazu, das in einem gelegte Vertrauen zu bestätigen.


Klara Schneider, Lieutenant Vice President

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Während meines Studiums hatte ich mich für ein Praktikum bei Grüner Fisher Investments beworben. Ein erstes gegenseitiges Kennenlernen erfolgte über ein Telefoninterview, in dem mir auch das Unternehmen näher vorgestellt wurde. Kurz darauf erhielt ich die Zusage für das Praktikum in meinen Semesterferien. Nach Beendigung des Praktikums wurde mir eine Einstiegsposition im Backoffice angeboten, die ich gerne annahm. Das Praktikum war sehr wertvoll, da mir Einblicke in viele Bereiche gewährt wurden und ich demnach einen guten Überblick zu dem Firmengeschehen erlangen konnte.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Die Philosophie im Kerngeschäft und die Unternehmenskultur sprachen mich direkt an. Darüber hinaus ist der Finanzbereich einer, der im Leben eine große Rolle spielt und ich mich in diesem Bereich gerne weiterentwickeln wollte. Die Praxis sieht eben doch noch mal anders aus als trockene Vorlesungen des Finanzrechts. Es war mir wichtig, diese praktische Erfahrung zu erlangen.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

In direkter Zusammenarbeit mit unserem Geschäftsführer, Herrn Reidel, kümmere ich mich um Projekte, die oftmals teamübergreifend sind oder denen eine besondere Priorität beigemessen wird. Andere Projekte können darüber hinaus in einzelne Bereiche fallen, so zum Beispiel in die Bereiche Sales, Kundenbetreuung, IT, Personal. Meine Tätigkeit zeichnet sich durch die Unterstützung von Herrn Reidel aus und kann stark variieren, je nach Dringlichkeit einer Anfrage bis hin  zur Dauer eines Projekts. Der Arbeitstag gestaltet sich oftmals sehr spontan, was ein hohes Maß an Flexibilität voraussetzt. Es gibt nicht den typischen Arbeitstag.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Die Möglichkeit, tiefere Einblicke in alle Bereiche zu bekommen und dadurch ein breites Wissen über die Firma und Prozesse zu erlangen.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Eine Herausforderung ist die Koordination von Aufgaben, die oftmals gleichzeitig erledigt werden müssen. Des Weiteren kommen viele Anfragen spontan rein, sodass ein gutes Zeitmanagement erforderlich ist.




Was macht Dein Team aus?

Das Team bei Grüner Fisher Investments ist jung und offen. Neue Mitarbeiter finden sich schnell in das Team ein und werden mit offenen Armen empfangen. Dies schafft ein sehr angenehmes Arbeitsumfeld und erleichtert gerade neuen Mitarbeitern den Einstieg in den Arbeitsalltag bei Grüner Fisher Investments. Das Management-Team hat darüber hinaus immer ein offenes Ohr für jeden Mitarbeiter, was für unsere flachen Hierarchien spricht.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Grüner Fisher Investments passt zu mir, weil ich hier viele Möglichkeiten habe, mich weiterzuentwickeln, neue Rollen zu übernehmen oder in Projekte einzusteigen, über die ich neues Wissen erlangen kann.

Valeria Boloto, Buchhaltung / Controlling

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Nachdem mich eine Mitarbeiterin von GFI für eine Stelle im Backoffice „geworben“ hatte, wurde ich ca. zwei Tage später von der Personalabteilung kontaktiert um ein Telefoninterview zu vereinbaren. Das Interview dauerte ungefähr 20 Minuten und lief sehr professionell, aber ein Stück weit auch familiär ab. Ein paar Tage später wurde der Termin für das Vorstellungsgespräch festgesetzt, welches ebenfalls innerhalb von zwei Wochen stattfand. Im Rahmen eines Probetages durfte ich sowohl die Kollegen als auch die wichtigsten Aufgabenbereiche des Backoffices kennenlernen um mir ein Gesamtbild meines künftigen Arbeitsablaufes zu machen. Der letzte Stepp, das Telefongespräch mit der Geschäftsleitung, fand ebenfalls innerhalb kürzester Zeit statt. Von Eingang meiner Bewerbungsunterlagen bis Vertragsunterzeichnung vergingen ca. 5 Wochen.


Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

In meinem vorherigen Job war ich unterfordert und konnte meine Fähigkeiten und Kenntnisse weder anwenden, noch entfalten. Da GFI auf der Suche nach motivierten Mitarbeitern ist, die ein Teil der Erfolgsgeschichte sein wollen, habe ich damals den Entschluss gefasst, mich beruflich umzuorientieren. Ich habe in GFI und der Tätigkeit im Backoffice eine Herausforderung gesehen, mich sowohl beruflich als auch persönlich zu entwickeln. Im Endeffekt hat sich jede Mühe ausgezahlt, nach wenigen Monaten nach meinem Arbeitsbeginn wurde mir eine vakante Stelle im Backoffice – Controlling Team angeboten.


Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

In der Finanzabteilung ist jeder Tag anders und sehr abwechslungsreich. Wir sind für alle Zahlungsströme bei GFI zuständig. Von der Bezahlung der Löhne und Gehälter, sowie der gesamten Buchhaltung über Reisekostenabrechnung der Mitarbeiter bis hin zu den Provisionen unserer Außendienstmitarbeiter. Außerdem ist unser Alltag sehr international geprägt durch die Zusammenarbeit mit unseren Kollegen von Fisher Investments. Dies bedeutet neben regelmäßigen Telefonkonferenzen und unzähligem E-Mail Kontakt auch der persönliche Austausch mit Kollegen aus den USA.



Was ist das Tolle an Deinem Job?

Meine Abteilung befasst sich mit sehr vielen Themen, die unternehmensübergreifend sind. So hat man die Möglichkeit auch in diverse andere Arbeitsbereiche Einblick zu bekommen.



Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Ursprünglich habe ich Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt BWL und Politik studiert, das heißt meine buchhalterischen Vorkenntnisse waren begrenzt. Aufgrund des Abteilungswechsels bin ich mit diversen neuen Aufgaben und Bereichen betraut worden, in die ich mich zunächst einarbeiten musste.



Was macht Dein Team aus?

Das Team Finanzen besteht aus mehreren Kollegen, die alle unterschiedliche Berufserfahrung mit sich bringen. Der Vorteil hier ist, dass wir sehr viel voneinander lernen können, weil jeder andere Sichtweisen und Kenntnisse mitbringt und wir uns perfekt ergänzen. Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit und Flexibilität sind das A & O in dieser Abteilung.



Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Grüner Fisher passt zu mir, weil nicht nur die Leistung und Ansprüche des Arbeitgebers im Vordergrund stehen, sondern auch Wünsche und Bedürfnisse des Arbeitnehmers berücksichtigt werden. Wenn ein Mitarbeiter eine Weiterentwicklung innerhalb des Unternehmens anstrebt, dann wird auch hier versucht alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um den Mitarbeiter zu fördern. 

 

 

 

 

Grüner Fisher Investments GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

4,39 Mitarbeiter
4,19 Bewerber
4,76 Azubis
  • 26.Juli 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Ich freue mich morgens auf die Arbeit zu kommen ohne das es sich übertrieben anhört. Die Kollegen sind super und das ist schwer ersetzbar. Güße an RP,RN und PR und an die anderen Kollegen. Die Probezeit ist schwer zu schaffen, denn das Unternehmen verlangt ziemlich viel Professionalität und Zielstrebigkeit. Jeder der das nicht mitbringt übersteht keinen einizigen Monat in der Probezeit. Das macht eine gute Firma aus. Nur die Besten bleiben und das wird von der GF anerkannt.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten (TL’s) verlangen einfach viel und das muss man auch umsetzen ohne Widerrede. Man muss es akzeptieren. Widerrum spornt es jemanden an, dass man über seinen eigenen Schatten springt. Man erreicht bestimmte Ergebnisse einfach nur genau aus diesem Grund, denn ohne Vorgesetze gibt es auch keine klare Linie. Super Job von den TL‘s.

Kollegenzusammenhalt

Top! Mehr braucht man nicht sagen.

Kommunikation

Man hat regelmäig 1-2 Meetings am Tag wo alle Informationen angesprochen werden. Updates stehen an erster Stelle bei GFI. Sei es über E-Mail oder als Business Update. Wir bekommen in der Regel alles mit.

Karriere / Weiterbildung

Es ist einiges im Umbruch, denn die Firma wächst stetig. In Zukunft werden viele neue Karrierechancen gebildet, die aktuell noch nicht existieren.

Gehalt / Sozialleistungen

Man ist selbst verantwortlich für sein Gehalt. Wer zielstrebig und diszipliniert ist wird auch gutes Geld verdienen.

Arbeitsbedingungen

Der Arbeitsplatz ist der Hammer. In der 16ten Etage ist der Ausblick eine Augenweide.

Work-Life-Balance

Ganz normale Arbeitszeiten. Man arbeitet 8 Stunden mit einer Stunde Pause. Wer mehr arbeiten möchte kann es von sich aus machen.

Pro

Leistung wird anerkannt und wird nicht ignoriert, denn Zahlen lügen nie.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Essenszulagen wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Coaching wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Grüner Fisher Investments GmbH
  • Stadt
    Frankfurt am Main
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 18.Juli 2019 (Geändert am 23.Juli 2019)
  • Mitarbeiter

Hybris?

2,46

Arbeitsatmosphäre

Licht und Schatten. Zusammenhalt zwischen Mitarbeitergruppen ist spürbar und der Umgang miteinander ist leger - manchmal zu sehr, wie nicht nur ich fand. Demgegenüber besteht bei vielen (insbesondere in Frankfurt) das Gefühl, dass es einen sehr hohen Nasenfaktor gibt und man es nur "schaffen" kann, wenn man der Geschäftsführung genehm ist und nicht viel Paroli bietet. Der Arbeitsatmosphäre war und ist dies nicht förderlich und ich empfand es immer so, als ob ein Riß durch GF geht, zwischen den beiden Standorten Rodenbach und Frankfurt. Einen Plan für die sicher irgendwann kommende Rezession scheint es nicht zu geben, was ebenfalls auf die Stimmung drückt. Summa summarum habe ich noch in keinem Unternehmen gearbeitet, in dem sich derart viele Mitarbeiter negativ über ihren Arbeitgeber geäußert haben. Das war für mich ein deutliches Zeichen, dass hier etwas nicht stimmt.

Vorgesetztenverhalten

Keiner der Führungskräfte scheint mir in Führungsaufgaben erfahren zu sein und auch wenn manche ihr Bestes geben, scheinen Sie doch daran zu scheitern. Das Peterprinzip erscheint mir überaus stark ausgeprägt und was die Geschäftsführung angeht, hatte ich stets das Gefühl, dass man Fehler durch massives Mikromanagement lösen möchte.
Insgesamt betrachtet erscheint es mir, man wähnt sich gerade auf Führungsebene in einer anderen Liga, als man wirklich ist; sowohl auf persönlicher Ebene, als auch auf Ebene des Unternehmens.

Kollegenzusammenhalt

In Rodenbach erscheint sie tendenziell eingehender und besser zu sein; dort gibt es fast schon eine familiäre Atmosphäre. In Frankfurt ist der Ton rauher, aber irgendwie auch herzlich. Was mir auffiel, war kaum abteilungsübergreifender Zusammenhalt - weder hier, noch dort. Man blieb immer in der eigenen Gruppe und was hierneben passiert, interessierte anscheinend die wenigsten.

Interessante Aufgaben

Nein. Einfach nur: nein. Ein Großteil der Leute telefoniert den ganzen Tag; dass ich nach ein paar Tagen die Phrasen der einzelnen Mitarbeiter in diesem Bereich auswendig kannte, sagt viel darüber aus, wie interessant und "abwechslungsreich" diese Tätigkeit zu sein scheint. Andere telefonieren etwas freier und "beraten", geben aber nach meinen Erfahrungen ebenso immer wieder dieselben Phrasen von sich. Dazu dann noch ein Back Office, dass einem wie ein zu groß geratenes Sekretariat in verschiedenen Ausgestaltungen vorkommt und Supportfunktionen, bei denen es mir hier und da an fachlicher Kompetenz zu fehlen schien.

Kommunikation

Es gibt regelmäßige Updates, in denen die Zahlen vorgestellt werden. Das ist eigentlich eine gute Idee. Auch die amerikanischen Eigner kommen ab und zu nach Deutschland und erklären sich. Das findet man auch nicht überall. Dennoch wurde m.E. eigentlich nie ein wirklicher Schlachtplan vorgestellt. Insgesamt betrachtet erschien mir das alles wie eine Motivationsveranstaltung - typisch amerikanisch und zumindest mich nicht überzeugend.
Im Kleinen hängt die Kommunikation stark von der Person ab, mit der man zusammenarbeitet. Die Leute, mit denen ich zusammengearbeitet haben, waren nicht besonder kommunikationsfähig und mir schien, als ob gerne mal Wissen für sich selbst behalten wurde, um damit dann glänzen zu können und dem anderen Hindernisse zu bereiten. Ziemlich unprofessionell. Beschwerden bei der nächsthöheren Stelle wurden generell mit Schulterzucken und Desinteresse abgetan.

Gleichberechtigung

Ich habe keine Nachteile für Frauen gespürt, aber auch keine besondere Förderung.

Umgang mit älteren Kollegen

Insgesamt ein sehr junges Unternehmen - was vielleicht darin begründet liegt, dass man jüngeren Kollegen möglicherweise nicht so viel zahlen muss. Altersdiskriminierung habe ich nicht erlebt. Aber auch keine besondere Wertschätzung für das Alter oder Erfahrung. Mittelfeld, würde ich sagen.

Karriere / Weiterbildung

Es wird gerne darauf verwiesen, dass man "intern schnell Karriere" machen könne. Richtig daran ist: man kann (zumindest, wenn die Geschäftsführung dies akzeptiert) oft (d.h. nicht immer) in eine andere Position wechseln. Falsch ist aber die Vorstellung, dass man damit immer eine hierarchische Besserstellung, mehr Geld oder einen sonstwie als "Aufstieg" qualifizierbare Veränderung einhergeht. In meiner Zeit bei GF habe ich viele Wechsel mitbekommen - diese waren aber meinen Beobachtungen nach meistens dadurch begründet, dass man die durch Abgänge von Mitarbeitern entstandenen Lücken schnell schließen musste. Da wird mal schnell ein Telefonmitarbeiter zum Kundenbetreuer gemacht - der Grund ist in aller Regel, dass ein Kundenbetreuer gekündigt hat oder gekündigt wurde und man keinen Ersatz findet. Manche scheinen es zu schaffen, mehr Geld und eine bessere Stellung zu erhalten. Doch diese scheinen immer in Rodenbach zu arbeiten - und da haben wir wieder diese Geschichte mit dem Riß durchs Unternehmen. Objektive Kriterien zur Karriereplanung? Fehlanzeige; ein Karrieremodell mit klaren Prozessen und Strukturen habe ich nicht sehen können.

Gehalt / Sozialleistungen

Keine Frage: in manchen Positionen ist dieses nicht marktgerecht. Viele der sich beschwerenden Mitarbeiter müssen aber auch mal ehrlich sein: viele von diesen erschienen mir fachlich gar nicht ausreichend qualifiziert zu sein und auch viel zu wenig einschlägige Berufserfahrung in anderen (und besser zahlenden) Branchen aufzuweisen, um mehr fordern zu können. Das scheinen insgeheim auch viele wissen, denn nur wenige, die gut verdienen, zeigen das Rückgrat, sich auf den Arbeitsmarkt zu begeben und nach einer besser bezahlten Position zu suchen. Gemeckert wurde viel, getan haben nur wenige - die haben sich aber anscheinend alle ziemlich bis extrem verbessert - insbesondere, was das Geld angeht.
Mit anderen Worten: das Gehalt passt zum überwiegenden Teil zu den Menschen, die es verdienen. Manche erschienen mir eigentlich zu gut bezahlt für das, was sie geleistet haben.
Ansätze eines meritokratischen Systems sind zu erkennen; aber dieses schien nicht jedem zugutezukommen, wie mir so mancher klagte.

Arbeitsbedingungen

Die Büroräumlichkeiten selbst sind in Frankfurt ok; in Rodenbach hat man sogar ein eigenes, nur für GF gebautes Bürogebäude (das übrigens am Ort völlig deplatziert wirkt und sicherlich auch technisch nicht topmodern ist).
An beiden Standorten arbeitet man im Großraumbüro - dazu muss man wohl nicht viel sagen. Das dient nur dem Unternehmen, keinesfalls aber den Mitarbeitern. Insbesondere in Frankfurt teils extreme Lautstärke - denn dort müssen mit wenigen Ausnahmen alle Mitarbeiter ständig telefonieren, was den Lärmpegel extrem nach oben treibt. Man gewöhnt sich dran, aber die Arbeitsqualität und -freue leidet massiv darunter.
Die Büromöbel sind von Ikea, aber die "Professional"-Ausführung; da habe ich schon schlechteres erlebt. Freiwillige Benefits den Mitarbeitern gegenüber (z.B. höhenverstellbare Tische) gibt es nicht; das machen andere Banken besser und zählt heute eigentlich auch schon zum Standard. Kabellose Headsets muss man sich "verdienen" - großer Blödsinn ohne erkennbaren Sinn und Zweck, wie ich finde.
Alles in allem unteres Mittelfeld in der Liga der Unternehmen, in denen ich bisher gearbeitet habe. Mitarbeitermotivation durch Arbeitsbedingungen geht anders.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Umweltbewusstsein dürfte eher weniger zu den Sorgen des Unternehmens zählen, wenn man sich den anfallenden Müll und den Mangel, eine Mülltrennung durchzusetzen, so anschaut. Gerade in Rodenbach, wo man ein eigenes Gebäude nur für sich selbst unterhält, sollte das doch eigentlich möglich sein - wird leider dennoch nicht getan.
Sozialbewusstsein zählt auch nach meinen Beobachtungen eher zu den Fremdworten. Pro Bono-Arbeit habe ich jedenfalls nie erlebt und auch keine entsprechenden Angebote.

Work-Life-Balance

Eigentlich ok. Hier arbeitet sich niemand kaputt. Zumindest bei mir hat sich meritokratisches Denken nicht ausgezahlt.

Image

Auch hier zeigt sich der Riss zwischen Rodenbach und Frankfurt. In Rodenbach ist GF anscheinend der Messias in Unternehmensform. In Frankfurt reden und denken die eigenen Mitarbeiter nach meinen Beobachtungen nicht ganz so gut über GF ... um es mal diplomatisch auszudrücken.
Selbstbeweihräucherung erschien mir bei GF gang und gäbe zu sein und wurde nach meiner Meinung auch offen zelebriert. Wie es wirklich um den Ruf des Unternehmens bestellt ist, merkt man dann erst, wenn man mal den Weg heraus gefunden hat: er ist bestenfalls nicht gut, in aller Regel ist man aber ein kleines Licht, dass niemand zu kennen scheint.
Mangelnde Kritikfähigkeit kann man meiner Meinung nach durchaus auch an Hand der meiner Meinung nach recht schnippischen Antworten auf die hier (zugegebenermaßen nicht besonders sachlich) vorgetragenen Kritiken ersehen. Profis würden Kritiker zum offenen Dialog einladen, egal, wie sehr einen auch die Kritik verletzt - und nicht verbal nachtreten. Das kann man insbesondere auch hier auf Kununu bei anderen Finanzdienstleistern erkennen.

Pro

Work-Life-Balance. Nirgends habe ich so wenig arbeiten müssen, wie dort.

Contra

Eigentlich den gesamten Rest. Ich bin froh, nicht mehr dort zu arbeiten.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Grüner Fisher Investments GmbH
  • Stadt
    Rodenbach
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 13.Apr. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Angstatmosphäre, wegducken und wegschauen, nur nicht unangenehm auffallen, sonst bekommst Du Schwierigkeiten

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte?? Das sind Jüngelchen von 24 bis 34 Jahren, die nicht wissen, was sie tun und nur nach der USA-Pfeife tanzen - widerlich!

Kollegenzusammenhalt

der ist sehr gut, sonst würde man es im Unternehmen nicht aushalten. Wir haben alle den gleichen Leidensdruck. Fast jeder wäre sofort weg, wenn er eine passende Altertnative hätte. Nur die Günstlinge würden bleiben. - HINWEIS: Die Kununu-Einträge der Firma und der meisten Mitarbeiter sind Fakes! Die Mitarbeiter werden gedrängt, positive Einträge vorzunehmen und sie müssen diese nach dem Eintrag vorzeigen und das wird geprüft. Hochgradig unseriös, ich und viele meiner Kollegen hoffen, dass Sie hier zukünftig wachsamer sein werden.

Interessante Aufgaben

abarbeiten nach Schema F, da gibt es nichts Interessantes

Kommunikation

gibt es nicht, wir sind alle reine Befehlsempfänger. Selbst die "Führungskräfte" nehmen die Weisungen aus den USA unreflektiert entgegen und prügeln diese emotionslos in der Belegschaft durch, wer aufmuckt, fliegt. Die Fluktuation ist atemberaubend

Gleichberechtigung

manche sind gleicher als andere. Der Günstling und Ja-Sager darf mit dem GF zu Fussballspielen bis nach Frankreich fliegen inkl. Hotel etc., die anderen erhalten Urlaubssperre und müssen buckeln

Umgang mit älteren Kollegen

welche älteren Kollegen ? Die gibt es praktisch nicht, kaum einer hält das Unternehmen mehr als 3 Jahre aus

Karriere / Weiterbildung

keine Karrieremöglichkeiten, man kann nur im gleichen Trott weiterarbeiten, wem das Hamsterrad nicht passt, der wird entsorgt

Gehalt / Sozialleistungen

welche Karriere, die Günstlinge und Schleimer kommen nach oben. Gute Arbeit und reine Leistung ist eher Nebensache, Hauptsache, man redet dem GF nach dem Mund

Arbeitsbedingungen

Großraumbüro, ständige Kontrolle, nicht die geringste Privatphäre, selbst bei Privatgesprächen wird mitgehört und es werden Kommentare dazu abgegeben. Arbeitsrechtlich höchst bedenklich

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Sozialbewusstsein gibt es keines, menschenverachtende Umgangsformen hingegen schon. Ausbeutung pur, US-Style eben. Da sollte die BaFin mal mehr draufschauen. Umweltbewusstsein ? Wozu braucht man denn so was ?.........

Work-Life-Balance

gibt es nicht, Buckeln bis zum Umfallen, eine Kollege wurde kürzlich in die Psychatrie eingewiesen

Image

schlechter geht es kaum, Flossbach von Storch und Dr. Jens Ehrhardt lachen sich kaputt über uns.

Verbesserungsvorschläge

  • nicht mehr USA-hörig arbeiten, wir sind ein deutsches Unternehmen

Pro

Kollegenzusammenhalt

Contra

Führung unerfahren und unaufrichtig. Günstlingswirtschaft, Ja-Sager werden belohnt, wer Rückgrat beweist, bekommt Schwierigkeiten oder wird gleich rausgeschmissen. Offene Kommunikation gibt es nicht

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    Grüner Fisher Investments GmbH
  • Stadt
    Rodenbach
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung

Kommentar des Arbeitgebers

Danke für Ihr Feedback und Ihre Bewertung. Gerne möchten wir auf Ihre Aussagen zu den Punkten wie „Vorgesetztenverhalten“, „Gleichberechtigung“, „Arbeitsbedingungen“, „Work Life Balance“, „Umgang mit älteren Kollegen“ etc. Stellung nehmen, denn sie entsprechen nicht den Tatsachen: Unsere Teamleitungen sind allesamt erfahrene Angestellte in der Finanzdienstleistungsbranche – das Alter ist für uns irrelevant, wenn Leute fachlich und persönlich überzeugen. Unsere Arbeitsbedingungen und Räumlichkeiten können sich wahrlich nicht den Vorwurf der fehlenden Privatsphäre gefallen lassen, haben wir überall im Büro Besprechungsräume, in der sich Mitarbeiter jederzeit in Ruhe zurückziehen können. Sogar ein Pausenraum bietet Rückzugsmöglichkeiten. Es sei nur nebenbei angemerkt, dass Mitarbeiter grundsätzlich zum Arbeiten da sind und nicht um persönliche Angelegenheiten in den Büroräumlichkeiten auszuschlachten. Im Übrigen ist die Leistungskontrolle originäres Recht des Arbeitgebers. Wir bieten unseren Mitarbeitern die vielseitigsten Benefits – vom Fahrkostenzuschuss, Mittagessenszuschuss, Altersvorsorge hin über zu Firmenveranstaltungen, After Work Events und sportlichen Aktivitäten etc. Ein fehlendes Work-Life Gefüge können wir hier beim besten Willen nicht erkennen. Der wichtigste Punkt, um den es uns allerdings im Kern geht, ist die Bewertung zum Thema der „Gleichberechtigung“. Hier wird unserem Geschäftsführer ein vermeintliches Fehlverhalten und eine Vermengung von Privatem und Beruflichem vorgeworfen. Wie sind Sie zu dieser Erkenntnis gelangt und auf welcher Grundlage haben Sie diese Rückschlüsse gezogen? Wurde Sie Ihnen evtl. von Dritten zugetragen? Stille Post gehört in den Kommunikationsbaukasten von Kleinkindern. Grundsätzlich kann jeder seine Meinung äußern, sofern er nicht die Rechte anderer verletzt und insofern beleidigend, verleumdend oder ehrverletzend ist. Ihre gemachten Aussagen zeugen leider von einer gewissen Frustration. Der eigene Frust und die eigene Unzufriedenheit waren allerdings schon immer ein schlechter Ratgeber. Selbstreflexion ist eine unterschätzte Tugend.

Mitarbeiter von Grüner Fisher Investments GmbH


Bewertungsdurchschnitte

  • 96 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (83)
    86.458333333333%
    Gut (4)
    4.1666666666667%
    Befriedigend (3)
    3.125%
    Genügend (6)
    6.25%
    4,39
  • 45 Bewerber sagen

    Sehr gut (33)
    73.333333333333%
    Gut (4)
    8.8888888888889%
    Befriedigend (5)
    11.111111111111%
    Genügend (3)
    6.6666666666667%
    4,19
  • 2 Azubis sagen

    Sehr gut (2)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,76

kununu Scores im Vergleich

Grüner Fisher Investments GmbH
4,34
143 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Finanz)
3,50
50.927 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.809.000 Bewertungen