Navigation überspringen?
  

Knappschaft-Bahn-Seeals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?

Knappschaft-Bahn-See Erfahrungsbericht

  • 28.Juli 2018
  • Mitarbeiter

Hier wird wertvolles Potential der Leute verschleudert

1,46

Arbeitsatmosphäre

Angespannt und mißtrauisch - keiner sagt auch nur ein Wort "zuviel"

Kollegenzusammenhalt

Motto "Jder ist sich selbst der nächste" - Nachfragen, wie was funktioniert geht gar nicht - entweder keine Antwort oder im höflicheren Fall ein "Habe ich keine Zeit für".

Interessante Aufgaben

Wie unter Kommunikation schon angedeutet - ohne klare Richtung, weder Einarbeitung noch feste Ansprechperson, dann kann man weder interessantes noch wirklich selbständig und eigeninitiativ arbeiten.

Kommunikation

Leider keine. Man fühlt sich nur als Befehlsempfänger.
Über die Arbeitsaufgabe gibt es keine Information, keine geordnete Einarbeitung - Motto "sieh selbst zu, wie du klarkommst". Grundsätzliches wie Procedere beim Urlaub einreichen, Urlaubsvertretung oder das Vorgehen bei Krankmeldung wird einem nicht gesagt.

Umgang mit älteren Kollegen

Man stellt auch Menschen über 45 ein. Öffentlicher Dienst. Aber: nur kurz befristet und über Leihbuden.

Karriere / Weiterbildung

Schulungen finden statt - Stil preussischer Frontalunterrricht und in einer Geschwindigkeit, daß man kaum folgen und Notizen machen kann. Fragen stellen geht gar nicht, wird nicht beantwortet oder man wird ignoriert.

Arbeitsbedingungen

EDV ist nicht wirklich gut, Programme sperrig und unergonomisch,umständliche Bearbeitungsschritte.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Papierloses Büro. Aber: keine Mülltrennung, kein Lichtausschalten in Räumen, wo niemand ist, keine Wasserspar-Taste beim WC.

Work-Life-Balance

Gleitende Arbeitszeit

Image

Leute so kurz befristet (unter einem Jahr) und über Zeitarbeitsfirmen einstellen tut dem Image nicht gut. Macht es für die Stammbelegschaft nicht leicht, sich teils 2x im Jahr auf neue Leute einzustellen - vielleicht der Grund, daß einem als neu hinzugekommener nicht gerade freundlich und offen begegnet wird.

Verbesserungsvorschläge

  • Vorschlag 1: Klare Festlegungen treffen, wie eine Einarbeitung neu hinzugekommener Mitarbeiter erfolgt - und wer für neu hinzugekommene zuständiger Anprechpartner ist. In entsprechende Verabredungen beide Parteien mit einbeziehen. Vorschlag 2: Neueinstellungen nicht über Zeitarbeitsfimen und nicht mit so kurzen Befristungen. Wer neu anfängt, muß auch emotional im Betrieb ankommen und eine gewisse Verbundenheit aufbauen können. Mit klarer Information und Kommunikation und klarer, geordneter Einarbeitung kann man das fördern. Vorschlag 3: Bei Schulungen 1 Stunde länger als Unterrichtszeit einplanen, daß man Fragen und Unklares erläutern kann.
Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00
  • Firma
    Knappschaft Bahn See
  • Stadt
    Bochum
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung