Workplace insights that matter.

Login
Kaiserswerther Diakonie Logo

Kaiserswerther 
Diakonie
Bewertungen

124 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,7Weiterempfehlung: 81%
Score-Details

124 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,7 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

97 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 23 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Kaiserswerther Diakonie √ľber den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Die Ratten verlassen das sinkende Schiff

2,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Kaiserswerther Diakonie gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das 13. Gehalt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Bei Ver√§nderungen sollten die Leute an der Basis endlich mit einbezogen werden!!! Es wird immer alles von der F√ľhrungsriege bestimmt, aber ob die aufgezwungenen Ver√§nderungen √ľberhaupt Sinn machen und in den Arbeitsalltag integrierbarr sind ist uninteressant! St√§ndig gibt es neue Zettel auszuf√ľllen, Protokolle zu schreiben und mehr zu dokumentieren. Leider helfen diese Ma√ünahmen in keinster Weise die Ursachen der Probleme zu bek√§mpfen! Und erkl√§rt, wie die neuen Aufgaben zu bewerstelligen sein sollten wird nicht gemacht! Nach einem halben Jahr wird die eine Ver√§nderung klanglos eignestellt und durch 2 neue ersetzt und so weiter und so weiter....Aber am eigentlichen Problem, der sinkenden Qualit√§t der medizinischen und pflegerischen Betreuung √§ndert es nicht. Die Fehler sollten nicht immer bei den Einzelnen auf den Stationen gesucht werden, sondern im System: der Personalpolitik!!! Erst dann wird sich etwas √§ndern.

Verbesserungsvorschläge

Vor allem sollte vermehrt das Gespr√§ch mit Mitarbeitern gesucht werden! Es muss sich endlich mal um die Mitarbeiter gek√ľmmert werden, sie m√ľssen wertgesch√§tzt und gef√∂rdert werden. Viele gute Mitarbeiter sind schon gegangen und es werden nicht die letzten sein: die Arbeitsbedingungen werden immer prek√§rer, was umsomehr Leute in die K√ľndigung treibt, neu anfangen m√∂chte bei diesen Arbeitsbedingugen keiner mehr. Selbst wenn gute Fachkr√§fte anfangen halten sie es in der Regel nicht Lage dort aus und k√ľndigen wieder. Das scheint ein Teufelskreis zu sein aus dem es herauszukommen gilt. Leider wird es sicher Jahre dauern diese Abwertsspirale zu stoppen. Die L√ľcken unentwegt mit Zeitarbeitern zu stopfen macht keinen Sinn: es schafft nur mehr Unzufriedenheit und mehr Leute k√ľndigen. Besser vereinzelt Betten sperren und Ressourcen in teambildung und teamst√§rkung investieren. Au√üerdem sollte es endlich abgeschafft werden 12 Dienste am St√ľck zu arbeiten! Mehr Mitspracherecht bei der Dienstplangestaltung w√§re sch√∂n!

Arbeitsatmosphäre

Innerhalb der einzelnen Teams habe ich die Atmosp√§re immer als gut wahrgenommen. Abteilungs√ľbergreifend sieht es allerdings anders aus; Gegenseitig schiebt man sich immer den schwarzen Peter zu, auf Absprachen ist nicht immer Verlass, √Ąnderungen werden generell niemals im Vorhinein kommuniziert sondern einfach aufgezwungen.

Image

Positive stimmen h√∂rt man innerhalb des Hauses nur noch selten. Lange Jahre hat man sich auf dem guten Image ausgeruht und wenig f√ľr die Mitarbeiter getan. Das r√§cht sich nun; kaum einer kann sich noch mit den Werten des Unternehmens identifizieren; wer was auf dem Kasten hat ist clever und sucht sich einen neuen Job in dem er sich mit der Arbeit und dem Unternehmen wieder identifizieren kann.

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeiten entsprechen der regel. Freie Tage und Erholung f√ľr Mitarbeiter sind in Kaiserswerth jedoch leider nicht gerne gesehen. Nicht selten werden Dienste so geplant, dass 10 bis 12 Dienste am St√ľck zu absolvieren sind, Es m√ľssen immer wieder 2 Wochenenden am St√ľck gearbeitet werden, an 75% aller freien tage wird man Zuhause angerufen und es wird versucht einen zum Einspringen zu n√∂tigen, √úberstunden h√§ufen sich schon in kurzer Zeit an, Besonders an Sp√§tdiensten verl√§√üt man selten p√ľnktlich die Arbeit. Die meisten Dienste sind unterbesetzt, der Arbeitsaufwand ist nur in den seltensten F√§llen zu bewerkstelligen. Zeit, die eigendlich f√ľr Familie und Hobby genutzt werden k√∂nnte, geht zu mehr als der H√§lfte f√ľr die eigene Regeneration drauf.

Karriere/Weiterbildung

Interne Weiterbildungen fallen oft aus, Motivation an diesen teilzunehmen gab es nie. Externe Weiterbildungen werden fleissig beantragt, jedoch nur in den seltensten Fällen genehmigt,

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist ok; ein 13. Gehalt gibt es am Ende des Jahres.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der jeweiligen teams ist der Zusammenhalt oft gut ausgepr√§gt. Da Pflegepersonen aus der Zeitarbeit jedoch in gro√üem Ma√ü engagiert sind, schwindet dieser Zusammenhalt immer mehr. Seitens der F√ľhrungsebene wird leider absolut nichts getan um den Zusammenhalt der Teams zu st√§rken.

Umgang mit älteren Kollegen

√Ąlteren Kollegen mit R√ľckenproblemen werden keine Alternativen Arbeitsmodelle oder Stellen angeboten; es wird nicht einmal das Gespr√§ch mit Ihnen gesucht.

Vorgesetztenverhalten

Eine transparente Kommunikation w√§re w√ľnschenswert, leider jedoch nicht existent. Viele Ver√§nderungen werden einfach von der F√ľhrungsriege "durchgepr√ľgelt". F√ľr die Pflegenden auf Station gibt es daf√ľr keine Vorank√ľndigungen auch werden sie nicht gefragt oder gar bei der Planung von Ver√§nderungen einbezogen. Es wird einfach erzwungen was festgelegt wurde. Nur in den seltensten F√§llen sind diese Ver√§nderungen gut durchdacht oder auf den Stationsalltag abgestimmt. Auch gibt es in der Regel keine Anleitungen, wie neue Verfahrensanweisungen denn √ľberhauopt genau durchzuf√ľhren sind.

Arbeitsbedingungen

Es wird immer mehr modernisiert, zeitgemessen ist die Ausstattung des Hauses aber nur auf der Intensivstation, dem OP und der Notaufnahme.
Generell sind die Arbeitsbedingungen in der Pflege jedoh ungen√ľgend. Selten werden Dienste auf Stationen sogar nur von Zeitarbeitern erledigt. Oft musste man am Wochenende als einziger von der Station nur mit Zeitarbeitern zusammenarbeiten; deren Qualifikation scheint bei der Personalplanung jedoch uninteressant, sodass die Pflegequalit√§t stark abgenommen hat.

Kommunikation

Die Kommunikation innerhalb der Teams funktioniert meistens gut. Die Kommunikation zwischen den Berufsgruppen l√§√üt zu w√ľnschen √ľbrig. Seitens der Leitungsebene ist die Kommunikation nur in den seltensten F√§llen transparent und vertrauensw√ľrdig.

Interessante Aufgaben

Die Arbeitsbelastung ist an f√ľr sich so hoch, dass keine Zeit mehr bleibt zus√§tzliche Aufgaben wie Beratung oder √Ąhnliches durchzuf√ľhren. Es gibt im Krankenhaus viele Pflegeexperten mit denen die Zusammenarbeit immer sehr aufschlussreich ist, jedoch sind diese Zusammenarbeit zeitlich sehr begrenzt und die Empfehlungen der Experten lassen sich leider nur schwer umsetzen, weil einfach zu viel zu tun ist.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Yvonne Donath, Personalreferentin Recruiting & Personalmarketing
Yvonne DonathPersonalreferentin Recruiting & Personalmarketing

Liebe/r ehemalige/r Mitarbeitende/r der Kaiserswerther Diakonie,

vielen Dank f√ľr Ihre ehrliche Bewertung.
Wir finden es sehr schade, dass wir Sie als Mitarbeiter/in verloren haben.

Wir nehmen Ihre R√ľckmeldung sehr ernst und haben Ihre Kritikpunkte an den entsprechende Bereich weitergegeben und hier auch schon die R√ľckmeldung erhalten, dass √Ąnderungen vorgenommen wurden.
Die von Ihnen angesprochenen Vorgehensweisen, wie z.B. die Dokumentation, Berichtsform und Verwaltungsvorg√§nge werden uns zum Teil gesetzlich vorgegeben und wir m√ľssen diese erf√ľllen.

Gerne laden wir Sie auch herzlich ein, ein Gespr√§ch mit uns zu f√ľhren. So geben Sie uns die M√∂glichkeit Ihre Kritikpunkte im Detail verstehen zu k√∂nnen, zuk√ľnftig noch besser auf die Bed√ľrfnisse der Mitarbeitenden einzugehen und weiterhin ein wertsch√§tzendes Miteinander in der Kaiserswerther Diakonie zu gestalten. Nat√ľrlich sichern wir Ihnen absolute Diskretion zu.

Herzliche Gr√ľ√üe
Yvonne Donath
Personalreferentin Recruiting & Personalmarketing
------------------------------------------------------------------
Fon +49 211 409 3786
Mobil +49 174 3893409
E-Mail donath@kaiserswerther-diakonie.de

Direktes Umfeld sehr gut

3,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Kaiserswerther Diakonie gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Direkte Vorgesetzte und Kollegen

Verbesserungsvorschläge

Weniger auf Zahlen als auf den Menschen achten


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Yvonne Donath, Personalreferentin Recruiting & Personalmarketing
Yvonne DonathPersonalreferentin Recruiting & Personalmarketing

Liebe/r Mitarbeitende/r der Kaiserswerther Diakonie,

vielen Dank f√ľr Ihre positive Bewertung hinsichtlich ihres direkten Arbeitsumfeldes und die ehrliche Kritik.

Um uns verbessern zu k√∂nnen, sind wir auf konstruktive Kritik angewiesen und w√§ren daher auch sehr dankbar, wenn Sie uns Ihre Ausf√ľhrungen in einer Email an donath@kaiserswerther-diakonie.de noch einmal genauer erl√§utern k√∂nnten, damit wir eine Chance haben, den Kritikpunkten nachzugehen. Auch ein pers√∂nliches Gespr√§ch ‚Äď nat√ľrlich vertraulich - ist immer m√∂glich.

Herzliche Gr√ľ√üe
Yvonne Donath
Personalreferentin Recruiting & Personalmarketing
------------------------------------------------------------------
Fon +49 211 409 3786
Mobil +49 174 3893409
E-Mail donath@kaiserswerther-diakonie.de

Der Schein ist wichtiger als das Sein. Selbstverständlichkeiten eines Betriebes werden hier als Errungenschaft gefeiert

2,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Kaiserswerther Diakonie gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehalt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

IT Ausstattung der Jugendeinrichtungen sind nicht Zeitgemäß. Sowohl Hard- als auch Software ist entweder alt oder gar nicht vohanden. Die Kinder haben keinen Zugang zum Internet.
Wenig bis kein Interesse an den Außenstellen.

Verbesserungsvorschläge

Die Wertsch√§tzung der Mitarbeiter wird zwar ausgedr√ľckt, zeigt sich aber nicht im Umgang.

Arbeitsatmosphäre

Unter den Kollegen Top.


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Yvonne Donath, Personalreferentin Recruiting & Personalmarketing
Yvonne DonathPersonalreferentin Recruiting & Personalmarketing

Liebe/r Mitarbeitende/r der Kaiserswerther Diakonie,

wir danken Ihnen f√ľr Ihre ehrliche Bewertung. Ihre Kritik nehmen wir sehr ernst.
Um aktiv werden zu k√∂nnen und in Ihrem Unternehmensbereich/Arbeitsumfeld Verbesserungen anzugehen, sind wir auf die Unterst√ľtzung der jeweiligen Mitarbeitenden angewiesen.
Wenn Sie m√∂gen, schreiben Sie uns doch mehr Details per Mail an donath@kaiserswerther-diakonie.de. Auch ein pers√∂nliches Gespr√§ch ‚Äď nat√ľrlich vertraulich - ist immer m√∂glich. Denn wir m√∂chten, dass Sie gerne bei der Kaiserswerther Diakonie arbeiten.

Herzliche Gr√ľ√üe
Yvonne Donath
Personalreferentin Recruiting & Personalmarketing
------------------------------------------------------------------
Fon +49 211 409 3786
Mobil +49 174 3893409
E-Mail donath@kaiserswerther-diakonie.de

Guter Arbeitgeber ,

3,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Kaiserswerther Diakonie gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Viel zu wenig Parkpl√§tze. F√ľr 25 Minuten Dienstweg , fahre ich 60 Minuten fr√ľher los, damit ich mit Parkplatz suche noch p√ľnktlich bin .

Verbesserungsvorschläge

Altersteilzeit f√ľr √§ltere Kollegen anbieten . Leider gibt es √ľberhaupt keine Alternative zu diesem Modell.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Yvonne Donath, Personalreferentin Recruiting & Personalmarketing
Yvonne DonathPersonalreferentin Recruiting & Personalmarketing

Liebe/r Mitarbeitende/r der Kaiserswerther Diakonie,

vielen Dank f√ľr Ihre Bewertung.
Wir freuen uns, dass Sie viele Punkte so positiv bewerten. Genauso freuen wir uns √ľber die konstruktive Kritik. Diese ist f√ľr uns sehr wertvoll, da wir nat√ľrlich auch weiterhin daran interessiert sind, uns stetig zu verbessern.

Herzliche Gr√ľ√üe
Yvonne Donath
Personalreferentin Recruiting & Personalmarketing
------------------------------------------------------------------
Fon +49 211 409 3786
Mobil +49 174 3893409
E-Mail donath@kaiserswerther-diakonie.de

Zu viel Arbeit in Sehr schnelle Zeit und f√ľr sehr wenig Lohn.

2,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Florence Nightingale Krankenhaus gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich komme klar mit jeden

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Meine Arbeit Kollegin :Die muss alles wissen dazu m√ľssen wir alles machen obwohl nichts unsere Bereich ist oder Aufgabe .

Verbesserungsvorschläge

Die Mitarbeitern zuhören.
Sauberkeit achten.
Freundliche Atmosphäre anbieten (nicht alles heftig und 10 Sachen schnell machen muss auf ein mall )

Arbeitsatmosphäre

Ich habe spaß mit Menschen zu arbeiten .

Image

Unzufrieden Mitarbeitern.

Karriere/Weiterbildung

Angebote immer .Anforderung nie.

Gehalt/Sozialleistungen

P√ľnktlich Ja ,Lohn minim.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Viel zu Viel Plastik wären die Wäsche Firma in ganzen Krankenhaus und umgebung,und Papier in alle Abteilungen .

Kollegenzusammenhalt

Jeden Lastet √ľber der Arbeit Geber.

Arbeitsbedingungen

Keine Schullung

Kommunikation

Ich miss immer Puzzeln weil ich keine Richtige Antwort bekomme von meine B√ľro Kollegin.


Work-Life-Balance

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Gute Mitarbeiter, Gespr√§che mit Vorgesetzten werden gef√ľhrt, leider allgemein wenig Struktur

3,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Kaiserswerther Diakonie gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexibilität in der Arbeitsweise

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wenig Struktur im allgemeinen

Verbesserungsvorschläge

Einarbeitung, motivationsförderung


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Yvonne Donath, Personalreferentin Recruiting & Personalmarketing
Yvonne DonathPersonalreferentin Recruiting & Personalmarketing

Liebe/r Mitarbeitende/r der Kaiserswerther Diakonie,

vielen Dank f√ľr Ihre Bewertung.
Wir freuen uns, dass Sie viele Punkte so positiv bewerten. Genauso freuen wir uns √ľber die konstruktive Kritik. Diese ist f√ľr uns sehr wertvoll, da wir nat√ľrlich auch weiterhin daran interessiert sind, uns stetig zu verbessern.

Herzliche Gr√ľ√üe
Yvonne Donath
Personalreferentin Recruiting & Personalmarketing
------------------------------------------------------------------
Fon +49 211 409 3786
Mobil +49 174 3893409
E-Mail donath@kaiserswerther-diakonie.de

Sehr guter Arbeitgeber

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Florence Nightingale Krankenhaus gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Fortbildungsmöglichkeiten, Dienstplangestaltung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Fort und Weiterbildungen bringen keinen finanziellen Benefit

Verbesserungsvorschläge

Mehr f√ľr neue Mitarbeiter bieten anstatt in Zeitarbeiter zu investieren


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Insgesamt guter Arbeitgeber bei dem man gerne zur Arbeit geht

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Florence Nightingale Krankenhaus gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Weiterbildungsmöglichkeiten, Mitarbeiterzufriedenheit ist hoch

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Parkplätze, neue Dienstkleidung,

Verbesserungsvorschläge

Mehr Parkplätze schaffen, den Mitarbeiter mehr zuhören


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Herzliches Team, F√ľhrungsriege ist Ausbauf√§hig

3,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Kaiserswerther Diakonie gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Großer Vielfältiger Konzern mit vielen interessanten Arbeitsbereichen. Sehr nette Kollegen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die F√ľhrungskultur sollte trotz neuem Leitbild nochmal √ľberdacht werden. Es MUSS mehr Mitarbeitern√§he her!

Verbesserungsvorschläge

Es sollte mehr f√ľr die Mitarbeiterbindung getan werden! Vorallem ist mehr Pr√§senz der Unternehmensleitung gegen√ľber den Mitarbeitern gefordert.
Es sollten Mitarbeiterbefragungen durchgef√ľhrt werden, was er braucht um seine Arbeit gut zu machen, um gerne zur Arbeit zu kommen!
Viele andere Unternehmen haben Mitarbeiterbindungsmodelle mit Rabattverträgen, Sport, Versicherungen usw. Das ist zwar zum Teil vorhanden aber nicht attraktiv genug. Weiter ausbauen!

Arbeitsatmosphäre

Das Team ist Super auch die Arbeit mit dem ersten Vorgesetzten l√§uft respektvoll und aufeinander abgestimmt. Von der Klinikleitung und der Pflegedienstleitung sowie den Stabsstellen wird nur Druck nach unten ausge√ľbt. Es wird trotz des Personalmangels in der Pflege immer mehr Aufgaben den Pflegekr√§ften aufgeb√ľrdet.

Image

Es ist schon auff√§llig das die pos. Bewertungen hier √ľberwiegend aus der Managementriege kommen.
Das Image war fr√ľher besser, man darf sich von Patienten immer √∂fter anh√∂ren wie die Qualit√§t im Haus abgenommen hat.

Karriere/Weiterbildung

Man muss immer drum K√§mpfen eine Fortbildung oder Weiterbildung besuchen zu d√ľrfen. Die Nutzung von CNE ist allerdings super!

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt nach BAT KF

Kollegenzusammenhalt

Das Team ist super!

Umgang mit älteren Kollegen

Ich habe keinen schlechten Umgang festgestellt.

Vorgesetztenverhalten

Die Bereichsleitung ist super. Man kann immer mit allen Problemen zu ihr kommen und es wird nach einer L√∂sung gesucht au√üer es muss die Pflegedirektion eingschaltet werden. Die Pflegedirektion, ist Mitarbeiterfern und wirkt branchenfremd das hat in letzter Zeit zu einem Weggang von Kollegen gef√ľhrt, weil sie sich nicht ernst genommen gef√ľhlt haben.

Arbeitsbedingungen

Pflegepersonalmangel, Teilweise sind die Arbeitsmaterialien d√ľrftig bzw nicht vorhanden.

Kommunikation

Von der Klinikleitung und den F√ľhrungskr√§ften wird wenig Transparenz an den Tag gelegt. Man erf√§hrt Neuigkeiten oft kurzfristig oder √ľber Dritte.

Gleichberechtigung

Frauen und Männer sind in der Pflege gleichberechtigt.

Interessante Aufgaben

Die Arbeit mit den ANP Pflegeexperten ist Interessant


Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Yvonne Donath, Personalreferentin Recruiting & Personalmarketing
Yvonne DonathPersonalreferentin Recruiting & Personalmarketing

Liebe/r Mitarbeitende/r der Kaiserswerther Diakonie,

vielen Dank f√ľr Ihre Bewertung.
Wir freuen uns, dass Sie viele Punkte positiv bewerten. Genauso freuen wir uns √ľber die konstruktive Kritik. Diese haben wir aufgenommen und an die entsprechenden Stellen weitergegeben. Sie ist f√ľr uns sehr wertvoll, da wir nat√ľrlich auch weiterhin daran interessiert sind, uns stetig zu verbessern.

Herzliche Gr√ľ√üe

Es geht noch besser

3,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Kaiserswerther Diakonie gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Neues Sportangebot
Nettes Arbeitsklima
Fortbildungsangebot innerbetrieblich

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

-Es werden Entscheidungen getroffen, die als Mitarbeiter nicht nachvollziehbar sind
-Zu wenig Arbeitsmaterialien,( lange Wartezeiten )
-Parkplatzsituation, auch zu wenig oder schlechte
Radabstellmöglichkeiten

Verbesserungsvorschläge

-Pflegeberuf attraktiver gestalten durch:
-Bessere Bezahlung der ung√ľnstigen Nacht u Wochenenddienste
-Kuren/Erholungszeiten Schichtdienst
-Weniger Arbeitszeitvorschriften durch den Gesetzgeber
-Mehr Transparenz des Arbeitgebers
-Mehr Mitspracherecht u Möglichkeiten mitzuentscheiden
- flexiblere Arbeitszeiten


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Yvonne Donath, Personalreferentin Recruiting & Personalmarketing
Yvonne DonathPersonalreferentin Recruiting & Personalmarketing

Liebe/r Mitarbeitende/r der Kaiserswerther Diakonie,
vielen Dank f√ľr Ihre Bewertung.

Es freut uns, dass Sie uns in einigen Punkten positiv bewerten. Genauso interessiert uns aber nat√ľrlich auch Ihre Kritik. Um uns stetig zu verbessern sind wir auf konstruktive Kritik angewiesen und w√§ren daher auch sehr dankbar, wenn Sie uns Ihre Ausf√ľhrungen in einer Email an donath@kaiserswerther-diakonie.de noch einmal genauer erl√§utern k√∂nnten, damit wir eine Chance haben, den Kritikpunkten nachzugehen.

Vielen Dank im Voraus und herzliche Gr√ľ√üe

MEHR BEWERTUNGEN LESEN