DUNGS Combustion Controls als Arbeitgeber

DUNGS Combustion Controls

Nichts für Akademiker die mehr als Auswendiglernen und Schema-F können

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Forschung / Entwicklung bei Karl Dungs GmbH & Co. KG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Eigene Parkplätze, Kantine.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Trägheit, Kommunikation mangelhaft und wenn, meist verspätet...
Zu viele Alte Mitarbeiter die nur herumschlendern. Die jungen Mitarbeiter passen sich nur an...

Verbesserungsvorschläge

Generationenwechsel in allen Bereichen notwendig. Mehr wirklich gebildete Menschen die nicht nur wie Beamte herumsitzen wollen einstellen und die Beamten nach Hause schicken.

Arbeitsatmosphäre

Wie in einer Behörde. Sehr viel Trägheit. Sehr ineffiziente Prozesse, wenn es überhaupt einen gibt. Viele alteingesessenen Angestellte die seit vielen Jahren die Selben Aufgaben erledigen.

Kommunikation

Mitarbeiter erfahren vieles erst verspätet oder erst über den Flurfunk.

Kollegenzusammenhalt

Jeder versucht seine eigene Faulheit zu schützen. "Nicht meine Aufgabe...", "Das haben wir schon immer so gemacht...", "Keine Kapazität..." Aber immer pünktlich zur Frühstücks- und Mittagspause. Eben wie in einer Behörde.

Work-Life-Balance

Da es wie in einer Behörde ist, kann man immer pünktlich nach Hause. Gleitzeit aber sehr beschränkte Pflichtarbeitszeit von 08:45 - 15:30. Nicht wirklich flexibel.

Vorgesetztenverhalten

Nach oben kriechen, nach unten entweder treten oder ignorieren. Management entweder zu alt, sozial und fachlich inkompetent oder einfach nur Ja-Sager.

Interessante Aufgaben

Sehr stark veraltetes Produktportfolio. Neue Produkte kann man vergessen. Jede (Neu-) Entwicklung dauert eine Ewigkeit und wird nie fertig. Produktmanagement absolut inkompetent und technisch laienhaft. Nichts für echte Ingenieure.

Gleichberechtigung

Einige Bereiche mit mehr Frauen (Marketing, Personal), manche Bereiche fast keine Frau (Entwicklung, Management).

Umgang mit älteren Kollegen

Es sind zwar noch sehr viele alte Mitarbeiter im Unternehmen aber die stehen schon auf dem Abstellgleis. Das Wissen der alten Mitarbeiter wird nicht effizient eingesetzt.

Arbeitsbedingungen

Großraumbüros, alte Gebäude. Schreibtischausstattung ist gut.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mülltrennung wird mehr oder weniger umgesetzt.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt wird nicht nach Kompetenz und Leistung gezahlt. Betriebszugehörigkeit und Ja-Sager Mentalität ist am wichtigsten. Kein Platz für Denker und Macher.

Image

In der relativ überschaubaren Branche relativ gut aber keiner Außerhalb der Branche und einem Umkreis außerhalb von 5 km um Urbach kennt das Unternehmen.

Karriere/Weiterbildung

Es muss bei leichtem Umsatz- und Gewinnrückgang gespart werden. Es wird nicht langfristig gedacht. Karriere machen nur Ja-Sager. Viele Märchenerzähler im Management.

Arbeitgeber-Kommentar

Bernd Liebl, Personalleiter
Bernd LieblPersonalleiter

Sehr geehrte/r ehemalige/r Kollege/in,

vielen Dank für Ihr Feedback und Ihre Rückmeldung über Kununu.


Schade, dass Sie Ihre Tätigkeit bei DUNGS so negativ wahrgenommen haben.

Ihre Kritik nehmen wir selbstverständlich ernst.

Aufgrund des demografischen Wandels und der Heraufsetzung des Rentenalters wird die Belegschaft automatisch immer älter. Damit müssen wir uns grundsätzlich auseinandersetzen und dafür Sorge tragen, dass die Mitarbeiter einsatzfähig bleiben. Einen Einsatzwillen spreche ich an dieser Stelle keinem „älteren“ Mitarbeiter ab.

Unsere Mitarbeiter auf allen Ebenen sind ständig aufgefordert, Prozesse zu verbessern und das Unternehmen voran zu bringen. Ineffiziente Prozesse können wir uns nicht leisten.
Dafür ist es erforderlich, neue Wege zu gehen und Themen aus den unterschiedlichsten Perspektiven zu betrachten. Dies wird von DUNGS gefordert und gefördert.

Eine „Behörden-Mentalität“, wie von Ihnen geschildert, können wir nicht finden.
Unsere Arbeitszeiten sind sehr flexibel gestaltet, so dass unsere Mitarbeiter die Arbeit und den privaten Bereich gut unter einen Hut bekommen. Die Kernarbeitszeiten dienen zum Austausch mit den Kollegen oder den anderen Fachbereichen. Bei Bedarf wird länger gearbeitet, dafür können die Mitarbeiter an anderen Tagen die Zeiten an ihre individuellen Bedürfnisse anpassen.

Die Arbeitsatmosphäre wird von Ihren Ex-Kollegen als positiv wahrgenommen. Dies belegt unsere letzte Mitarbeiterbefragung. Uns ist es sehr wichtig klar und offen zu kommunizieren und vertrauensvoll miteinander umzugehen.

Für Ihre berufliche und private Zukunft wünschen wir Ihnen viel Erfolg und alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen