Workplace insights that matter.

Login
Möbel Kraft GmbH & Co. KG Logo

Möbel Kraft GmbH & Co. 
KG
Bewertung

Mit Vollgas gegen die Wand

1,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Möbel Kraft in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wenn die Filiale schließt, ist der lange Arbeitstag auch wirklich geschafft! Denn wer nicht innerhalb von 10min seinen Arbeitsplatz verlässt, der läuft Gefahr im dunklen zum Ausgang durch die Ausstellung zu stolpern.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Für fatale Fehlentscheidungen der Geschäftsführung, müssen Mitarbeiter büßen, in dem immer wieder an der Provisionsschraube gedreht wird, natürlich immer nach unten!
Wer gute Arbeit leistet und das seit vielen Jahren und dementsprechend auch mal etwas mehr in der Lohntüte hat, dem wird zur Last gelegt, dass man zu viel und dadurch mehr verdienen würde, als Kollegen an anderen Standorten. Das bedeutet dann für den Verkäufer, er wird mit einer Provisionssenkung sanktioniert!! Jahr für Jahr.
Prämienauszahlungen nach einem Erfolgreichen Jahr, werden Beglückwünscht und im Nachhinein werden die Zielvorgaben 25% hoch gestuft, um dem Mitarbeiter bloß nicht noch einmal eine Prämie zahlen zu müssen.
Es gibt weder Weihnachts- noch ein Urlaubsgeld!
Samstags nie Frei!!!
Mindesturlaub von 24 Tagen für Neueinsteiger, von denen 6 Tage für eine ganze Woche genommen werden müssen!
10 Jahre Betriebszugehörigkeit werden mit 100€ Brutto und 20 Jahre 200€ Brutto beglückwünscht!!
Wer es dann mal bei Möbel Kraft schafft, alt zu werden und in den Wohlverdienten Ruhestand gehen darf, derjenige oder diejenige wird förmlich vom Hof gekehrt. Wenn es da nicht engagierte Mitarbeiter im Verkaufshaus geben würde, die unter den anderen Kollegen sammeln gehen, für ein gemeinsames Abschiedsgeschenk. Von der Geschäftsführung gibt es nichts!!!! Traurigerweise zu erwähnen wäre noch, das für einen geschätzten Mitarbeiter, der leider viel zu Jung aus dem Leben scheidet, nicht einmal Geld da ist, um sich von seiten der Firma zu verabschieden, mit einem Gesteck oder ähnlichen. Für Mitarbeiter ist in diesem Unternehmen kein Geld da, aber für Rabatte und noch mal Rabatte.

Verbesserungsvorschläge

Verstaubtes Image ablegen und sich nicht der Digitalisierung verwehren, um auch wieder Interessant für jüngere Kundschaft zu werden.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung

Teilen