DUNGS Combustion Controls als Arbeitgeber

DUNGS Combustion Controls

Hier wird Faulheit belohnt und Ehrgeiz und Engagement überhaupt nicht!

1,9
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Logistik / Materialwirtschaft bei Karl Dungs GmbH & Co. KG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute und wichtige Industrieprodukte, die aber teilweise zu Raumfahrtprodukten erhoben werden.....

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dem Mitarbeiter der sich einbringen will, wird nicht gehört...
Das Mittagessen aus der ALU Schale( sehr ungesund!) tut sich sogar die Geschäftsführung an. Guten Appetit.....
Trägheit, Kommunikation mangelhaft und wenn, meist verspätet...
Zu viele Mitarbeiter die nur herumschlendern. Aber so bekommt man die Woche auch herum...( Satz von einen Ex Kollegen am frühen Montag Morgen)

Verbesserungsvorschläge

• Generationenwechsel in allen Bereichen notwendig. Mehr wirklich gebildete Menschen die nicht nur wie Beamte herumsitzen wollen einstellen und die Beamten nach Hause schicken.

Arbeitsatmosphäre

Sehr viel Faulheit, wird aber nicht gesehen. Anprangern und Schlechtmachen ist angesagt. Kollegen, die anders denken sind nicht erwünscht. Nur anstempeln und die Arbeitszeit rumkriegen. Davon gibt es viele. Ist auch in der Geschäftsführung bekannt, aber es geschieht nichts.

Kommunikation

Grausam. Bevor es der betreffende Mitarbeiter weiß, ist die Info über den hauseigenen Flufunk durch, und du wirst in der Kantine doof angeguckt.

Kollegenzusammenhalt

Wenn es Dir schlecht, interressiert es keinen. Hauptsache es werden die eigenen Life Stories zum Besten gegeben.
Miteinander geht anders. Nur eine Produktionsgruppe ide zusammenhält, macht etwas zusammen...

Work-Life-Balance

Home Office ( Beach Office) wird gerne wahrgenommen. Eien Abteileilung ist da richtig gut drin. Da es wie in einer Behörde ist, kann man immer pünktlich nach Hause. Angestellte gehen teilweisem immer zur selben Zeit nach Hause...

Vorgesetztenverhalten

Lächerlich. Trotz Führungskräftetraining wird es immer schlimmer. Einer haut den anderen kein Auge aus. Einmal ist man top, und dann 3-4 Monate ist man der A....
D.h. es werden zusammen dann gerne unangenehme MA rausgemobbt.

Interessante Aufgaben

Sehr stark veraltetes Produktportfolio. Neue Produkte kann man vergessen. Jede (Neu-) Entwicklung dauert eine Ewigkeit und wird nie fertig. Produktmanagement absolut inkompetent und technisch laienhaft. Nichts für echte Ingenieure. ( Dem Wortlaut aus 2019 kann ich mich nur anschließen)

Gleichberechtigung

Ich denke da ist Verbesserungsbedarf.
Z.B.: Entwicklerinnen gibt es nicht viele....

Umgang mit älteren Kollegen

Das Wissen der sehr vielen alten Mitarbeiter wird nicht in Wissensdatenbanken umgesetzt.

Arbeitsbedingungen

Sauber, ordentlich in der Produktion.
Die Großraumbüros gehen garnicht. Lärm von vorne bis hinten deutlich zu verstehen, weil einige Angestellte es geschickt verstehen, sich lautstark zu verkaufen...

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Die Mülltrennung ist i.O..

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt wird nicht nach Kompetenz und Leistung gezahlt. Betriebszugehörigkeit und Ja-Sager Mentalität ist am wichtigsten. Kein Platz für Denker und Macher.
Auch hier eine gleiche Meinung meines Ex Kollegen von 2019.

Image

In der Branche ist man bekannt.
Ansonsten kennt das Unternehmen kaum einer!

Karriere/Weiterbildung

Nimm was du kriegen kannst an Schulung. Feedbackgespräche zum Lernerfolg und Umsetzendes Gelernten in die Firma überprüft keiner. Es muss bei leichtem Umsatz- und Gewinnrückgang gespart werden. Es wird nicht langfristig gedacht. Karriere machen nur Ja-Sager. Viele Märchenerzähler im Management.

Arbeitgeber-Kommentar

Bernd Liebl, Personalleiter
Bernd LieblPersonalleiter

Sehr geehrte/r ehemalige/r Kollege/in,

vielen Dank für Ihr Feedback und Ihre Rückmeldung über Kununu.

Sie verweisen hier zum Teil auf eine Bewertung vom 15. Oktober 2019. Einige Inhalte sind deckungsgleich oder zumindest ähnlich.

Um mich nicht zu wiederholen, möchte ich ebenfalls auf meine Stellungnahme zu der Bewertung
vom 15. Oktober 2019 verweisen.

Wir bedauern, dass DUNGS für Sie nicht der passende Arbeitgeber war.

Ihre Kritik wird selbstverständlich ernst genommen. Zumindest regt sie intern für lebhafte Diskussionen an.

Zur Vereinbarkeit von Beruf und persönlichen Lebensverhältnissen sowie zur Verbesserung der Arbeitsqualität und Arbeitsproduktivität hat DUNGS im Jahr 2018 eine Home-Office-Regelung eingeführt. Die teilnehmenden Bereiche sind durch Betriebsvereinbarung festgelegt. Diese Möglichkeit wird gerne in Anspruch genommen. Nach Ihrer Aussage wird diese Möglichkeit als „Beach-Office“, sprich zur Freizeitgestaltung missbraucht. Das möchte ich so nicht stehen lassen. Es ist immer möglich, gewährte Freiräume auszunützen und zu missbrauchen. Aber dies auf ganze Abteilungen auszudehnen halte ich für zu pauschal und unpassend. Vertrauen und Wertschätzung sind uns sehr wichtig. Dies haben wir in unseren Führungsgrundsätzen verankert und wollen danach leben.


Unser Mittagessen wird nur noch zur Hälfte in ALU-Schalen ausgegeben. Unser Lieferant stellt auf ein neues Verpackungskonzept um. Die BIOPAP-Menüschale ist eine plastikfreie Verpackungslösung und ist kompostierbar und recyclebar. Übrigens werden die ALU-Schalen ebenfalls recycled. Gesundheitliche Bedenken bestehen beim Einsatz von ALU-Schalen nicht.
Es ist jederzeit möglich, das Mittagessen auf Porzellantellern einzunehmen. Alternativ besteht die Möglichkeit, sich an unserer reichhaltigen Salatbar ein individuelles Essen zusammenzustellen.


Für Ihre weitere berufliche und private Zukunft wünschen wir Ihnen viel Erfolg und alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen