Workplace insights that matter.

Login
OMS Prüfservice GmbH Logo

OMS Prüfservice 
GmbH
Bewertung

Ein Unternehmen wie kein zweites!

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei OMS Prüfservice GmbH in Dortmund gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Naja... spar ich mir jetzt mal.

Wo siehst du Chancen für deinen Arbeitgeber mit der Corona-Situation besser umzugehen?

Nicht unüberlegt handeln.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Er hat bereits eine andere Lösung dafür gefunden.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre leidet massiv unter der Tatsache, dass hier keinerlei Gleichberechtigung stattfindet. Dazu zählt einerseits Familie, Freunde und der gesamte Bekanntenkreis der Führungsriege, der auch ohne passende Qualifikationen jederzeit überall einsteigen kann. Jeder, der nicht dazu gehört, braucht an dieser Stelle auf keine Zukunft bei OMS hoffen. Hier wird wie in Covid-19 Zeiten dann spätestens aussortiert, egal ob unbefristet, befristet oder noch in Probezeit. Wer nicht dazu gehört, wird durch interne irgendwann komplett ersetzt. Sehr schade. Leider auch egal welchen Alters. Ich verurteile da niemanden, aber so kann man kein ganzes Unternehmen aufbauen und externe und vor allem Menschen wie dich und mich auswechseln und formen wie man will. Es ist daher wichtig, dass man auch hier darüber informiert.
Schaut euch bitte die Seiten und Infos im Internet genau an und informiert euch, bevor ihr euch bewerbt. Was besseres könnt ihr nicht machen. Und das sollte man immer tun... ich habs leider selbst nicht gemacht...

Kommunikation

Wird ehrlich vermittelt, eigene Punkte werden selten bis gar nicht angenommen. Vor allem das Thema Gehalt ist hier noch weit schlimmer als in anderen Unternehmen. Außer natürlich der Name passt. Wenn ein und derselbe Nachname bei etlichen Niederlassungen auftaucht, dann hört auf die Alarmglocken, die bei euch im Kopf läuten. Nicht selten hat es Gründe, weshalb ein Unternehmen überall so gut bewertet wird. Wenn sich das Unternehmen fast nur aus Vetternwirtschaft besteht, dann sind Auszeichnungen wie "Great Place to Work" oder "Top Innovator 100" nichts weiter als manipulierte Umfragen. Natürlich bewerten die Familienmitglieder mit 100 %. Schaut euch gerne die 5 und 4 Sterne Bewertungen direkt hier bei Kununu an und die Entwicklung alleine in März und April diesen Jahres. Es wird aussortiert und die benachteiligten "externen" Mitarbeiter kommen hier nun auch mal zu Wort und können etwas erreichen. Es ist auch nicht wie die Firma es dann gerne hinstellt "pure Schadenfreude", sondern bitterer Ernst. Deswegen schreibt das Unternehmen auch gerne was von vorsätzlicher Rufschädigung. Das bequemste Argument, wenn die Mitarbeiter sich plötzlich wehren.

Kollegenzusammenhalt

"Externe" Mitarbeiter, so haben wir uns, diejenigen, die nicht zur Familie gehören, genannt. Externe haben es selbstverständlich schwer, auch wenn rund herum so getan wird, als würden wir voll dazugehören. Das man als externer aber nie weiß, was gerade so läuft und alles nur hinten rum mitbekommt trägt selbstverständlich nicht zum Kollegenzusammenhalt bei. Folglich gibt es hier nur Zusammenhalt zwischen diesen beiden Gesellschaftsschichten, auch wenn immer und überall einer von den internen die Augen offenhält und der Führung berichtet. Man ist niemals alleine.

Work-Life-Balance

Egal wie zuvorkommend man auch Termine wahrnehmen darf, man nimmt seine Sorgen grundsätzlichen mit nach Hause. Die Tatsache, dass man eingestellt wird, sich etwas aufbaut und schamlos ausgenutzt wird, um mit Corona die Kündigung zu argumentieren, ist schier unfassbar. Dass vorher von allen Kurzarbeit unterschrieben worden ist und seitens der Geschäftsführung mitgeteilt wurde, dass das der Schritt sein soll um keine Mitarbeiter kündigen zu müssen, bleibt unargumentiert. Die Aussage betraf wohl nicht alle Mitarbeiter.....wie immer. Da man sich bei der Anmeldung zur Kurzarbeit die gesamten Löhne von der Arbeitsagentur wiederholen kann (also ein +-0 Geschäft) führt eine Kündigung ad absurdum. Das ist das unüberlegteste, was man vor allem in dieser Situation machen kann!

Vorgesetztenverhalten

Begründet sich aus den oberen Punkten

Interessante Aufgaben

Ehrlicherweise muss man sagen, dass alles digital läuft, die Programme, bis auf die Internetverbindung, den heutigen Standards angepasst sind und interessante Aufgaben da sind. Die wirklich interessanten Aufgaben oder vernünftige Weiterbildung, spricht, diese mit Zukunft und Potenzial (und an dieser Stelle natürlich auch ausdrücklich etwas mehr Geld) sind natürlich anderen vorbehalten. Alle führenden Positionen, egal ob Projektleiter, Geschäftsführer o.ä. sind intern besetzt.

Gleichberechtigung

siehe andere Punkte

Umgang mit älteren Kollegen

Extern kann man schnell kündigen, intern ist Qualifikation und alter egal, da können auch alle im Home Office arbeiten. Ein Hoch auf die Familie.

Arbeitsbedingungen

Das versprochene Obst ist zu wenig und wird auch nach Monaten des kontinuierlichen Mitarbeiterzuwachses nicht aufgestockt. Immerhin kann man sich jederzeit Kaffee machen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Pro fast kein Papierverbrauch, Contra Mülltrennung und täglicher Austausch unnötig großer Plastik-Abfalltüten.

Gehalt/Sozialleistungen

Unterirdisch und den Qualifikationen der Mitarbeiter nicht mal im Ansatz gerecht.

Image

Nach außen gut...

Karriere/Weiterbildung

Nicht für alle
Und da schon oft aufgefallen ist, dass solch ehrliche Bewertungen schnell mal wieder rausfliegen... hier steht nichts rufschädigendes drin, sondern lediglich wichtige Infos an alle Menschen, die sich eventuell mal hier bewerben wollen. Faire Chancen..nicht nur für AG Seite. Und dazu gehört leider auch, wie das Unternehmen aufgebaut ist oder wie es sich Menschen gegenüber verhält.

Arbeitgeber-Kommentar

OMS HR-Team

Diese subjektive Wahrnehmung und Bewertung lassen wir unkommentiert stehen.

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.