Workplace insights that matter.

Login
Nordgetreide Logo

Nordgetreide
Bewertungen

96 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,0Weiterempfehlung: 52%
Score-Details

96 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

48 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 45 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Nordgetreide über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Es wird immer Schlimmer

2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Nordgetreide in Pritzwalk gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- kostenloses Obst / Getränke
- geschlossener Parkplatz
- weihnachtsgeld/ urlaubsgeld

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Leistungsdruck
- verschlissene und schlecht gewartete Maschinen
- werksleitung

Verbesserungsvorschläge

-Lohn auf das Niveau der anderen Werke im Westen anpassen
- weniger Druck auf die Angestellten ausüben

Arbeitsatmosphäre

Extreme Konkurrenz unter den Schichten jeder schichtleiter möchte besser sein und mehr schaffen als die anderen schichtleiter. = mehr Leistungsdruck und Stress für die Angestellten

Image

Die Firma hat aus alten Zeiten in vielen Köpfen noch einen halbwegs guten Ruf durch den Wandel der zur Zeit statt findet wird sich das Image aber noch deutlich verschlechtern

Work-Life-Balance

Es könnte besser sein aber die 38 Stunden Woche hilft es das ganze aus zu halten. Der wechse von Nacht auf frühschicht geht garnicht.

Karriere/Weiterbildung

Die Möglichkeit gibt es, aber nicht für alle. In der Produktion und Verpackung ist die Chance auf Weiterbildung gleich Null.

Gehalt/Sozialleistungen

Lohn kommt pünktlich aber für die Arbeit die mittlerweile geleistet werden muss eindeutig zu wenig. Wenn das Aufgabenfeld regelmäßig erweitert wird muss auch der Stundenlohn angepasst werden. Die Werke im Westen verdienen cirka 20% mehr was soll das? Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld sind gut.

Kollegenzusammenhalt

Schichtintern sehr gut der Druck von oben sorgt aber mittlerweile immer mehr für Spannungen unter den Kollegen.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen machen genau die gleiche Arbeit wie die jüngeren Kollegen. Keine vor oder Nachteile.

Vorgesetztenverhalten

Seitdem die neue werksleitung an der Macht ist wird nur noch optimiert. Leider eher selten an den Maschinen lieber drückt man den anlagenfahrern scheibchenweise immer mehr arbeit auf. Teilweise werden sinnlose Aufgaben verteilt.

Arbeitsbedingungen

Laut staubig warm das beschreibt das arbeitumfeld am besten. Es gibt einige klimatisierte Räume, diese betritt man jedoch besser nicht wenn die werksleitung in der Nähe ist weil es sonst Ärger gibt.

Kommunikation

Viele Dinge erfährt man nur zwischen Tür und Angel.

Gleichberechtigung

Frauen haben die gleichen Möglichkeiten sind nur bei körperlich anstrengenden arbeiten im Nachteil.

Interessante Aufgaben

Die Arbeit ist eintönig wenn man eine Weile dabei ist. Ist aber in der Industrie völlig normal.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Ein toxisches Arbeitsumfeld mit toxischer Geschäftsführung FFF gutes Konzept leider sehr, sehr schlecht umgesetzt

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Nordgetreide in Lübeck gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Bayern

Verbesserungsvorschläge

Es gibt sehr aggressive Personen in der Geschäftsführung diese sollten an ihrem inneren Chakra arbeiten und nicht immer nur alles negativ sehen die Leute geben sich sehr viel Mühe und bringen die Erhöhung der Leistung mit sich und kein System was teuer eingekauft wird

Arbeitsatmosphäre

Systematisches zwischefunken damit keine gute Atmosphäre entstehen kann

Image

Nach außen gut die Wahrheit sieht anders aus. Ich kann niemanden raten hier anzufangen

Work-Life-Balance

Dieses Thema ist weit ab von jedem modernen Ansatz der heutigen Zeit und wird leider auch wie immer von der Geschäftsführung eingefordert. Z.B. selbst bei rechtzeitigen angekündigten privaten Veranstaltungen wird man schief angeguckt. Schade.

Karriere/Weiterbildung

Durch FFF ist hier etwas Schwung reingekommen

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist ok könnte wie immer und überall besser sein

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nur Schein kein Bewusstsein würde der Auditor nicht über so viel hinwegsehen wären selbst Iso- Standards nicht erfüllbar

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen sind das BESTE am Unternehmen Geschäftsführung unterirdisch LEIDER LEIDER LEIDER

Umgang mit älteren Kollegen

Sofort aus Abstellgleis mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Leider kann man hier keine Minussterne vergeben. Geschäftsführung sehr Inkompetent was dieses Thema betrifft. Nur unterdrücken und die eigene Meinung zählt. Wenn man was bewegt hat wird es leider als der eigene Erfolg verkauft. Es werden auch gerne Spione eingesetzt. Schade schade.

Arbeitsbedingungen

Sehr widrige Temperaturen und sehr alte Maschinerie bei invests kommt es nicht auf Arbeitssicherheit an sondern eher darauf wie das Projekt am günstigsten umgesetzt werden kann.

Kommunikation

Leider wird offene Kommunikation nur proklamiert aber nicht gelebt es werden notwendige Informationen zurückgehalten damit sich die Geschäftsführung als allwissend aufspielen kann. Leider unterirdisch.

Gleichberechtigung

In der Produktion werden nicht gerne Frauen gesehen

Interessante Aufgaben

Man kann in diesem Arbeitsumfeld viel bewegen

Grottenschlecht

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei Nordgetreide in Lübeck gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Es war mal ein gutes Unternehmen, mittlerweile wird quer über den Flur geschriene. Respekt und Vertrauen sind ein völliges Fremdwort.

Image

Zum Start meiner laufbahn war es gut mittlerweile schlecht.

Work-Life-Balance

Vertrauensarbeitszeit zum Wohle des Arbeitgebers. Mit kernarbeitszeit, wenn man mal früher gehen will werden kritische Fragen gestellt.

Sonst auf dem Papier 38 Stundenwoche.

Karriere/Weiterbildung

Talente werden intern Kaum gefördert wie auch, wenn diktatorisch geführt wird..die Position im Management sind bis auf eine Ausnahme alle extern besetzt worden.

Kollegenzusammenhalt

Hat auch nachgelassen die Fluktuation ist in den letzten Jahren enorm. Viele gute junge Mitarbeiter verlassen schnell das Unternehmen.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt fast niemanden der Menschen führen kann.

Arbeitsbedingungen

Das ist okay, jedoch ist Homeoffice ein Fremdwort.

Kommunikation

Man kann nicht, nicht kommunizieren.

Gehalt/Sozialleistungen

In der Geschäftsleitung sicher gut sie fahren auch alle grosse Autos andere werden kleingehalten.. Gehaltsanpassungen sind ein Fremdwort da gibt es oft nicht mal den Inflationsausgleich.

Interessante Aufgaben

Wenn man sich bemüht erhält man vllt Mal interessante Themen.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Prädikat "mangelhaft"

2,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Nordgetreide in Lübeck gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Veränderungen sind gut, aber der Ton macht die Musik

Arbeitsatmosphäre

Im Rahmen des Changeprozesses, in welchem sich das Unternehmen befindet, steigen Angst und Druck ins Unermessliche.
Die Fluktuation ist sehr hoch und viele Mitarbeiter sind zum Absprung bereit.
Den 2. Stern gibt es für die Atmosphäre, die die Kollegen untereinander schaffen

Work-Life-Balance

Diese muss sich hart erkämpft werden. Setzt man selbst keine klaren Grenzen, verschlingt einen das Unternehmen mit Haut und Haaren. Es gibt leider keine Zeiterfassung, was nur für den Arbeitgeber praktisch ist und ausgenutzt wird.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Seit Jahren gibt es Plastikbecher an den Wasserspenden
Mit Blick auf den Umgang mit Mitarbeitern, gibt es keinen Stern für das Sozialbewusstsein

Betreffend Corona: Es wird keine Rücksicht auf (alleinerziehende) Eltern genommen, auch nicht auf Mitarbeiter mit Risikopatienten im eigenen Haushalt

Karriere/Weiterbildung

Wer sich und seine Meinung dem Changeprozess komplett unterordnet, hat beste Chancen auf ein Weiterkommen.

Kollegenzusammenhalt

Die Bewertung spricht für sich und muss auf Grund des schlechten Umfeldes in sich höher bewertet werden

Vorgesetztenverhalten

Von Bereich zu Bereich unterschiedlich. Es gibt gute Führungskräfte, welche allerdings gegen den Grundtenor, welcher von der Unternehmensleitung vorgelebt wird, keine Chance haben.
Je nach Person wird Mikromanagement gelebt, was gern in Schikane ausartet.

Das Vorgesetztenverhalten der Unternehmerleitung ist mangelhaft.
Das sogenannte Human Capital wird weitestgehend unterschätzt, auch wenn dies gern anders kommuniziert wird - es fehlt das entsprechende doing

Arbeitsbedingungen

Keine Zeiterfassung fördert Ausbeutung, viele Kollegen sind am Limit

Cholerik in der Führungsetage trägt nicht zu einem guten Gefühl auf dem Weg zur Arbeit bei

"Corona gibt es nicht"

Home Office ist auf Grund von mangelndem Vertrauen in die Mitarbeiter sehr ungern gesehen, da ändern auch positive Coronatestergebnisse nichts

Familienfreundlich ist etwas anderes

Kommunikation

Man versucht die Kommunikation zu verbessern, aber selbst innerhalb einer Abteilung werden nicht alle Informationen transparent zur Verfügung gestellt. Vom übergreifenden Informationsfluss ganz zu schweigen.
In Einzelfällen innerhalb der Geschäftsführung ist der Kommunikationsstil mangelhaft und verdient keinen Stern.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist gut
Die freien Getränke sowie den Zuschuss zur Kantine muss man positiv erwähnen

Gleichberechtigung

Die Bereichsleitung besteht bis auf eine Ausnahme zwar nur aus Männern, ansonsten sehe ich nicht, dass Unterschiede gemacht werden.
Die Mitarbeiter kriechen gemeinsam auf dem Zahnfleisch

Interessante Aufgaben

Auf Grund des Potentials des Unternehmens ergeben sich je nach Bereich spannende Aufgaben.
Auch der Changeprozess bietet Raum für diejenigen, welche schweigen können und der Führungsebene kritiklos folgen.


Image

Teilen

Guter arbeitsgeber aber potential nach oben

3,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Nordgetreide in Pritzwalk gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Gehalt verbessern damit junge Fachkräfte nachkommen und auch langfristig bleiben ! Ansonsten wirds in ein paar Jahren Personal eng pass geben!

Arbeitsatmosphäre

In der Schicht sehr gut aber jede Schicht lästert über die andere das nervt

Work-Life-Balance

Für mich ist es ein sehr gutes Schichtsystem mit oft Wochenende frei
Bei 38 Stunden Woche und 38 Tage Urlaub kommt die Freizeit nicht zu kurz finde ich

Karriere/Weiterbildung

Mir nicht bekannt

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist ausbaufähig! Andere Unternehmen in der Region zahlen bedeutend mehr und das ohne Tarifvertrag! Da erwartet man mehr von nordgetreide! Kein Wunder das keine Leute mehr nachkommen...

Vorgesetztenverhalten

Chefs sind nie beliebt doch es könnte uns schlimmer treffen

Arbeitsbedingungen

Industrie halt

Kommunikation

Viele Vorgaben nur mündlich und nicht schriftlich...


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Top Arbeitgeber.......das war einmal.

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Nordgetreide in Lübeck gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehalt kommt pünktlich, mehr nicht

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

seit die alte erfolgreiche menschliche GF ausgetauscht wurde, wird nur noch auf mit Dialekt geschimpft und beleidigt. Hoffe das die Hamburger Gesellschafter auch Kununu lesen um zu wissen wie es bei Nordgetreide wirklich zugeht. gute Zahlen sind nicht alles.

Verbesserungsvorschläge

Die neue Führung muss sich ändern , dann kommt wieder Ruhe rein und das Arbeiten wird wieder menschlicher

Arbeitsatmosphäre

Druck,Druck,Druck.Ein Produktionsrekord jagd den anderen.Trotzdem wird die Stellschraube immer enger gestellt.

Image

nach außen Champions Liga,nach innen Kreisliga

Work-Life-Balance

Das Schichtmodell geht, gibt schlimmere.

Karriere/Weiterbildung

so gut wie gar nicht

Gehalt/Sozialleistungen

ist fair

Umwelt-/Sozialbewusstsein

keine Meinung

Kollegenzusammenhalt

der Druck sollte zusammenschweißen, tut er aber nicht. Jeder ist sich der nächste.

Umgang mit älteren Kollegen

jeder ist sich der nächste

Vorgesetztenverhalten

Druck ....in der Hierarchie von ganz oben etappenweise nach ganz unten.

Arbeitsbedingungen

im Sommer unerträglich heiß.......

Kommunikation

Findet überhaupt nicht statt, sondern nur Beleidigungen und schlechte Laune auf bayrisch.

Gleichberechtigung

gibt es so etwas ?

Interessante Aufgaben

eintönig..........verpacken,verpacken,verpacken

Alles ist im Wandel

2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Nordgetreide in Lübeck gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Unternehmen hat definitiv Potential in Form von vielen tollen und immer mehr neuen Produkten - dank der Mitarbeiter!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Art und Weise, wie Dinge umgesetzt werden.

Verbesserungsvorschläge

- der Angstkultur entgegenwirken
- Schikanierungen unterlassen
- im Umgang mit Menschen im 21. Jahrhundert ankommen

Arbeitsatmosphäre

Hat sich radikal verändert - Es herrscht eine Kultur der Angst und Einschüchterung, kaum einer sagt mehr, was er wirklich denkt. Mitarbeiter werden an der kurzen Leine gehalten. Teilweise grundlose, pure Schikanierung vor versammelten Mannschaften als "Entwicklungsmaßnahme", gleichzeitig Schokoladenweihnachtsmänner, -Osterhasen und im engsten Führungskreis auch ständig Snacks und Kuchen. Alles tagesformabhängig. Aufgrunddessen hat sich auch die Fluktuation in allen Bereichen stark erhöht.

Work-Life-Balance

Viele klagen, auch am Wochenende nicht abschalten zu können oder eben auch da Arbeit nachholen zu müssen.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen sind möglich und in der Freizeit zu gestalten. Bei finanzieller Unterstützung ist eine verpflichtende Bindung an den Arbeitgeber einzugehen.

Kollegenzusammenhalt

War eine ganze Zeit der Punkt, weshalb man es aushalten konnte. Mittlerweile hat die Angstkultur diesen jedoch auch zerstört, man fühlt sich fast bespitzelt.

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung gilt gleichermaßen auch für jung und alt. Es wird in der Produktion keine Rücksicht darauf genommen.

Vorgesetztenverhalten

Auch die Vorgesetzten sind eingeschüchtert von den höchsten Vorgesetzten und können den Mitarbeitern kaum weiterhelfen. Man muss als Marionette funktionieren, dann kommt man gut durch. Selbstdenken unerwünscht.

Arbeitsbedingungen

Viele Bestandteile der Arbeitsbedingungen sind nicht mehr zeitgemäß (Arbeitszeiterfassung und -gestaltung, Umgang mit Überstunden, Arbeitsatmosphäre, Vergütungsmodell, Homeoffice...) und es wird nur an einer Verbesserung aus Arbeitgeber- statt -nehmersicht gearbeitet.

Kommunikation

Viel Heimlichtuerei aber auch große Worte ohne tatsächliche Folgen. Schade, könnte bei der Unternehmensgröße besser sein.

Gehalt/Sozialleistungen

In der Produktion gelten Tarifverträge. In der Verwaltung nicht.

Gleichberechtigung

Egal welches Geschlecht, welche Herkunft, welche Vorgeschichte - jeder wird als gleichberechtigte Ressource gesehen. Die höchsten Wesen sind für alle allwissend, unantastbar und unanzweifelbar.

Interessante Aufgaben

Wer will kommt in Kontakt mit ständig neuen Herausforderungen. Es steckt Potential im Unternehmen bzw. den Mitarbeitern. Wertschätzung wird kaum, oder wenn eher für Banalitäten oder Schleimereien als wirklich unternehmerisch wichtige Dinge erfahren.

Unternehmen im Change Prozess - Lean kann nicht alles.

3,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Nordgetreide in Lübeck gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehalt ist immer pünktlich, Sozialleistungen sind gut. Die Aufgaben sind interessant und es wird in die Zukunft investiert.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Teilweise respektloser Umgang. Man fühlt sich manchmal unerwünscht und bekommt wenig Feedback von ganz oben.

Verbesserungsvorschläge

Die getroffenen Maßnahmen sind in vielerlei Hinsicht richtig gewesen. Grundsätzlich sollte man sein eigenes Handeln immer auf den Prüfstand stellen. Die Frage ist nur, ob der Weg dorthin der Richtige ist?! „Führung heißt, andere groß zu machen, nicht andere klein zu machen.“ Ich würde mir etwas mehr Nähe und Vertrauen der GF wünschen.

Arbeitsatmosphäre

War mal deutlich besser. Anstatt nach Vorne zu schauen geht es oft darum einen Schuldigen zu finden. Das Unternehmen befindet sich im Change Prozess. Das ist auch gut so, allerdings mangelt es größtenteils an Transparenz und Vertrauen in die Mitarbeiter.

Image

Schwer zu sagen. Das Unternehmen hat eine Menge Potential wenn der Umgang und das Vertrauen in die Mitarbeiter besser wären.

Work-Life-Balance

hat sich gebessert.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt die Möglichkeit sich zu entwickeln. Die Frage ist, was man dafür tun muss. Wer bereit ist sich dem absoluten Lean - Gedanken unterzuordnen, hat gute Chancen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist gut und wird immer pünktlich überwiesen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

keine erkennbaren Aktivitäten.

Kollegenzusammenhalt

In der eigenen Abteilung vorhanden. Scheint an den Standorten aber unterschiedlich zu sein.

Vorgesetztenverhalten

Eigener Vorgesetzter verhält sich gut und steht hinter einem. Das ist aber nicht in allen Abteilungen so.

Arbeitsbedingungen

Gefühlt wird einem immer mehr das Denken abgenommen. Es geht hauptsächlich darum alles Lean zu gestalten und alles unproduktive zu eliminieren. Grundsätzlich ist das ja auch kein schlechter Ansatz, wenn man den Mitarbeitern auch einen gewissen Freiraum zur Gestaltung lässt. Das Thema Eigenverantwortung rückt aus meiner Sicht immer weiter in den Hintergrund, stattdessen werden strikte Vorgaben gemacht, z.B. beim Thema Gestaltung und Ablauf von Meetings.

Kommunikation

Sehr differenziert. In der eigenen Abteilung gut und von Respekt geprägt. In anderen Bereichen schlecht bis mies.


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Super Arbeitgeber mit prima Unternehmenskultur und viele Benefiz

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Nordgetreide in Lübeck gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gibt viel gratis z. Bsp. freien Kaffee, freie Milch und Cerealien zum essen, jeden Tag Äpfel, Birnen, Kiwi und Bananen! Wo gibt es so etwas heute noch?

Interessante Aufgaben

Tolle Produkte


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Teilen

Der Weg von einer hanseatischen geprägten Kultur, hin zu einer angst- und misstrauen geprägten Atmosphäre

2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Nordgetreide in Überherrn gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

In privaten Notsituationen wird geholfen, Die Getränkeversorgung, Innovative Projekte und Ideen, meine Kolleginnen und Kollegen, der gute werkübergreifende Austausch der MA, Investitionen in Projekte

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Führen mit Druck und Angst, kein Vertrauen, Vorwürfe wie "alle sind faul", Beleidigungen, ...ihr habt es immer noch nicht verstanden, das Erzeugen von unfairen Konkurrenzkampf, Kritik über Dritte, fehlende "echte" Wertschätzung,

Verbesserungsvorschläge

Mehr Vertrauen durch die GL in die Kompetenz und die Bereitschaft der MA, setzen der Kontrollwahn macht viel kaputt, ein Großteil der MA hat weit vor den Eintritt der heutigen GL das Unternehmen erfolgreich gemacht , Zusammen mit Vertrauen wäre ein Schlüssel, Angst und Druck erzeugt keine gute Kultur und macht nicht "fit für die Zukunft".

Arbeitsatmosphäre

Inzwischen schlecht, Misstrauen des Management gegenüber der Mitarbeiter, mehr Kontrolle der MA durch Vorgesetzte,...verletzende Aussagen, beleidigende Wutausbrüche,

Image

...lange ist es her! Es fehlen die Taten zu den eigentlich guten Image-Worte "respektvoller Umgang, Wertschätzung und Vertrauen, wir unterstützen uns in unserer Zielerreichung... es könnte so schön sein.

Work-Life-Balance

...von Standort zu Standort sehr unterschiedlich, Fängt tatsächlich bei der unterschiedlichen Zeiterfassung und Vereinbarungen an, HO gibt es eigentlich nicht, wird aber bei einigen MA erlaubt, ist aber nicht geregelt, gerne freiwillige Bereitschaft (unentgeltlich) einige aber bezahlt, Einige dürfen ganze Tage Ü-Std abfeiern, andere nicht..., bitte im Urlaub erreichbar sein. Urlaub wird grundsätzlich genehmigt

Karriere/Weiterbildung

Wenn man linientreu ist, hat man gute Chancen. Nur nicht zu kritisch und immer schön Erkenntnisse melden. Nicht zu vergessen, der freiwillige Einsatz rund um die Uhr ist eine Voraussetzung hierfür (Mails noch um 21:30 und am WE schreiben)

Gehalt/Sozialleistungen

Bisher gute und faire Entlohnung und Verhandlungen hierzu,...hier ziehen aber dunkle Wolken auf, auch hier zeigt sich die neue Tonalität, Sozialleistungen gibt es , Gehalt wird immer pünktlich gezahlt..."auch wenn wir es eigentlich nicht wirklich verdient haben :-) "

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ja soweit vorhanden

Kollegenzusammenhalt

OK,...nur wenn es eng wird, verlasse Dich auf Dich selbst, Leider entwickelt sich eine Kultur der Ja-Sager....Vorsicht!

Umgang mit älteren Kollegen

Die demografische Entwicklung und die Behinderungen einiger MA, wird bei der Personalplanung durch die GF, in der Personalplanung und im Arbeitsumfeld, gerade in den operativen Bereichen, keine Berücksichtigung.

Vorgesetztenverhalten

...würde ich so beantworten....je größer das Büro, um so schlechter das Vorgesetztenverhalten und um so höher der Brüllfaktor, das Verhalten färbt derzeit leider auf andere Vorgesetzte ab, ist wohl auch so gewollt, Ziele gibt es und es wird auch versucht diese zu erreichen... . Auch hierfür ist das Jahresgespräch Anerkennung genug.

Arbeitsbedingungen

In der Produktion und Verpackung an allen Standorten von Mai - Aug unerträglich heiß, Klimaanlagen werden nur für wenige MA in den Büros zur Verfügung gestellt. Die MA der Produktion müssen vorwiegend im Lärmbereich arbeiten.

Kommunikation

...oft auf bayrisch, selten freundlich, immer aufpassen was man wie sagt, werksbezogen ok, , aber bitte nicht kritisch. Über Gewinne, wird nie gesprochen, nur was das Alles wieder kostet und wer soll das bezahlen, Regelkommunikation vorhanden, gute Medien hierfür auch

Gleichberechtigung

Schwer einzuschätzen, es gibt mehr männliche Führungskräfte, woran das liegt kann ich nicht beurteilen

Interessante Aufgaben

Durchaus, es gibt auch einige gute Entwicklungsmöglichkeiten, leider wird die Last sehr ungleich verteilt.

MEHR BEWERTUNGEN LESEN