Klinikum Hanau GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

8 Bewertungen von Mitarbeitern


kununu Score: 2,7Weiterempfehlung: 25%
Score-Details

8 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,7 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

2 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Verbesserungen sind auf jeden Fall nötig.


2,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Werbung um neue Mitarbeiter zu gewinnen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zu wenig PersonalÜberall fehlt Pflegepersonal

Verbesserungsvorschläge

Mehr Leute einstellen. Überstunden bezahlen

Arbeitsatmosphäre

Ist okay

Kommunikation

Ist okay


Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung

Herausforderung


Verwaltungsbereich, Führungskraft


3,5
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter sollten Ideen und Vorschläge zentral einbringen könnnen.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Außen Hui innen Pfui


1,8
Nicht empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r absolviert.

Verbesserungsvorschläge

Das Unternehmen sollte die Ausbildung von Grund auf neu überdenken und dafür sorgen das die Azubis geschützt sind statt sie zu verheizen.

Die Ausbilder

In den Praxisphasen fühlt sich niemand für dich verantwortlich, wenige Stationen sind dort die Ausnahme. Außerdem wird von vielen Ausbildern in der Praxis die Machtposition ausgenutzt zum persönlichen Vorteil, wehrt man sich wird man schlecht bewertet.

In der Schule kommt es darauf an wie sympathisch man dem Ausbilder ist, ist man Ausbilder XY unsympathisch kann man machen was man will, man wird immer alles in seinen Augen Falsch machen. So läuft es auch in Klausuren.

Spaßfaktor

Wenn man die richtigen Leute im Kurs hat, hat man viel Spaß und auch mit einigen Kollegen kann man Spaß haben. Man sollte sich aber in acht nehmen das Kollege XY mit dem man sich gut versteht nicht auf einmal eine Lästertirade über einen los lässt.

Aufgaben/Tätigkeiten

Man bekommt in der Theorie viel erklärt, was und wie etwas zutun ist und das man es nun in der Praxis lernen soll.

In der Praxis fühlt sich meist niemand zuständig und trotz täglichen nachfragens konnte man in einem sechswöchigen Praxiseonsatz nichts neues lernen.
Man wird die ersten zwei Jahre als Putzfrau und Helfer ausgebeutet, bekommt nichts beigebracht und im dritten Jahr wird nur gesagt "was du kannst das nicht und so willst du dein Examen machen?"

Variation

Man lernt viele verschiedene Stationen kennen allerdings lernt man überwiegend nichts neues.
Man wird einfach als Hilfspersonal ausgebeutet und nicht zu Fachpersonal ausgebildet

Respekt

Einen respektvollen Umgang gibt es nur mit den Azubis untereinander.
Mobbing wird hier groß geschrieben. Wird man mal krank (was einfach mal passieren kann) wird man schon am Telefon unter druck gesetzt das man so schnell wie möglich wieder arbeiten kommen soll, die Station sei unterbesetzt. Allerdings sind Azubis nur onTop Planung und nicht fest in den Dienst einzuplanen.
Zudem wird über die Stationen hinweg gerätselt was Schüler XY haben könnte und weshalb er schon 4 Wochen krank ist oder das man wegen Krankheit XYZ doch nicht zuhause bleiben muss usw.

Karrierechancen

Wenn man beliebt ist kann man übernommen werden allerdings mit einem befristeten Vertrah weswegen viele frisch examinierte in andere Häuser wechseln.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist stets stressig, laut und es wird schnell ein aggressiver Ton an den Tag gelegt.

Gelingt einem etwas nicht beim ersten Mal wird keine Zeit mit Erklärungen verschwendet sondern dem Azubi wird vor Patienten erklärt das er "absolut zu allem unfähig ist" und wird raus geschickt

Ausbildungsvergütung

Die Ausbildungsvergütung ist völligst ausreichend wenn man auf dem Land wohnt, hat man eine Wohnung in Hanau wird es mit dem Lebensunterhalt schon knapp da man ständig von seinem Geld Ausflüge o.ä. der Schule zahlen muss.

Bücher muss man am Anfang auch selbst erwerben.

Arbeitszeiten

Die 11h bzw 10h Ruhezeiten zwischen den Schichten werden gerne missachtet.

Es gibt auch als Azubi Plus und Minusstunden was laut Gesetz verboten ist.

Der Dienstplan für den nächsten Monat kommt frühestens 14Tage vorher mit viel Pech erst am 30. des Vormonats.

Also ist eine Vorausplanung überhaupt nicht möglich.


Keine faire Chance, keine Gelichberechtigung


2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

TVöD Tarif

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das nicht jeder die gleiche Chance bekommt. Gleichberechtigung ist was anderes

Verbesserungsvorschläge

Mit der Zeit gehen und die Examinierten Altenpfleger als gleichwertig und gleichgestellt annehmen. Diese sind immerhin auch Fachkräfte die so manchen GUK einiges voraus sind. Jeder GUK muss ebenfalls in anderen Fachbereichen eingearbeitet werden, warum gibt man nicht die gleiche Chance examinierten Altenpfleger? Diese haben nicht weniger medizinische Kenntnisse. Zudem bekommen diese Wertvolle Themen gelehrt die in einer GUK Ausbildung nicht gelehrt wird aber notwendig sind.

Arbeitsatmosphäre

Nicht jeder hat die gleichen Chancen oder Ansehen

Vorgesetztenverhalten

Keine nachvollziehbaren Entscheidungen. Es werden GUK absolut den Altenpfleger bevorzugt.

Interessante Aufgaben

Das Patienten Klientel hat sich sehr verändert und ist zunehmen schwieriger macht.

Gleichberechtigung

Einstellungen von Altenpfleger sind nicht vorgesehen weil sie offensichtlich als minderwertiger oder weniger qualifiziert angesehen werden. Die Gleichstellung ist scheinbar hier noch nicht angekommen. Dafür werden Mitarbeiter eingestellt, die die Sprache nur sehr schlecht beherrschen


Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Unterm Strich ein guter Arbeitgeber


3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Selbstbestimmtes Arbeiten ist möglich.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wenn auch heutzutage es nötig ist, ist das gesamte System zu wirtschaftlich orientiert.

Verbesserungsvorschläge

Die Mitarbeiter mehr motivieren.

Arbeitsatmosphäre

Nette Kollegen, wenig Hierarchie.

Kommunikation

Gute Möglichkeiten des Austausches aller Berufsgruppen.

Interessante Aufgaben

Berufsübergreifende und abwechslungsreiche Tätigkeiten .

Umgang mit älteren Kollegen

Erfahrung wird geschätzt.


Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Erst heuern dann feuern


2,4
Nicht empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r abgeschlossen.

Verbesserungsvorschläge

Respekt und Schüler wie Erwachsene Individuen sehen. Nicht Schüler die Missstände aufdecken nach dem Examen feuern sondern an Lösungen hierfür arbeiten.

Die Ausbilder

Teils gute teils katastrophale in der Praxis und in der Theorie leider sehr wenig gute. Hohe Durchfallquote beim Examen

Aufgaben/Tätigkeiten

Häufig wirst du als Azubi ausgebeutet und als examinierte Kraft arbeiten lassen z.b am Wochenende aber behandelt wie ein dummer Schüler bei guten Personalschlüssel.

Variation

Kommt immer auf den aktuellen Ausbilder an und seine Motivation

Respekt

Wenig bis kein auf bestimmten Stationen, und in der Schule möchten sie die Individualität der Schüler nach den Wünschen der Leitung ändern

Karrierechancen

Solange du nach deren Vorgaben funktioniert hast bestimmt gute Chancen Karriere zu machen.

Arbeitsatmosphäre

Unterschiedlich je nach Personal

Ausbildungsvergütung

Gut

Arbeitszeiten

Ausbeutung offiziell dürfen Schüler keine Überstunden machen leider nur offiziell!!!


Spaßfaktor


Ausbeuter Verein ohne Rücksicht auf Person des Arbeitnehmers


2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

keine, gibt nur Nachteile, keine Vorteile

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

zu hohe Belastung zu wenig Lohn, ständig Überstunden


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Klinikum Hanau GmbH, 2.4 von 5


2,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung