Workplace insights that matter.

Login
nexadus GmbH Logo

nexadus 
GmbH
Bewertung

Leider mehr Schein als Sein!

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre zwischen den Kollegen ist total in Ordnung und fair. Von oberer Ebene sieht es aber anders aus. Wenn man einen guten Tag erwischt, hat man Glück, es kann aber auch mal sein, dass man den ganzen Tag nur patzige Antworten erhält und teilweise angeschnauzt wird.

Kommunikation

Mal so mal so! Phasenweise war es super und dann wurde einem wieder die Hälfte verschwiegen. Das führt dann zu großer Unzufriedenheit. Das Thema Kommunikation wird bei nexadus zwar groß geschrieben, lässt aber grade bei wichtigen Themen zu wünschen übrig.

Kollegenzusammenhalt

Nette Kollegen! Aber leider ist die Fluktuationsrate so hoch dass man kaum einen Zusammenhalt aufbauen konnte.

Work-Life-Balance

Das passt.

Vorgesetztenverhalten

Wie schon beschrieben. Leider wurden viel zu oft teilweise unangebrachte Bemerkungen sowie ein falscher Ton benutzt. Ich hatte auch oft das Gefühl dass schlecht über andere Kollegen geredet wird, was ich nicht ok fand oder finde.

Interessante Aufgaben

In Ordnung

Arbeitsbedingungen

Passt.

Gehalt/Sozialleistungen

Sozialleistungen sind nicht wirklich da. Urlaubs- und Weihnachtsgeld gibt es nicht.

Image

Es ist halt eine von vielen Arbeitsvermittlungen- das Image ist daher nicht besonders gut.

Karriere/Weiterbildung

Nichts mitbekommen.


Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

HR-Team

Liebe Ex- Kollegin, lieber Ex- Kollege,

schade, dass du auf deine Zeit bei nexadus so negativ zurückblickst. Gerne möchte ich dazu als leitender Angestellter bei nexadus Stellung nehmen: Ich finde, dass du den Mitarbeitern, die bei nexadus arbeiten Unrecht tust, wenn du von einem „schlechten Image“, „hoher Fluktuation“, „schlechten Karrierechancen“ im Einklang mit „patzigen Antworten“ und „fehlender Transparenz“ sprichst. Dies wird dem extrem hohen Arbeitseinsatz von Allen, die bei nexadus arbeiten überhaupt nicht gerecht.

Ein schlechtes Image kann ich aus meiner Sicht nicht wahrnehmen. So sind wir bspw. dauerhaft (auch während der Pandemie) mit unseren Kunden im Austausch und suchen gemeinsam nach Lösungen zur Bewältigung der Pandemieauswirkungen. Unsere Kunden und unsere Mitarbeiter haben uns dabei immer wieder gespiegelt, dass Sie gern mit uns zusammenarbeiten. Wir konnten bis dato immer Lösungen, die sowohl für unsere Kunden- als auch unsere Mitarbeiter zielführend waren finden.

Eine hohe Fluktuation kann ich nicht erkennen. Nexadus hat sich in diesem Geschäftsjahr unabhängig von der Pandemiesituation von vier Mitarbeitern getrennt, die einfach nicht unseren Ansprüchen gerecht wurden (bei einer Unternehmensgröße von 51 Mitarbeitern). Ich denke, dass wir hier nicht unzufrieden sein dürfen. Wir ziehen alle an einem Strang und gehen den eingeschlagenen Weg gemeinsam.

Schlechte Karrierechancen sehe ich bei uns nicht. Ich sehe, dass Mitarbeiter sich weiterentwickeln und mehr Verantwortung übernehmen. Beispiel BackOffice: So hat bspw. unsere BackOffice Managerin Venja in diesem Jahr die Verantwortung zur Ausbildung einer Bürokauffrau übernommen. Sie ist erste Ansprechpartnerin für unsere Auszubildende und lernt was es heißt zu führen. Unser Trainee im Projektmanagement hat sich in diesem Jahr zur Führungspersönlichkeit in unserem Werkvertragsgeschäft entwickelt und verhandelt nun eigenständig Angebote, plant die Projekte und verhandelt Claims. Weiterhin entwickeln sich unsere Mitarbeiter bei unseren Kunden vor Ort stets weiter. So machen wir mit unseren Mitarbeitern Potentialanalysen, um konkret zu erfahren wo wir ansetzen müssen und legen dann den individuellen Entwicklungsplan fest- und das durch ein neutrales Verfahren und unabhängig von Bewertungen unserer Führungskräfte. Voraussetzung für Entwicklung ist jedoch natürlich auch der Wille des Mitarbeiters dazu sich entwickeln zu lassen. Dies ist die einzige Begrenzung der Karrierechancen, die ich bei nexadus aktuell feststellen kann.

Was aus deiner Sicht „patzige Antworten“ sind, müsste man einmal hinterfragen. Ja, auch mir als Führungskraft gelingt es sicher nicht immer ruhig und besonnen zu reagieren- gerade in besonderen Zeiten wie diesen. Ich selbst pflege eine sehr direkte aber auch ehrliche Art der Kommunikation. Mir ist wichtig, dass alle Kollegen immer wissen, wo sie stehen. Kritik ist aber nie persönlich- immer im Sachbezug. Weiterhin sagst du, dass über andere schlecht geredet wird. Dies kann ich nicht wahrnehmen, jedoch auch nicht ausschließen, da ich nicht allen Gesprächen involviert bin. Einzig appelliere ich in unseren täglich stattfindenden Abstimmungsrunden an Transparenz und einen offenen Austausch. Dabei ist es mein Gefühl, dass bei nexadus von der Auszubildenden bis zum Niederlassungsleiter „Lob und Tadel“ ausgesprochen- und gehört wird.

Woran du nun fehlende Transparenz fest machst, ist mir ein Rätsel- ich würde mich freuen mit dir als Ex-Angestellten zu sprechen bzgl. etwaiger Verbesserungsvorschläge.

Viele Grüße
Dein Branch Management