Octapharma GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

22 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,7Weiterempfehlung: 67%
Score-Details

22 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,7 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

14 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 7 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

jeden Tag eine gute Tat - mehr als zufrieden!

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Octapharma GmbH in Langenfeld (Rheinland) gearbeitet.

Work-Life-Balance

Die Work-Life-Balance ist sehr gut ausgeglichen. Mitarbeiter mit kleinen Kindern oder Partnern, die ebenfalls im Schichtdienst arbeiten o.Ä., haben hier wirklich gute Chancen auf ein gesundes Zusammenleben.
Bei der Urlaubsplanung wird ebenfalls sehr viel Rücksicht darauf genommen, dass am Ende jeder gleichberechtigt wird. Sollte das mal nicht der Fall sein, wird aber auch da nach einer passenden Lösung gesucht.
Die Arbeitszeiten sind sehr übersichtlich und im selben Rhythmus, bis auf ein paar Ausnahmen, die aber jedoch wirklich selten sind.

Karriere/Weiterbildung

Jeder Mitarbeiter im Zentrum hätte die Möglichkeiten aufzusteigen, bzw in weiteren Bereichen tätig zu werden.
Bei einem persönlichen Gespräch mit der Zentrumsleitung kann man Wünsche/Ziele äußern.
Natürlich spielen aber auch das Potenzial, Engagement und ähnliche Faktoren eine große Rolle.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Gehälter werden immer zum Ende des Monats pünktlich ausgezahlt.
Möglichkeiten der "bezahlten" Parkplätze vom Arbeitgeber bestehen, sind jedoch leider nicht ausreichend für alle Mitarbeiter, die zum Teil der Entfernung auch wirklich auf Autos angewiesen sind und sich somit in der Umgebung selbst einen Parkplatz suchen und selber bezahlen müssen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wie auch in Krankenhäusern wird im jeweiligen Zentrum auch viel Einwegmaterial verwendet, das größtenteils aus plastikähnlichem Material oder Zellstoff besteht.
Jedoch ist es unvermeidbar, zu verwenden und wird jedoch ordnungsgemäß in den dazugehörigen Mülltonnen fachgerecht entsorgt.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist wirklich optimal. Jeder hilft Jedem, keiner wird allein gelassen und bei Fragen ist immer ein Ansprechpartner parat.

Umgang mit älteren Kollegen

Jeder wird geschätzt und es wird auf Jeden Rücksicht genommen.

Vorgesetztenverhalten

Sollten Probleme/Meinungsverschiedenheiten o.Ä. auftreten, wird das Gespräch vom Vorgesetzten mit dem jeweiligen Mitarbeiter gesucht und eventuelle Lösungen gefunden.
Der Vorgesetzte weist bei Mitarbeitergesprächen auch daraufhin, dass man jederzeit auf ihn zugehen und bei möglichen Sorgen das Gespräch suchen kann. Es wird fair und ehrlich gehandelt.

Gleichberechtigung

Jeder Mitarbeiter hat die Möglichkeit, zum Beispiel "Wunschfrei" im Dienstplan eintragen zu lassen.
Es wird außerdem darauf geachtet, dass Urlaub an Brückentagen gerecht verteilt werden.
Aufstiegschancen in diesem Job sind auch für Jedermann möglich, sofern derjenige das wünscht und ein gewisses Potential oder Zielstrebigkeit aufweist.

Interessante Aufgaben

Der Aufgabenbereich kann sehr vielfältig sein, zu Beginn der Arbeitseinstellung wird jeder Mitarbeiter in den verschiedenen Bereichen eingearbeitet.
Im Laufe der Zeit wird das Arbeiten routinierter, da sich fast alle Aufgaben täglich wiederholen.


Arbeitsatmosphäre

Image

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Tolles Unternehmen mit Zukunftschancen

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Octapharma Plasma GmbH in Langenfeld (Rheinland) gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Mitarbeiter mit Potential haben sehr gute Aufstiegschancen
Dienstkleidung vom Arbeitgeber gestellt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Manche Anfragen könnten in der Zentrale schneller entschieden und umgesetzt werden

Work-Life-Balance

Die Zentrumsleitung versucht die Mitarbeiterwünsche im Dienstplan zu berücksichtigen unter Beachtung des Spenderaufkommens.
Es gibt unterschiedliche Stundenmodelle, welche besonders für Mitarbeiter mit Kindern genutzt werden.
Die Samstagsarbeit wird mit einem freien Tag in der aktuellen Woche ausgeglichen.
Kurzfristige Diensttausche kommen selten vor und nur in Absprache mit dem Mitarbeiter. Überstunden gibt es fast gar nicht.
Das Schichtsystem ist überschaubar, Dienstpläne stehen pünktlich zur Verfügung zur Planung des Privatlebens.
Der Urlaubsplan ist am Ende des Vorjahres genehmigt unter Berücksichtigung von schulpflichtigen Kindern/ Kita- Schließzeiten, Brückentagen.
Gesetzlich vorgeschriebene Pausen und Ruhezeiten werden strengstens eingehalten.

Karriere/Weiterbildung

Jeder neue Mitarbeiter wird durch einen Mentor umfassend eingearbeitet. Es gibt regelmäßige Mitarbeitergespräche, in denen mögliche Weiterbildungen oder die Einarbeitung in neue Bereiche besprochen werden.
Die persönliche Weiterentwicklung der Mitarbeiter ist der Zentrumsleitung wichtig.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt wird immer pünktlich bezahlt und steigert sich mit den Jahren. Außerdem gibt es bei einer längeren Betriebszugehörigkeit eine betriebliche Altersversicherung.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

In dieser Branche geht die Spender- und Produktsicherheit leider z.T. vor den Umweltschutz. Trotzdem wird in vielen Bereichen versucht, auf den Umwelt- und Klimaschutz einzugehen.

Kollegenzusammenhalt

Sehr gutes Team! Die Mitarbeiter sind untereinander eingespielt, Einzelkämpfer gibt es hier nicht.
Wie in jedem Team gibt es natürlich auch mal Meinungsverschiedenheiten, die aber untereinander besprochen werden.

Umgang mit älteren Kollegen

Das Team ist sehr altersgemischt, von jung bis älter. Bei der Einstellung neuer Mitarbeiter ist allein die Qualifikation wichtig, unabhängig vom Alter.
Bei der Weiterbildung und Förderung von Mitarbeitern spielt das Alter des Mitarbeiters ebenfalls keine Rolle, hier werden alle gleich behandelt.

Vorgesetztenverhalten

Die Zentrumsleitung ist eine faire Vorgesetzte, hat jederzeit ein offenes Ohr für die Mitarbeiter. Ziele, die von der Zentrale gesteckt werden, bespricht sie mit den Mitarbeitern und es wird gemeinsam daran gearbeitet.
Entscheidungen, die von der Leitung getroffen werden, sind durch Erklärungen nachvollziehbar. Wenn möglich, werden die Mitarbeiter in bestimmte Planungen und Entscheidungen mit einbezogen/ befragt und können Meinungen oder Vorschläge äußern.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeit im Plasmazentrum ist sicherlich nicht immer leicht. Im Spendesaal steht und läuft man den ganzen Tag, am Empfang muss man die meiste Zeit im Sitzen arbeiten.
An den Lärmpegel aufgrund der Maschinengeräusche gewöhnt man sich schnell.
Die Räume sind alle klimatisiert, im Sommer sehr angenehm.
Die Aufteilung der Räumlichkeiten, speziell des Empfangsbereiches ist etwas unglücklich gelöst, da muss Abhilfe geschafft werden.

Kommunikation

Die Kommunikation ist im Zentrum gut, es finden 14-tägig Team-Meetings statt, wo mit der Zentrumsleitung und den Mitarbeitern aktuelle Themen und Probleme besprochen werden.
Es gibt einen regelmäßigen schriftlichen, telefonischen oder persönlichen Kontakt zur Zentrale.
Sicherlich ist diese Kommunikation noch ausbaufähig, vor allem zwischen den einzelnen Zentren untereinander.

Gleichberechtigung

In unserem Plasmazentrum hat jeder Mitarbeiter die gleichen Aufstiegschancen. Dies ist allein abhängig vom Mitarbeiter: seinem Interesse, dem Engagement, dem Potential.
Jeder Mitarbeiter wird hier im Team sehr geschätzt.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben im Plasmazentrum sind sehr vielfältig und interessant. Sicherlich kommt nach einer gewissen Zeit auch Routine auf, aber es ist nie jeder Tag gleich.
Durch die Einarbeitung in verschiedene Bereiche des Zentrums gibt es die Möglichkeit, den Arbeitsbereich zu wechseln.
Jeden Tag wird im jeweiligen Bereich im Team besprochen, wer welche Funktion an diesem Tag übernehmen möchte, um eine einseitige Belastung zu verhindern.


Arbeitsatmosphäre

Image

Plasmazentrum Mönchengladbach

2,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Octapharma in Langenfeld gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Versprechen die nicht eingehalten werden

Verbesserungsvorschläge

Ehrlichkeit wäre von Vorteil


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Mitarbeiterorientiertes Unternehmen

4,7
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion bei Octapharma Plasma GmbH in Langenfeld (Rheinland) gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Schichtwünsche werden berücksichtigt; Ausgleichstage flexibel einsetzbar

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zu wenig Austausch mit anderen Zentren

Verbesserungsvorschläge

Moderne Software für die Spenderverwaltung


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Es wird immer chaotischer....

2,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Octapharma Plasma GmbH in Langenfeld (Rheinland) gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegenzusammenhalt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

One-Man Show

Verbesserungsvorschläge

Sich auf die (positive) Zukunft vorbereiten und notwendige Strukturen aufbauen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Sehr guter Arbeitgeber!

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei octapharma in Springe gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Phantastische Aussichten für die Zukunft aller Arbeitnehmer dort.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zu oft ungeduldig, mehr Gelassenheit. Das ist aber in allen Lebensbereichen immer eine gute Idee! :-)

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter klarer Instruieren, das Unternehmen am Standort muss fachlich bezogen mehr eine Sprache sprechen. Projekte und Standard-Betriebsabläufe klarer trennen.

Arbeitsatmosphäre

Logischer Weise immer zu verbessern.

Work-Life-Balance

Alles ist nach Absprache möglich. Nur wenige Grenzen.

Gehalt/Sozialleistungen

Haustarifentlohnung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Verbesserungen im Aufbau

Kollegenzusammenhalt

Topp, leidet unter Überforderung durch sehr schnelles Wachstum.

Kommunikation

leidet unter Zeitmangel, zu viel Pflichtkommunikation, zu wenig klare Worte.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Sehr gut: 5 von 5 Sternen

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei octapharma in Springe gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

sehr sicherer arbeitsplatz

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

abstand zum flächentarif ist noch zu hoch

Verbesserungsvorschläge

abstand zum flächentarifvertrag verkürzen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Gut: 3.77 von 5 Sternen

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei octapharma in Springe gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

ein sehr sicherer arbeitsplatz

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

bezahlung ist noch nicht marktüblich

Verbesserungsvorschläge

marktübliche bezahlung und urlaub


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

noch nie so glücklich in meinem Job.

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Octapharma GmbH in Langenfeld (Rheinland) gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Siehe oben.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zu wenig Planstellen, wir könnten locker 10 neue Leute in Langenfeld brauchen.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Leute einstellen, wir haben viel zu tun.

Arbeitsatmosphäre

Flache Hirarchie, kann bei wichtigen Themen aus dem Stand mal eben ein Meeting sogar mit Teilnahme der Geschäftsführung haben, jeder kennt jeden und weiß wie es läuft.
Profis unter Profis eben.
Und Ja, Fortbildungsangebote sind minimal, das Octa Prinzip ist, man kauft sich von der Konkurrenz gute Leute, also mit hoher beruflicher und sozialer Kompetenz, die dort unterfordert oder von unsinnigem Bürokram genervt waren. Wer nicht selbstständig denken oder handeln kann (oder möchte) und lieber einen 9-5 Job haben möchte ist hier verkehrt. Fortbildung muss zwar selbst organisiert werden, doch bekommt alle Mittel dafür.
Wer sich im Team deneben benimmt, bekommt dies sofort gesagt, damit sich Flurfunk erst gar nicht ausbreiten kann. Dies klare Art ist für Neue meist ungewohnt.
Mein Fazit: Wenn Menschen mit klarem Kopf zusammen arbeiten und Reibereien erst gar nicht entstehen kann man sich voll auf die Sache konzentrieren. Ich war noch nie im Leben so motiviert und produktiv wie hier.

Image

Bei den Kunden bekomme ich meist positives Feetback. Für den Innen- und den Aussendienst. Meiner Meinung nach arbeitet Octapharma eigentlich normal, so dass es früher die mehr die Unfähigkeit der Mitbewerber war, die uns gut aussehen ließ. Doch inzwischen ist Octa der Benchmarkt wenn es um Qualität und Patientensicherheit geht, da kommen Mitbewerber mit hoher Personalfluktuation nicht mit sodass die Kunden im meinem Bereich meist sagen: "Blutprodukte sind sensible Medikamente, bleiben wir bei Octapharma, gehen wir auf Nummer Sicher, wir kennen die Mitarbeiter meist seit Jahrzehnten.
Durch diese positive Mundpropaganda haben wir inzwischen so viele zufriedenen Kunden, dass wir seit Jahren immer mal wieder ausverkauft sind, was dann einige Kunden wieder unzufrieden macht. Aber so ist das Leben.

Work-Life-Balance

Kurz gesagt: Selbstorganisation ist gefragt. Die Aufgabe muss erfüllt werden, wie auch immer. Wer sich gut organisieren kann (also eigentlich ein normal strukturierter Mensch ist, der sich nicht ablenken läßt und zielorientiert arbeitet) hat Freizeit ohne Ende, wer allerdings den Schlendrian darf sich über die Mehrarbeit nicht beschweren.

Karriere/Weiterbildung

Muss man sich selbst drum kümmern. Finde ich auch besser so, so habe ich die freie Wahl, bezahlt wird es von der Firma.

Gehalt/Sozialleistungen

Ich verdiene ca. 3 mal soviel wie die Mitarbeiter vom Mitbewerb. Natürlich erfolgsabhängig, wenn ich keinen erfolg haben hätte auch nur ein normales Gehalt.
Ja wirklich, aber ich bin auch 3 mal so produktiv, weil ich nicht meine Zeit mit unsinnigen Berichten und Auswertung für irgendwelche Contoler verschwenden muss, wir nicht endlose Tagungen und Meetings haben die zu nichts führen usw.. Meine 4 Mitbewerber haben in meiner Position jeweils 3 Planstellen die natürlich bezahlt werden müssen, deshalb ist hier dieses Gehalt möglich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Na ja, meiner Meinung nach können Firmen kein Bewusstsein haben. Sie sind keine Menschen und schon gar keine Poliker. Sie sind imer ein rechtliches Konstrukt um Gewinn zu erwirtschaften. Firmen die hier etwas tuen investieren hier nur aus Marketing-Gründen, wer man darüber nachdenkt, wird mir zustimmen.
Deswegen wird auch hier an vielen Stellen gespendet und im Internet darauf hingewiesen.
Doch meist wird das Geld bei Octapharma in das Gehalt der Mitarbeiter investiert.

Kollegenzusammenhalt

Mein Team ist seit über einer Dekate zusammengeschweißt. Es ging durch Höhen und Tiefen wie in jeder Firma. Neue im Team haben sich gewundert, dass es so etwas noch gibt und wurden von sich aus so produktiv, dass unser Chef diese eher zurückhalten als fordern muss.

Umgang mit älteren Kollegen

Kann man nichts zu sagen, denn keiner will in Rente gehen. Wirklich. Durchschnittsalter in meinem Team über 50.

Vorgesetztenverhalten

Ja, die Vorgesetzten im Mittleren Management sind ehemalige, aber erfolgreiche Vertriebler. Ohne extra psychologische Schulungen und den ganzen Bohei. Entspannte Menschen die Situationen entspannt angehen. Man wird zuerst zur Eigeninitiative angehalten nach dem Motto: Wer will findet Wege, wer nicht will Ausreden. Und wenn es nicht klappt wird im Team eine Lösung gefunden. Jeder baut mal Mist, wichtig ist, wie schnell man wieder auf die Beine kommt.

Arbeitsbedingungen

So wie man sie sich selbst macht, siehe oben.

Kommunikation

Kurze Wege oder Telefonate zu jedem Mitarbeiter. Wenn man sich regelmäßig auch so mal mit jedem in Verbindung setzt, mit dem man in seinem Bereich zu tun hat, dann dann löst man Aufgaben im Fall der Fälle schnell und effizient. Und es ist natürlich immer ein Geben und Nehmen.

Gleichberechtigung

War nie ein Thema, wir einfach gelebt. Erst auf Nachfrage habe ich erfahren und mich gewundert, wie viele Schwerbehinderte hier zufrieden arbeiten.
Mutterschutzregelungen auch für Väter werden hier gar nicht thematisiert, sondern passieren. Wiedereingliederung danach wie selbstverständlich, Dienstwagen bleibt, auf Wunsch auch Einladung zu Tagungen und aktuelle Firmeninfos.

Interessante Aufgaben

Wegen der eigentlich zu wenigen Mitarbeiter müssen gerade in Urlaubszeiten Aufgaben häufig sogar abteilsübergreifend weitergereicht werden. So wird es nie langweilig und wenn einem etwas besonders viel Spaß macht, dann macht man halt hier mehr und andere dafür andere Sachen. Geht bis zum Wechsel zur gewünschten Abteilung.

Man muss Glück mit Vorgesetzten und Spendezentrum haben, dann kann man es aushalten. GF weder gradlinig noch objektiv.

2,8
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Octapharma Plasma GmbH in Langenfeld (Rheinland) gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Modernes Unternehmen, dass sich "entwickeln" möchte, nur nicht weiß wie ......

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der Umgang der Firmenzentrale mit den Zentren ist extrem ausbaufähig. Kein objektives Verhalten der GF und sämtlichen Führungspositionen. Ganz im Gegenteil Fetternwirtschaft etc. wird hier groß geschrieben.

Verbesserungsvorschläge

Genaue Kontrolle der Mitarbeiter und deren Kompetenzen in der Firmenzentrale, damit Willkür ein Ende findet. Ansonsten wird es große negative Auswirkungen haben.

Arbeitsatmosphäre

Wenn jeder etwas dazu beiträgt, macht der langweiligste Job Spaß das ist bei uns gegeben

Work-Life-Balance

schlechte Arbeitszeiten an denen auch zugunsten des Umsatzes nichts geändert wird.
Daher immer weniger Bewerber oder schlechte Kandidaten, die lieber genommen werden anstatt die Arbeitszeiten attraktiver zu gestalten.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt in Ordnung aber jeder einzelne muss extrem stressresistent sein.

Arbeitsbedingungen

An den Zentren wird optisch gearbeitet um den schönen Schein zu wahren. Die Bedingungen werden seit Jahren gerade durch Auflagen der Behörden immer schlechter und der Druck für Führungskräfte in den Zentren immer höher. Regelmäßige neue Ideen der Firmenzentrale sorgen für zusätzlichen Druck. Gleichzeitig achtet die Zentrale darauf, selbst keinen Druck ertragen zu müssen. Um Führungskräfte zu schulen werden oberflächliche Seminare angeboten die dem einzelnen nicht gerecht werden. Anschließend werden diese "Führungskräfte" die meistens keine sind, da sie Jahre als "normaler" Mitarbeiter tätig waren auf Mitarbeiter los gelassen um sich dann zu wundern das es nicht klappt.

Kommunikation

Die Firmenzentrale ist stets bemüht .......
Im Team selbst ist die Kommunikation gut ....

Interessante Aufgaben

Wenn Potenzial gesehen und gefördert wird gibt es Möglichkeiten aber in der Regel geht der einzelne unter, weil der Fokus nur auf dem Umsatz liegt. Daher kein Unternehmen bei dem man über Jahre bleiben möchte, wenn man sich beruflich entwickeln will.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Mehr Bewertungen lesen