Kirch Wohnungsbau GmbH & Co KG als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

10 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,0Weiterempfehlung: 33%
Score-Details

10 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

3 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 6 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Wer wohl die drei besonderen Bewertungen geschrieben hat ? Ganz großes Kino!

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2014 im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nach kürzester Zeit werden selbst voll motivierte Mitarbeiter solange gegen den Strich gebürstet bis sich völliges Desinteresse einstellt.

Verbesserungsvorschläge

Nichts mehr zu machen.

Arbeitsatmosphäre

Irgendwie gibt es dauernd Stress, obwohl dies nicht nötig wäre.Sinnlose Aktionen werden durchgeführt nach dem Motto
Hauptsache Bewegung.Alle sind abgenervt.Nur sehr wenige halten ein Jahr oder länger durch.

Image

Ist als Arbeitgeber mit sehr hohem Durchlauf von Personal bekannt.
Grundsätzlich kann ich das Unternehmen nicht Empfehlen.
Wer eine Alternative hat, sollte diese wählen.Ansonsten -
viel Glück und toi toi toi.

Work-Life-Balance

ist für die Branche ok

Karriere/Weiterbildung

Es gibt Ausbildungsmodule bei Town und Country. Dies führen aber nicht zu einer Karriereförderung

Gehalt/Sozialleistungen

Grundgehalt.Provisionen sind nur von sehr wenigen erreicht worden.Normalerweise fliegt der Kandidat vorher raus.
Man sollte auch einmal im
Internet auf Unternehmensregister nachsehen, um die Perspektiven der Firma zu beurteilen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das soziale Engagement kommt nicht wirklich von Herzen.Soll den Absatz befördern.

Kollegenzusammenhalt

Jeder macht sein Ding, weil die Leute auch gegeneinander ausgespielt werden. Aber Kollegen waren überwiegend nett. Allerdings konnte man nur einige etwas näher kennen lernen, weil die Verweildauer im Unternehmen meist sehr kurz ist.

Umgang mit älteren Kollegen

Bei einer Belegschaftsstärke von ca. 20 Mitarbeitern habe ich innerhalb von einem Jahr ca. 25 Kündigungen von Mitarbeitern mitbekommen.Wahnsinn! .Es gibt nur 2 oder 3 länger gediente.Man muss schon über eine sehr große Leidensfähigkeit verfügen um so lange durchzuhalten.Manche gingen gleich am ersten Tag wieder mit Worten wie: Also das muss ich mir nicht geben.

Vorgesetztenverhalten

grauenhaftes Verhalten

Arbeitsbedingungen

einfach grauenhaft

Kommunikation

Ergebnisse werden mitgeteilt um Druck aufzubauen.Keinerlei positives Feedback.

Gleichberechtigung

Alle haben dieselben Aufstiegschancen. Es gibt nämlich keine.

Interessante Aufgaben

Grundsätzlich gibt es interessante Aufgaben, aber bereits nach kurzer Zeit ist der anfänglich vorhandene Einsatzwille im Keim erstickt.
Es wurde z.B. gesagt, dass jeder Verkäufer grundsätzlich dumm und faul sei.Das motiviert natürlich !

sehr gute organisiert

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Seitdem keine ständig nörgelnden und Unruhe stiftenden Kollegen mehr da sind, deren Hauptarbeitszeit mit Hetzen über andere Kollegen und den Boss drauf ging, ist es ein ruhiges und respektvolles Miteinander und man hilft sich gegenseitig.

Image

Das Unternehmen hat aufgrund der korrekten Vorgehensweise und der seriösen Abwicklung einen sehr guten Ruf

Work-Life-Balance

Es wird darauf geachtet, dass nach Möglichkeit keine Überstunden gemacht werden müssen. Aufgrund der guten Organisation ist eine gute Übersicht, ob ggf. Arbeit nach Außen gegeben werden muss oder evtl. ein neuer Kollege/in hierfür eingestellt wird. Durch die Gleitzeit und Freitagmittag frei, bleibt genügend Zeit zum Regenerieren.

Karriere/Weiterbildung

Es ist wie überall: Wer eine gute Leistung bringt und engagiert ist verdient mehr als andere, die weniger Leistung bringen.
Eigene Aktivitäten werden von der Firma unterstützt. Dies geschieht entweder finanziell oder man wird für die Dauer der Maßnahmen von der Arbeit freigestellt. Die für das Unternehmen wichtigen Fortbildungen sind während der Arbeitszeit.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wie auch bei anderen, verantwortungsvollen Unternehmen der Fall, werden soziale Organisationen und Projekte unterstützt, die einen Bedarf haben.

Kollegenzusammenhalt

Sehr gut!
Nicht zuletzt durch die vielen gemeinsamen Mitarbeiterveranstaltungen lernt man die Kollegen viel besser kennen.
Leider gibt es immer wieder einzelne Kollegen/innen, die meinen, sie sind was Besseres, sich von den anderen zurückziehen und nur über andere Kollegen und den Boss herziehen.

Umgang mit älteren Kollegen

Die Berufserfahrung und Fachwissen der älteren Kollegen wird sehr geschätzt

Vorgesetztenverhalten

Grundsätzlich kommt man mit dem Boss gut aus. Lediglich wenn vereinbarte Vorgaben nicht eingehalten und besprochene Arbeiten nicht erledigt werden, wird er etwas laut, aber er ist nicht nachtragend.

Arbeitsbedingungen

In einem denkmalgeschützten Altbau sind halt meistens nur kleine Büroräume vorhanden, jedoch immer noch besser wie jedes Großraumbüro.
Wenn man etwas benötigt, bespricht es und wenn es Sinn macht, bekommt man es dann auch.
Wunsch: Es könnte etwas mehr Farbe im Büro sein.

Kommunikation

Durch das gute Team-Play der einzelnen Kollegen und Abteilungen, findet auch die regelmäßige, erforderliche Kommunikation statt

Interessante Aufgaben

Durch neuere Bautechnik und neue Vorschriften, gibt es allein dadurch immer wieder neu zu lösende Herausforderungen. Das macht die Arbeit interessant und man lernt dadurch auch sehr viel, und bleibt auf dem neuesten Stand.


Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Vorsicht

1,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2014 im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Miserables Betriebsklima, hohe Fluktuation

Verbesserungsvorschläge

Sinnlos

Arbeitsatmosphäre

Betriebsklima ist miserabel. Man hat Überstunden ohne Ende, arbeitet fast jedes Wochenende, ist sehr erfolgreich und trotzdem wird nur genörgelt und kritisiert.

Image

Wer eine Alternative hat sollte besser diese wahrnehmen.

Work-Life-Balance

Man arbeitet bis zum umfallen. 12 Stunden täglich, und auch fast jedes Wochenende. Der gesamte Urlaub ist bereits im Januar zu verplanen - mehr als 14 Tage am Stück werden nicht gewährt.

Karriere/Weiterbildung

Für Seminare muss man entweder Urlaub nehmen. oder diese selbst bezahlen.

Gehalt/Sozialleistungen

Leistung und Verdienst stehen in keinem Verhältnis. Zusätzlich wird man dann noch zu grenzwertigen Zielvereinbarungen genötigt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nur wenn es sich vermarkten lässt.

Kollegenzusammenhalt

Wäre möglich. Ist aber schwierig wegen der großen Fluktuation.

Umgang mit älteren Kollegen

Es mangelt grundsätzlich an Wertschätzung

Vorgesetztenverhalten

Permanent extrem hoher Druck

Arbeitsbedingungen

Im Winter wird an der Heizung gespart. Im Sommer unerträglich heiß.

Kommunikation

Nicht wirklich.

Interessante Aufgaben

Neben der eigentlichen Aufgabe wird man genötigt sinnlose Listen zur führen.


Gleichberechtigung

Unmenschlichkeit

1,4
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat bis 2015 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Da fällt mir nichts ein. Obwohl jeder Mensch irgendetwas nettes an sich hat. Dort nicht.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dort wird eine Lebenshaltung vorgegeben mit der man entweder Leben kann oder nicht. Keine qualifizierten Arbeitnehmer. Nur noch billige Arbeitskräfte, die dann ihren Job aus einer Arbeitsplatzbeschreibung lernen müssen.

Verbesserungsvorschläge

Konkurs anmelden und nicht mehr die eigene Unzufriedenheit an anderen Menschen auslassen.

Arbeitsatmosphäre

Es war ein ständiger Spießrutenlauf.

Image

Niemanden würde ich dieses Unternehmen empfehlen. In der Zeit meiner Tätigkeit haben 35 Mitarbeiter selbst gekündigt. Alle aus unterschiedlichen Bereichen.

Work-Life-Balance

max. zwei Wochen durfte man Urlaub nehmen. Wenn man nur 30 min. früher gehen muss, ist es ein Drama. Selbst, wenn man Überstunden hat.

Karriere/Weiterbildung

Witzthema Seminar.
Falls man ein Seminar besuchen möchte, muss man entweder einen Tag Urlaub nehmen, oder daseminar selbst bezahlen. Bei nur 25 Urlaubstagen und im Winter Betriebsferien bleibt da nicht mehr viel.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Eswird sich nur für das engagiert, was Werbung bringt.

Kollegenzusammenhalt

Das war das einzig positive.

Vorgesetztenverhalten

Konflikte gab es nicht. Nur das Gesetz von oben.
Alles nur Ausreden, wenn man etwas erklären wollte.

Arbeitsbedingungen

Altbau, und im Sommer stickig heiß.Im Winter darf man die heizung nur auf Stufe 2 schalten. WC`S total kalt.
Lärmpegel. Eine Bahnlinie sorgt für ständigen Lärm.

Kommunikation

Informationen erhält man aus der Abteilungsleitersitzung.
Da bekommt man dann auch regelmäßig gesagt, wie dumm und faul man sei.

Interessante Aufgaben

Man wurde nur unter Zeitdruck gesetzt. Jeden Tag hat eine andere Abteilung die Telefonzentrale. Was Herr Kirch anordnet, muss erfüllt werden.


Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Jeder ist seines Glückes Schmied.

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Das Klima ist prima. Kommer gerne zur Arbeit. Jeder Mitarbeiter trägt zum guten Betriebsklima bei. Schade, dass dies nicht jedem bewusst ist.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung ist möglich unter der Voraussetzung des eingenen Angagementes.

Kollegenzusammenhalt

Zusammenarbeit und Hilfsbereitschaft ist prima.

Umgang mit älteren Kollegen

Das NowHow und die Erfahrungen der 45+ Kollegen wird geschätzt.

Vorgesetztenverhalten

Klare Anweisungen und Entscheidungen stehen im Vordergrund. Kritiker sollten Ihr eigenens Verhalten mal überdenken.

Interessante Aufgaben

Klar strukturierte Arbeitsabläufe erleichtern das Arbeiten. Verbesserungsvorschläge können eingebracht werden.


Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Gehen Sie davon aus

1,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2015 im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es hat sicherlich einige gegeben die wieder in Lohn und Brot zurückgefunden haben ( vorher arbeitslos ) und aus dieser Position heraus sich anderweitig erfolgreich beworben haben und jetzt zufrieden sind.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Eigentlich fast alles

Verbesserungsvorschläge

Da müsste sich die gesamte Einstellung ändern. Ist eher nicht zu erwarten.
Gute Leute einfach in Ruhe arbeiten lassen.

Arbeitsatmosphäre

mies - gedrückte Stimmung
Befehlston.

Image

Häufiger Stellenwechsel.
Gute Leute gehen schnell wieder.
Daher ist der Ruf entsprechend.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung durch Town und Country Zentrale. Bringt aber keinen zusätzlichen Erfolg in der Firma.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehälter am unteren zulässigen Level.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nur um das Image in der Öffentlichkeit aufzupolieren.Ist kein wirkliches Anliegen.

Kollegenzusammenhalt

Kollegen sind teilweise durchaus nett, aber es kann sich kein echter Kontakt aufbauen, weil die Belegschaft im Monatstakt wechselt.

Vorgesetztenverhalten

Niemand weiß von welcher Seite heute der Wind weht.
Ein klares System ist nicht erkennbar.

Arbeitsbedingungen

teilweise kleine Räume.
Heizung funktioniert nicht oder wird nicht eingeschaltet.
Im Sommer Bullenhitze in den Räumen.
Türen sollen immer offen sein.
Keine Privatsphäre.

Gleichberechtigung

Nicht vorhanden


Work-Life-Balance

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Hier ist meine Sichtweise

3,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Hier ist alles Strukturiert, dadurch sind alle Arbeitsabläufe selbst erklärend.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine Aussage


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Town und Country Lizenznehmer

1,0
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

es gibt leider nichts gutes sondern viele mitarbeiter sind einfach frustriert
stellenwechsel monatlich

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

sehr strenge geschäftsführung
kein lächeln
kein lob
eiskalt
leider schlechtes niveau
sehr altmodische unternehmensführung
veraltete computer
kleidervorschriften nicht modern sondern ab 50+

Verbesserungsvorschläge

bei anderen firmen ideen holen
oder alles überdenken von a-z

Arbeitsatmosphäre

klein und eng
toilettenspülung geht nicht und wqird aus kostengründen
wahrscheinlich nicht repariert

Image

nach außen eher schlecht
da hohe unzufriedenheit der kunden

Work-Life-Balance

kein kommentar da sinnlos

Karriere/Weiterbildung

null es wird keine bildung vorrausgesetzt

Gehalt/Sozialleistungen

hungerlöhne

Umwelt-/Sozialbewusstsein

nicht bekannt

Kollegenzusammenhalt

geht
es bilden sich kleinere rudel

Umgang mit älteren Kollegen

die armen

Vorgesetztenverhalten

einfach grauenhaft

Arbeitsbedingungen

alle türen immer offen
verschließen ist verboten
generelle überwachung
legebatterie
3 mann auf 6m2 stellenweise

Kommunikation

jeder macht sein eigenes ding

Gleichberechtigung

gibt es die ?

Interessante Aufgaben

die firma bietet keinerlei ziele

Mitarbeiterbewertung: 1,0 von 5 Sternen

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Mitarbeiterbewertung: 1,7 von 5 Sternen

1,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Image

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Interessante Aufgaben