Oeltec GmbH Spezialgrosshandel für Oelfeuerungszubehör und wärmetechnische Erzeugnisse als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

8 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 1,6Weiterempfehlung: 0%
Score-Details

8 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 1,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Keiner dieser Mitarbeiter hat den Arbeitgeber in seiner Bewertung weiterempfohlen.

Gruseliges Unternehmen. Absolut null Freundlichkeit

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die Mitarbeiter werden in einem Großraumbüro beaufsichtigt und es wird grundsätzlich versucht zu vermeiden, dass die Mitarbeiter untereinander ein gutes Verhältnis aufbauen. Es soll strikt nur die Arbeit absolviert werden ohne dabei gutes Arbeitsklima aufkommen zu lassen. Mitarbeiter sollten möglichst zu verschiedenen Pausenzeiten in den Personalraum. Meist ist dann jemand von der Geschäftsführung mit anwesend.

Image

Bei Kunden wohl ein recht gutes Image, aber bei ehemaligen Angestellten war es eine "Befreiung" dort nicht mehr "gefangen" zu sein.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt wird sehr pünktlich gezahlt. VWL werden auch gezahlt, aber keine weiteren Leistungen oder Bonuszahlungen.

Kollegenzusammenhalt

Jeder versucht nur seine Arbeit zu absolvieren und jeder weiss, dass ein gutes Arbeitsklima nicht gewünscht ist. Die Mitarbeiter sollen einfach nur funktionieren.

Umgang mit älteren Kollegen

Keine Wertschätzung. Möglichst sollen die Mitarbeiter gar nicht lange im Unternehmen bleiben, da vermutlich befürchtet wird Abfindungen zahlen zu müssen. Es werden regelmäßig Mitarbeiter ausgetauscht und dafür gesorgt, dass die Mitarbeiter von alleine gehen.

Vorgesetztenverhalten

Unpersönlich, gefühlslos, kühl und kontrollierend.

Arbeitsbedingungen

Kleines Gehalt und hohe Arbeitszeiten

Kommunikation

Die Interne Kommunikation ist in Ordnung, wenn es konkret um dienstliche Angelegenheiten geht.

Interessante Aufgaben

Wenn man aus der Branche kommt und sich für technische Heizungs- Lüftungs,- und Druckluftzubehör interessiert, dann kann es ganz interessant sein.


Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Jeder Tag ein Kampf

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Leider fällt mir zu OELTEC nichts positives ein.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Arbeitszeiten, das Führungsverhalten und das nicht vorhanden Sozialbewusstsein.

Verbesserungsvorschläge

Mein Rat an Führungsebene:
Die 60er sind vorbei! Sie stellen offenbar die besten Leute ein, die Sie finden können, dann sollten Sie vielleicht auch etwas dafür tun dieses Mitarbeiter zu halten. Passen Sie Ihren Führungsstil und das Arbeitszeitmodell an den Lauf der Zeit an! Bis zur Erschöpfung zu arbeiten heißt nicht, das man produktiver ist!

Arbeitsatmosphäre

Der Führungsstil und die Gleichgültigkeit gegenüber den Angestellten sind so demotivierend, dass man sich jeden Tag zwingen muss nicht zusammen zu brechen. Eine Kündigung aus betrieblichen Gründen wäre eine Erlösung.

Image

Das Unternehmen genießt unter den aktuellen, sowie ehemaligen Mitarbeitern keinen sonderlich guten Ruf.

Work-Life-Balance

Ich habe noch nie ein derart starres Arbeitszeitmodell erlebt. Die Arbeitszeiten sind mit bis zu 45 (vertraglich vereinbarten) Stunden die Woche sehr lang.
Obwohl den Arbeitgeber diesbezüglich diverse Rechte zustehen, bekommt man immer nur Ausreden und vorgeschoben Gründe zu hören.

Karriere/Weiterbildung

Wenn man Karriere machen oder sich weiterbilden möchte, ist man bei OELTEC falsch.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Gehälter sind eher unterdurchschnittlich, werden aber pünktlioch gezahlt.
Urlaub- und Weihnachtsgeld oder sonstige Vergünstigungen gibt es nicht.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ein Sozialbewusststein gibt es schlichtweg nicht.
Der Urlaub bewegt sich nahe am gesetzlichen Minimum.
Angestellte mit Familien erfahren keinerlei Unterstützung, eher im Gegenteil.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist OK. Die meisten sind sehr nett, es gibt aber auch das komplette Gegenteil

Umgang mit älteren Kollegen

Auf Bedürfnisse älterer Kollegen wird nicht eingegangen.
Jubiläen werden nicht gewürdigt.

Vorgesetztenverhalten

Die Führungsebene versagt auf persönlicher, professioneller und sozialer täglich aufs Neue. Offensichtlich ist sie schon so abgestumpft, dass sie nicht mal bemerkt, was im Unternehmen wirklich schief läuft und wie die Belegschaft das Führungsverhalten empfindet.

Arbeitsbedingungen

Das Gebäude und die Einrichtung sind sehr alt und abgenutzt. Es soll neu gebaut werden, bis dahin vergehen aber sicher noch Jahre.
Im Winter wird zu wenig geheizt und im Sommer wird es sehr warm. Der Lärmpegel im Großraumbüro ist mitunter sehr störend.

Kommunikation

Die Kommunikation läuft mehr schlecht als recht.

Gleichberechtigung

Es scheinen bevorzugt Männer eingestellt zu werden.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind sehr langweilig. Das hindert die Führungsebene aber nicht daran, die Mitarbeiter immer weiter anzutreiben, damit noch mehr langweilige Aufgaben erledigt werden.

angespanntes Arbeitsklima, keine Freiheiten, keine Entwicklungsmöglichkeiten, lange Arbeitszeiten

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Im Sommer scheint die Sonne durch das stets verschlossene Fenster.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Fehlendes Vertrauen, fehlende Entscheidungsfreiheit, fehlende Führungsfähigkeiten, fehlendes Sozialbewusstsein

Verbesserungsvorschläge

Austausch der Führungsebene

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre wird seitens der Führungsebene stets auf sehr niedrigem Niveau gehalten und es besteht keinerlei Interesse diese auch nur ansatzweise zu verbessern.

Image

Es gibt niemanden der gut über OELTEC spricht.

Work-Life-Balance

42 Stunden Woche, 24 Urlaubstage, Notdienst, Inventur bis spät in die Nacht. möchte man mal früher gehen, muss man die Zeit am nächsten kurzen Freitag alle zwei Wochen nachholen. Macht man mal unfreiwillig Überstunden, ist man selbst Schuld, diese werden in keiner Weise ausgeglichen. So muss das Leben aussehen.

Karriere/Weiterbildung

Beim Kiosk um die Ecke gibt es bessere Karrierechancen.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist durchschnittlich, Steigerungen gibt es nicht.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Die Grenzen jeglicher Vorschriften werden stets ausgereizt. Aktiver Umweltschutz findet nicht statt. Sozialbewusstsein ist ein Fremdwort.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist gut. Wäre die Fluktuation nicht so hoch, könnten sich bessere Beziehungen aufbauen.

Umgang mit älteren Kollegen

Wertschätzungen länger beschäftigter Kollegen gibt es nicht. Bei Jubiläen oder runden Geburtstage gibt es maximal einen feuchten Händedruck zu erwarten.

Vorgesetztenverhalten

Allumfassende Kontrolle und permanente Ermahnungen werden hier groß geschrieben.

Arbeitsbedingungen

Das System ist alt, die Peripherie ist abgenutzt, die Tische sind nicht höhenverstellbar, die Fenster lassen sich nicht öffnen, die Stühle sind durchgesessen

Kommunikation

Informationen jeglicher Art sucht man vergebens.

Gleichberechtigung

Schwangere oder Stillende Frauen wird man bei Oeltec nie finden, die werden garnicht erst eingestellt.

Interessante Aufgaben

Oeltec bietet langweilige Aufgaben in einem langweiligen Unternehmen, aber es wird penibel darauf geachtet, dass man immer voll ausgelastet ist

schlechtes Arbeitsklima, katastrophales Führungsverhalten

1,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gibt kostenlos Kaffee

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Führungsverhalten, die kaum vorhandene Feedbackkultur, die klimatischen Bedingungen innerhalb des Firmengebäudes

Verbesserungsvorschläge

Realisieren wo die Probleme in dem Unternehmen liegen und außerbetriebliche Maßnahmen einleiten, um das Führungsverhalten und die Arbeitsatmosphäre auf ein erträglich Maß zu bringen.

Arbeitsatmosphäre

Das kontrollierende Führungsverhalten und die nicht existenten Entscheidungsfreiheiten fördern die bewusst schlecht gehaltene Arbeitsatmosphäre. Wem das nicht passt, kann gehen.

Image

Positive Worte über die Firma werden nie verloren, was vollständig der Realität entspricht. Wird sich im Bekanntenkreis mal über die Dinge unterhalten, die seitens des Arbeitgebers passieren, glauben die meisten Leute das im ersten nie.

Work-Life-Balance

Bei bis zu 45 Stunden die Woche, 26 Urlaubstagen und regelmäßig angewiesenen Überstunden, muss man eher von Work-Work-Balance sprechen. Familienaktivitäten nach Feierabend sind nahezu unmöglich.

Karriere/Weiterbildung

Die "flachen Hierarchien" ersticken jegliche Karrierechancen bereits im Keim.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Einstiegsgehalt ist eher unterdurchschnittlich und wird sich auch nach Jahren kaum wahrnehmbar erhöhen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Bis auf die obligatorischen Spenden an karitative Organisationen zur Vorweihnachtszeit passiert weder innerbetrieblich, noch außerbetrieblich sonderlich viel

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist spitze.

Umgang mit älteren Kollegen

Auf die besonderen Bedürfnisse älterer Kollegen wird nicht eingegangen. Auf die der jüngeren Kollegen allerdings auch nicht.

Vorgesetztenverhalten

Das Führungsverhalten ist katastrophal, ständige Kontrolle und Ermahnungen bei den sinnlosesten Kleinigkeiten fördnern die auffällig hohe Fluktuation.
Es sollten dringend außerbetriebliche Maßnahmen ergriffen werden um die Mitarbeiter zu halten

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen sind unterirdisch, veraltetes Gebäude, veraltete Technik, im Winter wird kaum geheizt, im Sommer wird es unerträglich warm, der Lärmpegel im Großraumbüro ist deutlich zu hoch.

Kommunikation

Erwähnenswerte Informationen dringen seitens der Führungsebene maximal bei den jährlich stattfindenden Mitarbeiterbesprechungen durch. Und auch dort muss explizit nachgefragt werden.

Gleichberechtigung

Frauen unter 50 werden grundsätzlich weder eingestellt, noch zu Vorstellungsgesprächen eingeladen

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind grundsätzlich sehr interessant, allerdings bleibt bei der Arbeitsbelastung kaum zeit dies zu bemerken

Extrem schlechtes Arbeitsklima "flache" Hierarchien

1,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gibt kostenlos Kaffee und heißes Wasser für Tee.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das wäre deutlich zu viel um es hier aufzuzählen.
Die exorbitant hohe Fluktuation spricht aber bereits für sich.

Verbesserungsvorschläge

Außerbetriebliche Maßnahmen einleiten um das Betriebsklima zu verbessern.
Realisieren, dass es sich bei den Mitarbeitern um Menschen handelt und das antiquierte Führungsverhalten überdenken.

Arbeitsatmosphäre

Ich habe noch kein Unternehmen erlebt in dem bewusst eine so schlechte und kontrollierende Arbeitsatmosphäre provoziert wird.

Image

Ein Image wird nicht bewusst gepflegt.
Das öffentliche Image als Arbeitgeber ist allerdings, auch nach außen hin bereits sehr schlecht.

Work-Life-Balance

42-Stunden Woche, Überstunden sind zwingend erwünscht und werden nicht bezahlt, Anfragen auf Reduzierung der Arbeitszeit werden vehement abgeblockt.

Karriere/Weiterbildung

Die oft besungenen flachen Hierarchien unterbinden jegliche Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten. Weiterbildungen werden nur angeboten, sofern diese unbedingt nötig sind oder das Produktsortiment umfassen.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Einstiegsgehalt ist durchschnittlich, einen nennenswerten Anstieg gabe es nicht und wird es nie geben.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Der Müll wird vorschriftsmäßig getrennt.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen die noch nicht gekündigt haben, halten ausgezeichnet zusammen.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Umgang mit älteren Kollegen, besonders mit deren besonderen Bedürfnissen, läuft mehr schlecht als recht. Man muss diesem Arbeitsgeber aber anrechnen, dass er vielen älteren Kollegen, die das Rentenalter überschritten haben, die Möglichkeit gibt als günstige Arbeitskraft ausgenutzt zu werden.

Vorgesetztenverhalten

Ich empfehle dringend außerbetriebliche Maßnahmen um das Vorgesetztenverhalten zu verbessern, sonst gibt es bald keine Mitarbeiter mehr.

Arbeitsbedingungen

Die Bürostühle sind günstig, alt, durchgesessen und kaum ergonomisch.
Die meisten Schreibtische sind zu klein und nicht höhenverstellbar.
Die sanitären Anlagen sind älter als der Großteil der Belegschaft.
Im Winter ist es eiskalt und im Sommer unerträglich warm.
Die meisten Fenster lassen sich nicht öffnen, die Verschattung funktioniert aber hervorragend.

Kommunikation

Geheimhaltung wird, selbst bei den banalsten Informationen sehr groß geschrieben. Die einzigen Momente an den tatsächlich erwähnenswerte Informationen durchdringen sind die jährlichen Mitarbeiterbesprechungen.

Gleichberechtigung

Männer werden bevorzugt eingestellt.
Frauen unter 50 werden grundsätzlich nicht eingestellt, sonst könnten diese ja schwanger werden.

Interessante Aufgaben

Das Aufgabenfeld ist grundsätzlich sehr interessant, nur leider wird niemandem die Möglichkeit gegeben sich außerhalb des Tagesgeschäfts mit seinem eigentlichen Aufgabenfeld zu beschäftigen.

Schlechtes Arbeitsklima und kein Vertrauen in die Mitarbeiter

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2007 im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Interne Abwicklungen für die Kunden laufen sehr strukturiert.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Altmodisches und kontrolliertes Verhalten gegenüber den Mitarbeitern.

Verbesserungsvorschläge

Schulungen der Führungsebene zum Thema Mitarbeitermotivation und Führung.

Image

es ist schwer, als außenstehender Bewerber zu erfahren, was wirklich in diesem Unternehmen schlecht läuft.


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

schlechtes Arbeitsklima

1,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kommunikation zwischen Arbeitskollegen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es wird kein Vertrauen in die Mitarbeiter gesteckt und die Mitarbeiter können keine eigenen Entscheidungen treffen.

Verbesserungsvorschläge

außerbetriebliche Maßnahmen um das schwierige Arbeitsklima wieder in die Richtige Richtung zu lenken. Den Mitarbeitern mehr vertrauen schenken und fördern.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Schwieriges Klima

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2014 im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

das Mitaneinder unter den Kollegen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

dass kein Vertrauen in die Mitarbeiter gesteckt wird und keine eigene Entscheidungen getroffen werden dürfen.

Verbesserungsvorschläge

Außerbetriebliche Maßnahmen betreiben, damit die Stimmung im Betrieb verbessert wird.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben