Klinikum Bremen-Ost als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

9 Bewertungen von Mitarbeitern


kununu Score: 2,8Weiterempfehlung: 33%
Score-Details

9 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,8 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

3 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Denunzieren an der Tagesordnung


2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Zuschläge

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Mobbing wird geduldet und unterstützt


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Ein bisschen chaotisch und immer im Konflikt zwischen Wirtschaftlichen Anforderungen und Patientenfürsorge.


3,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Interessante Aufgaben, Engagement und Initiative werden gefördert.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Höhe Fluktuation.

Verbesserungsvorschläge

Weniger Fluktuation vor allem bei den Ärzten.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Guter Arbeitgeber mit flexiblen Arbeitszeiten. Gute Fortbildung


3,6
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Familienfreundlich. Flexibel. Offen für einen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es gibt nichts zu klagen in der Pflege ist es im Moment überall gleich

Verbesserungsvorschläge

Keine Verbesserung nötig. Fair und offen bleiben


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung

Herausforderung


Überarbeitet ist hier leider ein Dauerzustand


2,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Pünktlich wird bezahlt, schöner Park

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Desinteresse am Mitarbeiter, hohe Fluktuation der Mitarbeiter, wer kann der geht

Verbesserungsvorschläge

Bessere Arbeitsbedingungen, mehr also viel mehr Personal


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Flieht, ihr Narren!


2,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

- idyllischer Park
- gute Busanbindungen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Sexismus
- Mobbende Strukturen

Verbesserungsvorschläge

1. Neue Klinikleitung
2. Abschaffung der Männerfeindlichkeit und ein entkrampftes Arbeitsklima installieren.
3. Nur noch Personal einstellen, das vorher psychologisch begutachtet wurde.

Arbeitsatmosphäre

Ich empfand das dort als ein Irrenhaus im wahrsten Sinne des Wortes. Es wird gemobbt wie der Teufel. Das kommt daher, dass dort Klientel und Personal verschwimmen und viele Kollegen innere Konflikte und Krakheitssymptome mit sich herumschleppen. Daher: immer auf der Station fragen, ob der Mensch auch beruflich da ist, da meist keine Arbeitskleidung getragen wird. Der Betriebsgeist ist aber auch von Station zu Station unterschiedlich. Die Klinikleitung hat meines Erachtens den Laden nicht unter Kontrolle und sollte ausgewechselt werden, allein schon wegen der mangelhaften Sozialkompetenz.

Kommunikation

Ziemlich hinten herum. Kommt aber auch darauf an, wo man arbeitet.

Kollegenzusammenhalt

Kommt auch auf die Stationen an und die Betriebszugehörigkeit. Es ist ein Laden mit steilen Hierachien und als Newcomer muss man sich ständig unterordnen.

Work-Life-Balance

Ist OK, wenn man nicht ständig Wechselschichten hat.

Vorgesetztenverhalten

Der Horror!

Die Pflegedienstleitung erwartet gegrüßt zu werden und, dass man sich artig vorstellt. Anders herum ist das natürlich nicht der Fall, da sie ja in der Hierachie viel höher stehe, wie sie sagt.

Ich finde das sagt alles...

Interessante Aufgaben

Ja, das war teilweise sehr lehrreich und interessant.

Gleichberechtigung

Der zweite Horror hier:
In diesem Krankenhaus hat man als Mann schlechte Karten. Vorurteile, Diskriminierungen und Seximus gehören hier zur Tagesordung. Jedes Jahr feiern die im Krankenhauspark das "Frauenfest". Männer, egal ob Patient oder Angesstellter, werden alle erstmal unter Generalverdacht gestellt und sind alle böse, wie ich erlebte. Eben eine Kaderschmiede für alle verunsicherten und neurotischen Frauen. Ich lach' mich schlapp...

Umgang mit älteren Kollegen

Der ist hier sogar so super, dass alte Kollegen, die Angst vor Computern und Patienten haben, jahrelang durchgeschleift werden und sogar noch einen Helfer an die Seite gestellt bekommen, weil sie ja nicht selbstständig arbeiten können. Die alten Kollegen sind zudem meist graue Eminenzen mit hoher Hierachie und haben hier die Zügel in der Hand. Alter geht sogar hier noch vor Qualifikation.

Arbeitsbedingungen

Ein Alptraum!

Folgende Situation: Als männliche Kraft darf man keine weiblichen Patientinnen versorgen und muss sich Kolleginnen von anderen Stationen holen oder die Patientin bis Schichtwechsel vertrösten. Umgekehrt dürfen weibliche Kräfte zwar männliche Patienten versorgen, können das aber ablehnen. Das machen sie natürlich auch aus Faulheit und Zickerei und die Männer haben doppelte Arbeit. Das ist dort der alltägliche Wahnsinn und macht die ganze Betriebsamkeit zunichte. Hintergrund hiervon ist die gelebte wirre Ideologie von der unantastbaren Würde der Frau. Willkommen im Mikrokosmos des Genderns!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Schlecht, schicken zig Briefe und Abrechungen und das noch nichtmal auf Umweltpapier.

Gehalt/Sozialleistungen

Der Lohn war gar nicht so schlecht.

Image

Furchtbar! Man braucht nur einen Bremer nach "Ost" zu fragen. Der weiß sofort Bescheid...

Karriere/Weiterbildung

Kommt auf die Connections und Sympathien an, die man hat.


Notstand


2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Geld kommt pünktlich,

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Frauen in den einfachen Berufen keine Vollzeitverträge bekommen.
Bevorzugung der Tochtergesellschaft ( dieses schafft eine 2 Klassen Belegschaft welche sich in der Arbeitsmoral spiegelt),
Verbesserungsvorschläge mal anhören,
Leistung anerkennen,

Verbesserungsvorschläge

Kritikfähiger sein,
In die Zukunft investieren ( in allen Bereichen),
Pausenraum für alle,
Mehr Vollzeitstellen für Frauen statt sucht euch noch einen 450€Job der eh abgelehnt wird.

Gleichberechtigung

Arbeiterinnen bekommen keine Vollzeitverträge

Umgang mit älteren Kollegen

Wenn du da bist, hast einsatzfähig zu sein

Image

Es würde besser gehen

Karriere/Weiterbildung

Was nützen die besten Angebote wenn man diese nicht nutzen darf


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen


1 von 5


1,1
Nicht empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat 2018 eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

-

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

,dass AZUBIS im Berufsschulzentrum Bremen-Ost gemobbt werden.

Verbesserungsvorschläge

Durchführung und Analyse von anonymen Umfragen bei Mitarbeitern und Patienten.

Die Ausbilder

Eine dreijährige Zuteilung von einfachsten Aufgaben als voll eingeplanter Hilfsarbeiter auf dem Niveau eines Zivildienstleistenden.

Spaßfaktor

Bin motiviert in die Ausbildung hinein gegangen. Nach zweieinhalb Jahren dachte ich täglich dutzende Male über eine Kündigung nach. Ausbildungsstellen können nur bis zu etwa 50 % besetzt werden, innerhalb der Ausbildung hören etwa 33 % auf und etwa 25 % bestehen angeblich nicht die Prüfung. Vorschlag: vorsorglich 2 x gute arbeitsrechtliche Versicherung abschließen. Von der zuständigen Kontrollbehörde dem Senator für Gesundheit ist keine Hilfe zu erwarten.

Aufgaben/Tätigkeiten

Einfachste Funktionspflege.

Variation

Keine.

Respekt

Hat man seine Arbeit erfolgreich erledigt wird man mit Glück nicht gemobbt. Ansonsten mobbt jeder jeden.

Karrierechancen

Es wird bereits in den ersten Tagen schriftlich bestätigt (und vom Auszubildenen auch unterschrieben), dass eine Übernahme nach der Ausbildung nicht möglich. Deshalb kann man auch gleich z.B. ins Heim gehen eine Ausbildung machen und dort auch ohne Probleme bleiben. Die GENO hat laut ihrem letzten Geschäftsbericht von 2017 13 Milliarden Schulden davon 9 Milliarden ausgegeben für Zeitarbeiter, möchte nun sparen. Der Verdienst bei der Geno ist so schlecht, dass die Zeitarbeiter nicht wechseln wollen.

Arbeitsatmosphäre

Vorgesetztenverhalten: (teilweise auch Verhalten der MA) Schlecht..... Am besten nicht ansprechen. Wenn man die Wahrheit sagt hat man sehr schlechte Karten.. Soziale Führungskompetenz = 0
Halten sich auch nicht an das hausinterne "Leitbild". Führungsstil: 1. Einschüchterung 2. Verunsicherung der Mitarbeiter. Es wird auch gerne im Gespräch geschrien. Eine Äußerung zu den kuriosen "Vorwürfen" ist nicht vorgesehen. Es wird einfach weiter geredet während der Mitarbeiter sich äußern möchte. Der Betriebsrat hat kein Interesse aktiv zu werden.

Ausbildungsvergütung

Im Handwerk gibt es die Hälfte.

Arbeitszeiten

Man arbeitet wenn die anderen frei haben. Der Auszubildende kann keinen einzigen Tag Urlaub beantragen, ein Einsatzplan steht sofort für die gesamten drei Jahre fest (inklusive Urlaub), davon erfährt der Auszubildende nichts und erhält auch nur kurzfristig die Information. Auf jeder Station wissen alle bescheid. Info wird verweigert. Nur Andeutungen von Mitarbeitern erfolgen.


Klinikum Bremen Bewertung


3,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Logistik / Materialwirtschaft gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

besserer Umgang mit Mitarbeiter

Vorgesetztenverhalten

Chefs hängen ein gerne etwas an, Umgang schlecht.Sollten sich freuen das sie Mitarbeiter bekommen


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Arbeitnehmerfreundliches Krankenhaus


4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

das Miteinander, die Umgangsformen untereinander werden gepflegt; respektvoll und wertschätzend

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

die Abstimmungen mit den unternehmensinternen Dienstleistern sind schleppend und nicht kundenorientiert

Verbesserungsvorschläge

klare Strukturen, Zuständigkeiten und Kompetenzen schaffen zwischen Gesamtgeschäftsführung, Servicebereiche und Standortkrankenhaus


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung