Media Favoriten Gesellschaft für interaktive Kommunikation mbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Tolles Team und spannende Aufgaben, jedoch durch den SÜDKURIER "im Nacken" viele Hürden für agiles Arbeiten

3,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Media Favoriten Gesellschaft für interaktive Kommunikation mbH gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Mehr auf die Ideen und Bedürfnisse der Mitarbeiter eingehen. Es steckt so viel Potential im Unternehmen, die Mitarbeiter sollten mehr darin befähigt werden dieses einzubringen.

Arbeitsatmosphäre

Die Stimmung bei den MF ist eigentlich gut. Viele junge Kollegen, die auch abends gerne noch zusammen ein Bierchen trinken. Leider haben aber einige Projekte, die aufgrund massivem Druck gestemmt wurden auch schon dazu geführt, dass man mehr gegen- als miteinander gearbeitet hat.

Kommunikation

Die größte Schwachstelle im gesamten Unternehmen. Viele Informationen bleiben einfach auf der Strecke. Es wird jedoch daran gearbeitet das v.a. bei dem MF zu verbessern.

Kollegenzusammenhalt

Im Großen und Ganzen kann man sich auf seine Kollegen verlassen.

Gehalt/Sozialleistungen

Bezahlung in Verlagsbranche nicht gerade top. Schwierig sind v.a. die Gehaltsunterschiede und die Intransparenz, da es keine Eingruppierungen / Gehaltstabellen gibt

Image

Die MF sind nicht gerade sehr bekannt, der SK jedoch umso mehr... Das Image vom SK strahlt auf jeden Fall ab.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung gibt es, wenn man es einfordert.


Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitgeber-Kommentar

Matthias KiechleGeschäftsführung

Vielen Dank für das ausführliche Feedback und die reflektierten Verbesserungsvorschläge. Auf unserem Weg zu einem "great place to work" sind wir schon deutliche Schritte weiter gekommen aber die genannten Punkte helfen uns dabei, noch besser zu werden. Ich würde mir noch wünschen, dass wir diese Art von Austausch schon vor Beendigung einer Zusammenarbeit ermöglichen und freue mich jederzeit über ein persönliches Gespräch darüber!
Matthias Kiechle