Workplace insights that matter.

Login
iris Germany GmbH Logo

iris Germany 
GmbH
Bewertungen

49 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,3Weiterempfehlung: 59%
Score-Details

49 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,3 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

16 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 11 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von iris Germany GmbH √ľber den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

For the forward, but not yours. A genuine confession about my personal experience in Iris.

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Iris Germany GmbH in M√ľnchen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Hard to say, perhaps the chance to have worked togheter with skilled colleagues. Surely the sound of the door closing behind my back while leaving at 20.30 or 21.00...

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

I believe it is all resumed in each of the pointed topics:
it is my genuine interest to made people aware of what I experienced during my time in there, therefore made possible candidates ponder their choice.

If you believe you can make the difference, that you are a game-changer, I trust you on that, one thing only: be aware that this company might be not the right place for spreading such important beliefs of yours. Your time is the most valuable thing you have: choose wisely.

Verbesserungsvorschläge

None, it is too late anyway.
Everything I had to say, everything I have done, I have done it for the good of the team and the company because I simply trusted that could have been one of a kind place to be. At this very point, they don't deserve any suggestion, if the simple fact that employees leave that place after a couple of months doesn't raise any question, if the simple fact that they are incapabile to create a solid standing group featured by senior figures doesn't raise any question, if the simple fact that they insist treating employees as disposable pieces leaving them naked from any sort of guarantee, it simply means that they don't have any intention in creating anything as a collective whole, as a company.
The clear intention is persisting on maintain privileges for some, while for those who actively bring most of the effort, a compliment and poke on the shoulders is the highest reward.

Arbeitsatmosphäre

From outside all shines but, once inside the environment change, drastically.
Amateur, chaotic, loud, disorganised and sadly to say, dirty.
The first day of work, I was shocked by the hygiene standards, they provide me: typical macintosh keyboard with some yellow shades on it, an office chair black coloured with stains all over, laptop with a huge amount of fingerprints all over the monitor, the only thing clean was the desktop.
Some people were used to leave sports shoes under the table, not mentioning entering a meeting room in which some colleagues had a half-day meeting.
I must compliment the ability of re-re-generate trust but in reality, it is an environment where even the smallest problem is left unsolved creating a general sense of discomfort moreover, speaking about processes you can forget about prioritizing any affordable improvement from work-flow to work-load or career prospective.

Image

Sadly, I must admit that even the incredible amount of manpower and talented minds, I haven't experienced one occasion in which there was a common-sense of loyalty, if not under the influence of alcohol.
The overall sense of frustration, of angriness and chronic dissatisfaction I felt around was so tangible, and yet it all became too vast to be perceived.
There was no match between on what they slogan during the interview and what the actual status is.
On a certain point, I remember looking around and seeing colleagues full in doubt about their position there.
This point makes me so sad behind words.
Thinking about all the colleagues, my self included, that have trusted them blindfolded and ended up blaming themself for the choice of becoming a part of something totally different, it feels just wrong.
Indeed, they claim they are for the forwards, one thing for sure, not your forward.

Work-Life-Balance

While some can enjoying leaving the office after the usual eight hours, some others are just stuck in there for more than nine, collecting a ridiculous amount of undischarged overtime.
Basically, you end up working for the glory.
While others can count on a flexible routine, for example working from home for an entire week or weeks or having the chance to have a Friday home-office, I personally can't recall one occasion where I could afford working from home even for a half-day:
I never knew the pragmatical reason behind such unethical practice.

Honestly, given the environment, I also felt guilty for feeling sick, which made me feel even sicker.
Even providing 24 hours warn-out before a medical appointment I recall several occasions where I had to book it again since I couldn't leave the office: sometimes because of mere disorganization, sometimes because I wanted to avoid answering direct questions on behalf of my health status.
Therefore I had to choose an appointment exactly during lunch-time, ending up eating while working.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

In place like this you can just make your part, I always switched off my table lights since the office have bright and large windows.
Asking others to do the same? Better avoid useless discussions.
The ammount of paper used inapropiately was an ordinary routine:
I saw colleagues picking up new notice book simply because they forgot the old one in another room, this my occur many times.
Not mentioning the amount of paper wasted for no reason in the bathroom or for printing purposes.
I recall a savage useage of mugs and glasses: I usually use one and just wash it when ever I needed again, but many are just big fan of the dishwasher even when it comes to small espresso cup.

Karriere/Weiterbildung

It is not compelled in this company.
For those who wish to enlarge their duties and responsibility, there are no criteria an employee can follow in order to build up a career and get the necessary support for fulfilling that choice.

Kollegenzusammenhalt

In terms of work purposes, I can recall moments where I felt a cohesive sense of team, sadly that can fade away in a range of a couple of hours.
I had some pleasant Friday evening while drinking beer and having small talking.
Pay attention: some have no clue about the difference between work relationship and friendship, this might lead to a series of unpleasant situations.

Umgang mit älteren Kollegen

There are those who are not able to say good morning when entering or goodbye when leaving or sharing the elevator.
There are those who will totally avoid you.
In this place, I experienced the highest level of gossip ever:
even if you might be not personally involved in it, you will become anyway aware of intimate facts about certain colleagues, about their private habits and aspect of their private life.
There is no sense of discretion or respect for the formalities:
I found this aspect absolutely inappropriate especially in a professional environment as this company is supposed to be.

Vorgesetztenverhalten

I haven't experienced any sort of sane leadership, I doubt there is any.
A crucial example here is the feedback session and how those are managed. I had five feedback session. In this company, a feedback session is composed of one main component: being generic.
Either after a year and a thousand projects they provide a toneless, superficial resume of your work activities when discussing your performance they won't follow any chronological timeline neither they will provide any detailed specification, depriving you of the chance to grab your performance and make it readable in terms of development, they won't help you understand what and where your improvements are needed or what and where you have already improved.
There is no input, there is no chance to face the inaccuracies.
You might end up remaining speechless or even worse, being frustrated.
I thought HR could have helped stabilise a constructive discussion, in reality, it is a passive figure laying far in the background, not capable of timing the smallest meeting or dissipate an imminent verbal confrontation.
Obviuosly, you must sign that the feedback session toke place.

Arbeitsbedingungen

My machine was so outdated that working with two or more software in link was literally impossible, the amount of time wasted opening a single file was ridiculous.
The server system is unrialble, at times is not responding, at times is just slowed so down that makes any sort of operation last for ever.
Given that, doing a daily backup required repeating the same operation over and over again.
Some times file magically disappeared from the server forcing you to research for them in every possible folder, it happenend to lose important files and recall them from an outdated Backup, when available.
I won't mention again the general hygiene standards.

Kommunikation

If for communication it is meant the exchanging of information by speaking, writing, or using some other medium, I haven't experienced any that.
You can speak about solutions, share your point of view, spend time on providing any kind of feedback but nothing change...at least for some.
They may promote a "flat hierarchy" but, rather than creating a valuable interaction between different mindset they keep on following an outdated vertical authority system.

Gehalt/Sozialleistungen

I experienced that in this company there are employees with privileges when it comes to salary, home-office, vacation and tools, then there is the rest, the disposable ones.
I brought the salary argument to the table in several occasions, willing to understand if there was the intention from the company to invest in my career, on each occasion I received a different answer but never a tangible offer: I felt literally mocked, which is not the feeling you want to experience when it comes about your future, especially facing a global pandemic.
While discussing that matter in the contractual phase the HR asked me to find a compromise not once but twice, I accepted at one condition:
that after the usual six months I would have received the amount we conveyed for the first time. That never happened, the chance to create a salary perspective were equal to zer, regardless of the amount of time and effort I put on the job.
The HR also denied we discussed the six-month agreement, in fact, they never put on the contract (nice move by the way).
Once a certain number has been written, it remains the same.
This is also one of the main reasons why many colleagues decided to move away.

Interessante Aufgaben

The variety of client in their portfolio might look impressing to a younger figure, for a senior figure it is a typical portfolio of a typical global agency.
Surely there are many projects, some outstanding but, as mentioned previously, the lack of management dries up the hype in zero time.
I saw many skilled colleagues share their idea, getting stripped from it and being pushed away from the core, my self included:
they let you remain involved just to make you shift slowly to the margins.
Cooperation and collaboration don't have any meaning here.
They drain the joy and enthusiasm even when working for whatever A plus client and related project, imagine then when it comes to face the ordinary needs, or starting off a pitch.

Spannende Projekte und Kunden - gute und fähige Kollegen - viel zu tun

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Iris Germany GmbH in M√ľnchen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Viel Gestaltungsfreiraum und laufend neue Dinge erarbeiten und lernen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Sehr viel zu tun wenn man seine Arbeit gut macht

Verbesserungsvorschläge

Abläufe effizienter gestalten und einige Prozesse weglassen/abschaffen

Arbeitsatmosphäre

Tolle internationale Vibes - so viele Nationen unter einem Dach finden sich in der M√ľnchner Agenturszene sonst nicht

Image

In London ist der Name Iris gesetzt, hierzulande braucht es noch mehr Pressearbeit, Marketing

Work-Life-Balance

Sehr viel zu tun und interne Abläufe machen es nicht immer leichter

Vorgesetztenverhalten

Korrekt, offenes Feedback, fordernd und fördernd

Interessante Aufgaben

Große Kampagnen und Digitalprojekte die Spaß machen


Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Hamsterrad mit wenig Perspektive

2,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei iris Germany GmbH in Deutschland gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gibt die Beer-o-clock, an der man freitags ungezwungen zusammen ein Bier trinkt und Kicker spielt. Hier hat man die Gelegenheit die sonst kurz kommenden persönlichen Kontakte zu vertiefen. Sommerfeste und Weihnachtsfeiern zählen ebenfalls du den Highlights.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

HR steht zu 100% im Dienst der Unternehmensf√ľhrung. Man kann sich als Mitarbeiter/in nicht darauf verlassen, sinnvoll vertreten zu werden. Man f√ľhlt sich bei Problemen alleine gelassen. Hinzu kommt eine hohe Fluktuation.

Verbesserungsvorschläge

Die Unternehmensf√ľhrung sollte sich mehr Gedanken um eine Vision und Sinnhaftigkeit der Arbeit zu machen - bislang wird alles strikt finanziellen Aspekten und Effizienz untergeordnet. Es gibt kaum Freiraum f√ľr Kreativit√§t und "experimentieren". Gute Denkanst√∂√üe sind manchmal vorhanden, werden aber aufgrund Ressourcen √ľber Monate hinweg verschoben oder eingestampft. Das Wohl der Mitarbeiter/innen ist das wichtigste Kapital der Agentur und wird konstant zur√ľckgestellt.

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosph√§re allgemein k√∂nnte besser sein. Es wird vonseiten des Managements nahezu nichts dazu beigetragen, dies zu √§ndern. Allgemein sp√ľrt man den Leistungsdruck und die fehlende Bereitschaft, etwas f√ľr das Team zu tun.

Image

Die Au√üenwahrnehmung der Agentur ist nicht prickelnd. Auf Awards wird seit Jahren kein Wert gelegt, alles ist strikt nach Effizienz ausgerichtet. Auch von einem Social Media Auftritt kann man nicht viel Erwarten. Hier steht das M√ľnchener B√ľro tief im Schatten der Londoner Agentur!

Work-Life-Balance

Der Workload ist allgemein zu hoch; es werden 8h pro Tag produktive Zeit geplant, das ist unrealistisch. Arbeit, die an einem Tag nicht fertig wird, nimmt man quasi automatisch mit in den vollgeplanten nächsten Tag. Auch hier fehlt es an Initiativen (wie Freizeitausgleich), die eine temporäre hohe Belastung ausgleichen.

Karriere/Weiterbildung

Ein gro√üer Schwachpunkt der Agentur. Kaum Weiterbildungsangebote, einige Vorgesetzte verhalten sich irrational und emotional. Gibt es unterschiedliche Ansichten, entscheidet einzig der Rang √ľber den Ausgang der Diskussion. Karrierepfade m√ľssen sich nach der Nachfrage innerhalb der Agentur richten und k√∂nnen sich in wenigen Monaten √§ndern, wenn die Projektlage es erfordert. Am Ende entscheidet die Firmenpolitik √ľber Bef√∂rderungen.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist f√ľr eine Agentur gut, jedoch auf die Arbeitsstunden gesehen wiederum nicht erw√§hnenswert.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Die Agentur funktioniert weitestgehend digital und auf Umweltfaktoren wird bewusst gemacht. Allerdings erfolgen nicht alle initiativen auch mit Sinn und Verstand.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen/innen stellen sich als großes Plus der Agentur dar. Der Umgangston ist freundlich und man arbeitet zusammen als Team.

Umgang mit älteren Kollegen

√Ąltere (bzw. langj√§hrige Angestellte) d√ľrften hier 5 Sterne geben, andere sehen das sicher kritischer.

Vorgesetztenverhalten

Einige F√ľhrungskr√§fte bei iris haben leider wenig Ahnung von F√ľhrung. Es ist auch nicht wichtig, Mitarbeiter/innen zu entwickeln oder auszubilden - sie m√ľssen nur funktionieren. Es gibt kaum Weiterbildungsangebote. Eine Gruppe von langj√§hrigen Angestellten nimmt sich Freiheiten heraus (etwa bei Urlaubsplanungen), die anderen nicht gew√§hrt werden - so wirkt die Unternehmensf√ľhrung insgesamt inkonsistent und wenig glaubw√ľrdig.

Arbeitsbedingungen

Das B√ľro ist an sich modern ausgestattet und verf√ľgt √ľber eine zeitgem√§√üe Ausr√ľstung. Die Klimaanlage kommt jedoch bei Hochsommer nicht mit und das Gro√üraumb√ľro ist ein echtes Minus!

Kommunikation

Die Kommunikation unter Kollegen/innen ist v.a. auf persönlicher Ebene gut! Allerdings gibt es viel Politik und Flurfunk.

Gleichberechtigung

Hier werden keine Unterschiede in Geschlecht oder Hautfarbe gemacht - ein echtes Plus.

Interessante Aufgaben

Wechselnde Kunden mit teils spannenden Projekten kann man hingegen erwarten: Hier werden nicht nur kleine Banner produziert sondern teils gro√üe B2B Projekte umgesetzt. Mehr Liebe zum Detail w√ľrde hier sicherlich noch ein Pluspunkt bringen.

Arbeitgeber-Kommentar

Karin Liebl*

Lieber ehemaliger Kollege, liebe ehemalige Kollegin,

gerne m√∂chten wir auf deine Bewertung eingehen und dir R√ľckmeldung geben.

Es freut uns sehr, dass wir mit unserer internationalen Teamstruktur und den au√üerbetrieblichen Veranstaltungen sowie unseren namhaften Kunden und Projekten aus dem B2B und B2C-Bereich bei dir einen positiven Eindruck hinterlassen haben. Das sehen wir selbst auch als unseren USP und wichtig f√ľr uns als Agentur. Auch Dinge wie die Gleichbehandlung und Gleichstellung der Kollegen ist uns sehr wichtig ‚Äď so wie du es ja auch dargestellt hast.

Leider hast du auch ein paar negative Aspekte beschrieben ‚Äď manche aus unserer Sicht mehr, manche weniger berechtigt ‚Äď und wir versuchen nat√ľrlich immer, aus negativen R√ľckmeldungen unsere Schl√ľsse zu ziehen und an uns als Unternehmen zu arbeiten.

In diesem Zusammenhang auch vielen Dank f√ľr deinen Verbesserungsvorschlag. Genau diese Themen wie Work-Life-Balance, Arbeitsbedingungen und Weiterbildungen gestalten wir momentan neu. Dies tun wir im engen Schulterschluss mit unserer englischen Muttergesellschaft und allen Offices weltweit. Wir haben dazu erst diesen Monat ein neues Mobile Working Konzept ins Leben gerufen welches unseren Kollegen maximale Flexibilit√§t bietet dahingehend von wo aus sie am liebsten arbeiten wollen.

Gerne m√∂chten auch wir unsere Marke in M√ľnchen und Deutschland noch weiter pushen. Wir legen dazu unser Augenmerkt in erste Linie darauf, erstklassige Arbeit und Ergebnisse f√ľr unsere Kunden abzuliefern, nicht so sehr darauf √ľber diese Arbeit extern zu sprechen. F√ľr uns war und ist dieser Ansatz der beste Weg nachhaltig zu wachsen. Das Thema Awards werden wir jedoch in Zukunft st√§rker vorantreiben als es in der Vergangenheit der Fall war weil wir sehen wie wichtig es vor allem auch unseren Mitarbeitern ist.

Es ist wirklich schade, dass du uns mit einigen negativen Punkten verlassen hast aber danke f√ľr deine R√ľckmeldung ‚Äď positiv und leider auch negativ ‚Äď aber es freut uns, dass wir doch einige Sachen richtig machen und bei den anderen sind wir immer bereit an uns zu arbeiten.

Solltest du noch weiteres Feedback mit uns teilen wollen, kannst du dich gerne direkt via E-Mail an mich (karin.liebl@iris-worldwide.com) wenden.

Viele Gr√ľ√üe

Karin Liebl
HR Generalist

Tolle Kollegen und herausfordernde Aufgaben

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei iris Germany GmbH in Deutschland gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Auch in stressigen Situation und Deadlines ist der Umgang untereinander immer freundlich und kollegial.

Image

Markenbekanntheit von Iris könnte noch gesteigert werden, denn hier sitzen wirklich tolle Leute und machen tolle Sachen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ist im Bewusstsein und mit unterschiedlichen Events/Policies weiter ins Unternehmen getragen.

Karriere/Weiterbildung

Über-den-Tellerrand-Blicker werden vom Unternehmen gesehen und in ihrem Tun bestärkt und gefördert.

Kollegenzusammenhalt

Feine Truppe, die auch nach der Arbeit gerne mal ein Bierchen zusammen trinken geht. Man greift sich im daily business unter die Arme und arbeitet auf das gemeinsame Ziel hin.

Interessante Aufgaben

Jeden Tag was Neues. Man ist nie gefangen in Routine und kann tolle Dinge miterarbeiten.


Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Spannende Lernkurve garantiert!

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Iris Germany GmbH in M√ľnchen gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Super internationales Umfeld mit tollen Kollegen aus den unterschiedlichsten Ländern. Dieser kulturelle Mix macht das Unternehmen einzigartig!

Work-Life-Balance

Leider immer noch nicht ganz optimal. Es gibt Peaks z.B. bei Pitches, zu denen man nat√ľrlich nicht p√ľnktlich aus der Arbeit kommt. In einer Agentur findet man nie den klassischen 9to5-Job aber es hat sich in der letzten Zeit gebessert und das Unternehmen bem√ľht sich zus√§tzlich, durch zahlreiche Neueinstellung, den Workload auf mehrere Schultern zu verteilen und die Arbeitnehmer somit zu entlasten.

Kollegenzusammenhalt

Top Kollegenzusammenhalt! Hier kann man wirklich noch von einem Team sprechen und man will gemeinsam erfolgreich sein.

Kommunikation

Regelmäßige Feedbackgespräche finden zwischen Mitarbeiter und Vorgesetztem statt. Hier wird auch darauf geachtet, dass es nicht nur vorgebenene KPI's von oben herab gibt, sondern Ziele gemeinsam definiert und angepeilt werden. Man könnte die Mitarbeiter gerne mehr und öfter ins Boot holen, wenn es um "das große Ganze" geht.

Interessante Aufgaben

Der Titel sagt schon alles. Wenn man offen und wissbegierig ist, kann man hier eine extreme Lernkurve - auch schon in kurzer Zeit - hinlegen. Dazu muss man aber auch bereit und proaktiv sein und Lust haben sich neuen, herausfordernden Aufgaben zu stellen. Man stößt täglich auf spannende Aufgaben und wird von den Vorgesetzten auch im eigenen Können und seinen Fähigkeiten bestärkt.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Abwechslungsreiche Aufgaben in internationalem und sehr dynamischem Arbeitsumfeld

4,1
Empfohlen
F√ľhrungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Iris Germany GmbH in M√ľnchen gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Insgesamt sehr angenehme Arbeitsatmosph√§re, das Team besteht aus vorwiegend j√ľngeren Kollegen, der Umgang miteinander ist ungezwungen und humorvoll.
Wie die meisten Agenturen hat Iris einen Arbeitsalltag der schnell und dynamisch ist und viel Abwechslung bietet.
Vor allem die Tatsache, dass die Mitarbeiter von √ľberall aus der Welt kommen und es somit ein sehr internationales Team ist, macht die Arbeitsatmosph√§re sehr interessant und multikulturell.

Work-Life-Balance

Da in Agenturen stets der Kunde K√∂nig ist, kann durchaus einmal √ľber kurze Episoden mehr Arbeit zu tun sein. In Absprache mit seinem Vorgesetzten kann aber durchaus √úberstundenzeit kompensiert werden. Die Work-Life-Balance hat sich sehr positiv entwickelt √ľber die letzten Jahre.

Kollegenzusammenhalt

Hier wird sehr stark miteinander und nicht gegeneinander gearbeitet, es gibt an sich keine Ellbogenmentalität, vielmehr ziehen alle an einem Strang. Die Internationalität des Teams macht viel Spaß.

Kommunikation

Die Kommunikation ist offen, es gibt regelm√§√üige Meetings f√ľr das gesamte Team um √ľber aktuelle Themen der Agentur zu informieren, Vorgesetzte haben in der Regel w√∂chentlich pers√∂nliche "one-to-one" Meetings mit ihren Mitarbeitern (was aber nicht von allen gew√§hrleistet wird).
Meetings im eigenen Team und das Teambuilding könnten größere Aufmerksamkeit bekommen.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind extrem abwechslungsreich, was Tätigkeiten, Disziplinen und Industrien anbelangt. Dadurch, dass alles sehr "hands-on" ist, lernt man in sehr kurzer Zeit unglaublich viel.
Je nach Position arbeitet man auch mit internationalen Standorten in Europa, USA und Asien zusammen, was wiederum immer spannend ist.


Image

Karriere/Weiterbildung

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Bestätigt alle Vorurteile gegen Agenturen

1,7
Nicht empfohlen
Ex-F√ľhrungskraft / ManagementHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Iris Germany GmbH in M√ľnchen gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Teamspirit fehlt komplett, sowohl innerhalb von Teams als auch interdisziplin√§r. Die Planer arbeiten gegen die Account Manager, die "Kreativen" f√ľhren sich auf wie die Diven, die Multimediaspezialisten machen was sie wollen, es gibt keine Meeting-Disziplin und ein fruchtbarer sachlicher Austausch ist nicht m√∂glich, da st√§ndig irgendwer beleidigt ist. Einfach furchtbar.

Work-Life-Balance

Da gibt es Abteilungsleiterinnen, die abends um 20:00 Uhr durch die R√§ume gehen und schauen wer noch arbeitet. Wenn in einem Bereich keiner mehr da ist, hei√üt es sofort "Die xxx-Abteilung hat offenbar nichts zu tun, dass die alle so fr√ľh heimgehen k√∂nnen". Ich selbst bin fast t√§glich um 9:00 Uhr gekommen, aber erst gegen 23:00 Uhr gegangen, das wurde von einer F√ľhrungskraft erwartet.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ich hab noch nie irgendwo gearbeitet, wo es so schmutzig war. Die Mitarbeiter sind sich alle zu fein, mal eine Kaffetasse wegzur√§umen oder ihr vergammeltes Zeugs aus dem K√ľhlschrank zu nehmen. Das gibt es nat√ľrlich √ľberall, aber nicht in dieser krassen Form. Dabei gilt: je "kreativer" und "wichtiger" man ist, desto mehr darf man sich auff√ľhren wie eine Wutz.

Kollegenzusammenhalt

Wie oben beschrieben gibt es den nicht. Hiuer gönnt keiner dem anderen die Butter auf dem Brot.

Vorgesetztenverhalten

V√∂llig emotionslos, es geht nur um die Kohle. F√ľhrungskr√§fte werden extrem unter Druck gesetzt und m√ľssen Services verkaufen auf Teufel komm raus, auch wenn diese strategisch f√ľr den Kunden gar keinen Sinn machren. Strukturierte Mitarbeiterf√ľhrung und Mitarbeiterzufriedenheit sind Fremdworte. Zielvereinbarungen, Beurteilungen etc. sind v√∂llig unpers√∂nlich, eine individuelle Weiterentwicklung des Mitarbeiters steht nicht im Fokus.

Kommunikation

Abteilungsleiter/Innen f√ľhlen sich nur dann wichtig, wenn sie "Geheimnistr√§ger" sind,die anderen aber genau wissen, dass es Geheimnisse gibt. Das f√ľhrt zu einem Klima von Misstrauen und Missgunst.

Gehalt/Sozialleistungen

Auf den ersten Blick gut, aber das Gehalt erscheint einem nur so lange o.k., bis man angesichts der unzähligen Überstunden mal ausrechnet, welchen Stundenlohn man tatsächlich bekommt. Dann sieht man nämlich mal, wie schlecht man wirklich bezahlt wird.

Interessante Aufgaben

Die Projekte sind tats√§chlich ganz spannend, weshalb viele Mitarbeiter die negativen Aspekte in Kauf nehmen. Allerdings steht die Agentur f√ľr sehr steife Kompetenzverteilungen und einen extremen administrativen Aufwand bei der Account-Pflege. Man kommt sich als F√ľhrungskraft oft vor wie ein Buchhalter.


Image

Karriere/Weiterbildung

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Ausbeutung der Mitarbeiter

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Iris Germany GmbH in M√ľnchen gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Man gibt sein Privatleben an der Rezeption ab, wenn man dort beginnt. Schon bis in die Reihen junger Mitarbeiter sind Depressionen die Regel. Arbeitszeitgesetz ist dort ein Fremdwort, 16-Std.-Tage die Regel


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Start-up feeling and pay isn't competitive

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Iris Germany GmbH in M√ľnchen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Work for big customers

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Overtime hours, many non-competent employees (some of them really dont know their field)

Arbeitsatmosphäre

Start-up atmosphere.

There is a feeling that company is still searching it self. Many things are not organised at all. From what I saw people are not happy with what is going on.

You will have a lot of stuff on your plate which needs to be done immediately. Also, for such a low salary there is no motivation to work hard.

Image

From the outside it looks like a big agency but from inside it has a lot of problems and I think people are not planning to solve them.

If your employees are leaving the company - management doesnt care and is not trying to understand why. Company's position looks like: If people will leave - there always new people will come and perhaps for even lower salary :)

Work-Life-Balance

No work-life balance at all. Here you will have a lot of overtime hours which are not compensated and if you want to go home on time you will argue a lot. Everyday you see how your people are staying late because of a crazy deadlines.

Karriere/Weiterbildung

No, dont expect this here

Gehalt/Sozialleistungen

Very low salary


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

liveatiris hard but great

3,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei iris Germany GmbH in Deutschland gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Viel Eigenverantwortung, hohe Lernkurve

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Hohe Workload, aber viele interessante Tätigkeiten


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

MEHR BEWERTUNGEN LESEN