Mondelez International als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

7 Bewertungen von Bewerbern

kununu Score: 2,1
Score-Details

7 Bewerber haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

UNPROFESSIONELLE PERSONALABTEILUNG!!

1,2
Bewerber/inHat sich 2020 bei Mondelez in Bremen als Bezirksleiter beworben.

Verbesserungsvorschläge

unverschämt, dass man im Bewerbungsprozess seit Wochen hingehalten wird! Ich persönlich kann hier nur abraten, da schon nach dem Bewerbungsgespräch die Personalabteilung unzuverlässig ist! Keine Reaktion!
Vielen Dank auch!


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Langer, fairer Bewerbungsprozess - jedoch dreistes HR, das einen auf Rückfrage nach Kostenerstattung blockiert via Mail!

3,2
Absage
Bewerber/inHat sich 2020 bei Mondelez in Bremen als Brand Manager beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Besser auf das Eigene HR achten: bereitet sich ein Kandidat lange für Gespräche vor, reist spontan je Fahrt 3h an; dann ist es absolut unangemessen ihn via Mail zu blockieren (Automatische Blockier-Mail erhalten)!


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Unverschämt

1,0
Bewerber/inHat sich 2019 bei Mondelez in Bremen als k. A. beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Verbesserungsvorschläge

Die Arbeitsweise der Recruitingabteilung ist eine Frechheit. Als Bewerber ist man noch nicht einmal eine Absage wert. Wenn dies Firmenpolitik ist, kann der Umgang mit den Mitarbeitern nicht besser sein. Mein Rat, meidet diesen AG.


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Könnte ein toller Arbeitgeber sein

3,7
Absage
Bewerber/inHat sich 2019 bei Kraft Foods Deutschland in Bremen als Bezirksleiter beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Auch

Bewerbungsfragen

  • Studium und Ausbildung im Kaufmännischen Bereich
  • Leider wurde nicht wie versprochen die Bewerbungskosten zurückerstattet, obwohl ich diese fristgemäß eingereicht habe! Das ist schon traurig.

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Absage nach 3 Monaten trotz persönlichen Telefoninterviews

1,1
Absage
Bewerber/inHat sich 2017 bei Mondelez Deutschland GmbH in Bremen als Trainee Marketing & Sales beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Die ersten Interviews für diese Stelle werden aus Polen geführt. Es werden Standardfragen vorgelesen, die beantwortet werden sollen. Keine Rückfragen, kein Gespräch. Zudem ist die Verbindung schlecht. Man hat einfach nur ein schlechtes Gefühl und wird wie eine Nummer behandelt, trotz des ersten Kontakts mit dem Unternehmen nur die absolute Standard-Mail.


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Unmöglich! Absolut unprofessionelles Verhalten!

1,8
Bewerber/inHat sich 2013 bei Kraft Foods Deutschland in Bremen als Junior-Management-Programm beworben und wurde für eine spätere Berücksichtigung vorgemerkt.

Verbesserungsvorschläge

Da ich zuvor bereits ein Praktikum im Unternehmen absolviert hatte und es mir damals gefiel, habe ich mich im Oktober 2013 für das Junior-Management-Programm (Supply Chain) beworben. Nach ca. 15 Tagen erhielt ich schon eine Antwort auf meine Bewerbung mit der Bitte, ein Online-Test abzuschließen (Test Numerisches Denkvermögen, Test Verbales Denken, Test Logisches Denken). Für die Durchführung hatte ich dann 4 Tage Zeit. Nachdem ich den Test durchgeführt hatte, bekam ich Mitte November (also ca. 10 Tage später) eine E-Mail mit der Bitte, mich zu Gedulden, da die nächsten Auswahlschritte erst im JANUAR 2014 stattfinden würden. Bis zu dem Zeitpunkt war also alles mehr oder weniger gut.
Doch im Januar meldete sich keiner mehr und auch danach nicht. Ich habe mehrmals versucht, die Telefonnummer der Frau in der Personalabteilung zu erreichen, die mich zuvor immer kontaktiert hatte und diese war nie erreichbar. Danach habe ich ihr eine E-Mail geschrieben um dieses Problem zu schildern. Auch darauf habe ich keine Antwort bekommen! Schließlich habe ich versucht, durch die allgemeine Telefonnummer der Firma mit der Personalabteilung verbunden zu werden um die zuständige Person zu erreichen. Da wurde ich mehrmals mit verschiedenen Personen in der Personalabteilung verbunden, die alle nicht ans Telefon gingen. Danach hat es mir ehrlich gesagt gereicht, ich habe ja auch irgendwie meinen Stolz. Ich habe also seit der E-Mail im November gar nichts mehr vom Unternehmen gehört und auch keine Absage bekommen (das sollte ja nicht so schwer sein?!). Ich verstehe nicht wie man so unprofessionell und wenig wertschätzend mit Bewerbern umgehen kann, die ein ernsthaftes Interesse am Unternehmen haben und auch schon viel Zeit im Bewerbungsprozess investiert haben (der Test ging ja auch nicht nur 10 Minuten!).


Zufriedenstellende Reaktion

Erwartbarkeit des Prozesses

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Schnelle Antwort

Provokation im Vorstellungsgespräch

2,5
Bewerber/inHat sich bei Kraft Foods Deutschland in Bremen beworben.

Verbesserungsvorschläge

Es ging im Vorstellungsgespräch nur darum, mich zu provozieren, also ein klassisches Stress-Interview. Ich sei ja wohl zu jung für den Job und ob ich ernsthaft meine, dass ich die benötigten Kompetenzen mitbringe etc. Der Ton im Bewerbungsgespräch war sehr harsch und unfreundlich, wodurch ich mich nach 10 Minuten innerlich zurückgelehnt hatte, weil ich bei so einem Unternehmen nicht arbeiten wollte. Meine gelassene Haltung in diesem Stressinterview führte dann zu einer Zusage. Ich habe dann allerdings erklärt, weshalb ich dort auf gar keinen Fall anfangen möchte.


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort