Workplace insights that matter.

Login
IT-P Information Technology-Partner GmbH Logo

IT-P Information Technology-Partner 
GmbH
Bewertungen

83 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,2Weiterempfehlung: 83%
Score-Details

83 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,2 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

57 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 12 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von IT-P Information Technology-Partner GmbH √ľber den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Gutes Fundament aber sehr viel Luft nach oben

3,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei IT-P GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kritik wird angenommen und teilweise umgesetzt ist aber sehr vom Empfänger abhängig, dennoch ein sehr positiver Aspekt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Viele Absprachen und Versprechen werden nicht eingehalten oder schlichtweg ignoriert, besonders wenn diese unangenehm sein können.

Verbesserungsvorschläge

Projekte sollten auch zu ende gebracht werden und nicht bei Desinteresse einfach verdrängt werden.

Work-Life-Balance

Druck, √úberstunden (die gestrichen werden obwohl sie abgesprochen waren) und keine Balance nur Augenwischerei

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung und Karrierestufen sind Abteilungsabhängig

Kollegenzusammenhalt

Sehr Team abhängig

Vorgesetztenverhalten

Sehr Abteilungsabhängig

Kommunikation

Abhängig von Abteilung und persönlichen Stand


Arbeitsatmosphäre

Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Einfach toll!

4,5
Empfohlen
F√ľhrungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei it-p gmbh gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Menschliches Miteinander auf Augenhöhe.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Teilweise un√ľbersichtliche Kommunikations- und Informationswege, die lange Eingew√∂hnung n√∂tig machen. Fehlende Marketing-Strukturen.

Verbesserungsvorschläge

Stehtische m√∂glich machen. Verbessert den Sales-Bereich und sorgt f√ľr gesunde und gl√ľckliche Mitarbeiter.

Vorgesetztenverhalten

Kritik wird angenommen und √ľberdacht. F√ľr meinen Geschmack werden Ideen manchmal sehr schnell √ľberdacht und ohne Test ausgeschlossen.

Arbeitsbedingungen

Ich pers√∂nlich habe seit Jahren nicht mehr (ausschlie√ülich) im Sitzen gearbeitet und es f√§llt mir schwer 8 Stunden an einem Schreibtisch sitzen zu m√ľssen. Stehtische stehen nicht zur Verf√ľgung. Technische Ausstattung ist top. M√∂bel leider nicht.

Kommunikation

Die Kommunikation an sich ist vorbildlich. Leider zu viele Kommunikationskanäle, weswegen man schnell den Überblick verliert.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Ich f√ľhle mich sehr wohl - trotz und gerade w√§hrend der Corona-Krise

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei IT-P GmbH gearbeitet.

Kollegenzusammenhalt

Trotz Corona f√ľhle ich mich wie in einem Team, auch wenn man sich aktuell nur via Videochat sehen kann.

Vorgesetztenverhalten

Nahbar, offen, transparent

Kommunikation

Transparent und zug√§nglich - gerade zur Gesch√§ftsf√ľhrung


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Sehr komisch geworden...

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei IT-P GmbH gearbeitet.

Wof√ľr m√∂chtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

- Kollegenzusammenhalt
- trotz der Umstände gibt es dort einige tolle Charaktere

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

- Wertschätzung und Umgang mit Mitarbeitern
- Verhalten von Vorgesetzten
- die bereits genannten Arbeitsbedingungen

Arbeitsatmosphäre

Stress ohne Ende, rennen von Feuer zu Feuer, teilweise planloses Vorgehen mit nicht nachvollziehbaren Entscheidungen, die man als Mitarbeiter dann hinnehmen muss oder ausb√ľgeln darf. Alles in allem sehr demotivierend.

Image

Sehr durchwachsen und kommt sehr auf den Kunden an. Die älteren Stammkunden finden Sie gut, die neueren eher nicht.

Work-Life-Balance

Wenn es gut l√§uft, dann passt es. Wenn es nicht gut l√§uft ist es katastrophal. Man hat das Gef√ľhl dann nicht mehr Herr der Lage zu sein. Au√üerdem werden dann gerne √úberstunden angeordnet. Freunde? Familie? Beziehung? Termine? Interessiert dann nicht.

Karriere/Weiterbildung

Kommt sehr darauf an und man muss sich dann selber drum k√ľmmern und das Lernen in Freizeit leisten (Work-Life Balance?), da wegen zu hoher Arbeitsbelastung schwer im Betrieb m√∂glich. Wenigstens bekommt man aber eine Schulung bezahlt (max 1. Woche) und ggf. die Pr√ľfungen dazu. Mehr Unterst√ľtzung gibt es leider nicht.
Bei den Schulungsmaßnahmen ist allerdings kein Ziel ersichtlich und keine Weiterbildungsplanung vorhanden. Ansonsten teilweise interne Vorträge von unterschiedlicher Qualität.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt im Vergleich zu anderen IT-Dienstleistern eher durchschnittlich bzw. drunter. Die aktuellen Benefits klingen teilweise auf den ersten Blick gut, schaut man genauer hin sind sie es aber nicht. Fr√ľhere Benefits wurden nach und nach beseitigt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Auf den ersten Blick ok (√Ėkostrom und Sponsoring) aber
- viel Papierkram und Papierverbrauch, wenig digital
- Arbeitscomputer die teils tagelang durchlaufen
- Mitarbeiter/Chefs haben Sportwagen/SUVs als Firmenfahrzeuge
Muss jeder selbst entscheiden wie er das findet.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen halten untereinander zusammen und haben oft die gleiche Meinung. Sie werden nur leider nicht gehört.

Umgang mit älteren Kollegen

Von jung bis alt ist alles vertreten und es gab keine Probleme. Hatte aber das Gef√ľhl, dass die besserverdiendenden √§lteren Kollegen teils nicht mehr gewollt sind (zu teuer)

Vorgesetztenverhalten

Trotz mehrfach ge√ľbter Kritik √ľber Arbeitsabl√§ufe mit m√∂glichen Verbesserungen, u.a. auch in Mitarbeitergespr√§chen, nur viele leere Worte und Versprechungen erhalten. Wenig bis kein Feedback. Vorw√ľrfe und Schuld f√ľr schlecht laufende Projekte werden eher beim Mitarbeiter gesucht, da man sich selbst f√ľr unfehlbar h√§lt. L√ľgen waren leider auch keine Seltenheit. Selten gab es auch unangebrachte √Ąu√üerungen gegen√ľber der Mitarbeiter. Ist echt unm√∂glich, geht garnicht.

Arbeitsbedingungen

- Einige Mitarbeiter haben noch sehr alte Computer und die neueren Computer sind eher billige Geräte die schnell defekte haben
- uralte teils selbstentwickelte Software wird verwendet, allerdings nicht nur. Es besserte sich.
- manchmal muss man mehrmals betteln um Softwareprodukte- oder lizenzen, die einem den Alltag erleichtern, zu bekommen. Nunja...
- im Sommer teilweise recht heiß. Eine Etage hat eine Klimaanlage, der Rest nur Ventilatoren.

Kommunikation

Mal so mal so. Feedback musste man teilweise erfragen. Oftmals wochenlang keine Reaktion auf Mails, auch nicht auf Nachfrage. Was gesagt wird ist nicht unbedingt was gelebt wird. Neuerungen werden verzögert, aber immerhin kommuniziert. Oft wurde man dann aber auch vor vollendete Tatsachen gestellt. "Ist jetzt halt so". Es gibt auch einen Newsletter.

Gleichberechtigung

War meiner Meinung nach jederzeit gegeben.

Interessante Aufgaben

Absolut Abh√§ngig von Projekt. Bei neuen Projekten oft gut, aber eher viele Altlasten mit alten und teilweise auch √ľberholten Technologien. Manchmal bekommt man das dann so aufs Auge gedr√ľckt, teilweise auch mit fragw√ľrdiger bzw. ohne Einarbeitung nach dem Motto "hier, mach mal".

Arbeitgeber-Kommentar

Katharina NölkeCFO

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

vielen Dank f√ľr dein ausf√ľhrliches und kritisches Feedback.

Es tut uns sehr leid, dass deine Zeit bei der IT-P f√ľr dich unter anderem durch Stress und Demotivation gepr√§gt war - dies war und ist f√ľr uns als Arbeitgeber kein gewollter Zustand. Auch das deine Versuche deinen Standpunkt in Gespr√§chen mit deinem Personalvorgesetztem f√ľr dich fehlgeschlagen sind tut uns sehr leid. Da du nicht mehr f√ľr die IT-P t√§tig bist hoffe ich, dass dies bei deinem neuen Arbeitgeber nicht der Fall ist.

Du hast dir viel M√ľhe gegeben, viele Punkte hier im Detail aus deiner Perspektive darzustellen, was uns als Arbeitgeber Ansatzpunkte bietet uns kritisch zu hinterfragen.

Sehr √ľberrascht hat mich unter anderem der Punkt Work-Life-Balance. Als Arbeitgeber haben wir viele Regeln eingef√ľhrt, die dazu f√ľhren sollen, das m√∂glichst wenig √úberstunden geleistet werden und falls f√ľr einen kurzen Zeitraum notwendig, zeitnah wieder abgebaut werden k√∂nnen.

Auch die von dir genannten Punkte fehlende Wertsch√§tzung und das Verhalten von Vorgesetzten w√ľrde ich gerne im Detail besprechen, damit wir hier f√ľr die Zukunft besser werden k√∂nnen.

Daher w√ľrde ich mich sehr freuen, wenn du mich kontaktieren magst (vielleicht per Mail, Telefon oder im pers√∂nlichen Gespr√§ch - so wie es f√ľr dich am einfachsten ist).

Herzlichen Dank und viele Gr√ľ√üe
Katharina Nölke

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine fr√ľhere Version der Bewertung.

Sehr guter Zusammenhalt unter den Kollegen - Kritik w√ľrdige F√ľhrungsebenen

3,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei IT-P GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Mit gefällt das meine Kollegen super sind und die flexible Arbeitszeitgestaltung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wie bereits mehrfach erw√§hnt die Leitung, die redlich bem√ľht den Laden am laufen h√§lt.

Verbesserungsvorschläge

Komplett neues F√ľhrungspersonal oder dieses auf einen Lehrgang schicken um den Umgang mit den Mitarbeitern zu erlernen. Mehr Ehrlichkeit von der Leitung und einhalten der Versprechungen.

Arbeitsatmosphäre

Hier herrscht leider die Politik, dass Fehler bei den Mitarbeitern gesucht werden. Eigene Fehlplanungen bzw Kopflosigkeit und das Fehlen einer Übersicht der momentanen Lage seitens der Abteilungsleitung und Geschäftsleitung werden gänzlich ignoriert.
Solange alles läuft, egal wie und Hauptsache der Kunde zahlt, ist alles ruhig. Gelobt wird nicht, auch wenn mit Überstunden ein bereits verspätetes Projekt halbwegs akzeptabel ausgeliefert werden kann.
Sobald etwas nicht funktioniert wird die Schuld schnell auf die Mitarbeiter geschoben.
Die Atmosphäre unter den Kollegen ist sehr förderlich und angenehm. Leider wird dies von der Leitungsebene beständig torpediert.

Image

Hatte einen relativ guten Ruf unter den Bestandskunden. Dieser bröckelt mittlerweile, da es kaum ein Projekt im Zeitrahmen bleibt und dabei Qualitativ stimmt.

Work-Life-Balance

Bisher konnten Urlaube ohne Probleme genommen werden. √úberstunden sind nur bei versp√§teten Projekten √ľblich.
Auch die Arbeitszeiten sind recht flexibel, jeder kann es sich einteilen wie es optimal passt. Hauptsache die Arbeit stimmt.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen werden grunds√§tzlich gezahlt und gew√§hrt. Hier liegt es beim Mitarbeiter offensiv etwas einzufordern und seine W√ľnsche zu √§u√üern.

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr großer Gehalts unterschied bei den Mitarbeitern. Bei gleicher Qualifikation und gleichen Aufgaben und gleichem Alter kann der Gehalts unterschied im Monat mehrere tausend Euro unterschied bedeuten. Klar alles verhandelbar, aber die Unterschiede sind sehr groß und die Kollegen wissen dies untereinander. Weiter Leistungen sind Verhandlungssache, die Tendenz ist derzeit, dass weniger Zusatzleistungen wie Prämien bleiben.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hierzu ist nichts weiter bekannt.

Kollegenzusammenhalt

Auf die Kollegen hier kann man sich voll verlassen. Hilfestellungen jederzeit, alles offen und Ehrlich. Hier spielt offensichtlich keiner ein falsches Spiel. Habe selten mit in einen Kollegen Umfeld gearbeitet, dass so freundschaftlich und respektvoll miteinander umging.

Umgang mit älteren Kollegen

Alle Kollegen sch√§tzen sich untereinander sehr. Die √Ąlteren stehen gerne bereit den J√ľngern bzw Anf√§ngern etwas beizubringen.

Vorgesetztenverhalten

Planwirtschaft, falsche Versprechen und Schuldzuweisungen dass sind die drei Punkte die brennen. In erster Linie werden Aussichten gestellt und Versprechungen bzgl neuer Aufgaben oder M√∂glichkeiten zur Weiterentwicklung getroffen und schlussendlich nicht eingehalten. Auf Nachfragen wieso dies jetzt nicht eingehalten wird, wird die Schuld direkt an die Mitarbeiter gegeben. Wir w√ľrden es nicht schaffen Projekte fertig zustellen und bieten keine von innen kommende Motivation.
Mit der Planwirtschaft, ist jetzt nicht direkt das Modell in ehemaligen Ostblock-Staaten gemeint, sondern hier werden Projekte mit einer unrealistischen Deadline und Leistungsumfang gefordert bzw den Kunden verkauft. Ohne vorher die Ressourcen zu pr√ľfen oder mit den Entwicklern zu sprechen. Dadurch kommt es immer wieder zu Versp√§tungen beim Kunden. Habe nur einmal ein Projekt erlebt, welches in Zeit und Budget gepasst hat. Das in fast 5 Jahren. Auch hier gibt es kein Lob daf√ľr, dass alle es mit biegen und brechen sich in mehrere Versp√§tete Projekte st√ľrzen, sondern Kritik warum es nicht fertig ist. Leider ist die F√ľhrung auf allen Ebenen schlecht geeignet Mitarbeiter zu f√ľhren.

Arbeitsbedingungen

Die R√§ume sind vollkommen in Ordnung. Teilweise sch√∂n gro√ü und mit Gl√ľck gibt es einen Raum mit Klimaanlage. H√§ngt aber von der Etage im B√ľrogeb√§ude ab. Hier gibt es aber keine Bevorzugung.
Die IT-Ausstattung erf√ľllt soweit die Anforderungen, dauert etwas bis etwas neu Eingef√ľhrt wird.

Kommunikation

Es gibt regelm√§√üige Informationsveranstaltungen und Newsletter zu aktuellen Themen. Das ist wirklich transparent und sch√∂n. Leider wird sich nicht so sehr an die Kommunizierten Punkte gehalten. Bei guten Ergebnissen (Informationen) wird sehr transparent berichtet, bei Fehlern und schlechten Ergebnissen teilweise nicht offen und ehrlich. Dies bezieht sich wieder nur Richtung Gesch√§ftsf√ľhrung, unter den Kollegen geht es sehr offen zu.

Gleichberechtigung

Hier gibt es aus meiner Sicht keinerlei Probleme.

Interessante Aufgaben

Hier kann man Gl√ľck haben und durch aus interessante Projekte bekommen. Theoretisch darf man hier auch mitreden, was man m√∂chte. Kommt auf die Laune der F√ľhrung an ob man darf.
Ansonsten typische Softwareentwicklung bzw Projektgeschäft.

Fazit nach einem Jahr..

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei IT-P Information Technology-Partner GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

IT-P macht vieles Richtig, dazu geh√∂ren auf jeden Fall die erzeugte Stimmung, die Transparenz, auch in Corona Krisenzeiten. Das Miteinander ist freundschaftlich und professionell. Wenn man privaten Anschluss sucht wird man ebenfalls f√ľndig. Die Aufgaben sind vielf√§ltig und teilweise auch herausfordernd. Wenn man Ideen hat etwas zu verbessern, stehen einem alle T√ľren bis zur GF offen und auch im kleinen bekommt man Spielraum um proaktiv Verbesserungen einzubringen. Die Ausstattung der Mitarbeiter ist modern und leistungsf√§hig.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es wird viel Zeit damit verbracht sich √ľber Prozesse zu unterhalten und diese zu formen. Ich sehe jedoch, dass wir auf dem richtigen Weg ist, man jedoch noch etwas Geduld und Zeit f√ľr Gespr√§chsrunden.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Vorsicht!! Finger weg!!

1,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei IT-P Information Technology-Partner GmbH (Java, Microsoft, Oracle, SAP) gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

-Schlechte Stimmung in der Firma, man hatte st√§ndig ein ungutes Gef√ľhl.
-Aufgaben wurden von vielen Leuten nur hin und her geschoben, anstatt sie einfach zu machen
-Azubis haben die Mist-Aufgaben bekommen: K√ľhlschr√§nke putzen, Gl√§ser polieren...
-Aufgaben wurden sehr ungerecht verteilt. Manche hatten alles zu tun, andere nichts?
-Zuständigkeiten oft nicht klar, auch den Vorgesetzten teilweise nicht
-GF oft schlecht gelaunt
-Sehr oft dumme und unpassende Kommentare (auch von der GF), sowohl zu mir als auch zu anderen
Da will man nur weg!

Image

Kunden riefen oft an und waren sauer, das sagt genug.

Work-Life-Balance

Es gab feste Zeiten, mal fr√ľher gehen war selten und wenn man doch mal einen Termin hatte und weg musste, dann wurde man komisch angeschaut und/oder musste sich dumme Kommentare anh√∂ren.

Karriere/Weiterbildung

Ist nicht m√∂glich, da man klein gehalten wird. Auch wenn man sich daf√ľr einsetzt etwas neues zu machen/lernen passiert nix. Auch dann nicht, wenn man mit der GF spricht. Aber hier will man dann auch keine Karriere machen.
Sehr schlimm ist es f√ľr die Azubis. Sie werden nicht gef√∂rdert, Ausbildungspl√§ne existieren, es wird sich vom Arbeitgeber aber nicht dran gehalten. Abteilungswechsel ist ein Fremdwort.

Kollegenzusammenhalt

Die tollen Menschen sind irgendwann alle gegangen. Der Rest traut sich (noch) nicht. Ansonsten sehr durchwachsen. Es gibt einige kleine Gruppen aber sonst viele Einzelgänger.

Umgang mit älteren Kollegen

War ok.

Vorgesetztenverhalten

Dumme Kommentare waren fast die Regel. Zust√§ndigkeiten wurden ohne Konsequenzen √ľberschritten. Man hat sich weder an das gehalten, was man gesagt hat, noch an irgendwelche Vorgaben oder Richtlinien. Es wurde gemacht, was man will, egal wie man sich damit f√ľhlt oder was die Auswirkung ist.
Gespr√§che mit Vorgesetzten und GF waren reine Zeitverschwendung, es √§nderte sich √ľberhaupt nichts. Probleme der Azubis wurden nicht ernst genommen, es wurde einem das Gef√ľhl gegeben, dass man unn√∂tig nen Fass aufmacht.. Ein Gef√ľhl der Verzweiflung und Hilflosigkeit war dadurch an der Tagesordnung.

Gehalt/Sozialleistungen

Im Vergleich zu anderen Firmen sehr schlecht! Ausbildungsverg√ľtungen sind miserabel. √úberall wurde auch nur noch gespart.

Gleichberechtigung

Nur f√ľr Lieblinge schon, alle anderen werden klein gehalten.

Interessante Aufgaben

Es ist nicht interessant jahrelang den gleichen langweiligen Kram zu machen. Auch wenn man andere Aufgaben machen möchte, Interesse zeigt andere Tätigkeiten zu lernen wird es einem verboten. Man verschwendet dort nur seine (Lebens-)Zeit. Lieber woanders schauen!


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kommunikation

Teilen

Familienunternehmen! Wo die Familie noch einen Wert hat!

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei IT-P Information Technology-Partner GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das auf Vorschläge eingegangen wird und diese aucht tatsächlich mit einbezogen werden.
Das Familie wichtig ist!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Manche Verfahren sind noch etwas veraltet und können optimiert werden. (Dies ist aber bereits in den neuen Prozessen mit aufgenommen worden).

Verbesserungsvorschläge

Die Punkte weiterverfolgen, die bereits gestartet wurden.
- Die Sichtbarkeit im Markt erhöhen
- noch mehr in neue Technologien einsteigen

Arbeitsatmosphäre

Es wird auf die Bed√ľrfnisse der Angestellten eingegangen. Es herrscht eine Fehlersuche anstelle der Suche nach einem Schuldigen.

Image

Die Firma hat einen guten Ruf. Die Sichtbarkeit ist leider noch nicht so gut, ABER auch dieses Thema wird angegangen und ist im Entwicklungsprozess!

Work-Life-Balance

Familie ist nicht nur als Firma wichtig, sondern soll auch f√ľr den jeweiligen Mitarbeiter erlebt und gelebt werden k√∂nnen. Selten einen Arbeitgeber erlebt der auf die unterschiedlichen Situationen in einer Familie so unterst√ľtzend reagiert.

Karriere/Weiterbildung

Karrierepl√§ne sind bekannt und Weiterbildung ist mehr als gew√ľnscht.

Gehalt/Sozialleistungen

Rundrum passend.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Dienstfahrr√§der und firmeninterne Sportgruppen, die sportliche Leistungen f√ľr gute Zwecke erbringen!

Kollegenzusammenhalt

Ein famili√§rer Zusammenhalt. Wie in jeder Familie gibt es auch mal Meinungsverschiedenheiten, aber √ľber diese kann man sprechen und gemeinsam an L√∂sungen arbeiten.

Umgang mit älteren Kollegen

Die F√§higkeiten sind der Schl√ľssel zum Erfolg. Nicht die Herkunft, Alter oder Geschlecht.
Es gibt viele "alte Hasen", die zum Urgestein der Firma zählen und auch gewährtschätz werden.

Vorgesetztenverhalten

Unter Termindruck kann der Ton mal rauher werden, aber dies glättet sich später immer wieder.

Arbeitsbedingungen

Vollste Unterst√ľtzung bei Bedarf!

Kommunikation

Regelmäßiger Austausch von Informationen. Gerade in der Corona Zeit wird werden Stragetien klar kommuniziert und wichtige Informationen sofort an alle Mitarbeiter weiter gegeben.

Gleichberechtigung

Der Branche geschuldet, dass es nicht so viele Frauen in der IT gibt.
Offen und willkommen ist jede/r, die/der die Kompetenz mitbringt!

Interessante Aufgaben

Es wird versucht auf die W√ľnsche einzugehen, sofern es die Auftragslage zul√§sst.

Familienunternehmen, das persönliche Nähe zu Kunden und Mitarbeitern ernst nimmt

4,6
Empfohlen
F√ľhrungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei IT-P Information Technology-Partner GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Der persönliche Zusammenhalt und die pragmatische Vorgehensweise.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Manche (zum Gl√ľck wenige) Prozesse sind im Laufe der Zeit veraltet und zu b√ľrokratisch geworden. Obwohl es hier auch gute Initiativen zur √úberarbeitung derartiger Prozesse gegeben hat und gibt, bleibt an manchen Stellen noch etwas in dieser Richtung zu tun.

Verbesserungsvorschläge

Sichtbarkeit erhöhen und stärker in modernes Technologie-Know-How investieren.

Arbeitsatmosphäre

Familiär, persönlich, partnerschaftlich - dieses Motto wird tatsächlich gelebt.

Image

Sehr gutes Standing bei Bestandskunden, aber bisher kaum Sichtbarkeit außerhalb bestehender Geschäftsbeziehungen.

Work-Life-Balance

Im Normalfall maximal 8 √úberstunden pro Monat und alle √úberstunden m√ľssen ausgeglichen werden. Flexible Arbeitszeiten und problemloses Homeoffice.

Karriere/Weiterbildung

Generell gute Infrastruktur f√ľr Weiterbildung, allerdings ist es oft schwierig, sehr neue Technologien in Projekten einzusetzen und damit die Weiterbildung effektiv und nachhaltig bzgl. derartiger Technologien zu gestalten.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gesamtpaket ist marktkonform.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Dienstfahrr√§der, Kundenprojekte im Umwelt- und Sozialsektor, firmeninterne Sportgruppen, die sportliche Leistungen f√ľr gute Zwecke erbringen, etc.

Kollegenzusammenhalt

Jederzeit direkte Unterst√ľtzung durch Kollegen und Vorgesetzte, insbesondere auch ein "Aufeinander Achten".

Umgang mit älteren Kollegen

Die Zusammensetzung der Teams umfasst alle Altersstufen. Im Allgemeinen wird Diversität geschätzt und nicht gemieden, egal ob auf Alter, Geschlecht, Herkunft oder sonstige Eigenschaften bezogen.

Vorgesetztenverhalten

Echte pers√∂nliche Unterst√ľtzung, Coaching und wertvolles Feedback.

Arbeitsbedingungen

Ich habe aktuell alles, was ich brauche, und bekomme √ľblicherweise schnell, was mir fehlt.

Kommunikation

Selten habe ich eine so transparente Unternehmenskommunikation erlebt, gerade auch in der aktuellen Corona-Krise.

Gleichberechtigung

Die Gesch√§ftsf√ľhrung ist parit√§tisch besetzt und das Thema hat generell einen hohen Stellenwert.

Interessante Aufgaben

Teilweise technologisch etwas klassisch unterwegs, aber einerseits gibt es dazu auch Gegenbeispiele (insbesondere im Bereich KI) und andererseits gibt es viele Möglichkeiten, mit den etablierten Technologien neue Anwendungsformen und Kombinationen auszuprobieren.

Klare Kommunikation strategischer Ausrichtung und vorbildliche Corona Kommunikation und Reaktion

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei IT-P Information Technology-Partner GmbH (Java, Microsoft, Oracle, SAP) gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

familiäre Atmosphäre, offene Kultur und agile Ausrichtung

Arbeitsatmosphäre

direkt und offene Kultur, agile Transformation bestehender Geschäftsprozesse und Arbeitsabläufe

Work-Life-Balance

auf Grund des projektorientierten Arbeitens immer mal wieder stressig, aber Mehrarbeit wird verg√ľtet, bzw. ausgeglichen. Anpassungen der Arbeitszeit an die jeweilige Lebenssituation schnell und unkompliziert m√∂glich

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungsmöglichkeiten können sowohl nach Entwicklungsperspektive als auch persönlichen Interessen wahrgenommen werden

Kollegenzusammenhalt

sehr guter Zusammenhalt der Kollegen untereinander

Vorgesetztenverhalten

kommt wie immer auf die individuelle Persönlichkeit des jeweiligen Vorgesetzten an, insgesamt aber sehr offen, direkt und persönlich

Kommunikation

offen, direkt, klar

Interessante Aufgaben

Wie immer in der Branche sehr projektabhängig, es wird aber generell immer nach interessanten Projekten gesucht


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN