Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

KTC-Karlsruhe Technology Consulting 
GmbH
Bewertungen

39 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,0Weiterempfehlung: 74%
Score-Details

39 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

28 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 10 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Perfekt für den Einstieg während oder nach dem Studium

4,1
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2015 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Fairer Umgang mit Arbeitnehmern, Ziele des AN werden gemeinsam erstellt, Sehr gute Atmosphäre im Office, Kollegialität und Zusammenhalt werden in den vielen von der KTC organisierten Events weiter gestärkt. Vom Praktikanten, über den Hiwi bis zur Festanstellung bietet die KTC ein attraktives und teilweise betreutes Programm als Arbeitgeber.

Update:
Nach knapp 4 Jahren und 2 weiteren Arbeitgebern blicke ich noch immer gerne auf meine Zeit bei der KTC zurück und schätze das Wissen und vor allem die prozessorientierte Arbeitsweise welche einem bei der KTC vermittelt und mich wohl mein restliches Leben belgeiten werden.

Es hätte kaum einen besseren Berufseinstieg für mich geben können.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Abseits vom Consulting gibt es nicht viele Alternativen der Beschäftigung. Reine Projektarbeit was je nach Einsatzort Abstriche für das eigene soziale Umfeld und Leben bedeuten kann. Aber es handelt sich nun mal um eine Unternehmensberatung, damit ist unausweichlich ein gewisser Lebensstil verbunden.

Verbesserungsvorschläge

Intensivere und vor allem regelmäßige face2face Mitarbeitergespräche. Wenn man 5 Tage die Woche auf Projekt ist sollte es trotzdem eine Möglichkeit zum Austausch geben, damit der Arbeitgeber den Faden zum Arbeitnehmer nicht verliert (vice versa).

Arbeitsatmosphäre

Kollegiale Arbeitsatmosphäre, Fairness, Offenheit und ehrliche Kommunikation tragen zu einer guten Arbeitsatmosphäre bei.

Image

Kompetent, ehrlich, zuverlässig. Dafür steht die KTC und diese Werte werden nicht nur beim Kunden gelebt sondern auch intern.

Work-Life-Balance

Mein Urlaub wurde immer genehmigt und die Arbeitszeiten sind ganz in Ordnung, wenn man bedenkt, dass man im Consulting tätig ist.

Karriere/Weiterbildung

Erfahrung wird in erster Linie direkt auf dem Projekt selbst gesammelt. Weiterbildungen gibt es in Absprache mit den Vorgesetzten, jedoch bei weitem nicht im Rahmen wie bei den großen Consulting Firmen (bsp. KPMG und co.)

Kollegenzusammenhalt

Tolle Menschen bilden einen tollen Zusammenhalt in der Firma, beides kann man in der KTC finden.

Vorgesetztenverhalten

Fairer Umgang mit Arbeitnehmern, klare Kommunikation der Ziele und Anforderungen. Immer konstruktive Kritik und es wird zumindest versucht auf die Wünsche und Erwartungen des Arbeitnehmers einzugehen.

Arbeitsbedingungen

Gute Arbeitsplätze, jedoch wenig Raum zur Individualisierung. Große Monitore aber schlechte Laptops, klinisches Design der Räumlichkeiten. Mehr Grün würde dem Office gut tun. Im Sommer kann es sehr heiß werden da eine Klima fehlt!

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist zufriedenstellend, Spesen orientieren sich an den Vorgaben des Staates und werden Zeitnah ausbezahlt.

Interessante Aufgaben

Die KTC bietet ein breites Spektrum an Aufgaben, abhängig von der Position des AN variiert jedoch aber auch wie zufriedenstellend eine solche Aufgabe sein kann. Ich habe bei der KTC größtenteils positive Erfahrung diesbezüglich gemacht. Das ein oder andere mal bekam ich als Praktikant Aufgaben welche der reinen Beschäftigung ohne signifikanten Mehrwert dienten, die meiste Zeit durfte ich jedoch sogar an der Aufgabengestaltung mitwirken was ich als sehr positiv wahrnahm.


Kommunikation

Gleichberechtigung

Teilen

Guter Arbeitgeber

4,9
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Geduld, Hilfsbereitschaft

Arbeitsatmosphäre

Kein Stress, lockeres Verhältnis unter den Kollegen

Karrierechancen

Es gibt gute Übernahmechancen

Die Ausbilder

Nett. Man duzt sich. Lockeres Verhältnis

Spaßfaktor

Tolles junges Team

Aufgaben/Tätigkeiten

Man lernt jeden Tag etwas neues

Respekt

Es gibt kein Rassismus oder Ausgrenzung


Arbeitszeiten

Ausbildungsvergütung

Variation

Teilen

Meine Ausbildung bei der KTC

4,8
Empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat 2021 eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich durfte mir selber einen neuen Arbeitslaptop aussuchen.
Es gibt Firmen-Events, wo man zusammen etwas unternimmt, wie Kart fahren, Kick-Off, Restaurantbesuch...
Kostenlose Getränke und Snacks :)

Arbeitsatmosphäre

Angenehme Arbeitsatmosphäre, man hilft sich gegenseitig.

Karrierechancen

Kosten für IT-Zertifizierungen werden von der Firma bezahlt.
Ich wurde nach der Ausbildung übernommen.

Arbeitszeiten

Coronabedingt war auch HomeOffice möglich.

Die Ausbilder

Kompetent und freundlich. Respektvoller Umgang mit den Arbeitnehmern, TOP!

Aufgaben/Tätigkeiten

Man ist 3 Tage im Betrieb und 2 Tage in der Berufsschule.
Ich war im Bereich Softwareentwicklung tätig.

Variation

Während meiner Ausbildung konnte ich an vielen Projekten, auch Kundenprojekten, mitarbeiten. Man lernt so viele Technologien kennen, die Lernkurve ist sehr steil.


Ausbildungsvergütung

Spaßfaktor

Respekt

Teilen

Unternehmen ist an sich in Ordnung, für die Thesis gibt es eventuell bessere Stellen

3,4
Nicht empfohlen
Ex-Praktikant/inHat im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Freiraum für selbstständiges Arbeiten
- Home Office wird geduldet
- Für Getränke ist gesorgt
- unkomplizierter Bewerbungsprozess

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wenn man schon Thesisstudenten einstellt, sollte man als Unternehmen eventuell auch mehr Interesse zeigen . An sich kann ich bestätigen, dass man etwas auf sich allein gestellt ist. Über den ganzen Bearbeitungszeitraum wurden keine wirklichen Anforderungen an die Arbeit gestellt, erst im finalen Bewertungsgespräch wurden Verbesserungsvorschläge und Kritik kommuniziert (war dann übrigens zu spät).

Verbesserungsvorschläge

- Den Thesisstudenten etwas mehr entgegen kommen und mehr Interesse zeigen (bessere Betreuung)
- Onboarding läuft in anderen Unternehmen deutlich professioneller, bei der KTC muss man lediglich paar Papierbögen unterschreiben.
- Themen für Abschlussarbeiten mehr auf das Unternehmen ausrichten. Mein Thema hatte rein gar nichts mit dem Unternehmen zu tun, weswegen es schwerer war, sich dort einzugliedern und seinen Platz zu finden.

Arbeitsatmosphäre

Alle Kollegen waren soweit sehr nett und respektvoll. An sich ist die Arbeitsatmosphäre weitestgehend locker.

Image

Nach dem Bewerbungsgespräch hatte ich definitiv höhere Erwartungen. Allein in meinem Angestelltenzeitraum haben 2-3 Mitarbeiter das Unternehmen verlassen. Spricht nicht wirklich für die KTC.

Work-Life-Balance

Als Praktikant ja, da ich mir mehr oder weniger alles selber einteilen konnte.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mülltrennung

Karriere/Weiterbildung

Für den Einstieg bestimmt ein gutes Unternehmen, um erste Erfahrungen zu sammeln. Karriere kann ich mir bei der KTC jedoch nicht vorstellen.

Kollegenzusammenhalt

Hatte nicht all zu viel mit den Kollegen dort zu tun, machen jedoch einen freundlichen Eindruck.

Umgang mit älteren Kollegen

Da ich kaum ältere Kollegen getroffen habe, gehe ich mal weniger davon aus, dass diese auch geschätzt werden.

Vorgesetztenverhalten

An sich größtenteils respektvoll. 3 Sterne, weil meine Thesis während dem Bearbeitungszeitraum nie wirklich gelesen wurde, weswegen ich auch kaum Verbesserungsvorschläge oder weitere Anregungen erhalten habe.

Arbeitsbedingungen

Für die Abschlussarbeit hat man zwei große Bildschirme, Maus und Tastatur zur Verfügung (leicht veraltet). Viel mehr gab es nicht, habe aber auch nicht mehr benötigt.

Kommunikation

Im Rahmen der Thesis wurde nicht wirklich viel kommuniziert. Wenn man gezielt das Gespräch mit dem Betreuer sucht, findet es in der Regel auch statt. Ein richtiges Feedback gab es während der Bearbeitungszeit jedoch nicht wirklich.
Ansonsten hat keine wirkliche Übergabe von meinem ursprünglichen Betreuer A (hat Unternehmen verlassen) zu Betreuer B stattgefunden. Dieser wusste somit nicht, was vorab ausgemacht und geplant war.

Gehalt/Sozialleistungen

Für die Thesis bzw. als Praktikant durchaus fair. Festangestellte werden wohl eher unterdurchschnittlich bezahlt, so wie ich das mitbekommen habe.

Interessante Aufgaben

Habe eigentlich nur an meiner Thesis gearbeitet. Anderweitige Aufgaben waren zwar geplant, kamen jedoch aufgrund der Coronasituation nicht zu Stande.

Ausbildung bei der KTC

4,8
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

-Die tolle Arbeitsatmosphäre
-Kostenlose Getränke und Snacks
-Es wird viel zusammen gekocht und auch nach Feierabend geht man gerne noch mit den Kollegen weg
-Selbstständiges Arbeiten - auch schon zu Beginn der Ausbildung
-Tolles Team

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

-

Verbesserungsvorschläge

-

Arbeitsatmosphäre

Hier gibt es nichts auszusetzen. Man kann immer lachen und findet immer jemanden zum Reden - sowohl über Berufliches als auch Privates.

Karrierechancen

Es liegt im Sinne der KTC, die Auszubildenden nach ihrer Ausbildung zu übernehmen.

Arbeitszeiten

Es gibt feste Zeiten von 08:30 - 17:30 Uhr, in der das Büro besetzt sein muss. Da ich am Empfang arbeite, passe ich meine Arbeitszeit den o.g. Zeiten an.

Ausbildungsvergütung

Liegt im Durchschnitt für die Größe des Unternehmens. Als Ausbildungsgehalt völlig in Ordnung.

Die Ausbilder

Ich durfte von Anfang an selbstständig arbeiten. Nach einem Jahr habe ich in jedem Bereich mitgearbeitet und Kenntnisse erlangt. Vertrauen wird groß geschrieben.

Spaßfaktor

Großartiges Kollegium. Man hat immer Spaß und kann viel gemeinsam lachen. Besonders Freitags, wenn viele Mitarbeiter im Büro sind, herrscht eine sehr offene und herzliche Stimmung.

Aufgaben/Tätigkeiten

Wie schon gesagt, bekomme ich Einblicke in jeden Bereich und auch von Anfang an viel Vertrauen entgegen gebracht.

Variation

Es sind viele unterschiedliche Aufgaben. Da man der erste Ansprechpartner für Kunden und Mitarbeiter ist, herrscht immer viel Abwechslung.

Respekt

Wie schon gesagt, ein sehr kollegiales Verhalten und immer 100% Respekt und Gleichberechtigung.

Gutes Krisenmanagement

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Sicherheit geht vor. Jeder hat die Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten. Im Büro wurden Schutzmaßnahmen getroffen.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

keine

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

alles ist gut

Arbeitsatmosphäre

Die im Büro Verbliebenen versuchen, die gute Stimmung durch gemeinsames Essen (mit Abstand) aufrecht zu erhalten.

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeiten sind möglich

Kollegenzusammenhalt

Die im Büro Verbliebenen versuchen die gute Stimmung über eine tägliche online Teatime an die Kollegen im homeoffice weiterzugeben.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte sind der Stimmung der Mitarbeiter interessiert.

Kommunikation

Kummunikation läuft gut über Teams.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Gemeinsam voran kommen

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Mensch steht im Vordergrund
- Open Door Policy
- Man kann über alles sprechen und findet auch eine Lösungsmöglichkeit
- Freiraum sich persönlich einzubringen
- Der Volle Kühlschrank

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

-

Verbesserungsvorschläge

- Perspektiven und Geschäftsrelevante Themen besser und transparenter kommunizieren.
- Kritischer mit eigenem Verhalten auseinander setzen

Arbeitsatmosphäre

Angenehm und entspannt. Den Entwicklern wird vertraut, dass sie ihre Arbeit nach bestem Wissen und Gewissen leisten. Untereinander hilft man sich gegenseitig und es gibt keine "Revier-Kämpfe". Die Stimmung ist froh und munter und man kann auch meist Musik hören.

Image

kompetent, ehrlich, zuverlässig: Was Kunden versprochen wird, wird hier von Mitarbeitern gelebt.

Work-Life-Balance

Typische Consulting Situation: der Reiseaufwand ist stark abhängig von Projekt und Kunde. Urlaub kann, vorausgesetzt der Kunde spielt mit, auch problemlos genommen werden. Jeder entscheidet selbst wie man die Arbeit über die Woche verteilt - Kein "Zeit absitzen" verhalten.

Karriere/Weiterbildung

Karriere-Perspektiven sind nicht 100% klar und Auskunft muss aktiv angefordert werden. Das selbe gilt für Weiterbildung. Fragt man nach nimmt man sich die Zeit auf einen einzugehen und individuell auszuarbeiten was möglich ist.

Gehalt/Sozialleistungen

Wer mit realistischen Vorstellungen zum Thema Gehalt rein kommt wird auch nicht enttäuscht. Das Gehalt ist der Unternehmensgröße entsprechend angemessen. Sollte man doch mal unzufrieden sein findet man meist trotzdem eine Lösung. Das Gehalt wird immer pünktlich und korrekt bezahlt. Bei Fragen zum Thema Gehalt kann man sie schnell klären. Durch diverse Zusatzzahlungen ist es möglich sein Gehalt aufzubessern.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Man versucht nicht verschwenderisch zu sein und trennt den Müll.

Kollegenzusammenhalt

Großartiges Kollegium. Man findet immer jemanden in der Mittagspause um etwas zu quatschen. Auch in Internen Projekten findet eine offene und ehrliche Kommunikation statt. Wer fragt, dem wird auch geholfen. Regelmäßige Veranstaltungen (Stammtisch, Kart-Fahren uvm.) stärken das Gemeinschaftsgefühl.

Umgang mit älteren Kollegen

Gegenseitiger Respekt in beide Richtungen. Die Jungen bringen den frischen Wind mit und lernen von den Alten. Die Alten geben ihre Erfahrung weiter und sind offen für das, was die Jungen ins Unternehmen bringen.

Vorgesetztenverhalten

Manchmal ist nicht 100% klar wohin das Schiff steuert und was eigentlich geplant ist. Auch in Konflikt Situationen setzt man sich nicht immer kritisch mit der Ursache des Problems auseinander um eine Lösung zu finden. Alles in allem sind die Vorgesetzten daran interessiert nähe zu ihren Mitarbeitern aufzubauen und auch auf menschlicher ebene zusammen zuarbeiten und gemeinsam vorwärts zu kommen.

Arbeitsbedingungen

Voller Getränkekühlschrank (Mate, Wasser, Bier und weiteren Getränken), Kaffee inklusive, Süßigkeiten auf dem Tisch: da fehlt es an nichts. Im Sommer wird sogar noch Eis organisiert ;). Die Räume sind Groß und angenehm beleuchtet. Die technische Ausstattung ist im großen und ganzen sehr gut: Die Computer sind in Ordnung, die Laptops sind top. Auf jedem Tisch stehen 2 Bildschirme. Die Büros haben keine Klimaanlage, trotz Ventilatoren kann es daher im Sommer mal wärmer werden (aber es ist nicht unerträglich).

Kommunikation

Man spricht viel und offen miteinander. Man tauscht sich auch immer wieder über laufende Projekte und Probleme aus. Trotz der Abwesenheit durch Geschäftsreisen bekommt man alles Relevante für die Arbeit mit. Während dem Jahr wird man nur gelegentlich über laufende Geschäfts-Themen informiert, dafür erhält man regelmäßig Einblick in die Zahlen des Unternehmens. Alles in allem kann man hier mit jedem über alles sprechen und viel erreichen solange man darüber spricht.

Gleichberechtigung

Hier zählt der Mensch und nicht das Geschlecht.

Interessante Aufgaben

Als Consultant ist man darauf angewiesen ein Spannendes Projekt zu bekommen, da man dafür die meiste Zeit investieren wird. Was Projekte in der KTC angeht ist viel Freiraum für eigene Ideen und sich selbst einzubringen. Man ist immer daran interessiert auf dem neuesten Stand des Technology-Stacks zu sein und offen für Änderungsvorschläge.

Bilde dir deine eigene Meinung

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass mir als Quereinsteiger die Chance ermöglicht wurde, ohne Vorkenntnisse eine neue Berufsrichtung einzuschlagen. Für das entgegengebrachte Vertrauen der Firma bin ich bis heute dankbar. Was man jedoch nicht vergessen darf, Vertrauen bringt gewisse Pflichten mit sich. Wie im Privatleben baut auch eine Geschäftsbeziehung auf Geben und Nehmen auf. Und die Firma bietet viele Möglichkeiten, sich durch Eigeninitiative einzubringen. Das ist auch der Vorteil an kleinen Unternehmen. Man wird gesehen.
Darüber hinaus sollte man aber verstehen, dass die Consultingbranche kein klassischer 9-to-5 Job ist, daher Reisebereitschaft und eine gewisse Flexibilität erfordert. Das kann schnell zur Frustration führen, der Geschäftsleitung kann man das jedoch nicht zum Vorwurf machen. Ich sage das bewusst, weil ich oft miterlebe, wie sich Ernüchterung einstellt, wenn sich die Vorstellungen nicht mit der Realität decken.
Grundsätzlich zeichnet sich die KTC durch ihre Mitmenschen aus. Die Geschäftsleitung, hat aus meiner Sicht, immer ein offenes Ohr. Der kollegiale Zusammenhalt ist vorbildlich und es kommt nicht selten vor, dass aus Arbeit Freundschaften entstehen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Super Arbeitgeber

5,0
Empfohlen
Ex-Praktikant/inHat im Bereich PR / Kommunikation gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Bei der Thesis wurde ich immer gut unterstützt. Eigeninitiative ist immer gut!

Work-Life-Balance

Arbeitszeiten sind super gelegt. Die Freizeit kommt nicht zu kurz

Karriere/Weiterbildung

Eine Direkteinstellung wurde schon bei der Bewerbung vorgeschlagen.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten haben immer ein offenes Ohr.

Kommunikation

Alle Mitarbeiter sind offen und nehmen sich die Zeit, um Fragen zu beantworten.

Interessante Aufgaben

Das Thema für die Bachelorthesis durfte ich mir selbst aussuchen


Arbeitsatmosphäre

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Teilen

Kollegen top - Kommunikation und Vorgesetzte flop

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Chancen für Quereinsteiger, unkompliziertes Bewerbungsverfahren, super Kollegen, einsteigerfreundlich

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

schlechte Kommunikation, Unzuverlässigkeit ("zuverlässig" ist einer der Kernwerte der KTC...), miserable Geschäftsführung, zu kurzfristige und engstirnige (Haudrauf-)Strategien, schlechte Betreuung, unterirdische Onboardings, schlechtes Gehalt, kaum Benefits, man wird oft alleingelassen

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter besser behandeln, langfristig und nachhaltig denken, (konstrutkive) Kritik ernst nehmen, mehr mit den Mitarbeitern reden und versuchen eine Lösung zu finden anstatt gleich das Hackebeil zu schwingen, auf die Mitarbeiter hören und deren Ideen bzw. Verbesserungsvorschläge annehmen, an Termine halten und diese nicht unnötig platzen lassen, besser kommunizieren

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist unter den Kollegen super. Wenn die Führungsebene nicht reinpfuscht und unrealistische Ziele setzt oder man von der cholerischen Geschäftsführung in Ruhe gelassen wird, lässt sich bei der KTC recht gut arbeiten.

Image

Nach außen gibt man sich professionell und technologisch kompetent. Nach innen wird das Bild einer "Familie" aufgebaut. Leider ist letzteres ein Trugbild. Wenn die Ergebnisse nicht stimmen, werden Mitarbeiter entweder vergrault und zur Selbstkündigung gebracht und kritische oder frustierte Kollegen auf "Strafprojekte" versetzt, damit diese die Stimmung nicht runterziehen.

Work-Life-Balance

Ist hier nicht wirklich gegeben. Am besten soll man schuften ohne Ende und dabei an die Firma denken und nicht an sich selbst. Laut Geschäftsführung denken die Mitarbeiter natürlich immer nur an sich selbst und nicht an die Firma, wie egoistisch von ihnen dies zu tun. Wenn man an Team Events nicht teilnimmt, wird das nicht gerne gesehen. Als Consultant darfst du gerne nach Feierabend in irgendwelchen Hotels vergammeln.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es nicht. Die firmeneigene Academy ist das ungeliebte Stiefkind der Firma. Die Karrieremöglichkeiten sind nicht sehr groß, was nicht verwundert bei der Größe der Firma. Es gibt ein paar Abstufungen als Consultant und man kann maximal Teamleiter werden. Dies aber auch erst nach einigen Jahren. Ob man hier überhaupt Teamleiter sein will, ist eine ganz andere Frage. Als Erfahrener kann einem die KTC nicht wirklich etwas bieten, da ist man woanders besser aufgehoben.

Gehalt/Sozialleistungen

Als ITler in Karlsruhe ist das Gehalt eher unterdurchschnittlich. In manchen Unternehmen und vor allem mit einer so hohen Reisetätigkeit können Erfahrene locker das 2-3fache des Gehalts im Vergleich zur KTC verdienen. Gehaltserhöhungen werden abgeschmettert, da laut Geschäftsführung jeder gleich (wenig) in der KTC verdienen soll. Als Einsteiger im Management Consulting ist das Gehalt ganz ok, mit Erfahrung verdient man aber auch dort zu wenig. Es gibt eine betriebliche Rente, allerdings kann man erst nach einiger Zeit davon profitieren. Viele Mitarbeiter wissen nicht einmal dass es sie gibt (schlechte Kommunikation). Es gibt kostenlose Snacks und Getränke. Ansonsten gibt es keine weiteren Sozialleistungen/Benefits.

Kollegenzusammenhalt

Die große Stärke der KTC sind die Kollegen und deren Umgang untereinander. Es gibt viele junge Mitarbeiter und man hat, vor allem bei den Entwicklern eine sehr positive Atmosphäre. Man hilft sich gegenseitig und federt somit die Inkompetenz der Führungsebene ganz gut ab. Man kocht zusammen oder bekommt von Kollegen gekocht

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt nicht viele erfahrenere Kollegen. Die sind alle gegangen, weil sie die Schnauze voll hatten oder sie wurden einfach rausgeschmissen. Dadurch dünnt sich die Brücke zwischen Management und Kollegen aus. Wichtiges Know How ist damit verloren gegangen und es gibt quasi keine Teamleiter mehr. Teilweise werden Consultants auf Projekte geschickt, die sie ausdrücklich nicht angehen wollen. Auch wenn ein Consultant vor dem Einstieg explizit in einem gewissen Bereich nicht arbeiten will, wird er dazu gezwungen.

Vorgesetztenverhalten

Du rennst gerne deinen Vorgesetzten hinterher? Du lässt dich gerne von Cholerikern anschreien? Dann komm zur KTC und lass dir eine Lehrstunde in völliger Inkompetenz, Wischiwaschi-Rhetorik oder Haudrauf-Argumentation geben! Bestimmt gefällt es dir auch, dich von einem Bauleiter (Man denke an Earls Vorgesetzten in der Sendung "Die Dinos") im baustellentauglichen Stil belehren zu lassen. Wenn du ein Anliegen hast, darfst du gerne auf der Couch in seinem Büro warten, während er an einem CAD Programm irgendwelche Adapter für sein Segelschiff baut in der Arbeitszeit. Mitarbeiter werden allerdings kritisiert, wenn die Arbeitszeit nicht 100% der Arbeit gewidmet wird, was natürlich nicht immer möglich ist.

Arbeitsbedingungen

Unbezahlte Überstunden werden erwartet. Schlechte Zeitplanung von Vorgesetzten. Bsp: Ein Entwickler schätzt den Aufwand für eine Aufgabe bei etwa 2-3 Wochen. Vorgesetzter: "Das schaffst du in einem Tag!" Ende vom Lied: in einem Tag die Aufgabe fertiggeschludert und die nächsten 12 Wochen gebraucht, um die Fehler zu korrigieren und das Teil richtig zum Laufen zu bringen. Urlaube werden teilweise nicht früh genug oder erst gar nicht trotz mündlicher Zusage freigegeben. Man sollte bei Buchungen also vorsichtig sein. Verbesserungsvorschläge und Ideen werden von oben gerne abgeschmettert. "Diese faulen Milennials haben ja keine Ahnung... Es ist doch alles gut wie es ist... Nein, das haben wir hier schon und es ist gut so.... Nein, zu teuer..."
Missstände wollen nicht gesehen werden und selbst wenn die Hütte schon lichterloh brennt, wird nicht einmal ein kleiner Tropfen darauf gegossen. Wenigstens ist es schön warm und hell, wenn alles brennt. Home Office gibt es offiziell für die Kollegen nicht. Für die Vorgesetzten schon- Der Handwerker kommt heute zwischen 9-17 Uhr oder ein Paket muss unbedingt empfangen werden? Vorgesetzte lassen wichtige Termine einfach kurzfristig platzen deswegen.

Kommunikation

Die Kommunikation ist ein großes Manko der KTC. Vor allem die mittlere und obere Führungsebene hat hier noch viele Hausaufgaben zu machen. Termine werden ohne Absage nicht wahrgenommen. Die Kommunikation nach außen ist schlecht. Oftmals wird nicht auf Emails oder Anrufe von Außenstehenden reagiert und man wird im Dunkeln gelassen. Dies ist sehr schlecht, wenn man bspw. auf die Zusage oder den Vertrag für eine Stelle wartet. Man muss seinen Vorgesetzten oft tagelang hinterherrennen wenn man eine Freigabe oder ähnliches benötigt. Viele selbstverständliche Dinge werden nicht kommuniziert und wenn man sich nicht alles mühselig selbst erfragt gehen diese Dinge verloren. Transparenz fehlt und Übersichtlichkeit. Unter den Kollegen ist die Kommunikation meist ok.

Interessante Aufgaben

Je nach Bereich können die Aufgaben interessant und abwechslungsreich sein. Man wird jedoch nicht wirklich auf diese vorbereitet. Von den Vorgesetzten kommt keine oder nur sehr wenig Hilfe und Unterstützung. Es kann allerdings sehr langweilige und unnötige Aufgaben geben. Bspw. gab es Praktikanten im Management Consulting Bereich, die einfach in einen separaten Raum gesetzt wurden, um dort alleingelassen langweilige Powerpointfolien zu machen, statt sie am Tagesgeschäft (bspw. Kundenprojekten) unterstützend agieren zu lassen.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN