Navigation überspringen?
  

moovel Group GmbHals Arbeitgeber

Deutschland,  3 Standorte Branche Internet / Multimedia
Subnavigation überspringen?

moovel Group GmbH Erfahrungsbericht

  • 03.Aug. 2018 (Geändert am 09.Aug. 2018)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Als "tolle Sache" getarnte Massenkündigungswelle gestartet

3,31

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre ist gut, wird aber zunehmend schlechter (siehe dazu der größere Beitrag). Typisches Start Up-Klima.

Vorgesetztenverhalten

Ist natürlich, wie in jeder Firma, von Team zu Team unterschiedlich. Ich bin mit meinem persönlichen Vorgesetzten sehr zufrieden.

Kollegenzusammenhalt

Ist in meinem Team insgesamt sehr gut.

Interessante Aufgaben

Teils-teils. Prioritäten von Themen/Projekten wechseln teilweise sprunghaft, oft arbeiten die selben Personen an Dingen ohne es zu wissen. Kürzlich eingeführte OKRs führen zu Mehrarbeit ohne erkennbaren Nutzen. Ansonsten ist die Gestaltung des Arbeitstages recht gut von einem selbst machbar. Es gibt manchmal spannende Projekte, diese sind aber schnell abgehakt oder verlaufen im Sand. Danach ist Tagesgeschäft und Langeweile angesagt.

Kommunikation

Man denkt, man würde gut kommunizieren, und es ist sicherlich auch besser wie in anderen Firmen, die Kommunikation rund um das Merger-Projekt (siehe längerer Beitrag) ist aber desaströs.

Gleichberechtigung

Diversity wird groß geschrieben, es gibt sogar einen regelmäßig stattfindenden "Girls Day". Hier passt alles.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt wenige, diese werden aber absolut gut und gleichwertig behandelt wie der jüngere Durchschnitt.

Karriere / Weiterbildung

Mir ist nicht bekannt, dass konkrete Karriereentwicklung aktiv angeboten und ein Thema ist. Die Personalabteilung bietet aber ein regelmäßiges Fortbildungsprogramm an, ich denke aber nicht, dass sich dieses konkret auf Karriereziele auswirkt.

Gehalt / Sozialleistungen

Ich würde das Gehalt als im Durchschnitt bezeichnen, es gibt aber sehr gute Benefits wie z.B. Kindergartenzuschuss, Altersvorsorge und den jährlichen Daimler-Bonus. Insgesamt gute Leistungen.

Arbeitsbedingungen

Leider sehr schlechte Arbeitsplatzergonomie, man sitzt an einer Art Tapeziertisch zu zweit, welcher viel zu niedrig ist. Es kann daher bei größeren Personen nicht gelingen, eine gesunde Haltung anzunehmen. Rückenschmerzen sind Alltag und ich vermute dass Arbeiten bei moovel bei vielen Personen die Gesundheit dauerhaft schädigen kann. Stehmöglichkeiten sind nur sehr vereinzelt verfügbar. Ansonsten klassische Großraumbüro-Atmosphäre: Zu laut, wenig Rückzugsmöglichkeiten. Hardware ist allerdings sehr gut auf Höhe der Zeit.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Müll wird getrennt, sonst wird nichts unternommen.

Work-Life-Balance

Hier ist alles sehr gut. Home Office, Urlaub wann man will, spontane Termine,... solange die 40 Stunden voll sind, wird hier nicht hinterfragt. Hauptsache es passt.

Image

moovel genießt als MaaS-Anbieter in Deutschland und den USA einen guten Ruf und ist auch relativ bekannt.

Verbesserungsvorschläge

  • (1/3) Wenngleich moovel einst ein spaßiger Arbeitgeber war, kann man hier nun nicht mehr arbeiten - oder man DARF bald nicht mehr hier arbeiten. Als vor nicht allzulanger Zeit pressewirksam bekannt gegeben wurde, dass die Mobilitätssparten von Daimler und BMW fusionieren würden, dachten die meisten Mitarbeiter zunächst nichts Böses. Doch mittlerweile ist das unangenehme Erwachen gekommen. Relativ schnell nach Bekanntgabe der Pläne für ein gemeinsames Joint Venture, wurde beschlossen, dass aus politischen Gründen die neue Firmenzentrale nicht in Stuttgart oder München (Daimler vs. BMW) sein könne, sondern dass man hierfür einen Standort in Berlin ins Auge fassen würde. Die bisherigen im Land verteilten Offices von z.B. moovel oder Car2Go würden dann als "Satelliten-Offices" weiterexistieren. Das wäre eine Lösung gewesen, mit der sich sicher jeder hätte anfreunden können, auch wenn dann klar ist, dass der Fokus nicht mehr so stark auf Stuttgart und dortigen Personalaufbau liegt - wenigstens hätte man seinen Arbeitsplatz behalten. Wenige Wochen nach dieser Bekanntgabe ist von diesem initialen Versprechen, welches auf großer Bühne verkündet wurde, nichts mehr übrig geblieben.
  • (2/3) Mittlerweile steht fest, dass die Büros von u.a. moovel und Car2Go in Stuttgart, mit mehreren Hundert Mitarbeitern, einfach geschlossen werden. Relativ großzügig wird entlohnt, wer mit die Reise nach Berlin antritt, wer dies jedoch nicht tut landet irgendwann auf der Straße. In meinen Augen kommt dass einer verdeckten Personalkürzung bzw. Massenkündigung gleich. Besonders delikat sind zwei Tatsachen: 1) Selbst wenn das Joint Venture zwischen Daimler und BMW nicht zustande kommt, wird der Laden dicht gemacht und nach Berlin gezogen. Dass durch die dann erfolgende hohe Fluktuation von sicher mehr als der halben Belegschaft ein starkes Risiko für die Firma und ein gewaltiger Performancedrop entstehen würde, wird einfach in Kauf genommen. Es gibt hierfür keine richtige Begründung, außer dass man den (wie jeder weiß mittlerweile gesättigten) StartUp-Markt in Berlin anzapfen will. 2) Es gibt in dem geplanten neuen Office in Berlin nur knapp über 500 Sitzplätze. Man KANN also gar nicht alle Mitarbeiter die in Deutschland bei den verschiedenen Firmen sitzen nach Berlin umziehen, obwohl das Angebot gemacht wurde.
  • (3/3) Es läuft also am Ende auf Kündigung eines Großteils der Mitarbeiter hinaus, da deren Arbeitsplatz gegen ihren Willen z.B. von Stuttgart nach Berlin verlegt wird. Und das in einer 100%igen Tochter von Daimler. Ich bin sehr enttäuscht, dass hier so schlecht und falsch informiert wurde (das initiale Versprechen des Satelliten-Offices wurde einfach "vergessen") und dass ein Konzern wie Daimler nicht etwas mehr die schützende Hand über so viele junge und engagierte Mitarbeiter hält. Aktuell kann ich niemandem empfehlen, sich bei moovel oder einer sonstigen Firma im Daimler- oder BMW Mobility Sektor zu bewerben. Zu groß ist die Unklarheit und zu verschleiert die Kommunikation. Bewerben Sie sich doch für eine Position? Vielleicht ist sie bald in einer anderen Stadt. Aber vielleicht mögen Sie auch (böse) Überraschungen.
Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Moovel Group GmbH
  • Stadt
    Stuttgart
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe moovel Kollegin, lieber moovel Kollege, vielen Dank für deine Bewertung und dein Feedback! Wir pflegen bei moovel eine offene Kultur des Zusammenarbeitens und Miteinanders. Vor diesem Hintergrund trifft es uns, dass du den Weg über eine Plattform gewählt hast. Wir verstehen jedoch auch, dass es sich hierbei um ein sehr sensibles Anliegen handelt und möchten hier Stellung beziehen. Die Vision für das neu zu gründende Joint Venture-Modell ist es, einen global relevanten Tech-Player im Bereich innovativer Mobilitätsdienstleistungen zu schaffen, der auf Augenhöhe mit den bekannten Technologiefirmen im Markt agieren kann. Die Zustimmungen zur Gründung des Joint Ventures durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden stehen noch aus. Sobald das neue Joint Venture nach Freigabe an den Start geht, möchten wir auch einen gemeinsamen Standort für unsere Mitarbeiter ins Leben rufen. Dabei wird das klare Ziel verfolgt personell und wirtschaftlich zu wachsen. Um dies zu erreichen brauchen wir jeden einzelnen Mitarbeiter! Uns ist bewusst, dass dieser Schritt Unsicherheit und Veränderung mit sich bringt. Gerade deshalb führen wir in regelmäßigen Abständen Gespräche mit unseren Mitarbeitern und geben wöchentliche Updates zum Status des Projekts. Solltest du dich dagegen entscheiden, den Weg mit uns weiterzugehen, würden wir dies sehr bedauern! Wir werden jedoch alles daran setzen, dich als Mitarbeiter(in) zu halten. Wenn du dennoch deine Zukunft nicht bei uns siehst, unterstützen wir dich gern bei der Suche nach einer neuen Tätigkeit im Daimler Kosmos. Wir, das P&O-Team sowie unsere CEO Daniela, stehen dir jederzeit für ein Gespräch zur Verfügung.

Thorsten Heilig
Head of People & Organization